PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kann jemand kurz anleiten? SSD an AHCI, Raid oder IDE_Mode?



morpheus1969
30.10.2008, 21:22
HI
HAbe mir heute die OCZ 64gb SSD zugelegt. ICh habe nach suchen Leute gefunden die die SSD als IDE-Mode anschließen. Andere schließen sie als AHCI an. Desweiteren habe ich gelesen das man unter Windows den Cache deaktivieren soll unbd den Windows Suchindex.

Kann jemand kurz und knapp schreiben wie man da jetzt am besten vorgeht?
Das mit dem Index finde ich z.b. nicht. AHCI kommt mir schneller vor aber die meisten schreiben mann soll sie im IDE-Mode anschließen.

Thx morpheus

boidsen
30.10.2008, 22:46
Hmmm - spontan fallen mir folgende Gründe ein:

- AHCI bringt zumindest unter Windows eh kaum was, außer evtl. Ärger mit Treibern...
- SSDs sind noch was recht neues und darum u.U. mit noch wenig ausgereifter Firmware ausgestattet, die dann umso mehr Probleme machen könnte...
- SSDs arbeiten grundsätzlich anders als Festplatten und benötigen darum die durch AHCI aktivierten "Krücken" zur Erhöhung der Performance nicht...
- AHCI erhöht u.U. die Zahl der Schreibzugriffe und das is bei Speichermedien auf der Basis von Flashspeicher wenig wünschenswert, wegen der begrenzten Lebensdauer dadurch...
- Aus letzterem Grund ist auch der Suchindex zu deaktivieren und, falls du mit "Cache" die Auslagerungsdatei meinst, ebenso diese...

Wobei man zu diesem Punkt sagen muss, dass die Leut von der c't es immer noch ned geschafft haben, ihren USB-Flashspeicher-Stick kaputtzuschreiben- - seit afaik mittlerweile fast zwei Jahren Dauertest...

morpheus1969
30.10.2008, 23:07
Thx

Suchindex ist deaktiviert, Auslagerung auch. IDE-Mode.

Erster Firefoxstart 3.1 nach dem hochfahren unter 1sec

nett ;D

Hochfahren ist extrem schnell. Laden von Levels auch. Wenn man bedenkt das die Velociraptor zwar größer ist bei gleichem Preis, mir aber 64gb als System incl meiner paar Spiele reichen, muss ich sagen das es sich gelohnt hat vor allem da ich Silentfreak bin.

Die nächste Generation liegt bestimmt über 200mb lesen, 128gb bei 120€.

Edit: Foxitreader war so schnell installiert das ich den Fortschrittsbalken nicht gesehen habe

OBrian
31.10.2008, 00:20
Was ist denn mit den Zugriffsaussetzern, die laut diverser Tests bei der OCZ und anderen MLC-SSDs mit dem gleichen JMicron-Controller vorkommen? Merkste da was von?


Die nächste Generation liegt bestimmt über 200mb lesen, 128gb bei 120€.Wenn die nächste Generation ein paar MB Cache auf der SSD hat, wäre mir das lieber als eine weitere theoretische Leistungssteigerung. Man sieht ja, was das bringt, wenn Leute die SSDs an einen extra-Controller mit RAM anschließen.

Arnie_75
31.10.2008, 19:20
Wo schaltet man denn den Suchindex aus?

SPINA
31.10.2008, 19:27
Wo schaltet man denn den Suchindex aus?Der schnellste Weg, welcher vollends zum Ziel führt ist die Beendung des "Windows Search" Dienstes in der Computerverwaltung.

Einfach auf die Eigenschaften des Dienstes gehen und dann bei Starttyp "Deaktiviert" klicken. Die Suchfunktion im Startmenü klappt dann aber auch nicht mehr.

Arnie_75
31.10.2008, 19:30
Der schnellste Weg, welcher vollends zum Ziel führt ist die Beendung des "Windows Search" Dienstes in der Computerverwaltung.

Einfach auf die Eigenschaften des Dienstes gehen und dann bei Starttyp "Deaktiviert" klicken. Die Suchfunktion im Startmenü klappt dann aber auch nicht mehr.

Danke, dann wird wohl auch die Desktop-Suche 4.0 in der Taskbar deaktiviert, oder? Die möchte ich aber gerne behalten.

SPINA
31.10.2008, 19:32
Danke, dann wird wohl auch die Desktop-Suche 4.0 in der Taskbar deaktiviert, oder? Die möchte ich aber gerne behalten.Dann wird dir nichts anderes übrig bleiben, als die Anzahl der in den Index einbezogenen Verzeichnise zu beschränken.

Entweder über die Ordereigenschaften jedes Verzeichnisses unter "Erweitert" oder zentral über die Option in der Systemsteuerung.

Aber es gibt ohnehin leistungsfähigere Alternativen zu Microsoft Search 4.0. Zum Beispiel: Klick (http://www.copernic.com/en/products/desktop-search/home/index.html)

Arnie_75
31.10.2008, 19:36
Ich bin wohl etwas blind. Wo findet man das "zentral über die Option in der Systemsteuerung"?

SPINA
31.10.2008, 20:09
Ich bin wohl etwas blind. Wo findet man das "zentral über die Option in der Systemsteuerung"?Daraus schließe ich mal du hast noch kein Windows Vista und noch das alte Windows XP. Da weiß ich es nicht genau, wie man es da macht.

Da würde ich denke ich die Festplatten einzeln anwählen und unter deren Eigenschaften die Laufwerksindizierung durch das Entfernen des Häkchens abschalten.

Arnie_75
31.10.2008, 20:13
Daraus schließe ich mal du hast noch kein Windows Vista und noch das alte Windows XP.

2x Treffer :)
OK.

PS: Ich änder mal meine Signatur

morpheus1969
01.11.2008, 01:16
SSD schon kaputt?

Seit heute 23UHr lahmt das System. Booten dauert sehr lange und alles ist von Anfang an langsamer als vorher. Nach 5 min Fehlersuche wird der Rechner so lahm das ich resetten muss da auf Herunterfahren schon mal 3min vergehen.

Ich hatte aber auch vergesen vista-updates zu deaktivieren. Es wurden eben ein paar Updates installiert und es kann sein das schon welche heute installiert wurden die ich nciht mitbekam.

morpheus

Rootover
01.11.2008, 12:17
hi,
das Problem ist bei MLC-SSDs bekannt, gibt im Hifi-Forum einen (oder mehrere) große SSD-Threads, da berichten die Leute auch darüber.

Irgendein Hersteller (glaube Mtron) meinte auch, man solle MLC nicht fürs Betriebssystem verwenden wegen der ständigen Schreib-Zugriffe.

Werde mir demnächst wohl eine kleine 16GB SLC fürs OS holen (WinXP64) und ne olle MLC als Datenspeicher. Mit dem Lesen haben MLC´s ja kein Problem, nur mit dem ständigen Schreiben von kleinen Datenmengen....

tomturbo
01.11.2008, 14:18
Irgendein Hersteller (glaube Mtron) meinte auch, man solle MLC nicht fürs Betriebssystem verwenden wegen der ständigen Schreib-Zugriffe.
Ich finde es immer wieder witzig wie sich Kunden verarschen lassen.

Nicht bös sein, ich kaufe auch kein Auto um nicht damit fahren zu können, oder vielleicht noch treffender, ich kaufen keine Reifen nur um damit zu parken weil zum Fahren sind sie lt. Hersteller nicht geeignet *buck*

Das Wesen eines Datenspeichers ist es dass darauf geschrieben wird.
Wenn er diese Grundeigenschaft nicht beherrscht disqualifiziert sich das ganze SSD Zeugs zu einem Hype und zu einer Abzocke.

lg
__tom

morpheus1969
01.11.2008, 14:57
SSD schon kaputt?

Seit heute 23UHr lahmt das System. Booten dauert sehr lange und alles ist von Anfang an langsamer als vorher. Nach 5 min Fehlersuche wird der Rechner so lahm das ich resetten muss da auf Herunterfahren schon mal 3min vergehen.

Ich hatte aber auch vergesen vista-updates zu deaktivieren. Es wurden eben ein paar Updates installiert und es kann sein das schon welche heute installiert wurden die ich nciht mitbekam.

morpheus

Windows Update hat dazwischen gefunkt. Es hat nur 5 Restarts gebraucht um Windows update auszuschalten.

Das Problem ist neu.

morpheus

Rootover
01.11.2008, 17:46
Das Wesen eines Datenspeichers ist es dass darauf geschrieben wird.
Wenn er diese Grundeigenschaft nicht beherrscht disqualifiziert sich das ganze SSD Zeugs zu einem Hype und zu einer Abzocke.

lg
__tom

naja, es gibt eben verschieden Arten von Speicher. Du versuchst ja sicher auch nicht, auf RAM-Riegeln dauerhaft deine Doktorarbeit speichern zu wollen und beschwerst dich dann, daß alles weg ist, nachdem der Rechner neu gebootet hat.
Und so mag es halt auch sein, daß MLC nicht für ständiges Neu-Schreiben kleiner Datenmengen optimal ist.
Bei MLC werden soweit ich weiß 3 Bits pro Zelle gespeichert. Ändert sich eines davon, müssen alle 3 neu geschrieben werden. Was wohl länger dauert als bei SLC, hier ist für jedes Bit eine eigene Zelle vorhanden.
Angesichts dieses technischen Umstands tendiere ich eigentlich schon dazu, diese "Verarsche" für glaubwürdig zu erachten :)

morpheus1969
01.11.2008, 21:20
ICh bin recht zufrieden. Die SSD ist schnell, lautlos und ausreichend groß für mich. Ich habe alles drauf was icvh brauche. Knapp 50gb. Der Rest ist auf einer NDAS und ich habe jetzt dank 4 auf 500umdr. laufenden Gehäuselüftern absolute Ruhe im Idel bzw. Musik, surfen und arbeiten.

Die Geschwindigkeit und die Ruhe waren mir das GEld wert. Wie lange sie hält muss man sehen. In 5 Jahren sind 64gb eh für bestimmt 20€ zu haben. Von daher reichen 5 Jahre BEtrieb.

morpheus

tomturbo
01.11.2008, 22:16
naja, es gibt eben verschieden Arten von Speicher. Du versuchst ja sicher auch nicht, auf RAM-Riegeln dauerhaft deine Doktorarbeit speichern zu wollen und beschwerst dich dann, daß alles weg ist, nachdem der Rechner neu gebootet hat.
Und so mag es halt auch sein, daß MLC nicht für ständiges Neu-Schreiben kleiner Datenmengen optimal ist.
Ich speichere eine Doktorarbeit im RAM und wundere mich nach dem Neustart das sie weg ist?
Wo bitte??


Bei MLC werden soweit ich weiß 3 Bits pro Zelle gespeichert. Ändert sich eines davon, müssen alle 3 neu geschrieben werden. Was wohl länger dauert als bei SLC, hier ist für jedes Bit eine eigene Zelle vorhanden.
Angesichts dieses technischen Umstands tendiere ich eigentlich schon dazu, diese "Verarsche" für glaubwürdig zu erachten :)
Die Blocksize eines Windows-NTFS-Filesystems ist normalerweise 4K also 4096bytes ;)
Die Clustersize noch mehr ...
Also wo sind die kleinen Bits die da geschrieben werden?
Es werden also immer mindestens 4K geschrieben.

Abgesehen davon, dass Windows gar nicht jedes Byte das sich verändert sofort raus schreibt ...

Daher bleibe ich dabei:
Wenn ein Speichermedium nicht zum Speichern geeignet ist dann ist das Verarsche.

lg
__tom

cruger
02.11.2008, 00:48
Ich speichere eine Doktorarbeit im RAM und wundere mich nach dem Neustart das sie weg ist?
Wo bitte??


Die Blocksize eines Windows-NTFS-Filesystems ist normalerweise 4K also 4096bytes ;)
Die Clustersize noch mehr ...
Also wo sind die kleinen Bits die da geschrieben werden?
Es werden also immer mindestens 4K geschrieben.

Abgesehen davon, dass Windows gar nicht jedes Byte das sich verändert sofort raus schreibt ...

Daher bleibe ich dabei:
Wenn ein Speichermedium nicht zum Speichern geeignet ist dann ist das Verarsche.

lg
__tom
http://www.supertalent.com/datasheets/SLC_vs_MLC%20whitepaper.pdf

tomturbo
02.11.2008, 02:28
http://www.supertalent.com/datasheets/SLC_vs_MLC%20whitepaper.pdf
Danke für das Paper.
Das bestätigt ja umso mehr dass selbst SLC's Mist sind.

Endurance 100000 cycles SLC
Endurance 10000 cycles MLC
Das ist ja wirklich ein eher schlechter Witz...

boidsen
02.11.2008, 08:04
Aber die Werbung wirkt - hab in den letzten Monaten oft genug Kunden von mir die Dinger ausreden müssen. Und das waren beileibe nich nur "phatte Checkers" sponsored by Oma, sondern teilweise auch Leute, die den Rechner beruflich nutzen...

SPINA
02.11.2008, 11:51
Ich würde keinen solchen Glaubenskrieg um MLC und SLC entfachen. Es gibt andere Punkt, die genauso wichtig sein.

Beispielsweise der Flash Controller oder der Hersteller und damit die Güte der Flash Chips. Man braucht sich nur anzuschauen was Intel mit MLC bewerkstelligt.

boidsen
02.11.2008, 12:13
Richtig - und auch daran (bzw. am Vergleich Intel vs. andere Hersteller) sieht man, dass die ganze Sache mit den SSDs noch total unausgereift is und viel zu früh auf den Markt geworfen wurde!

Im Übrigen - IMHO is das eh nur was für mobile Rechner, wo es auf jedes Watt Stromverbrauch und auf Stoßfestigkeit besonders ankommt. Im Desktop- und Serverbereich zählen Datensicherheit, Performance und nich zuletzt auch der Preis/GB - und da wird die SSD die herkömmliche Festplatte wohl nie übertreffen können...

tomturbo
02.11.2008, 15:03
Richtig - und auch daran (bzw. am Vergleich Intel vs. andere Hersteller) sieht man, dass die ganze Sache mit den SSDs noch total unausgereift is und viel zu früh auf den Markt geworfen wurde!
So ist es. Wobei ich Intel als Innovationsmotor nicht überschätzen würde. :P

Im Übrigen - IMHO is das eh nur was für mobile Rechner, wo es auf jedes Watt Stromverbrauch und auf Stoßfestigkeit besonders ankommt. Im Desktop- und Serverbereich zählen Datensicherheit, Performance und nich zuletzt auch der Preis/GB - und da wird die SSD die herkömmliche Festplatte wohl nie übertreffen können...
Gerade der Stromverbrauch im Betrieb ist aber schlechter als bei 2,5" Festplatten *buck*
Bei Messungen hat sich schon herausgestellt, dass die Laufzeit von Notebooks durchaus geringer sein kann.
Das Stoßargument kann man durchaus gelten lassen wobei die G-Sensoren von heutigen Festplatten durchaus in der Lage sind den Kopf beim Fallen zu parken.

Klar ist, dass SSD's kommen werden aber nicht so bald.

lg
__tom

boidsen
02.11.2008, 15:34
Hmmm - stimmt, bei Intel is eher die Frage, woher sie es geklaut haben ;) Aber DARIN sind sie innovativ *buck*

Und ich seh die SSDs schon auch kommen - aber nur für ganz bestimmt Einsatzgebiete.

larsbo
04.11.2008, 16:39
Also ich wundere mich auch immer wieder über den SSD-Hype, wenn ich gleichzeitig die c´t lese. Immerhin schaffte es dort die flotte Intel-SSD, das System insgesamt im Vergleich zu einer Desktop-Platte z.B. beim Sysmark nicht zu verlangsamen. Das konnte man von den billig-SSDs nicht behaupten. Speziell in der Disziplin, die immer als Höhepunkt der SSDs gefeiert wurde, dem random Zugriff, siehts offenbar duster aus. Da fragt man sich schon, ob nicht der eine oder andere, der über so tolle SSD-Performance in seinem System berichtet, sich nicht doch im Mittel ein wenig in die Tasche lügt. Also ich geb dem ganzen auch noch ein bisschen Entwicklungszeit.

olafk
04.11.2008, 21:51
Also ich wundere mich auch immer wieder über den SSD-Hype, wenn ich gleichzeitig die c´t lese. Immerhin schaffte es dort die flotte Intel-SSD, das System insgesamt im Vergleich zu einer Desktop-Platte z.B. beim Sysmark nicht zu verlangsamen. Das konnte man von den billig-SSDs nicht behaupten. Speziell in der Disziplin, die immer als Höhepunkt der SSDs gefeiert wurde, dem random Zugriff, siehts offenbar duster aus.

Der Zeitschrift traue ich inzwischen sogar zu das sie NCQ für die SSD aktiviert haben, womöglich sogar noch absichtlich weil einige da nicht mal mehr genug Ahnung haben um zu wissen das man SSD damit prinzipiell auf fast das minimum abbremst wenn der SSD Hersteller dagegen nicht extra eine "DAU Protection" eingebaut hat.

tomturbo
05.11.2008, 00:08
Der Zeitschrift traue ich inzwischen sogar zu das sie NCQ für die SSD aktiviert haben, womöglich sogar noch absichtlich weil einige da nicht mal mehr genug Ahnung haben um zu wissen das man SSD damit prinzipiell auf fast das minimum abbremst wenn der SSD Hersteller dagegen nicht extra eine "DAU Protection" eingebaut hat.
NCQ ist eine Eigenschaft des Devices ;)
Wenn das ein SSD Hersteller implementiert, evt. noch dazu schlecht, dann ist er absolut selbst schuld wenn das ein User aktiviert und sich wundert wie schlecht alles geht.

lg
__tom

olafk
05.11.2008, 18:06
NCQ ist eine Eigenschaft des Devices ;)
Wenn das ein SSD Hersteller implementiert, evt. noch dazu schlecht, dann ist er absolut selbst schuld wenn das ein User aktiviert und sich wundert wie schlecht alles geht.

Da het der Hersteller garkeine Wahl, ohne NCQ ist halt teil des Standards.
Ausserdem hat das nichts mit gut oder schlecht implementieren zu tun sondern damit das NCQ sich prinzipiell niemals gut mit Flashspeichern vertragen kann!
Denn Flashspeicher sind nur schnell wenn aufeinanderfolgende Schreibzugriffe NICHT im gleichen Chip landen, aber genau das wird durch NCQ ja provoziert, denn das ist ja genau dazu entwickelt damit genau das passiert weil es bei mehanischen HDD eben vorteilhaft ist.
Wer also NCQ da nicht manuell abschaltet hat definitiv keine Ahnung von der Sache und sollte dann auch besser nicht "Tests" produzieren...

tomturbo
05.11.2008, 18:26
Nochmals olafk

NCQ ist eine Eigenschaft des Devices (der Platte oder der SSD) und nicht irgendeines Standards der so etwas zwingend vorschreibt.
Wenn nun eine Disk NCQ nicht implementiert hat ist es halt in den feature flags nicht eingeschaltet.
Niemand zwingt einen Hersteller das Feature zu implementieren.
Ebenso wie LBA48 zum Beispiel.

lg
__tom

olafk
06.11.2008, 20:54
NCQ ist eine Eigenschaft des Devices (der Platte oder der SSD) und nicht irgendeines Standards der so etwas zwingend vorschreibt.
Wenn nun eine Disk NCQ nicht implementiert hat ist es halt in den feature flags nicht eingeschaltet.
Niemand zwingt einen Hersteller das Feature zu implementieren.
Ebenso wie LBA48 zum Beispiel.


Aber nochmal nochmal für begriffsstutzige:
Man muss NICHT alles einschalten was angeboten wird, schliesslich käme auch kein noch so grosser Schwachkopf auf die Idee mit dem Auto immer nur im 5. Gang zu fahren nur weil "Der ist da und wenn man das nicht darf soll doch der Hersteller den garnicht erst einbauen!"

Es gibt durchaus sehr seltene Anwendungsfälle wo NCQ sogar bei SSD was bringen könnte, warum sollte der Hersteller das also nicht implementieren, etwa nur um DAUs und möchtegern Profitestern mögliche Fehlkonfigurationen zu ersparen? Da sollen die "Tester" besser die Finger von Sachen lassen wovon sie keine Ahnung haben!

Nebenbei, LBA48 ist kein kann sondern ein MUSS für jede auch nur halbwegs moderne HD weil ohne nunmal definitiv bei 128GB Schluss mit lustig ist...

Arnie_75
06.11.2008, 21:32
Aber nochmal nochmal für begriffsstutzige:


*aua* :o

tomturbo
06.11.2008, 22:03
Nebenbei, LBA48 ist kein kann sondern ein MUSS für jede auch nur halbwegs moderne HD weil ohne nunmal definitiv bei 128GB Schluss mit lustig ist...
Und nochmal für ganz Begriffstutzige ;)

NCQ ist eine Eigenschaft des Devices (also der Disk)
Schwachköpfe wären die die NCQ bei einer SSD anbieten wenn das Device das nicht unterstützt oder nichts damit anzufangen weiß.
So schwachköpfig sind aber normalerweise die Hersteller nicht ;)
Wobei, dann wär's ja egal wenn es so und so nix bewirken würde *lol*

LBA48 bei einer 64GB SSD ob das wohl sinnvoll ist?
Warum haben SCSI/SAS Disken kein LBA48?
Fragen über Fragen *buck*

War wirklich unterhaltsam mit Dir olafk.
Aber nun lass ich's gut sein sonst Fall ich vom Sessel.

lg
__tom

SPINA
06.11.2008, 22:46
Tomturbo hat Recht. Es gibt zwar eine geringfügig höhere Latenzzeit bei Aktivierung von AHCI für SATA, aber diese beträgt nur den Bruchteil einer Millisekunde und ist zu vernachlässigen.

Und die Anwendung von NCQ obliegt bei der Aktivierung allein dem ATA Device. Wenn dessen Firmware die Pakete so anordnet, dass der I/O Durchsatz sinkt, hat der Hersteller geschlampt.

Es kann ja nicht sein, dass der auf Universalität ausgelegte SATA Controller eine bessere Paktanordnung hinbekommt, als die eingentlich darauf spezialisierte Firmware des Devices.