PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zur Hitachi HDT722516DLA380



Pummeldani
05.05.2005, 17:29
Servus!

Habe seit kurzem die oben genante platte.
Das ganze läuft auf nem Asus A8N SLI-Deluxe!
Habe die platte mit Hitachis F-Tool auf SATA-2 eingerichtet!
Auch das NCQ ist angeschalten!!
Bis jetzt läuft alles Stabil!
Soweit hab Ich auch keine Probleme!
Habe mir die Hitachi gekauft da mir meine "Seagate ST3200822A" ein wenig langsam
war!
Nur irgendwie ist die Hitachi nich wirklich scheller, hab Ich das gefühl!
Letztentlich bin Ich bissl entäuscht von der platte! :(
Das kopieren von Größeren Dateien erledigt die Hitachi sogar Langsamer als die Seagate!
Der Bootvorgang geht auch nur unwesentlich schneller als mit der Seagate!
Ist das normal?
Hab auch schon NCQ aus gehabt, gleiches ergebnis!
Muß Ich noch irgendwo was einstellen? (Im Bios oder Im F-Tool; Read - Write cache an oder aus?)

Danke schonmal an alle

cruger
05.05.2005, 17:48
mal zum vergleich die h2benchw-werte meiner alten ST3200822AS, ist die sata variante der ST3200822A. und dazu die 160gb hitachi HDT722516DLA380.

im gegensatz zur neuen barracuda 7200.8 war seagates "zwischenstufe", die barracuda 7200.7 mit 200gb und scheiben mit 100gb datendichte, ein echter renner.

von ncq darf man beim nforce4 wohl immer noch nicht allzu viel erwarten.

http://www.techreport.com/reviews/2004q4/nforce4-ultra/index.x?pg=16


Platte: ST3200822AS
Kapazität: CHS=(24321/255/63), 390716865 Sektoren = 190780 MByte

Interface-Transferrate mit Blockgröße 128 Sektoren bei 0.0% der Kapazität:
Sequenzielle Leserate Medium (ungebremst): 63350 KByte/s
Sequenzielle Leserate Read-Ahead (Verzögerung: 1.11 ms): 85498 KByte/s
Wiederholtes sequenzielles Lesen ("Coretest"): 94854 KByte/s

Dauertransferrate (Blockgröße: 128 Sektoren):
Lesen: Mittel 51747.2, Min 33687.6, Max 63923.2 [KByte/s]
Schreiben: Mittel 49643.8, Min 32116.0, Max 62882.1 [KByte/s]

Zugriffszeit Lesen: Mittel 12.66, Min 0.15, Max 24.05 [ms]
Zugriffszeit Schreiben: Mittel 8.93, Min 3.22, Max 25.24 [ms]
Zugriffszeit Lesen (<504 MByte): Mittel 6.01, Min 0.14, Max 15.47 [ms]
Zugriffszeit Schreiben (<504 MByte): Mittel 4.42, Min 0.14, Max 13.56 [ms]

Anwendungsprofil `Swappen': 14509.1 KByte/s
Anwendungsprofil `Installieren': 27247.3 KByte/s
Anwendungsprofil `Word': 33041.2 KByte/s
Anwendungsprofil `Photoshop': 21007.4 KByte/s
Anwendungsprofil `Kopieren': 67944.8 KByte/s
Anwendungsprofil `F-Prot': 11489.9 KByte/s
Gesamtergebnis: Anwendungsindex = 23.9
ATA-Platte: ST3200822AS
Seriennr. : 3LJ151DY
Firmware : 3.01
Standard-Version: ATA/ATAPI-6
Puffergröße: 8192 KByte
Unterstützte UDMA-Modi: 0 1 2 3 4 5 6
UDMA-Mode 5 aktiviert.
Kapazität (28-Bit-Adressierung): 268435455 Sektoren (131072.0 MByte)
Kapazität (48-Bit-Adressierung): 390721968 Sektoren (190782.2 MByte)
Akustik-Management nicht unterstützt.

Platte: HDT722516DLA380
Kapazität: CHS=(20023/255/63), 321669495 Sektoren = 157065 MByte

Interface-Transferrate mit Blockgröße 128 Sektoren bei 0.0% der Kapazität:
Sequenzielle Leserate Medium (ungebremst): 63063 KByte/s
Sequenzielle Leserate Read-Ahead (Verzögerung: 1.12 ms): 110892 KByte/s
Wiederholtes sequenzielles Lesen ("Coretest"): 114687 KByte/s

Dauertransferrate (Blockgröße: 128 Sektoren):
Lesen: Mittel 48489.1, Min 30951.8, Max 63483.6 [KByte/s]
Schreiben: Mittel 44456.9, Min 26215.0, Max 58311.0 [KByte/s]

Zugriffszeit Lesen: Mittel 12.88, Min 3.15, Max 25.81 [ms]
Zugriffszeit Schreiben: Mittel 7.07, Min 0.21, Max 43.73 [ms]
Zugriffszeit Lesen (<504 MByte): Mittel 6.72, Min 0.09, Max 47.19 [ms]
Zugriffszeit Schreiben (<504 MByte): Mittel 2.93, Min 0.20, Max 22.06 [ms]

Anwendungsprofil `Swappen': 14230.0 KByte/s
Anwendungsprofil `Installieren': 23205.9 KByte/s
Anwendungsprofil `Word': 28125.3 KByte/s
Anwendungsprofil `Photoshop': 19898.5 KByte/s
Anwendungsprofil `Kopieren': 66703.6 KByte/s
Anwendungsprofil `F-Prot': 11599.0 KByte/s
Gesamtergebnis: Anwendungsindex = 22.3
ATA-Platte: HDT722516DLA380
Seriennr. : XXXXX
Firmware : V43OA50D
Standard-Version: ATA/ATAPI-7
Puffergröße: 7674 KByte
Unterstützte UDMA-Modi: 0 1 2 3 4 5 6
UDMA-Mode 5 aktiviert.
Kapazität (28-Bit-Adressierung): 268435455 Sektoren (131072.0 MByte)
Kapazität (48-Bit-Adressierung): 321672960 Sektoren (157066.9 MByte)
Akustik-Management vorhanden, aber abgeschaltet.

Pummeldani
05.05.2005, 18:14
Hatte mir bissl mehr an Performance vorgestellt!
Hab mal mit HD-Tach gebencht!

Die Seagate hat folgende werte:
Random Acces 15,3ms
CPU 13%
Averange Read 54,9MB
Burst 93,7

Die Hitachi:
Random Acces 12,5
CPU 7%
Averange Read 51,0MB
Burst 208,2

Aber wie gesagt merken tut man nicht viel von dem Performancevorteil der Hitachi!
Read und Write cache kann man noch einstellen im F-Tool.
Habe beide auf Enable getellt, also an!

cruger
05.05.2005, 20:22
Aber wie gesagt merken tut man nicht viel von dem Performancevorteil der Hitachi!

was für ein performance-vorteil ? in anwendungsbezogenen benches liegt die seagate vor der hitachi.

und ncq bringt es einfach noch nicht beim nforce4.

Pummeldani
05.05.2005, 22:43
Danke erstmal

Meinte Damit die Burst Rate!
Nur was genau versteh Ich darunter?

cruger
05.05.2005, 23:32
Danke erstmal

Meinte Damit die Burst Rate!
Nur was genau versteh Ich darunter?

http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?p=2207253#post2207253

X-Dimension
05.05.2005, 23:55
Eine Seagate Barracuda 7200.7 ist schneller als eine Hitachi T7k250?

Die müssen ja heftig die Firmware geändert haben, meine letzte 7200.7er war sogar langsamer als die alte Hitachi/IBM 180GXP...

XD

cruger
06.05.2005, 00:09
Eine Seagate Barracuda 7200.7 ist schneller als eine Hitachi T7k250?

nicht so pauschal bitte :)

es geht ausschließlich um die 200gb modelle der 7200.7.

also die ST3200822AS und die ST3200822A mit 100gb platters.

und schneller nur gegenüber der 160gb t7k250, dort fand ich die performance schon gegenüber meiner alten 120gb 7k250 nicht überzeugend. einziger vorteil ist dann wirklich ncq. aber gerade das macht beim nforce4 noch keinen sinn.


http://www.xbitlabs.com/articles/storage/display/16hdd-200_18.html

The Hitachi HDS722525VLAT80 drives of 200GB and 250GB capacities and the Seagate ST3200822AS are the best in the IOMeter tests that emulate the disk subsystem of servers. Thus, these drives are going to be a good choice if you’re building a simple server.

Seagate’s drives were quite pleasing to watch. The “stretching” of the platter didn’t result in a higher average seek time, while the firmware algorithms are rapidly improving (this is especially conspicuous in FC-Test).

seagate und iometer, das hat sich vorher nicht wirklich vertragen, egal um welchen bereich es sich gehandelt hat. bei der 7200.8 hat seagate diese tradition fortgesetzt. die 7200.8 ist eine echte schnecke, trotz rekord-dichte und ncq-support, ist ein echter rückschritt. zumal sich die problemchen rund um die geräuschentwicklung und ein fehlendes aam nicht geändert haben.