PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LG GSA 4163B will keine neue Firmware annehmen ...



[ApoC]
17.04.2005, 18:26
Hi,

habe mir jetzt die A104-Firmware für meinen 4163B gezogen und wollte sie aufspielen -> Pustekuchen.

Das Installationsprogramm findet den Brenner, zeigt die momentane Firmware an (A101),
nur das flashen geht nicht, statt dessen folgende Fehlermeldung :

Updating was failed. Please repeat that.
(Error data = 70 00 05 00 00 00 00 10 3B 14 00 80 24 00 00 C0 00 03 00 00 00 00

Habe dann mal die Zwischenschritte A102 & A103 auch gezogen, aber die gehen auch nicht.

Gerät hängt alleine am Secondary IDE als Master.

[ApoC]

pik11
17.04.2005, 18:40
hi
ist er auch als master gejumper oder evtl. per cable select zum master geworden? er muss als master gejumpert sein. Welche NForce Treiber nutzt du denn? Evtl. hier mal den Standard IDE treiber von Windows nehmen.

Daswars
17.04.2005, 19:11
bei mir ging das auch mal nicht, weil noch ne dvd im Brenner war :-[

DVD raus und das Update funzte *suspect*

Kinesha
27.04.2005, 11:14
Habe das selbe Phänomen mit nem CD-ROM von LG! Das 8523B nimmt auch keine andere Firmware an. Hab sogar nach Anleitung von LG gearbeitet und die auch ca. 10 mal überprüft. Hab dann mal bei LG angerufen, die konnten mir nicht weiter helfen weil der Fehler bei ihnen nicht reproduzierbar gewesen ist!

PS: Das CD-ROM funzt tadellos, halte meine opt. Laufwerke aber gerne auf aktuellem Firmwarestand!

Resident
27.04.2005, 11:59
flash erstmal aud 1.02, dann auf 1.03 und als letztes auf 1.04.

steht auch irgendwo geschrieben, das man das so machen sollte, finde es aber auch nicht wieder.

[ApoC]
27.04.2005, 12:54
']
[...]
Habe dann mal die Zwischenschritte A102 & A103 auch gezogen, aber die gehen auch nicht.

Gerät hängt alleine am Secondary IDE als Master.

[ApoC]

Hab ich versucht, nix zu machen ... :-[

[ApoC]
30.04.2005, 10:23
D'oh!


Sollte die Antworten aufmerksamer lesen.

Habe jetzt die IDE-Treiber von NV runtergeschmissen, und es funtzt.
Hatte zwar schonmal gelesen, das die NV-IDE-Treiber beim Brennen
Probleme machen sollen, aber Brennen lief bei mir ja tadellos...


Najo, THX an alle.

[ApoC]

Ole
30.04.2005, 13:47
']Habe jetzt die IDE-Treiber von NV runtergeschmissen, und es funtzt.
[ApoC]

Sind die IMMER NOCH zu blöd funktionierende Treiber zu schreiben? Naja, wenn ich mal umrüsten sollte, dann weiss ich ja, welcher Chipsatz mir nicht ins Haus kommt...

[ApoC]
30.04.2005, 16:34
Naja,

das mittlerweile ... puh .. (2?) Jahre andauernde Spiel mit den IDE-Treibern ist
wirklich peinlich, da stimme ich dir zu, aber die Treiber kann man auch weglassen,
was bei mir keinen Performanceunterschied ausmacht. Ausserdem :

Welche Alternative gibt es denn bitte? SLI lassen wir mal aussen vor, aber
rein Leistungstechnisch kann schon lange kein Konkurent den NV-Chipsätzen
das Wasser reichen, und die Stabilität ist auch Exemplarisch.

VIA? - Fast so schnell, aber im Vergleich zu NF sehr launisch.
Im Vergleich zu den Problemen bei VIA sind die NF-Macken Kinderkacke.

SIS? - .... ZZZZzzzzzZZZZzzzz ....

ATI? - *lol*


Die einzige Alternative währe dann wohl, auf einen P4 mit Intelchipsatz zu wechseln ... *suspect*

[ApoC]

Kinesha
01.05.2005, 18:38
Da stimme ich nicht ganz zu.

VIA - Launisch *noahnung* Das würde ich nicht unterschreiben. Man muss wissen wie man mit ihnen umzugehen hat! Hab das Abit KV7 und finds echt geil! Architektur und Leistung top, vor allem nix wichtiges geshared wie beim Drecks-ASUS-Board!

NF - Probleme und Kinderkacke *noahnung* Auch das ist ausgebohrener Schwachsinn. Ich hatte das A7N8X-E Deluxe und davor das non-E. Das non-E ging ja noch, aber das E-Deluxe, meine Güte, Probleme würde ich anders beschreiben, Desaster würde eher passen. Seit VIA im Hause werkelt hab ich wenigstens keine schlaflosen Nächte mehr und kann mich auch noch um andere Dinge kümmern als nur darum das mein Rechner halbwegs so funzt wie er soll!

SIS - Naja die SIS Community schwört drauf. Leistungstechnisch sind die wohl auch je nach Hersteller weit vorne, kommen nur von ihrem schlechten Ruf nicht weg!

chs00
02.05.2005, 10:03
']
das mittlerweile ... puh .. (2?) Jahre andauernde Spiel mit den IDE-Treibern ist
wirklich peinlich, da stimme ich dir zu,

aber rein Leistungstechnisch kann schon lange kein Konkurent den NV-Chipsätzen
das Wasser reichen, und die Stabilität ist auch Exemplarisch.


Was bedeutet Leistung? <Kraft * Weg>, wenn ich mich recht erinnere.. *suspect*

Und wer hat bei nForce-Chipsätzen die <Kraft> UND den <Weg> aufzubringen? Der User.

Also hast Du völlig recht mit Deiner Aussage: nForce-Sätze fordern die größte Leistung des Users ab..... ;D :-* ;D

Und was die so gepriesene Stabilität betrifft - auc da kann mann/frau geterilter Meinung sein. Ich jedenfalls bin froh, wieder mit VIA zu arbeiten und stabil laufende Systeme hier zu haben. Was ich von dem nF2 nun wirklich nicht behaupten kann.

Wie du selber geruhtest, anzumerken: sh. ob. :]

btw: dies ist meine Meinung, ich will hier keinen Chipsatz-Glaubenskrieg entfesseln... ;D

cruger
02.05.2005, 11:11
ich finde es immer wieder erstaunlich, wie man die paar prozent an performance-vorsprung beim nforce4 auf einen sockel heben kann.

den vorsprung kann man eh nur beim extreme benchmarking herauszuarbeiten, im alltag merkt man davon 0,0. eher im gegenteil, im alltag machen sich viel eher probleme bemerkbar wie die ncq-datenkorruption bzw. die generell schwache ncq-implementierung beim nforce4.

von den seit dem nforce2 kaum veränderten pci-problemen mal ganz zu schweigen.


da hab ich mich auch über die aktuelle c't aufgeregt. da wird der nforce4 intel im fazit mit lobeshymnen überschüttet, die probleme mit den mainboards allerdings eher in nebensätzen weggewischt.


Quelle : c't Ausgabe 10/2005 - Prüfstand Pentium 4 Mainboards

Der neue Stern am Chipsatzhimmel in der Intel-Hemisphäre heißt aber Nforce4. Mit diesem Chipsatz deklassiert Nvidia die Konkurrenz und verweist selbst Intel auf die Plätze. Man sollte jedoch mit dem Kauf warten, bis der Chipsatz und die dazugehörigen Boards die volle Reife erhalten haben.

kurz vorher in dem artikel darf man allerdings bei den beiden nforce4 vertretern folgendes lesen


Asus P5ND2-SLI Deluxe

Perfekt ist auch dieses Board noch nicht, denn unsere SATA-Festplatte (Maxtor 6B160M0) wurde nur sporadisch vom BIOS erkannt .....

MSI P4N Diamond

Beim Versuch, den Benchmark BAPCo Sysmark 2003 auf ein fertig installiertes Windows XP SP2 (Chipsatztreiber 7.02) einzuspielen, zerstörte der Chipsatz das Dateisystem jedes Mal.

...

Auch die Gigabit-Netzwerkschnittstelle verlor in unserem Testnetz fast alle Pakete und war nicht benutzbar.

Und zu guter Letzt erkannte das Mainboard den Dualcore-Prozessor nicht korrekt, verweigerte ihm teilweise sogar das Booten oder stürzte immer wieder ab.

ja, da kann man dem fazit der c't nur zustimmen. ein echter stern am chipsatz-himmel.

der performance-könig, wenn man denn den betrieb überhaupt soweit gewährleisten kann, um einen benchmark durchzuführen.

aber schon damals hat die c't den nforce2 wenig kritisch behandelt. toller chipsatz, wenn auch in extremen situationen nur 5mb/s durchsatz auf dem pci-bus zu verzeichnen waren. egal, sonst war alles ganz toll, vor allem ganz schnell.

und bei der nforce4 intel edition muß dazu sagen, daß die getesteten mainboards jetzt anfang mai in den handel kommen sollen.

einige der probleme wie die sporadische NICHT-erkennung von sata-festplatten hat man auch schon hier im forum bei der amd-version des nforce4 gesehen.

der name nforce ist für gleichbedeutend mit => kunde darf beta-tester spielen.

chs00
02.05.2005, 12:14
der name nforce ist für gleichbedeutend mit => kunde darf beta-tester spielen.


Wenns das mal wenigstens so wäre.... Ich habe von Korrekturen der alten Bugs aus dem nF2 nichts gehört/gesehen. Das wäre doch Sinn eines Pre-Final-Testers. Oder verstehe ich da etwas miss???

Und wenn -so ich hier immer wieder lese- der nF4 zum Teil immer noch die alten Macken des nF2 mit sich rumschleppt - nVidia - Nein danke....

ajburk
14.05.2005, 14:26
Hallo Leute, ich habe ein Asus A7V880 und den LG 4163B (30-Tage-Umtausch gerade abgelaufen :-[ ) und das gleiche Problem mit dem Firmware-Update! Habe mir sämtliche Updates von der Asus-Page runtergeladen, aber es geht trotzdem noch nichts, die gleichen Symptome wie oben schon beschrieben! Habe sogar schon das IDE-Kabel ausgetauscht. Der Brenner ist am Sec_IDE und ist mit Jumper gemastert. Und ich wollte eigentlich noch 10 CDs brennen heute :[

Firmware-Version ist A102

ajburk
15.05.2005, 00:42
In den Treiberdetails des Laufwerkes steht "HL-DT-ST DVDRAM GSA -4163B SCSI CdRom Device" ... ist daran vielleicht schon etwas faul?

Jupp
15.05.2005, 00:58
Sind die IMMER NOCH zu blöd funktionierende Treiber zu schreiben? Naja, wenn ich mal umrüsten sollte, dann weiss ich ja, welcher Chipsatz mir nicht ins Haus kommt...

Das gleiche Problem gab es aber auch mit VIA Chipsätzen. Allerdings nicht direkt mit dem 4in1 Treiber, sondern mit dem IDE Miniport Treiber. Nach der Installation waren alle Laufwerke als SCSI Geräte ausgewiesen, damit kann das Updateprogramm vom LG wohl nichts anfangen. Nachdem ich den Treiber wieder gelöscht hatte hat es einwandfrei funktioniert.

Jupp
15.05.2005, 01:02
In den Treiberdetails des Laufwerkes steht "HL-DT-ST DVDRAM GSA -4163B SCSI CdRom Device" ... ist daran vielleicht schon etwas faul?

Genau damit ist was faul :)

ajburk
15.05.2005, 12:00
Genau damit ist was faul :)
ehm und was kann ich da jetzt genau tun? bin nicht so der fachmann in dem gebiet...
Auszug aus Neros Log:
=================================================
13:45:15 #15 Phase 36 File dlgbrnst.cpp, Line 1832
Start des Brennvorganges mit 40x (6.000 KB/s)

13:45:15 #16 Text 0 File ThreadedTransferInterface.cpp, Line 2609
Verifying disc position of item 0 (relocatable, no disc pos, patch infos, orig at #0): write at #0

13:45:15 #17 Text 0 File ThreadedTransferInterface.cpp, Line 2609
Verifying disc position of item 1 (relocatable, no disc pos, patch infos, orig at #110244): write at #110244

13:45:15 #18 Text 0 File ThreadedTransferInterface.cpp, Line 2609
Verifying disc position of item 2 (relocatable, no disc pos, patch infos, orig at #214630): write at #214630

13:45:15 #19 Text 0 File Mmc.cpp, Line 16478
StartDAO : CD-Text - On

13:45:15 #20 Text 0 File Mmc.cpp, Line 21235
Set BUFE: Buffer underrun protection -> ON

13:45:15 #21 Text 0 File Mmc.cpp, Line 16767
CueData, Len=64
01 00 00 41 00 00 00 00
01 01 00 00 00 00 00 00
01 01 01 00 00 00 02 00
01 02 00 00 00 18 1d 45
01 02 01 00 00 18 1f 45
01 03 00 00 00 2f 29 37
01 03 01 00 00 2f 2b 37
01 aa 01 01 00 48 21 3c

13:45:34 #22 SCSI -1024 File Cdrdrv.cpp, Line 1435
SCSI Exec, HA 1, TA 0, LUN 0, buffer 0x03930000
Status: 0x04 (0x01, SCSI_ERR)
HA-Status 0x00 (0x00, OK)
TA-Status 0x02 (0x01, SCSI_TASTATUS_CHKCOND)
Sense Key: 0x04 (KEY_HARDWARE_ERROR)
Sense Code: 0x08
Sense Qual: 0x03
CDB Data: 0x2A 0x00 0x00 0x00 0x00 0x51 0x00 0x00 0x1B 0x00 0x00 0x00
Sense Data: 0x70 0x00 0x04 0x00 0x00 0x00 0x00 0x10
0xA9 0x9B 0x59 0x80 0x08 0x03

13:45:34 #23 CDR -1024 File Writer.cpp, Line 311
Kommunikationsfehler
===========================================
Firmware ließ sich jetzt übrigens auf einem anderen PC updaten (da ließ sich auch bislang alles problemlos brennen, es erscheint auch kein "SCSI" in den Laufwerkeigenschaften).
Kleine Dateien ließen sich bei meinem PC auf eine Platinum CDRW brennen.

Jupp
15.05.2005, 15:33
ehm und was kann ich da jetzt genau tun? bin nicht so der fachmann in dem gebiet...
.

Warum Nero jetzt rummuckt weiss ich auch nicht. Die ursprüngliche Frage bezieht sich ja auf das nicht mögliche Firmwareupdate. Bei meinem VIA Chipsatz lag es wie gesagt am IDE-Miniport Treiber. Ich würde auf jeden Fall erstmal den Chipsatztreiber runterschmeissen, und es mit den Windows Standard Treibern versuchen. Zumindest bestehen große Chancen das dass Firmwareupdate klappt.

Siehe auch @ApoC
D'oh!


Sollte die Antworten aufmerksamer lesen.

Habe jetzt die IDE-Treiber von NV runtergeschmissen, und es funtzt.
Hatte zwar schonmal gelesen, das die NV-IDE-Treiber beim Brennen
Probleme machen sollen, aber Brennen lief bei mir ja tadellos...

Ole
15.05.2005, 17:35
ich finde es immer wieder erstaunlich, wie man die paar prozent an performance-vorsprung beim nforce4 auf einen sockel heben kann.

den vorsprung kann man eh nur beim extreme benchmarking herauszuarbeiten, im alltag merkt man davon 0,0. eher im gegenteil, im alltag machen sich viel eher probleme bemerkbar wie die ncq-datenkorruption bzw. die generell schwache ncq-implementierung beim nforce4.

von den seit dem nforce2 kaum veränderten pci-problemen mal ganz zu schweigen.


da hab ich mich auch über die aktuelle c't aufgeregt. da wird der nforce4 intel im fazit mit lobeshymnen überschüttet, die probleme mit den mainboards allerdings eher in nebensätzen weggewischt.



kurz vorher in dem artikel darf man allerdings bei den beiden nforce4 vertretern folgendes lesen



ja, da kann man dem fazit der c't nur zustimmen. ein echter stern am chipsatz-himmel.

der performance-könig, wenn man denn den betrieb überhaupt soweit gewährleisten kann, um einen benchmark durchzuführen.

aber schon damals hat die c't den nforce2 wenig kritisch behandelt. toller chipsatz, wenn auch in extremen situationen nur 5mb/s durchsatz auf dem pci-bus zu verzeichnen waren. egal, sonst war alles ganz toll, vor allem ganz schnell.

und bei der nforce4 intel edition muß dazu sagen, daß die getesteten mainboards jetzt anfang mai in den handel kommen sollen.

einige der probleme wie die sporadische NICHT-erkennung von sata-festplatten hat man auch schon hier im forum bei der amd-version des nforce4 gesehen.

der name nforce ist für gleichbedeutend mit => kunde darf beta-tester spielen.


*rofl* sehr schön!