PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Download VirtualBox 2.1.0



pipin
17.12.2008, 20:18
Die von der Firma innotek entwickelte Virtualisierungssoftware VirtualBox, deren Hersteller mittlerweile von Sun aufgekauft wurde, ist in der Version 2.1.0 erschienen. VirtualBox wird für Windows, Mac OS X und Linux angeboten und ermöglicht als Gastsysteme neben diesen unter anderem OS/2, DOS-basierte Betriebssysteme und einige BSD-Derivate.

Mit der Version 2.1.0 führt VirtualBox unter anderem experimentellen Support für x64-Gäste auf 32-Bit-Hosts ein.
<blockquote> * Support for hardware virtualization (VT-x and AMD-V) on Mac OS X hosts
* Support for 64-bit guests on 32-bit host operating systems (experimental; see user manual, chapter 1.6, 64-bit guests, page 16)
* Added support for Intel Nehalem virtualization enhancements (EPT and VPID; see user manual, chapter 1.2, Software vs. hardware virtualization (VT-x and AMD-V), page 10))
* Experimental 3D acceleration via OpenGL (see user manual, chapter 4.8, Hardware 3D acceleration (OpenGL), page 66)
* Experimental LsiLogic and BusLogic SCSI controllers (see user manual, chapter 5.1, Hard disk controllers: IDE, SATA (AHCI), SCSI, page 70)
* Full VMDK/VHD support including snapshots (see user manual, chapter 5.2, Disk image ?les (VDI, VMDK, VHD), page 72)
* New NAT engine with signi?cantly better performance, reliability and ICMP echo (ping) support (bugs #1046, #2438, #2223, #1247)
* New Host Interface Networking implementations for Windows and Linux hosts with easier setup (replaces TUN/TAP on Linux and manual bridging on Windows) </blockquote>

Das komplette Changelog findet Ihr <a href="http://www.virtualbox.org/wiki/Changelog" target="b">hier</a>.

VirtualBox Personal steht unter der Use and Evaluation License (PUEL), die einen Gebrauch von Privatpersonen, sowie zu Testzwecken kostenfrei gestattet. Eine VirtualBox Open Source Edition (OSE) ist ebenfalls erhältlich, allerdings fehlen dieser einige Eigenschaften (<a href="http://www.virtualbox.org/wiki/Editions" target="b">Versionen</a>).


<b>Download:</b><ul><li><a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/file/get.pl?20081217201223">VirtualBox 2.1.0 - Windows (x86)</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/file/get.pl?20081217201224">VirtualBox 2.1.0 - Windows (AMD64)</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/file/get.pl?20081217201225">VirtualBox 2.1.0 - OS X (Intel CPU)</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/file/get.pl?20081217201226">VirtualBox 2.1.0 - Solaris und OpenSolaris (x86)</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/file/get.pl?20081217201227">VirtualBox 2.1.0 - Solaris und OpenSolaris (AMD64)</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/file/get.pl?20081217201228">VirtualBox 2.1.0 - Software Developer Kit (SDK)</a></li><li><a href="http://www.virtualbox.org/wiki/Linux_Downloads" target="b">VirtualBox 2.1.0 für verschiedene Linuxdistributionen</a></li></ul>

<b>Link zum Thema:</b> <a href="http://www.virtualbox.org/" target="b">VirtualBox Webseite</a>

Markus Everson
17.12.2008, 20:59
"Die von der Firma innotek entwickelte Virtualisierungssoftware VirtualBox, die mittlerweile von Sun aufgekauft wurde,"

Es wurde nicht die Virtualisierungssoftware VirtualBox sondern die Firma innotek von Sun gekauft.

genervt
17.12.2008, 22:18
Schlaumeier :w_grins:

Kamui
17.12.2008, 22:27
VirtualBox Personal steht unter der Use and Evaluation License (PUEL), die einen Gebrauch von Privatpersonen, sowie zu Testzwecken kostenfrei gestattet.
SUN sagt explizit, dass es ihnen auch Recht ist, wenn man mehrere Millionen Euro durch Einsatz von VirtualBox scheffelt :)

Personal use is when you install the product on one or more PCs yourself and you make use of it (or even your friend, sister and grandmother). It doesn't matter whether you just use it for fun or run your multi-million euro business with it. Also, if you install it on your work PC at some large company, this is still personal use.

edit
(1) Zitat von SUN-FAQ
(2) Ich will damit lediglich andeuten, dass jedermann xVM wirklich nutzen kann. Ich tue es, bin überzeugt davon und kann es jedem nur ans Herz legen[/i]

Laz-Y
17.12.2008, 23:03
Bin auch erst vor kurzem von VMWare auf VirtualBox gewechselt da es völlig für meine Zwecke ausreicht und auch noch andere Vorteile für mich biete (und damit meine ich nicht, dass es kostenfrei ist).

Nur hab ich das Problem, dass die Zeit zwischen Host und Gast immer angeglichen wird. Kann man das abstellen?

REM!X
17.12.2008, 23:07
D
* Support for 64-bit guests on 32-bit host operating systems (experimental; see user manual, chapter 1.6, 64-bit guests, page 16)


Eine sehr interresannte "Neuerung". Könnte ich ganz gut gebrauchen.:w_grins:

Bin vor kurzem erst von VPC und VMware auf Vbox "umgestiegen". Mir gefällts!

TiKu
17.12.2008, 23:38
Wenn jetzt noch Drag'n'Drop zwischen Host und Gast kommt, bin ich wunschlos glücklich.:w_grins:

MSMaster
18.12.2008, 00:44
Ich währe schon zufrieden, wenn Sie endlich mal eine vernünftige "Bridged" Lösung für die LAN Anbindung einbauen würden.

Bei VMware stellt man auf Bridged und fertig, während man bei VirtualBox da immer nochmal "rumfummeln" muss, damit das zum einen läuft, und dann sind zumindest unter Windows nur max. eine VM mit Bridged Interface gleiczeitig möglich, bei VMware kann ich hingegen beliebig viele starten.

Maddis
18.12.2008, 00:55
<blockquote> * New Host Interface Networking implementations for Windows and Linux hosts with easier setup (replaces TUN/TAP on Linux and manual bridging on Windows) </blockquote>

Das mit der Bridge wurde auch geändert und funktionierte bei mir sofort ohne Probleme.
Heißt allerdings Hostinterface und nix mit Bridge in den Einstellungen.

Maddis

MSMaster
18.12.2008, 07:15
@Maddis

Ups, dann will ich nichts gesagt haben *schäm*

Gleich mal ausprobieren

NemesisTN
19.12.2008, 19:47
Wieso kann man denn mit der neuen Version keine VDIs mehr shrinken?

Kommt immer ne Fehlermeldung, dass das shrinken "temporarily not available" ist...
Das nervt voll, da ich grad ne 5.2GB VDI shrinken müsste...

Jonathan
19.12.2008, 20:37
Ich kann VirtualBox vor allem deswegen empfehlen, weil man bei VirtualBox jeder Netzwerkkarte eine völlig freie MAC-Adresse zuweisen kann. Bei VMWare darf die MAC-Adresse nur innerhalb eines bestimmten Bereiches gewählt werden.

Das ist extrem praktisch, wenn man auf eine MAC-Adresse lizenzierte Software einsetzt und der Rechner oder die Netzwerkkarte vorübergehend nicht einsetzbar ist (Defekt) oder man mal eben einen Test außerhalb der Produktionsumgebung machen muss.

Jonathan

Longshot
26.12.2008, 17:14
mich würd ja interessieren wann es mal möglich sein wird MacOC als Gast und Windows als Host einzusetzen. So rum funktioniert es ja leider (noch) nicht.

SPINA
26.12.2008, 17:54
mich würd ja interessieren wann es mal möglich sein wird MacOC als Gast und Windows als Host einzusetzen. So rum funktioniert es ja leider (noch) nicht.Ich denke nicht, dass Sun, das von Apple geschützte EFI nachbildet. Damit würden sie sich zu weit in eine rechtliche Grauzone begeben. Außerdem dürften die Nutzer dann auch gar nicht MacOS X installieren, weil dies gegen die EULA von Apple verstößt. VirtualBox macht ansonsten aber schon deutliche Fortschritte. Anfangs gefiel es mir gar nicht, insbesondere wegen der mangelnden Stabilität, aber inzwischen gibt es bei dem Punkt nichts mehr auszusetzen. Dennoch finde ich VMware Server einfach ausgewogener. Die Bedienbarkeit ist vielleicht im Detail etwas komplizierter, aber ich komme mit dem gebotenen Funktionsumfang besser zurecht. Auch wenn das Web Interface von Version 2.x gewöhnungsbedürftig ist. VirtualBox hat einfach einige Features, die ich nicht benötige und andere, die ich gern nutze, fehlen dafür wiederum.

Jonathan
26.12.2008, 18:06
Was mir an VirtualBox noch fehlt, ist die Unterstützung für mehrere CPUs bzw. Kerne. Da hat man einen DualCore-Prozessor und die VirtualBox kann nur einen nutzen. Das ist echt schade.

Jonathan

SPINA
26.12.2008, 18:12
Was mir an VirtualBox noch fehlt, ist die Unterstützung für mehrere CPUs bzw. Kerne.VMware Server 1.x und ich glaube auch 2.x nutzt von meinen vier physikalischen Kernen auch nur zwei als logische für die VMware.

Eine sehr interresannte "Neuerung". Könnte ich ganz gut gebrauchen.:w_grins:Bedenk aber, dass dafür der Prozessor und die Firmware des Mainboards Intel VT beziehungsweise AMD-V unterstützen müssen.

Jonathan
26.12.2008, 18:22
VMware Server 1.x und ich glaube auch 2.x nutzt von meinen vier physikalischen Kernen auch nur zwei als logische für die VMware.
Bedenk aber, dass dafür der Prozessor und die Firmware des Mainboards Intel VT beziehungsweise AMD-V unterstützen müssen.
Immerhin, aber VirtualBox kennt Mehr-CPU-Support leider noch garnicht.

tomturbo
26.12.2008, 19:09
Ich denke nicht, dass Sun, das von Apple geschützte EFI nachbildet. Damit würden sie sich zu weit in eine rechtliche Grauzone begeben. Außerdem dürften die Nutzer dann auch gar nicht MacOS X installieren, weil dies gegen die EULA von Apple verstößt.
EFI ist nichts Apple eigenes.
EFI ist ursprünglich von Intel entwickelt worden und wird mittlerweile unter anderen von AMD, Apple und Microsoft weiterentwickelt.

EULA's sind in unseren Landen nicht rechtswirksam weil man sie nicht VOR dem Ausführen des Programms lesen und daher auch ablehnen kann.
Also kann Apple darin schreiben was sie wollen.

lg
__tom

SPINA
26.12.2008, 19:48
EFI ist nichts Apple eigenes.Das nicht, aber das EFI von Macs ist meines Wissens nach teilweise verschlüsselt und dient MacOS X als Dongle.

EULA's sind in unseren Landen nicht rechtswirksam weil man sie nicht VOR dem Ausführen des Programms lesen und daher auch ablehnen kann.Deswegen findet sich der Hinweis auch auf der Packung. Jedenfalls bei Microsoft Windows. Bei Apple MacOS X wird es genauso sein. :]

tomturbo
26.12.2008, 20:04
Deswegen findet sich der Hinweis auch auf der Packung. Jedenfalls bei Microsoft Windows. Bei Apple MacOS X wird es genauso sein. :]
Der Hinweis darauf reicht eben nicht! :]

SPINA
26.12.2008, 20:10
Der Hinweis darauf reicht eben nicht! :]Es kommt darauf an. Hast du den genauen Wortlaut zur Hand? Ich denke Apple hat das schon vernünftig gemacht.

Aber auch selbst wenn eine Installation in Deutschland zulässig wäre, würde es sich Sun dennoch nicht mit Apple verscherzen wollen.

TiKu
26.12.2008, 21:54
mich würd ja interessieren wann es mal möglich sein wird MacOC als Gast und Windows als Host einzusetzen. So rum funktioniert es ja leider (noch) nicht.Von EFI mal abgesehen, wette ich, dass das bereits funktioniert, da MacOS X eigentlich auch nur ein FreeBSD ist und BSD wird ja unterstützt. Ob das rechtlich möglich wäre, ist die andere Frage. (Ich weiß zwar, dass nicht alles, das in einem EULA steht, vor Gericht Bestand hat, aber zweifle stark an, dass das ganze EULA nichtig ist).

Immerhin, aber VirtualBox kennt Mehr-CPU-Support leider noch garnicht.Ganz sicher? Ich dächte VirtualBox kann sehr wohl mehrere Kerne nutzen, nur nicht mehrere an eine VM durchschleifen.

tomturbo
26.12.2008, 22:04
Jede im nachhinein eingeblendete Vereinbarung ist vertragsunwirksam.
Darum wird ja gerade bei uns besonders darauf hingewiesen dass eine AGB vor dem eigentlichen Bestellvorgang bestätigt werden muss.
Übersetzt auf EULA's bedeutet das, dass diese dem Käufer vor dem bestellen/bezahlen bekannt gemacht werden müssen ;)
weil sie sonst nicht Vertragsbestandteil sind.

lg
__tom

Jonathan
26.12.2008, 22:09
Ganz sicher? Ich dächte VirtualBox kann sehr wohl mehrere Kerne nutzen, nur nicht mehrere an eine VM durchschleifen.
Mag sein, dass VirtualBox ein wenig von einem mehrkern-System profitiert, aber wenn eine VM 100% CPU-Last erzeugt, so wird die auch nur an einen echten Kern weitergegeben bzw. abgearbeitet.
Aber echter Mehrkernbetrieb, so wie es VMWare eben kann, wäre schon wünschenswert. ich habe da z.B. eine Software, die ich in einer VM laufen lasse. Wenn nun der Client (Host) an den Server (Guest) eine Anfrage sendet, hat der Server ein paar Minuten viel zu tun und der Client (Guest) wartet auf die Antwort vom Server. Da VirtualBox aber faktisch nur einen Kern nutzt, dümpelt ein Kern mit 1% Last vor sich hin, während der Server auf dem anderen Kern 100% Last erzeugt und mangels 2tem Kern lange für die Anfrage braucht.

Jonathan

TiKu
26.12.2008, 22:14
Aber echter Mehrkernbetrieb, so wie es VMWare eben kann, wäre schon wünschenswert.Ist lt. Forum in Entwicklung und wird wohl mit einem der nächsten Releases kommen.

Jonathan
26.12.2008, 22:19
Ist lt. Forum in Entwicklung und wird wohl mit einem der nächsten Releases kommen.
Oh, das ist schön zu lesen, da freu ich ich drauf!

Jonathan