PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit neuer Platte und Windows XP



ThW
20.04.2005, 22:27
Ich wollte den PC meines Sohnes mit einer neuen Platte:

--> Samsung SP1614N (160 GB, 8 MB Cache),

aufrüsten.

Nach der Installation von Windows XP, die von CD zunächst fehlerfrei auf die Partition C: erfolgt, bricht der PC nach dem Neustart mit der Fehlermeldung

-->"Fehler beim laden des Betriebssystems.."

ab.

Ich habe versucht, die Installation mittels der Originalversion von XP durchzuführen sowie mit einer mittels NLite modifizierten Version. Jeweils der selbe Fehler! Mit der alten Festplatte und der neuen Platte als Slave wird gebootet. WinXP erkennt die Platte auch vollständig, ließ Partitionen einrichten und die erste Partition auch aktivieren. CHDSK und DEFRAG erkennen keine Fehler!

Sobald ich die alte Platte wieder herausnehme und die neue Platte als Master einklinke, ohne die alten Platten im System, kommt wieder die Fehlermeldung.

Die Partition ist mehrfach gelöscht, neu angelegt und auch aktiviert worden, was immer problemlos ist! *noahnung*

Das System:
Mainboard: Abit NF7S2G,
dem ich aus lauter Verzweiflung schon alle aktuellen Biosvarianten eingespielt habe.
S-ATA ist deaktiviert, CPU nicht übertaktet, RAM auf 100 %, also 166 Mhz

CPU: XP 2.600+

RAM: Corsair CMX512-3200C2 (1 Riegel mit 512 MB)

DVD-ROM und Brenner
.
Das genannte System lief mit der alten Platte, bzw. läuft mit der alten Platte stabil ???
Ich bin langsam echt ratlos!

PS: Die alten Platten, da nur 5.400 Umdrehungen, möchte ich gerne ausbauen, weshalb ich alte Platte als Master und neue Platte als Slave ungern als Lösung akzeptiere :]
Ich bin mir sicher, hier eine Lösung zu finden! Google half mir nicht; x Seiten umsonst durchforstet.

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

Thomas

chs00
20.04.2005, 23:06
PS: Die alten Platten, da nur 5.400 Umdrehungen, möchte ich gerne ausbauen, weshalb ich alte Platte als Master und neue Platte als Slave ungern als Lösung akzeptiere :]
I

**Verdacht**

Festplattentool vom Hersteller ziehen.
ALLE Platten außer der neuen stromlos machen.
Neue HDD als Master (fest gejumpert) an IDE-Slot 0, UND ans Ende des Kabels klemmen.
CD/DVD als Slave an IDE-Slot 1, auch ans Ende.
Mit DOS booten und die Herstellertoolz drauf hetzen (nicht nur SMART-Test, sondern ALLE).
Wenn i.O. - XP-Inst versuchen.
Wenn nicht - HDD-Reklamation.

Mit dem nVidia2-Chipsatz habe ich festgestellt, das alte und neue Platten (unterschiedliche UDMA-Modi) nicht an einem Kabelstrang liegen sollten, da oft dann die Bootplatte nicht mehr erkannt wird vom OS (verifiziert von der GB-Technik hier in Hamburg).

Viel Erfolg.

gruenmuckel
21.04.2005, 01:11
Vermutung:
Du hast mit deiner XP-CD die weder SP1 noch SP2 enthält eine während der Installation eine partition über 128GB angelegt und darauf installiert.
Da der Dateisystemtreiber vom Ur-XP nicht mit Platten größer 128GB klar kommt, schrotet er irgendwann (mal schneller, mal langsamer) die Daten auf der Platte.

Stichworte für die Suchfunktion:
48bit LBA

www.48bitlba.com

Abhilfe:
Bei der Installation eine partition kleiner 128GB anlegen, darauf installieren, Servicepack drauf und mit irgendeinem Partitionierungstool oder der Datenträgerverwaltung den Rest nutzbar machen. Bitte nur in dieser Reihenfolge.

chs00
21.04.2005, 07:47
Du hast mit deiner XP-CD die weder SP1 noch SP2 enthält eine während der Installation eine partition über 128GB angelegt und darauf installiert.


Hi, mal eine Frage: lt meiner Erinnerung sollte lt. c't auch XP in der Ursprungsversion -allerdings nur bei einer Neuinst- eine Platte über 128G erkennen und funzen. Allerdings richtiger Weise auch nur, wenn die 1. primäre Part. < 128 G eingestellt war. Stimmt das mit Deinen Erfahrungen überein?

gruenmuckel
21.04.2005, 10:08
Hi, mal eine Frage: lt meiner Erinnerung sollte lt. c't auch XP in der Ursprungsversion -allerdings nur bei einer Neuinst- eine Platte über 128G erkennen und funzen. Allerdings richtiger Weise auch nur, wenn die 1. primäre Part. < 128 G eingestellt war. Stimmt das mit Deinen Erfahrungen überein?
Ich weis nicht wie du "erkennen" meinst.
Du kannst Partitionen größer 128GB anlegen und sie werden in Win so angezeigt.
WEil die ntfs.sys aber trotzdem damit nich klar kommt, wird jedes Byte das nach den 128GB geschrieben wird nicht an der beabsichtigten Stelle geschrieben, sondern nach den 128GB kommt wieder der erste Sektor der Platte dran...
Win meint an die richtige Stelle zu schreiben, killt sich aber unbemerkt z.B. die Partitionstabelle die ja am Anfang der Platte liegt.

Dabei ist es völlig egal ob diese Stelle bei 128GB innerhalb der ersten oder der 15. Partition liegt.
Ohne SP geht nur max. 128GB Platz.
USB-Platten haben diese Beschränkung nicht, da schreibt nicht die ntfs.sys sondern ein anderer Treiber ohne den Fehler.

AMD-Hammer
21.04.2005, 10:23
@greunmuckel

ich stimm dir da voll un ganz zu. hab die selbe erfahrung gemacht!!

Also ich würde bevor wir gleich wieda zum hersteller rennen, erstmal ne win version mit sp1 oda 2 probieren. das kommt auf jeden fall wahrscheinlicher vor als das sie kaputt is.

gruß amd-hammer

ThW
21.04.2005, 16:03
Mensch, mit soviel Reaktionen/Hilfestellungen hab` ich garnicht gerechnet *freu*

Anhand euer Tipps ließ sich erkennen, dass sich viele Probleme daraus ergeben könnten, dass ein WinXP ohne SP installiert werden soll.
Da hab` ich in der Fehlerbeschreibung (ungewollt) geschlampt :-[
Die Original-CD besteht aus einer WinXP-CD mit SP 1a und die überarbeitete Version hat gar das SP 2 integriert. Wie gesagt, beide Installationen klappen bis zum ersten Neustart *noahnung*
Die eigentlichen Partitionen hatte ich im fabrikneuen Zustand direkt unter XP angelegt, nachdem ich von der alten Platte, die jetzt nicht mehr im System ist, gebootet hatte (Systemsteuerung --> Verwaltung --> Computerverwaltung --> Datenträgerverwaltung). Das hat ja auch wunderbar geklappt.
Inzwischen habe ich die erste Partition im Rahmen der Installationsversuche auch schon mehrfach wieder gelöscht, neu angelegt usw. Zudem habe ich den CDV Partitions-Manager 2003 auf die Platte "angesetzt". Auch dieses Tool arbeitet problemlos mit der Platte, erkennt alles, inkl. der Aktivierung, formatiert sie neu (Bearbeitung im DOS-Modus, da ja kein Betriebssystem) pp.

Heut` hab` ich noch ein neues IDE-Kabel eingesetzt (UDMA 6/U133-tauglich), um auch den Fehler ausschließen zu können. Das Ergebnis blieb gleich. ???

Die neue Platte iss übrigens bereits durchgängig partioniert, wobei ich vier unterschiedlich große logische Laufwerke habe und c: mit schlapp über 10 GB ausgestattet sowie auch (mehrfach) aktiviert habe.

PS:
DVD-ROM und den CD-Brenner habe ich am zweiten IDE-Port. Die neue Platte hängt also als Master allein am ersten IDE-Port.

gruenmuckel
21.04.2005, 16:17
Okay, dann muss es was anderes sein.
Hast du noch eine andere Platte im Rechner? Je nachdem wie die partitioniert ist könnte das Probleme geben.
Die Platte mal mit dem Diagnosetool vom Hersteller checken.
Darauf achten das bei der Installation im Bios keine "Virus Protection" oder so ähnlich aktiv ist.
Ist die Platte in der Bootreihenfolge eingetragen?

gruenmuckel
21.04.2005, 16:21
Ich wollte den PC meines Sohnes mit einer neuen Platte:

Sobald ich die alte Platte wieder herausnehme und die neue Platte als Master einklinke, ohne die alten Platten im System, kommt wieder die Fehlermeldung.


Ist die alte Platte während der Installation auf die neue Platte im System?
Dann wird dort wahrscheinlich der Bootmamager, bzw. die boot.ini abgelegt, weil dort wahrscheinlich eine aktive Partition drauf ist.

Nimmst du nach der Installation die alte Platte raus, fehlt die boot.ini und der PC kann kein Betriebssytem laden.

Installiere mal auf die neue Platte ohne die alte im System zu haben.


Sorry für 2. Post, momentan geht hier "kopieren" und "einfügen nicht"... *suspect*

chs00
21.04.2005, 17:01
@gruenmuckel

<<<Ich weis nicht wie du "erkennen" meinst.>>>

Größe > 128 G, was bei 'Unerfahrenheit' leicht dazu führt, zu meinen, das nach Installation (vor dem ersten Reboot zur Konfiguration etc.) alles o.k. ist. ;D

Und somit passt auch wieder der Rest Deines Posts.

gOhAsE
21.04.2005, 17:38
Könnte auch an einem Biosproblem in Zusammenhang mit größeren Platten hängen.

Ich würde erst mal schauen, ob es schon eine neuere Biosversion fürs Mainboard gibt und wenn, dann dieses draufspielen.

ThW
21.04.2005, 18:33
Wie ich oben schon anmerkte, hing die Platte bei den letzten Versuchen allein am ersten IDE, als Master konfiguriert.
Das Board ist erst ein paar Monate alt und hätte Platten die größer sind als 128 GB schon von Anfang an erkennen müssen. Trotzdem habe ich die letzten drei Biosversionen noch draufgekloppt. Leider auch das ohne Erfolg.

Ich habe die Platte jetzt über den "alten" Rechner meines zweiten Sohnes mit der SP 2-Version von XP bespielen können. Dort startete die Platte dann mit SP 2 problemlos!!!
Wie ich oben schon anmerkte, handelte es sich um eine mit NLite konfigurierte und dem XP-Builder (www.winfuture.de) verfeinerte Installations-CD.

Jetzt hab` ich die Platte mit fertigem XP wieder in den nforce2-Rechner (Abit NF7S2G) gepackt...
NEIN, der Rechner hängt beim "Detecting IDE drives", um dann nur die Geräte am IDE 2 zu erkennen (DVD-ROM, Brenner), aber nicht die (neue) Platte :-/
Hänge ich anstelle dieser Platte wieder die alte Platte dran, startet die alte XP-Version!

Klingt komisch, iss aber so.... :o

586IFM
21.04.2005, 18:49
NEIN, der Rechner hängt beim "Detecting IDE drives",
Primitivfrage: ist diese neue HD in dem Fall wirklich und mit Sicherheit als Single (oder Master) gejumpert ? Bitte nicht auf "Kabelselect" jumpern, das mag so manches Board/BIOS nicht. Und Slave ohne Master mögen viele Boards auch nicht.

ThW
21.04.2005, 18:52
Jetzt hab` ich x Mal versucht, die Platte ans rennen zu kriegen, ohne Erfolg.

Ich werde die Platte morgen versuchen, umzutauschen!

Das macht keinen Spaß mehr...

Ich danke Euch für die Beiträge und die Zeit, die Ihr meinem Problem gewidmet habt!

By Thomas :)

ThW
21.04.2005, 18:56
Jo, die Platte war eindeutig als Master gejumpert (Linksseitig ein Pin auf A und B: http://www.samsung.com/Products/HardDiskDrive/support/Download/userguide/usersguide_02.htm --> wobei Samsung die Platte auf dem Kopp abgebildet hat. Warum auch einfach, wenn es schwer geht).

chs00
21.04.2005, 19:24
Ich habe die Platte jetzt über den "alten" Rechner meines zweiten Sohnes mit der SP 2-Version von XP bespielen können. Dort startete die Platte dann mit SP 2 problemlos!!!


DAS hört sich allerdings mehr nach einem defekten Controller-Chip auf dem MoBo an den nach der Platte. Nimm mal lieber gleich beides mit zum Händler!

gruenmuckel
21.04.2005, 20:39
Jo, die Platte war eindeutig als Master gejumpert (Linksseitig ein Pin auf A und B: http://www.samsung.com/Products/HardDiskDrive/support/Download/userguide/usersguide_02.htm --> wobei Samsung die Platte auf dem Kopp abgebildet hat. Warum auch einfach, wenn es schwer geht).
Ich habe heute ne SP1604N verbaut.
Der Aufdruck auf dem Etikett ist nicht auf dem Kopf. Wenn du von hinten auf die Anschlussleiste guckst und das Etikett oben ist, muss der Jumper senkrecht die beiden Pins ganz links aussen verbinden. Slave ist ohne Jumper.

ThW
22.04.2005, 18:53
Die Abbildung auf der Samsung-Seite, nicht die auf der Platte selbst ist auf dem Kopf :)
Na ja, ich hatte also links für Master und ohne Jumer für Slave gejumpert.

Aber davon ab, die Platte war wirklich defekt. Bei K & M hat man die Platte auf meine Bitte hin nochmals gecheckt. Sie wurde auch dort nicht erkannt! Den Umtausch hätte man dort aber auch ohne Check gemacht. Ich wollte nur sicher gehen, dass es eben nicht an dem Motherboard liegt.

Ich hab` sie dann umgetauscht und dasselbe Modell neu erhalten.
Jetzt klappte alles auf Anhieb!

Fazit: Auch farbrikneue Festplatten können schon kaputt sein!

Ich danke Euch allen für die Hilfe! ;D

By

Thomas

chs00
22.04.2005, 19:37
Fazit: Auch farbrikneue Festplatten können schon kaputt sein!


Stimmt (leider), wie so oft.