PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vom welchem Hersteller ist euer Router und seid ihr zufrieden damit?



X2user7
01.09.2007, 16:59
Ich persönlich nutze einen der Marke D-Link und bin mit dem Wlan ganz zufrieden. Geht locker durch 2 Wände. Nur mit dem Menü bin ich nicht so ganz zufrieden da das "einloggen" mit dem Admin Passwort was ich eingegeben habe nicht klappt. Komm somit nicht als Admin mehr rein ohne ein Reset und dann alles neu einstellen.

Hat jemand ein ähnliches Problem?

Onkel Homie
01.09.2007, 17:16
Linksys WRT54GL allerdings nur zur Bereitstellung des WLans. Als Router dient ein kl. Server. Vorher hat der WRT54GL auch mal als Router gedient und keinerlei Probleme gemacht. mag zwar teurer sein, aber bietet auch schön viele Einstellmöglichkeiten und die Option auf eine OpenSource Firmware zurückzugreifen mit noch mehr Optionen. mag aber für Einsteiger etwas zu überladen sein.

Mhalekith
01.09.2007, 17:32
tja fast wie Homie, nur ohne Server und W-Lan.. Linksys BEFSR-41, absolut zufrieden

0Ahnung
01.09.2007, 17:53
FritzBox 7170.

Lan, Wlan und Voip alles ohne Probs.

Der Router steht zentral in der Bude und ich habe eine einwandfreie WLan-Verbindung in der ganzen Wohnung.

McMurphy
01.09.2007, 17:58
D-Link DI-604

Läuft recht solide die Kiste (Mal abgesehen von der komischen Menü-Struktur :) )

Zidane
01.09.2007, 19:24
Netgear FWG-114P mit 54er W-Lan, eine FritzBox Fon davor wird als Modem genutzt. Bis auf den unbrauchbaren Printserver, (Eine FBF mit USB-Anschluß für Drucker etc, macht das besser) ansonsten recht zufrieden ist, auch wenn er schon mehr als 3,5 Jahre alt ist.

>kq
01.09.2007, 19:39
T-Com Speedport W900V, geflasht auf Fritzbox-Oberfläche (das Gerät wird von AVM hergestellt). Router mit ADSL2-Modem, WLAN, VoIP, DECT, USB etc. - Geiles Teil, mit anderen Firmwares auch voll nutzbar und zudem an Funktionen ergänzbar wie VPN-Server und Co.
Zuvor nen SMC-Router an dem Stino-DSL-Modem von anno 2000. Dazu nen T-Sinus 154 DSL basic 3 (oder sowas in der Art), der als WLAN-Zugang fungierte.
In der Zeit dazwischen einen Netgear getestet (Router mit ADSL2-Modem) - grösster Schrott aller Zeiten - und nen US Robotic - funktionierte auf Anhieb.
Fazit: Speedport steint das Haus! :)
>kq

badangel
01.09.2007, 19:49
bei mir steht ein Netgear WGT 624 im wohnzimmer und kann absolut nichts negatives über das gerät berichten.
sowohl LAN wie auch WLAN funktionieren problemlos ohne irgendwelche störungen.
WLAN reicht mit immer noch gutem signal bis in den keller, 2 stockwerke tiefer durch 2 betondecken hindurch.

Berni25
01.09.2007, 20:38
Speedport W500V, davor Sinus Basic3. Alles ohne Probleme!

Gruß

Berni

dekaisi
01.09.2007, 20:56
Linksys WRT54GL allerdings nur zur Bereitstellung des WLans. Als Router dient ein kl. Server. Vorher hat der WRT54GL auch mal als Router gedient und keinerlei Probleme gemacht. mag zwar teurer sein, aber bietet auch schön viele Einstellmöglichkeiten und die Option auf eine OpenSource Firmware zurückzugreifen mit noch mehr Optionen. mag aber für Einsteiger etwas zu überladen sein.

Leider ist er etwas schwach bestück, nur 16MB bei Linksys ist der GS mit am besten da schon 32mb.

Die Frage ist doch, was man mit seinem Router machen will?

Siehe WLAN über größere Distanz aufbauen?
Nur Als DSL Modemnutzen?
Als Station mit Printserver und Festplatte ?
.....

Ich habe sonst so zum ganz normal DSL machen einen Netgear.
Alle Dlink davor sind entweder immer stehen geblieben oder gleich tot gewesen. Einzig ein DI624 hat überlebt und läuft derzeit als Verteiler vom WLAN, da mein Empfänger mit eine großen Antenne nicht mehr senden kann, zuminst nicht so.


Die Speedport dinger naja. geht und gut. preislich eher dem billig Produkt einzupassen. kaum einstell Möglichkeiten.

>kq
01.09.2007, 21:32
Dann hast du noch keinen der Speedports gehabt, die von AVM gebaut wurden. Alternative Oberfläche drauf (Speedport2Fritz oder DS-Mod) und du hast mehr Optionen als man sich wünschen kann.
>kq

dekaisi
02.09.2007, 00:11
^^ serve selber gerade über einen 501V. der aber nen freier ist und im Serien Zustand.
^Aber stimmt, habe mich ausser mit DD-WRT nicht beschäftigt.
flashe selber hauptsächlich SE505 und Buffelo um, mit DD-WRT bzw SD Mod.

>kq
02.09.2007, 01:23
Na dann aber hurtig den DS-Mod drauf, aber zack zack! :D
Link: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=144646
>kq

Emperor
02.09.2007, 11:40
Ich verwende zuhause einen Lancom 1811. Hatte bislang noch keine Probleme und bin extrem zufrieden mit dem Gerät. Ist zwar manchmal ein Optionsoverkill, aber so Sachen wie Fax über LAN / WLAN ist manchmal schon praktisch.

Gruß Emperor

tosca_suzuki
03.09.2007, 02:08
Hab nen Netgear FVS318. Bin sehr sehr zufrieden, hab den jetzt schon bestimmt 2 Jahre oder so. Keine Probleme.

Krümel
03.09.2007, 08:37
Fritz!Box Fon WLAN (die allererste) schon über 4 Jahre im Dauerbetrieb. Steht im Erdgeschoss und im zweiten (Dach) immer noch passabler Empfang (und das mit USB-Stick von D-Link).
Außer das er alle paar Monate mal vom Strom getrennt werden muss bin ich super zufrieden mit dem Teil.
Selbst jetzt gibt es noch FW Updates von AVM für das Gerät, welche die Funktionen weiter ausbauen (z.B. Nachabschaltung des WLAN, Klingelsperre usw.). Läuft an einem ADSL2 Anschluss von Versatel.

Gruß
Krümel

Pure_Ignoranz
03.09.2007, 15:38
D-Link 614+, bin nunmehr sehr zufrieden mit dem Gerät. Hat zwar einige Firmware-Updates gedauert, bis er stabil lief, aber seit etwa 2,5 Jahren keine Zicken mehr. Da ich das WLAN mit meinem Nachbarn auf der gegenüberliegenden Straßenseite teile, hat der Router eine stärkere Antenne bekommen. Ist sicher kein Highend, aber solide, WPA2 wäre schön gewesen, ebenso das Ändern des Login-Namens (hier ist "admin" fest vorgegeben), aber für das Alter ist die Ausstattung schon ok. Bei Bekannten habe ich noch ein Allied Telesyn installiert, AIO 54, das Teil ist Dreck, keine Unterstützung durch Updates seitens des Herstellers etc.

Brutus5000
03.09.2007, 21:24
SMC Barricade in einer älteren Variante (Nachtrag: ein 7004BR). Die totalte Katastrophe, stürzt in der Regel 1x die Woche ab, so dass man den Strom ziehen muss zum Neustart (und dafür immer 2 Stockwerke rennen). Neue Firmware brachte keine Abhilfe, aber seitdem funktioniert der integrierte Druckerport nicht mehr. Wlan funktioniert bei unserem Haus eh nicht.
Man kann nur lächerliche 20 Ports freischalten und keine Portranges.

Davor ein T-Sinus 130 DSL, welcher ein umgelabelter SMC ist. Ist ebenso regelmäßig abgestürzt. Nie wieder SMC.

Schmollo
03.09.2007, 23:57
FritzBox 7170

Sehr zufrieden. Und die Laborfirmewares sind immer ein Versuch wert.

>kq
04.09.2007, 01:14
@Krümel: wenn der Router noch per Telnet ansprechbar ist (ggf. freischalten), kannst du den auch darüber neu booten.
@Brutus: das mit den Portranges ist Mist, das habe ich auch bemerkt. Aber der kam selbst mit 1000 Verbindungen klar, zumindest der 7004ABR ist deswegen nicht abgestürzt. Der 7004BR schon, wurde vorab von SMC getauscht (mit massig Werbekrempel im Paket). Also ich konnte mich mit der Kiste nicht beschweren.
>kq

Zidane
04.09.2007, 01:18
FritzBox 7170

Sehr zufrieden. Und die Laborfirmewares sind immer ein Versuch wert.

Mal den AFB getestet, mit einer FW soll man eine Art Anrufbeantworter generieren können der dann auf einem ext. USB-Stick aufnehmen kann.

Krümel
04.09.2007, 07:59
@Krümel: wenn der Router noch per Telnet ansprechbar ist (ggf. freischalten), kannst du den auch darüber neu booten...

Ne, geht nicht, der Effekt ist der, dass kein WLAN-Empfang mehr möglich ist, also auch kein Telnet. :)
Ist aber kein Problem, einmal 2 Stockwerke runterlaufen und unter die Schuhbank krabbeln, Stecker ab...Stecker drauf und gut ist.
Passiert aber auch nur zwei mal im Jahr (ungefähr).

Gruß
Krümel

>kq
04.09.2007, 15:30
Kein WLAN mehr erschwert das ganze natürlich ungemein :)
>kq

Lemonhead
05.09.2007, 00:03
smc 7004vbr - ok, hat sich nur manchmal bei extremen traffic aufgehangen, leider kaputt gegangen. kein integriertes modem.

netgear wgt624 - hat wlan, welches von der feldstärke allerdings für´n arsch ist. kein integriertes modem.

t-sinus 154 dsl SE - sehr guter router, hat ´nen usb-port für drucker und usb-festplatten/sticks (aber leider nur usb 1.1)

speedport W701V - bin voll zufrieden damit. wie eine kleine telefonanlage. mal schauen ob ich die mal auf fritz "umflashe", dann kann ich im display meiner dbox2 sehn, wer grad anruft *buck*

Brutus5000
05.09.2007, 19:52
@Krümel: wenn der Router noch per Telnet ansprechbar ist (ggf. freischalten), kannst du den auch darüber neu booten.
@Brutus: das mit den Portranges ist Mist, das habe ich auch bemerkt. Aber der kam selbst mit 1000 Verbindungen klar, zumindest der 7004ABR ist deswegen nicht abgestürzt. Der 7004BR schon, wurde vorab von SMC getauscht (mit massig Werbekrempel im Paket). Also ich konnte mich mit der Kiste nicht beschweren.
>kq

Ja ist tatsächlich ein 7004BR. Wusste nicht, dass man den umtauschen konnte. Aber ich hab ihn nur damals von einem Kollegen bekommen daher keine Rechnung und nix.

Hat es eigentlich irgendeinene Effekt ob man ein integriertes DSL-Modem im Router hat oder ob man ein externes nutzt?

Sir Ulli
05.09.2007, 22:36
ich klinke mich hier mal rein :)

mein SMc-Barricade TDSL-Router hat wohl gerade den Geist aufgegeben, das heist ich brauch was neues, der alter war auch schon Uralt, mein erste DSL Router und lief bis heute...

was neues muss, her, und ganz wichtig, wo auch der Esel läuft und ne hohe ID bekommt.

was kann man denn da empfehlen;D

kann auch ohne Modem sein, das habe ich hier noch liegen.

mfg
Sir Ulli

Onkel Homie
05.09.2007, 22:44
Um mit dem Esel ne hohe ID zu kriegen musst du afaik doch nur die Ports freigeben bzw. zum Rechner per NAT durchrouten. Und eine NAT/Portumleitungstabelle sollte jeder Router bieten.

Sir Ulli
05.09.2007, 23:03
Um mit dem Esel ne hohe ID zu kriegen musst du afaik doch nur die Ports freigeben bzw. zum Rechner per NAT durchrouten. Und eine NAT/Portumleitungstabelle sollte jeder Router bieten.

wenn das immer so einfach wäre...

zb zyxel prestige 650

http://www.emule-web.de/board/6912-einstellungen-fuer-einen-zyxel-prestige.html

Anleitung ist echt gut, nur sie funkioniert nicht...

mfg
Sir Ulli

Onkel Homie
05.09.2007, 23:07
Von der Marke hab ich noch nie was gehört ;D
Geräte von Linksys, Netgear, SMC, DLink, Lancom...kenne ich, hab ich teils für Kunden und teils für Bekannte bzw. bei mir selbst eingerichtet. Alle ohne Probleme.

Manni
05.09.2007, 23:07
Der Linksys WRT54GL ist schon ziemlich genial, hab ich seit vielen Jahren und nie Probleme gehabt. Fast genau so gut war der SMC 7004 ABR, wenn der auch WLAN hätte, hätt ich den wohl nicht abgegeben.
Hatte sonst nur noch einen Access-point von D-link, also Router "extra-light" und selbst dafür war der nicht zu brauchen. War nicht möglich, damit mal mehr als 100 MB am Stück zu übertragen, was auch nicht an meinem Gerät lag sondern wohl nach etlichen User-Berichten normal für die Dinger war. Und wenn so etwas in den Handel kommt, dann ist die Firma für mich gestorben, so ähnlich wie bei einem Auto, dass nur 100 mal bremsen kann.

>kq
05.09.2007, 23:08
@Brutus: versuch doch einfach, das Teil über den Support zu reklamieren. Mit etwas Glück bekommst du nen aktuelles Gerät im Austausch. Ne Rechnung brauchte ich damals net, ist allerdings schon ein paar Jahre her. Mehr als nein sagen können die ja nicht.
@Ulli: wie Onkel Homie schon sagte, jeder Router ist erstmal für Emule geeignet. Wichtig ist aber, dass der auch mit vielen Verbindungen klarkommt. Manche tun das nicht und hängen sich dann einfach auf. Da würde ich einfach mal die Lektüre von einschlägigen Emuleforen empfehlen. Vor geraumer Zeit war Draytek das beste, was man für Emule einsetzen konnte.
>kq

Sir Ulli
05.09.2007, 23:14
@Brutus: versuch doch einfach, das Teil über den Support zu reklamieren. Mit etwas Glück bekommst du nen aktuelles Gerät im Austausch. Ne Rechnung brauchte ich damals net, ist allerdings schon ein paar Jahre her. Mehr als nein sagen können die ja nicht.
@Ulli: wie Onkel Homie schon sagte, jeder Router ist erstmal für Emule geeignet. Wichtig ist aber, dass der auch mit vielen Verbindungen klarkommt. Manche tun das nicht und hängen sich dann einfach auf. Da würde ich einfach mal die Lektüre von einschlägigen Emuleforen empfehlen. Vor geraumer Zeit war Draytek das beste, was man für Emule einsetzen konnte.
>kq

danke, jetzt fällt es mir wieder wieder ein, ein Bekjannter hat noch nen Draytek liegen....

den werde ich mal testen :)

mfg
Sir Ulli

Onkel Homie
05.09.2007, 23:15
Draytek hab ich auch noch nen älteren hier stehen. War auch ganz ok, wobei ich meinen Linksys doch mal besser finde. Zumindest was die Einstellmöglichkeiten angeht. Was die Anzahl der möglichen Verbindungen angeht kann ich so nicht sagen außer: es läuft ;D

Sir Ulli
07.09.2007, 00:14
Draytek hab ich auch noch nen älteren hier stehen. War auch ganz ok, wobei ich meinen Linksys doch mal besser finde. Zumindest was die Einstellmöglichkeiten angeht. Was die Anzahl der möglichen Verbindungen angeht kann ich so nicht sagen außer: es läuft ;D


der Draytek läuft, auch der Esel............... :)

werde mich aber wohl über kurz oder lang um nen neuen Router kümmern, 16.000 steht an.

mfg
Sir Ulli

Zidane
07.09.2007, 00:54
der Draytek läuft, auch der Esel............... :)

werde mich aber wohl über kurz oder lang um nen neuen Router kümmern, 16.000 steht an.

mfg
Sir Ulli

Wieviel packt der den, meiner packt 2048 Verbindungen die auch bei meinen Anschluß erreicht werden können, habe ca 12Mbit @ 16K.

Musicman
09.09.2007, 20:07
Fritz!, Fritz!Fon 7150, ja sehr zufrieden, ist quasi die Eierlegendewollmilchsau ;D

d4rk
10.09.2007, 14:40
Verwende einen D-Link DI-624+ als Router und bin auch zufrieden, hat nur anfangs Probleme gemacht die aber mit einem Firmware Update schnell behoben waren.
Und das W-LAN geht auch durch mehrere Wände, so dass mein Bruder auch 2 Stockwerke weiter unten noch surfen kann :)

Sir Ulli
11.09.2007, 00:09
neue Router, seit ca 5 Tagen

http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=171451

läuft, auch der Esel, und echt sehr gut für den preis...

Empfehlenswert

mfg
Sir Ulli

Clausthaler
11.09.2007, 00:16
Speedport W701V und nicht wirklich zufrieden :-X .
Grund siehe hier --> http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=318754

Musicman
11.09.2007, 00:29
Speedport W701V und nicht wirklich zufrieden :-X .
Grund siehe hier --> http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=318754

Ist ein sch....teil...

Clausthaler
11.09.2007, 00:36
Ist ein sch....teil...
Ich habe mich vorab informiert gehabt, welches der drei tollen Modelle den besten Kompromiss für WLAN-Nutzung bietet und aus mir nicht mehr verständlichen Gründen habe ich den W701V gewählt. Werde wohl morgen mal bei der Hotline anrufen und um einen Tausch bitten. Welcher ist besser: der 700 oder der 900?

Onkel Homie
11.09.2007, 02:01
In meinen Augen sind diese ganzen Speedport Router nicht sonderlich toll, weil da für mich einfach zu wenig zur Konfiguration vorhanden ist und es einfach kastrierte AVM, also FritzBox Produkte sind. Meine Eltern haben den 700er und nu ja, es reicht um eben so eine Wlan ohne großen Schnickschnack aufzubauen. Wer mehr konfigurieren will, hat es meiner Meinung nach mit anderen Geräten leichter und eben auch mehr Optionen. echt einfach sind da DLink Geräte, aber auch SMC, Netgear und Linksys kann ich wohl empfehlen.

Clausthaler
11.09.2007, 09:54
Kann man den 700er denn nur als Modem nutzen? Dann würde ich den Linksys WRT54GL als Router hinter den 700er hängen. Oder hat der das gleiche P2P-Problem?