PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Festplatte per Tool abschalten



sharptooth
09.04.2007, 00:06
Hi,

gibt es ein Tool, mit dem man eine einzelne Festplatte abschalten kann? Ich hab eine Festplatte, die ich nur sehr selten brauche und ich will nicht den Strom abklemmen, sie in einen Wechselrahmen einbauen oder ähnliches. Also ich bräuchte nur ein Tool, dass sie abschaltet (und natürlich bei Bedarf wieder einschaltet ;D ). Gibt es sowas?

Sharpy

no_watchmaker
09.04.2007, 01:22
Du kannst evtl. mal das (http://www.softlookup.com/display.asp?ID=9315&RID=4290751&DID=4J58YURT) ausprobieren - k.A., ob das auch unter XP klappt.

sharptooth
09.04.2007, 14:01
Danke für den Link. Man kann aber leider nur alle Festplatten zusammen in den Suspend-Modus schicken. Ausserdem ist das Tool 8 Jahre alt. Gibt es da nix neueres?

Sharpy

Beppo98
09.04.2007, 19:39
Handelt es sich um S-ATA oder IDE Platte? Dann bist du mit diesem Thread (http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=302895) genau richtig versorgt. ;)

Laut Threadhersteller funktioniert letzt genanntes Tool einwandfrei.

sharptooth
10.04.2007, 00:32
Danke für den Tipp. Es ist eine alte IDE-Platte.

Das Tool scheint einigermaßen zu funktionieren. Ging anfangs nicht, jetzt scheinbar schon.

Sharpy

P.S. Das Tool muss jedesmal mit Windows gestartet werden, sonst wird die Platte nicht abgeschaltet. Nur weiss ich nicht, wie gut das für die Festplatte ist, dass sie beim Booten zwar gestartet wird, aber nach 1 Minute, nachdem Windows geladen ist, wieder ausgeschaltet wird. Oder meint Ihr das macht ihr nichts aus? Sie bleibt dann unter Windows die ganze Zeit ausgeschaltet.

Beppo98
10.04.2007, 08:49
Danke für den Tipp. Es ist eine alte IDE-Platte.

Das Tool scheint einigermaßen zu funktionieren. Ging anfangs nicht, jetzt scheinbar schon.

Sharpy

P.S. Das Tool muss jedesmal mit Windows gestartet werden, sonst wird die Platte nicht abgeschaltet. Nur weiss ich nicht, wie gut das für die Festplatte ist, dass sie beim Booten zwar gestartet wird, aber nach 1 Minute, nachdem Windows geladen ist, wieder ausgeschaltet wird. Oder meint Ihr das macht ihr nichts aus? Sie bleibt dann unter Windows die ganze Zeit ausgeschaltet.

Dieses Thema wurde auch schon in dem obig verlinkten Thread behandelt.
Aber ist es nun besser wenn die Festplatte die ganze Zeit läuft oder wenn sie nur kurz beim Windowsstart anläuft und dann ausgeschaltet wird? ;)
Denke zweite Variante dürfte der Festplatte besser willkommen sein.

boidsen
10.04.2007, 09:58
Wenn wirklich nur sehr selten anläuft (würd sagen, so alle paar Stunden mal), isses sicher kein Problem für die Platte, aber wenns doch öfter is, schon!
Den Löwenanteil vom Verschleiß und übrigens auch vom Stromverbrauch hat nämlich das Anlaufen bei Festplatten - drum isses normalerweise am besten, sie laufen ständig.

sharptooth
10.04.2007, 10:41
Na ja, mir geht's nicht um die paar Watt, die ich beim Abschalten der Festplatte sparen, sondern ums Geräusch. Die ist ganz schön laut. Nun ist auch der PC nicht unbedingt leise, aber diese Festplatte hört man heraus.

Was mir gestern abend beim Herunterfahren des PCs aufgefallen ist: der fährt nicht herunter, wenn eine Festplatte gelockt ist. Ich musste das Tool beenden, wodurch die Festplatte wieder "erwachte" und dann konnte ich Herunterfahren. Frage: wie gut ist das für die Festplatte, wenn sie auch beim Herunterfahren kurz anläuft um ein paar Sekunden später wieder ausgeschaltet wird (wie der restliche PC)? Dann würde die Festplatte also beim Booten anlaufen und danach ausgeschaltet werden und beim Herunterfahren nochmals. Ich starte den PC normalerweise nur einmal am Tag, dann läuft er so 5 Stunden, danach schalte ich ihn aus. Ich tu das also selten mehrmals. Manchmal fahre ich ihn in den Standby, aber ziemlich selten. Muss mal sehen, ob der PC mit gelockter Festplatte in den Standby fährt und beim Erwachen die Festplatte weiterhin ausgeschaltet bleibt.

Was meint Ihr, überlebt die fast 8 Jahre alte IBM-Festplatte dieses zweimalige ein/aus am Tag oder soll ich doch lieber die Stromverbindung kappen?

Sharpy

boidsen
10.04.2007, 10:59
Oh oh - so ne olle IBM auch noch... Ersetz das Ding doch einfach durch was Neueres - Festplatten kosten ja nu wirklich nich mehr die Welt! Dann weißt erstens, dass deine Daten sicher sind und zweitens hast keine Kreissäge mehr im Rechner...

Beppo98
10.04.2007, 19:41
Oh oh - so ne olle IBM auch noch... Ersetz das Ding doch einfach durch was Neueres - Festplatten kosten ja nu wirklich nich mehr die Welt! Dann weißt erstens, dass deine Daten sicher sind und zweitens hast keine Kreissäge mehr im Rechner...

In diesem Fall würde ich dir auch dazu raten eine neue Festplatte zu kaufen. Für ein bisschen Geld bekommst du bereits eine relativ große und leise Festplatte.
Da rentiert sich das Rauswerfen der 8 Jahre alten Festplatte besser als sich darum zu kümmern diese leise zu bekommen :D

sharptooth
11.04.2007, 01:44
Klar, Festplatten sind ziemlich billig, aber ich brauche diese IBM-HDD nur für ziemlich unwichtige Sachen, sozusagen als mittelfristiger Cache, bis ich sie teils auf DVDs sichere, teils lösche. Und dazu eine neue Festplatte lohnt nicht.

Kaum zu glauben, aber mit ihren 8 Jahren ist die Festplatte noch gut in Schuss, keine defekten Sektoren. Die SMART-Werte kann ich jetzt nicht auslesen, da sie am onboard-RAID-Controller hängt, mangels anderem freiem IDE-Anschluss. Ich möcht mal sehen, wie eine SSD nach 8 Jahren aussieht... Aber die Übertragungsrate ist schon sehr niedrig, nach heutigem Standard: ca. 14 MB/s.

Sharpy