PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine SSD ist da :) und 1-2 Fragen^^



foenfrisur
04.09.2008, 15:28
hi...

meine ssd von ocz ist gestern angekommen

http://geizhals.at/deutschland/a347920.html

sie erreicht exakt die vorgaben im lesen und schreiben, sowie der zugriffszeit von 0,2-0,4ms.
lesen: 143MB/s • schreiben: 93MB/s

sie läuft im native-ide-mode und nicht mit ahci bzw. ncq ;)

momentan ist erstmal nur windoof xp und sämtliche treiber + programme drauf und ein spiel zum testen call of duty 4.

was definitiv auffällt ist der schnelle start von programmen. es dauert selten mehr als 1sek. selbst das ati ccc ist in 1 sek. geladen
ich kenne neuinstallationen auf hdd´s und die sind nie so schnell gewesen.
beim startvorgang kommt der blaue balken meist 5-8 mal bei meiner hdd und bei der ssd lediglich 1-1,5 mal...

meine frage wäre zum einen erstmal:

wie sinnvoll ist defragmentieren bei einer ssd?

ich würde fast behaupten gar nicht, da es der ssd doch wurscht sein sollte ohne kopf, der hin und her fahren muss oder?

danke
mfg

LauneBaer
04.09.2008, 15:42
ich würde fast behaupten gar nicht, da es der ssd doch wurscht sein sollte ohne kopf, der hin und her fahren muss oder?

danke
mfg

Erstmal Gratulation zur SSD! ;)

Also ich würde auch sagen, dass es einer SSD total egal ist ob man defragmentiert. Geht das überhaupt???

Grüße

foenfrisur
04.09.2008, 15:47
ja, es geht...aber ich kann mir auch schwer vorstellen, das es (viel) sinn macht.
die haben ja ein ganz anderes system zur verwaltung der daten und dann noch nichtmal mechanik...

hmmm

mfg

M
04.09.2008, 16:20
wie lange dauert denn der Bootvorgang mit SSD?

isigrim
04.09.2008, 16:21
Glückwunsch zur SSD!
Defragmentieren einer SSD bringt nichts und verkürzt letztlich nur die Lebensdauer. Natürlich kann eine SSD fragmentieren, aber das ist irrelevant, denn wie du schon vermutet hast, ist es der SSD egal wo die Daten liegen, der Zugriff dauert immer gleich lange.
Deshalb sollte man SSDs nicht defragmentieren.
Viel Spass mit dem kleinen Biest!

Morton
04.09.2008, 16:49
SSD? Ist irgendwie spurlos an mir vorbeigehuscht :D

Wie sieht das bei den Dingern aus mit Lebensdauer und co.? So wie es sich anhört würde sich eine SSD ja super als Systempartition eignen.

foenfrisur
04.09.2008, 17:35
wie lange dauert denn der Bootvorgang mit SSD?

also bei mir etwa 20 sek., gemessen kurz bevor der windoof ladeschirm kommt und bis der desktop geladen ist.
je nachdem was noch so alles im hintergrund läuft kann es dann auch mehr sein, aber mein system ist eigentl. immer ziemlich spärlich mit hintergrundprogrammen ;)

kein security-center und diesen ganzen mist.

mit mein alten hdd (egal ob wd 3200aaks oder seagate 7200.10) hat es weit über 30 sek. gedauert.
wie oben bereits geschrieben, den blauen balken sehe ich meist nur einmal vorbeihuschen.
.
EDIT :
.

SSD? Ist irgendwie spurlos an mir vorbeigehuscht :D

Wie sieht das bei den Dingern aus mit Lebensdauer und co.? So wie es sich anhört würde sich eine SSD ja super als Systempartition eignen.

das habe ich mir auch gedacht, daher auch nur die kleine ssd erstmal.

auch weil ich so am besten testen kann, ob die tauglich sind für den dauereinsatz (wovon ich aber ausgehe)
sollte es mir aber widererwarten meine syspartition zerschießen, dann stört mich das nicht so, als wären es meine gesamten anderen daten auf meiner hdd (bilder etc. ;))

@ isigrim
danke dir für die info.

mfg

Cherry
04.09.2008, 18:01
Sieht vielversprechend aus :-)
Eigentlich wollte ich ja auf ne Velociraptor sparen, aber so wirds dann wohl doch gleich SSD ;-)

Cherry

M
04.09.2008, 18:01
Sieht vielversprechend aus :-)
Eigentlich wollte ich ja auf ne Velociraptor sparen, aber so wirds dann wohl doch gleich SSD ;-)

Cherry
my thoughts

Ole
04.09.2008, 20:32
Naja, ne Velociraptor kann man auch als HDD für einige Spiele, Programme usw nehmen, bei 32GB oder auch 64GB wirds da schon eng. ...und da sind dann auch gleich ganz andere Preise zu zahlen. ... plus eine normale HDD, weil man kaum mit 64GB auskommen wird.


Ich denke, dass momentan eine schnelle 72er mit roundabout 333 Plattern das beste Gesamtpaket ist, ich fahre ja nun nicht den ganzen Tag den Rechner hoch und runter um den extremsten Vorteil spüren zu können. ;)

Cherry
04.09.2008, 20:56
Naja, ich hab im Moment ne 74er Raptor als Systemplatte, mit ca. 40 Gig gefüllt. Da würde die 60er/64er SSD von OCZ schon passen. Als Datengräber werkeln eh schon eine 500er und eine 640er Platte, so daß es von der Seite auch keine Probleme gibt.

Ja, Speicherplatz auf der Velociraptor ist immer noch billiger als das, was OCZ hier anbietet. Da ich aber nicht dringend drauf angewiesen bin, ne neue Systemplatte kaufen zu müssen, kann ich auch problemlos noch paar Monate abwarten, um zu sehen, wie sich zum einen die Preise entwickeln, und zum anderen die Berichte zur Zuverlässigkeit der SSD.

Wie gesagt, eigentlich war ne Velociraptor schon fest eingeplant, sobald die 150er ordentlich verfügbar und noch bißchen preiskorrigiert sind, aber ich kann angesichts der aktuellen SSD-Angebote auch noch bißchen warten.

Cherry

isigrim
04.09.2008, 21:08
Man sollte sich einfach überlegen, wozu man die Platten benutzt. Wenn man viel auf den Platten schreibt, sollte ein Velociraptor mehr reißen als eine SSD, zumindest als eine mit MLC, wie OCZ core oder core v2. Verwendet man allerdings die SSD als Datenträger für die Windowspartition und die häufig verwendeten Programme, dann sollte es durch die extrem kurzen Zugriffszeiten einiges and Geschwindigkeit bringen.
Ich habe allerdings auch schon gelesen, dass man die MLC nicht unbedingt als Systemplatte für Windows verwenden sollte, weil Windows zu viele Daten im Hintergrund schreibt und die Speicherzellen, welche eine begrenzte Wiederbeschriebbarkeit aufweisen, so unnötig belastet. Allerdings finde ich, dass man es da auf einen Test ankommen lassen sollte. Lieber kaufe ich mir jetzt eine MLC für ein Viertel des Preises einer SLC SSD und schreibe sie kaputt, dann kann ich mir immernoch in ein bis zwei Jahren eine ausgereifte SLC Platte mit ordentlichem Cache kaufen. Und schließlich sind in den Netbooks ja auch überall (mit Ausnahmen) SSDs drin (wohl recht billige) und die sollten ja auch einige Zeit halten.

foenfrisur
04.09.2008, 21:40
sehe ich auch so. das schlimme ist eigentl. das es schlicht keine langzeiterfahrungen gibt.
nur vermutungen quasi durch tests.
ich muss aber sagen, das ich den ssd´s schon vertraue. die wissen schon was sie verkaufen.

ich habe mir aber zum testen beabsichtigt erstmal die günstigste / brauchbare ssd gekauft, daher erstmal die core-serie 1, die kleinste, schnellste und günstigste auch noch.
die core 2 waren es mir erstmal nicht wert. da warte ich erstmal mit meiner ab.

denn aktuell ist ein absoluter überfluss an ssd´s auf dem markt, der zu immer weiter sinkenden preisen führt, weshalb jede teurere nach wochen schon einen zu hohen wertverlust gebracht hätte.

naja, mal sehen. bereuen tue ich noch nix^^

und wie gesagt, der schnellere programmstart ist auch was feines.

mfg

affenkopf
04.09.2008, 22:00
ich muss aber sagen, das ich den ssd´s schon vertraue. die wissen schon was sie verkaufen. Ich liege schon unter dem Tisch.*rofl*

Was in der Welt nicht alles als super verkauft wird und wir fallen jeden Tag aufs neue herein. :]

Necabo
04.09.2008, 22:24
Ich würde die SSD trotz allem defragmentieren. Dauert ja wahrscheinlich keine Minute, oder? :P

affenkopf
04.09.2008, 22:26
Durch das Defragmentieren verkürzt sich auch eine Festplattenlebensdauer, da sich in diesem Zeitrahmen die Köpfe ständig hin und herbewegen, also darf man diese auch nicht defragmentieren, damit diese länger halten. Oder man setzt Linux ein, wo die Fragmente einen Sinn ergeben und so oder so ne lange Lebensdauer garantiert ist.

kuppi
04.09.2008, 22:51
Da mich das Thema SSD vs Velociraptor auch interssiert, eine Frage: Wie ist das denn bei der V.Raptor mit der Lautstärke und Wärmeentwicklung? Ich nehm nicht an, dass es eine gute Idee ist diese nochmal in ne BTB zu packen, oder?

Zidane
04.09.2008, 23:17
Durch das Defragmentieren verkürzt sich auch eine Festplattenlebensdauer, da sich in diesem Zeitrahmen die Köpfe ständig hin und herbewegen, also darf man diese auch nicht defragmentieren, damit diese länger halten. Oder man setzt Linux ein, wo die Fragmente einen Sinn ergeben und so oder so ne lange Lebensdauer garantiert ist.

Allerdings wird eine Festplatte trotzdem länger halten und kaum ans Lebensdauer verlieren, im Gegensatz zu "MLC" SSDs wie diese hier von OCZ. Im schlimmsten Fall, kann sie eine sehr kurze Lebensdauer haben, wie man bei Hardwareluxx im OCZ-Thread erlesen kann.

Also wenn schon der Vergleich, fangen wir mit "SLC" SSDs an, auch wenn die sich keine Sau leisten kann, mich eingeschlossen. :]

Daher verweise ich dem "TE" mal auf diesen Link, der einige seiner Fragen beantworten wird, da ja schon User Erfahrungen mit diesen Teilen sammeln konnte, leider auch negative.

http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?t=510603

Pitt G.
04.09.2008, 23:29
Da mich das Thema SSD vs Velociraptor auch interssiert, eine Frage: Wie ist das denn bei der V.Raptor mit der Lautstärke und Wärmeentwicklung? Ich nehm nicht an, dass es eine gute Idee ist diese nochmal in ne BTB zu packen, oder?

Also ich findse verdammt leise im Gegensatz zu ner Maxtor 6Y120P0,mit 7200U/min
Die Temp ist dafür genauso niedrig wie bei der Max,

Wenns auf den Preis nicht ankommt, erhält se 100 von 100Punkten. Terabyteweise Speicher interessieren mich nicht. Mann muss allerdings aufpassen welche mann sich kauft. Die zum Quer oder die zum Längseinbau

Die Temp von ner alten RaptorX ist dagegen selbst bei geöffnetem Gehäuse unter Last ein Alptraum

Vielleicht noch was zum Thema Vista, da kann die Festplatte nicht schnell genug und der Hauptspeicher nicht gross genug sein. Für ein Vista Sys würd ich aufgrund der Bedenken bezüglich Haltbarkeit von SSDs selber erstmal noch keine SSDs nehmen. Die Anzahl der Festplattenzugriffe hat sich doch dank Vista Superfetch, automatischer Defragmentierung, Indizierung, doch stark erhöht.

OBrian
05.09.2008, 02:04
@foenfrisur: An welchem Controller (welche SB) hast Du das Ding denn (die OCZ soll ja an einigen Controllern ne Macke haben)? Und wie hast Du die Übertragungsraten gemessen? Auf diverse synthetische Tests geb ich nicht so irre viel, ein einfaches Stoppen der Zeiten beim Kopieren von ein paar GB wäre imho sinnvoller.

@affenkopf: Ist ja richtig; daß man in der Werbung nur belogen wird, behaupte ich ja auch immer^^. Aber wenn man ein paar Jahre Garantie hat, ist man imho ausreichend abgesichert. Die Daten sollte man sowieso irgendwo als Image gesichert haben, also muß man im Fall der Fälle nur mal ein paar Tage mit einer alten Festplatte auskommen.

Blutengel
05.09.2008, 03:40
Allso in hw lux ist auch ein intresanter tred zu
manche teile sind nach 3 monaten kapput gewssen meisten die wo das Betribsystem drauf war .

isigrim
05.09.2008, 10:27
Ich denke die SSD-Technik steckt einfach tatsächlich noch in den Kinderschuhen, vorallem wenn man sie billig produziert. Eigentlich ist der MLC Speicher ja nur eine Notlösung um günstige "Platten" mit ordentlicher Geschwindigkeit anbieten zu können. Wenn sich die SLCs durchgesetzt haben sollten viele der jetzt auftretenden Verschleißprobleme der Vergangenheit angehören.

Da man auf die Dinger Garantie hat, kann man aber auch jetzt schon zugreifen, wenn man sich vorher informiert hat, welche Einstellungen man am System vornhemen muss und ob die SSD mit dem Controller zusammenarbeitet.
Und am wichtigsten: Wenn man regelmäßig Sicherungen der Systemplatte macht!!!
Das beste wäre, sich eine Ersatz-Festplatte einzubauen, die man im Notfall booten kann, wenn die SSD mal plötzlich einmal nicht mehr geht.

Necabo
05.09.2008, 11:07
Du meinst sowas wie ein Raid? Ist halt die Frage wie man sowas bewerkstelligen will, ohne die Geschwindigkeit zu drosseln.

JKuehl
05.09.2008, 11:48
ganz ehrlich eine OCZ würde ich mir nie kaufen, auch keine V2. Ich war richtig heiss auf das Ding - als ich aber nach und nach den Thread im HWL (http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?t=510603) verfolgt habe, ist mir immer schlechter geworden mit der OCZ.

Für so einen Schrott gebe ich doch keine 100 Euro aus.Wenn ich derzeit zu einer SSD greifen würde dann zu einer MTRON Mobi - aber selbst die sind noch VIEL zu teuer.

Ich gebe dir nur den Tipp vor allem häufig Sicherungen der SSD anzufertigen. Im HWL sind alleine im dem genannten Thread einige defekte OCZ bekannt.

Dass die Performance bei dir so derart hoch sein soll kann ich auch nicht nachvollziehen, siehe z.b. hier (http://www.forumdeluxx.de/forum/showpost.php?p=9941220&postcount=786) da ist eine OCZ V2 immer noch um Längen langsamer als eine konventionelle Samsung oder WD.

Hübie
05.09.2008, 12:38
Und was war die zweite Frage??? :]

Ich halte ja noch net viel von SSDs, wenn man sich auf die gewonnene Leistung bezieht und den Preis ins Rechte Licht rückt ;)
Aber früher oder später werde ich auch zuschlagen *buck*


bye Hübie

edit: Ausserdem stiel ich noch auf die Langlebigkeit und die Schreibzugriffsproblematik...

Blutengel
05.09.2008, 13:58
ganz ehrlich eine OCZ würde ich mir nie kaufen, auch keine V2. Ich war richtig heiss auf das Ding - als ich aber nach und nach den Thread im HWL (http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?t=510603) verfolgt habe, ist mir immer schlechter geworden mit der OCZ.

Für so einen Schrott gebe ich doch keine 100 Euro aus.Wenn ich derzeit zu einer SSD greifen würde dann zu einer MTRON Mobi - aber selbst die sind noch VIEL zu teuer.

Ich gebe dir nur den Tipp vor allem häufig Sicherungen der SSD anzufertigen. Im HWL sind alleine im dem genannten Thread einige defekte OCZ bekannt.

Dass die Performance bei dir so derart hoch sein soll kann ich auch nicht nachvollziehen, siehe z.b. hier (http://www.forumdeluxx.de/forum/showpost.php?p=9941220&postcount=786) da ist eine OCZ V2 immer noch um Längen langsamer als eine konventionelle Samsung oder WD.

genau den tred meinte ich

der_Schmutzige
05.09.2008, 14:38
Mann muss allerdings aufpassen welche mann sich kauft. Die zum Quer oder die zum Längseinbau

??? ???
Wo findet man da Infos? Ich schiele nämlich auf eine Velociraptor. Meinst Du senkrechten & waagerechten Einbau?

Unlimited
05.09.2008, 16:48
"Absolut unbrauchbar"
Wunderbare Read-Performance, absolut unterirderisches Real World Schreibverhalten. Mit einem XP auf der SSD friert das System ständig unter Volllast der Disk für 5-30 Sekunden ein. Offensichtlich ein häufiges Problem mit verschiedenen Chipsätzen (siehe OCZ Foren). Perfmon zeigt eine Queuelänge jenseits der Obergrenze des Displays, sobald nur der Browser läuft. Arbeiten ist absolut unmöglich, Finger weg.
lenzmann
31.08.2008, 20:09 Uhr

"Noch nicht wirklich überzeugend..." (2 Antworten)
Habe heute zwei dieser SSDs eingebaut und als RAID0 am ICH10R konfiguriert. Eines vorweg: Die Platten werden nur mit 28GB erkannt! Soweit ich weiß ist der restliche Bereich als Ersatz für defekte Zellen reserviert. Trotzdem finde ich das heftig - sollen die das Laufwerk direkt als 28GB Platte anbieten...

Nun zur Praxis: Die Migration eines kompletten XP-Setups von einem Raptor-Raid auf die SSDs ging mit Acronis TrueImage völlig problemlos. Die Arbeitsgeschwindkeit ist angenehm schneller, aber nicht revolutionär. Und leider friert auch das ganze System sporadisch bei permanent leuchtener HDD LED ein. Die Ursache dafür habe ich noch nicht gefunden. Benchmark mit Sisoft Sandra gibt folgendene Werte für den SSD Raid:

Read rnd 167,44 MB/s
Write rnd 27,37 MB/s
Access time 1ms

Der Schreibdurchsatz ist KEIN Tippfehler... :-(

Was dagegen wirklich überzeugt ist die absolute Geräuschlosigkeit.

Pitt G.
05.09.2008, 17:54
??? ???
Wo findet man da Infos? Ich schiele nämlich auf eine Velociraptor. Meinst Du senkrechten & waagerechten Einbau?

Ne, es geht darum, dass je nach Gehäuseaufbau und Positionierung der HDD Lüfter ein Modell besser gekühlt werden kann, als das Andere. Sie haben unterschiedliche Icepacks

http://www.westerndigital.com/en/products/Products.asp?DriveID=495

Für mein Case und meinen Luftströmung im Gehäuse war dieses Modell hier besser:
http://www.westerndigital.com/en/products/Products.asp?DriveID=459

Cherry
05.09.2008, 22:17
http://www.westerndigital.com/en/products/Products.asp?DriveID=459
Diese Variante gibts aber nur als 300er. Die 150er (und die vermutete 74er) hab ich bisher nur in der quergestreiften Version gesehen.

Cherry

Pitt G.
05.09.2008, 23:00
300GB find ich genau passend. ImIDE Bereich finden sich hier auch die ersten Modelle mit 16MB Cache Ich will ja auch nur eine Platte im Rechner und kein RAID oder sonstwas Hab bei mir im Moment nur ein paar Games unter Vista installiert und bin schon bei 80GB Hab allerdings auch alles angelassen was Vista so defaultmässig aktiviert hat.

150GB Platten sind für mich grade an der Schmerzgrenze, wenn ein einziges OS installiert werden soll. 74GB Velociraptors gibbets gar keine.

Bei nem 64 Bit System mit sagen wir 16Gig Speicher geht alleins fürs Hibernation File 16GB drauf, das Pagefile ist da noch oben offen. Und dann brauchts noch je nach Belegung der Platte nen ansprechenden freien Platz für die Defragmentierung

Geh bitte nicht von XP aus. Da war ich mit meiner alten 128GB Maxtor hochzufrieden. Vista legt die Latte richtig schön hoch

Cherry
06.09.2008, 06:34
300GB find ich genau passend. ImIDE Bereich finden sich hier auch die ersten Modelle mit 16MB Cache Ich will ja auch nur eine Platte im Rechner und kein RAID oder sonstwas Hab bei mir im Moment nur ein paar Games unter Vista installiert und bin schon bei 80GB Hab allerdings auch alles angelassen was Vista so defaultmässig aktiviert hat.
Siehste mal, so unterscheiden sich die Nutzeranforderungen. Ich brauche eine (kleine) Platte für System und die häufig benötigten Anwendungen, und habe für große Datenmengen noch separate Platten im Rechner, die dann auch gerne bißchen langsamer sein können. Daher reicht mir im Moment die alte 74er Raptor locker als Systemplatte.


74GB Velociraptors gibbets gar keine.
Deswegen schrieb ich "vermutete 74er"
http://geizhals.at/deutschland/?fs=velociraptor&in=&x=0&y=0


Bei nem 64 Bit System mit sagen wir 16Gig Speicher geht alleins fürs Hibernation File 16GB drauf, das Pagefile ist da noch oben offen. Hibernation benutze ich am Desktop garnicht, der läuft eh 24 Stunden am Tag. Wenn, dann würde ich am Desktop aber nur Suspend2RAM benutzen, Suspend2Disk ist für mich nur am Laptop richtig sinnvoll. Und wofür willst du noch gigabyteweise Pagefile anlegen, wenn du eh schon 16 Gig RAM hast? Ich verzichte schon seit 2 Gig-Zeiten konsequent auf die Windows-Auslagerungsdatei, bisher ohne Probleme.


Geh bitte nicht von XP aus. Da war ich mit meiner alten 128GB Maxtor hochzufrieden. Vista legt die Latte richtig schön hoch
Ich geh davon aus, was hier im Moment läuft. Und wenn ich eine neue Systemplatte kaufen würde, dann würde mein System, so wie es ist, auf die neue Platte umziehen. Ich würde vermutlich, wenns denn ne Velociraptor wird, in ein Stück Zukunftssicherheit investieren und die 150er nehmen, aber ich würde eben, wenns ne SSD wird, bei meinem momentanen Nutzungsprofil locker mit ner 60er/64er auskommen. Wenn das bei dir anders ist, dann mußt du deine Kaufentscheidungen eben nach anderen Maßstäben treffen.

Cherry

Pitt G.
06.09.2008, 09:52
Hab nochmal anhand der Part Nummer bei Geizhals nochmal gekiekt. Manchmal findet sich da dann was über die Suche bei WD wieder, aber bis jetzt ist noch nix.da.
Aber es gibt ne kleine Ungereimtheit auf WDs Website.
http://www.westerndigital.com/de/products/productcatalog.asp?t=1
In der Gesamtübersicht gibts ne "normale" Modell: WD1500GLFS, die allerdings wenn mann auf den Link klickt zu Modell: WD1500HLFS wird

foenfrisur
06.09.2008, 11:54
könntet ihr eure wd-velociraptor-sachen mal woanders schreiben ;)

nur so als tip ;)

mfg

der_Schmutzige
06.09.2008, 12:51
Jo, hast ja recht. Die VR-Ausschweifungen kamen wohl sozus. als Nennung einer schnellen Alternative.
Mal was zum Topic und zur Schreibrate der OCZ:

Read rnd 167,44 MB/s
Write rnd 27,37 MB/s :o
Access time 1ms

Kannst Du das bestätigen? Liegt die wirklich so niedrig?
Ich will um Gottes Willen Deine SSD nicht madig machen, aber sollte man nicht doch noch auf bezahlbare SLC-Platten warten? Beim Test der aktuellen Mtron Pro 7xxx Serie in einem Printmagazin sind ja doch ganz andere Werte beim Schreiben herausgekommen. *noahnung*
Die dort getestete einzige MLC-SSD (SuperTalent Masterdrive MX60) hat ja ebenfalls die niedrigsten Schreibzugriffe im Testfeld.

foenfrisur
06.09.2008, 13:42
ich habe mal ein paar benches durchgeführt.
sandra gibt allerdings aus meiner sicht viel mist aus ;)
schon alleine, weil meine wd die schon immer 16 ms hatt bei sandra immer 9ms hat ;)

dennoch habe ich in etwa die gleichen leseraten bei sandra wie oben geschrieben und schreibraten von etwa 60mb/sek.

dann habe ich eine 600mb datei innerhalb der hdd/ssd kopiert -> 11 sek (ssd) zu 16 sek (hdd)
die partition der hdd war leer, als keine fragmentierung.

im moment bin ich also noch zufrieden^^
außerdem liest man ohnehin eher daten, als welche zu schreiben.

hier nochmal ein review, das zu ähnlichen werten kommt, wie meine, außer das meine nicht diese 2 einbrüche im diagramm zeigt, sondern nur diesen zickzack-kurs^^

mfg

affenkopf
06.09.2008, 14:30
außerdem liest man ohnehin eher daten, als welche zu schreiben.
Du hast ja Ahnung. *rofl*

Alleine Windows XP, Vista und auch Linux schreiben garantiert Daten, ohne dein dazutun. Aber ist natürlich nicht die Welt.

Auch Firefox, Thunderbird und co. schreiben sicher einiges. Das lesen und schreiben wird ständig angewandt. Schon alleine das öffnen einer Datei führt zu einer Schreibaktion, da Informationen der Datei aktualisiert wird.

foenfrisur
06.09.2008, 14:35
und du machst deinem namen grad alle ehre...

willst du mir erzählen, das die paar kb/mb an dateien/daten, die ständig gelesen und geschrieben werden stark von der schreibperformance profitieren? nur darum gings mir ja in meiner aussage, das man ja im zusammenhang auch erkennen könnte.

und insgesamt kann man dennoch sagen, das mehr gelesen, als geschrieben wird...
aber motze ruhig weiter...es scheint dir ja spass zu machen.

mfg

JKuehl
06.09.2008, 14:44
Die "paar" kb und mb sicher nicht, aber eben die Problematik, dass eine komplette Zelle gelöscht und neu beschrieben wird - auch wenn die Datei nur getouched wird - sprich ein neuer Zugriffsstempel gesetzt wird. Das kann alleine beim Abfragen des Firefox-Caches schon desaströs sein.

Klar wird insgesamt vielleicht mehr gelesen, aber wenn 10x soviele Lesezugriffe erfolgen, die Schreibzugriffe aber 100x so langsam sind wirst du es trotzdem merken.

affenkopf
06.09.2008, 16:53
aber motze ruhig weiter...es scheint dir ja spass zu machen.
Hey Kopf hoch, ich wollte garantiert keinen Streit anfangen! Dafür ist außerdem der Samstag viel zu schön um über so etwas aufzuregen.

Ich bin für SSD auch noch nicht so aufgelegt, weiß auch nicht. Mich reizt das auch noch nicht so sehr um jetzt zu jubeln. Festplatten die ich verbaute und Jahrelang rund gelaufen sind, starben auch nicht von heut auf morgen wie die Fliegen.

Mal etwas anderes. Moderne Betriebssysteme wie Vista oder auch Linux nutzen den großen Arbeitsspeicher sagen wir mal 4, 8 GB oder noch mehr auch als Cache.
Wenn ich also große Dateien schreibe, so landen diese im Arbeitsspeicher und dann auf die Platte. Demnach müsste man doch gar nicht so schnell auf eine SSD umrüsten. Vor allem ist der Arbeitsspeicher auch das schnellste was es gibt. Eigentlich bemerke ich auch kaum, dass meine Platten intensiv arbeiten. Bin mit dem was ich habe zufrieden. ;D

affenkopf
07.09.2008, 17:29
Hier unter anderem ein Vergleich zwischen OCZ; Samsung SSD und den klassischen Festplatten: http://www.techreport.com/articles.x/15079/1

foenfrisur
07.09.2008, 21:20
danke für den test. sieht doch aber alles in allem ganz gut aus wie ich finde. ssd gewinnt in nahezu alle bereichen. manchmal viel, manchmal wenig.
aber das diese teile keine wunder vollbringen hat ja auch niemand gesagt bzw. gedacht.

was mich außerdem nochmal interessieren würde:

wenn mal angenommen ein speicherzelle defekt wird, während daten in/auf ihr gespeichert sind. wie werden diese wieder hergestellt? oder sind die dann verloren?
naja...noch bin ich zuversichtlich, dass die dinger halten^^

mfg

DerrickDeluXe
08.09.2008, 03:19
Es war ja mal die Rede von einem intelligenten Verwaltungssystem, der vor dem Defekt der Speicherzelle den Inhalt auf eine noch intakte überträgt. Was dort Stand der Dinge ist, weiß ich allerdings nicht. :)


Gruß, Derrick

jk-guitar
08.09.2008, 11:40
So ein Spaß machen die SSDs aber dann nicht, wenn es einfach mal so zu Freezes kommt. :]

JKuehl
08.09.2008, 12:30
danke für den test. sieht doch aber alles in allem ganz gut aus wie ich finde. ssd gewinnt in nahezu alle bereichen. manchmal viel, manchmal wenig.
mfg
Wobei dort ausschließlich 2.5" Platten verglichen wurden - keine Desktopplatten. Und zusätzlich noch etwas ältere Modelle.

affenkopf
08.09.2008, 15:46
Tests mit aktuelleren Platten wäre mir auch lieb gewesen. Den einzige Vorteil den Festplatten zusätzlich haben ist die hohe Kapazität und der günstige Preis. Aber sind dennoch nicht so langsam, dass sich SSD auf jeden fall und immer lohnen.

Hübie
08.09.2008, 16:37
Es war ja mal die Rede von einem intelligenten Verwaltungssystem, der vor dem Defekt der Speicherzelle den Inhalt auf eine noch intakte überträgt. Was dort Stand der Dinge ist, weiß ich allerdings nicht. :)


Gruß, Derrick


Afaik nutzt OCZ diese Technik. Samsung glaub ich auch. Obs funktioniert und wie es funktioniert weiß aber wohl keiner so Recht genau ;)

Die Hersteller sind sogar verpflichtet eine Art Puffer zu schaffen (glaube 3% der Speicherzellen müssen als Reserve zur Verfügung stehen).

bye Hübie

foenfrisur
08.09.2008, 16:57
woher soll die "verwaltung" denn wissen, wann eine zelle kaputt geht?
es kann ja nicht automatisch jede zelle gespiegelt werden.
evtl. sinds ja auch nur son paar wiederherstellungsdaten, aber kein genaues abbild.

naja watt solls...wird schon schiefgehen. werde berichten, sofern es neuigkeiten gibt.
ich sehe mich da auf jeden fall als beta-tester ;)

hier nochmal ein etwas gurkiger test gegen eine velociraptor

http://www.custompc.co.uk/reviews/220185/samsung-sata-ssd-32gb.html

da sieht man aber erstmal, wie unterschiedlich die werte sein können (im gegensatz zu dem obigen test) ;)

ich teste nachher mal das "disk-performance-tool" das amd für seine chipsätze parat hält ;)

mal sehen, obs was bringt (ich glaube kaum) ist ja nur ein cache-proggi oder so.

mfg

Lynxeye
08.09.2008, 17:25
Die Verwaltung hat schon einen groben Überblick wie viele Writezyklen eine Zelle nun schon mitgemacht hat. Wenn dieser Wert über ein Maximum geht wird die Zelle abgeschaltet. Und die Fehlerkorrektur funktioniert wie bei normalen Platten auch: es werden Paritätsdaten mitgeschrieben, die selbst bei einer unerwartet defekten Zelle den Block wieder herstellen können und diesen dann auf einen neuen Block übertragen. Ist auch bei normalen HDDs gang und gäbe, oder glaubt ihr dort können keine Sektoren ausfallen?

foenfrisur
08.09.2008, 18:40
wie vermutet bringt das diskperformance-tool null verbesserung, da der schreibcache von windoof ohnehin schon aktiv ist.

@lynxeye
jo, stimmt ...da haste recht^^

mfg

Hübie
09.09.2008, 04:36
Hätt ich dir auch früher sagen können ;) Das Diskperformancetool is nur was für bOoNs, die nicht wissen wo oder das man überhaupt den writecache aktivieren muss. ;D


bye Hübie

foenfrisur
30.09.2008, 21:37
ich hab da mal noch was interessantes gefunden zum defragmentieren ;)

http://ivr.tmcnet.com/news/2008/09/23/3666975.htm

offenbar ist es doch nicht so gaanz unwichtig...
mal sehen, wann die software kommt.

mfg

SPINA
01.10.2008, 20:11
Die c't hat in der Ausgabe 21/2008 auf den Seiten 122 ff. die OCZ 1C128G der Core Series getestet:

Die langen Antwortzeiten von OCZs Core Series SSD bei zufälligen Zugriffen bremsen das System und können Anwendungen und Betriebssystem zum Absturz bringen.

So dauern beispielsweise Zugriffe bei (...) OCZ im Mittel etwa 120 Millisekunden. (...) im ungünstigsten Fall aber auch schon mal bis zu 1000 Millisekunden, bis zufällig verteilte Daten geschrieben sind.
Besonders gut kommt sie also nicht weg. Die getestete SSD hat aber auch eine andere Kapazität als deine. Vermutlich ist sie dafür mit mehr Flash Chips bestückt. Auf deine SSD könnten daher die Ergebnisse nicht übertragbar sein, weil sich die Zugriffe auf weniger Chips verteilen, aber die c't mutmaßt, dass hier ebenso verschiedene Revisions des verwendeten Flash Controllers JMF602 von JMicron oder unterschiedliche Firmwarestrategieren das schlechte Abschneiden der OCZ SSD im Vergleich zur MLC Konkurrenz begründen könnten. Ausgenommen die SuperTalent SSD, welche sich auch nicht mit Ruhm bekleckert. Wenn die Vermutung der c't zutrifft, dann wäre die gesamte Core Serie aus einer Charge mit einer schlechten Performance geschlagen, was nicht zu hoffen ist. Außerdem verzichtet die OCZ SSD wie alle Mainstream SSD auf einen DRAM als Puffer, wie noch von der c't angemerkt wird. Dieser bleibt Enterprise SSD vorbehalten und könnte bei MLC für bessere Zugriffszeiten im Mittel sorgen. Vielleicht ein Ansatzpunkt für die Core Series II.

foenfrisur
01.10.2008, 21:19
das ist mal interessant...danke :)
werd mal nach der c´t schauen.

hab nämlich seit kurzem auch solche stocker und aussetzer für 1-3sek...allerdings nur beim browsen...spielen läuft problemlos, obwohl cod4 auf der ssd installiert ist.

also isses nun der browser oder doch die ssd...

mfg