PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Atom Prozessor auch für Desktop?



Marrrrtin
13.07.2009, 18:09
Ich denke mir oft - Mensch, für 80 Prozent der User wäre doch zum Surfen und E-Mails schreiben ein Atom schnell genug - und dazu noch äußerst sparsam. Aber die kleinen Netbooks sind ja nicht jedermans Sache, speziell für den Einsatz at home.

Ist geplant den Atom auch in den Desktop-/Office-Bereich zu führen?

Olaf Höhne
13.07.2009, 18:13
Hallo Marrrtin,
Atom im Desktopbereich läuft unter dem Nettop. Hierzu gibt es schon viele Angebote. Wie Du richtig sagst gibt es hier ja auch schöne Anwendungsfelder. So ist z.B. der Bereich AIO (All-In-One) mit Atom auch sehr interessant. Insbesondere um AIO zu geringeren Preisen anzubieten.
Gruß,
Olaf

Marrrrtin
13.07.2009, 18:16
Nettops - ja in der Tat. Aber die sind in der Regel in der Lifestyle-Ecke positioniert und damit über Gebühr teuer. *noahnung*

Thomas Kaminski
13.07.2009, 18:23
da gibt es aber zwei Bereiche der Nettops, nämlich All In One (also inklusive Monitor) und kleine On-Desktop PCs. Letztere sind nätürlich entsprechend günstiger, da eben kein Monitor dabei ist. Da ist die Frage vom Anwender zu beantworten, wo er das Gerät einsetzen möchte und ob er schon bestehende Komponenten verwenden kann/möchte.

Marrrrtin
13.07.2009, 18:25
Ok, dann muss ich mich doch mal damit befassen. Für mich waren Komplettsysteme bisher (außer bei Notebooks natürlich) immer ein No-Go! Jede Komponente will schließlich bewusst ausgewählt werden. Ich fürchte von diesem Zeitalter muss ich mich langsam verabschieden oder? ;)

Christian Anderka
13.07.2009, 18:28
Nicht unbedingt: Es gibt z.B. von Intel ein MiniITX Motherboard mit Intel Atom Prozessor. Da kann man dann alle anderen Komponenten selbst zusammenstellen und sich so seinen maßgeschneiderten Nettop bauen. Ob das dann am Ende vom Preis mit einem Nettop von der Stange konkurrieren kann sei dahingestellt...

Marrrrtin
13.07.2009, 18:30
Interessant :o

Können Sie mir Typ/Bezeichnung nennen oder eine Bezugsquelle? Das wäre ja hochinteressant für günstige, leise und stromsparende Office-Kisten :D Da verbaue ich immer noch den Athlon 64 X2 3800+ EE SFF mit 35 W.

SPINA
13.07.2009, 18:33
Intel Essential Series D945GCLF mit Intel Atom 230 und Fast Ethernet: http://geizhals.at/deutschland/a338313.html

Intel Essential Series D945GCLF2 mit Intel Atom 330 und Gigabit Ethernet: http://geizhals.at/deutschland/a356403.html

Aber Achtung: Bei beiden kommt der stromhungrige und veraltete Intel 945GC Chipsatz zum Einsatz. Außerdem fehlt DVI.

Marrrrtin
13.07.2009, 18:37
Oh, naja einen einigermaßen aktuellen Chipsatz/IGP wollte ich eigentlich schon. DVI ist Pflicht wegen der >22" Monitore.

Kommt da bald was aktuelleres?

SPINA
13.07.2009, 18:42
Kommt da bald was aktuelleres?Gibt es von nVidia mit der ION Plattform für den Intel Atom rund um den GeForce 9400mGPU Chipsatz.

Ein sehr gut ausgestatteter Vertreter (samt externem Netzteil) wäre das Zotac ION ITX: http://geizhals.at/deutschland/a431583.html

Emploi
13.07.2009, 18:50
Leider zu Preisen wofür man fast 3 Boards mit 945 Chipssatz bekommt, bisher hat mich der meist aktiv zu kühlende Chipssatz abgeschreckt.

Ich schließ mich der Frage mal an: Ist denn eine ebenso günstige neue, stromsparendere Chipsatzversion für den 330er geplant? *noahnung*

Thomas Kaminski
13.07.2009, 18:51
Die Pine Trail Plattform mit der Pineview CPU wird Ende diesen Jahres erscheinen und auf einer 2 Chip Lösung basieren. Damit "rutscht" also auch hier die Grafik in die CPU. Dabei wird die Plattform wesentlich weniger Strom im Idle-Modus verbrauchen. Genaue Angaben kann ich im Moment noch nicht machen, aber es wird sicher in den nächsten Monaten mehr Information dazu kommen. Hier wird aktuell einfach noch zu viel am Layout der Plattform geändert, als daß sinnvolle Aussagen über Performancesteigerung, Stromverbrauch, etc. möglich wären.

SPINA
13.07.2009, 18:52
Ist denn eine ebenso günstige neue, stromsparendere Chipsatzversion für den 330er geplant? *noahnung*Also vom angekündigten Intel GN40 weiß man, dass die TDP mit 12W ebenfalls nicht sonderlich niedrig ausfällt, aber dafür unterstützt er HDMI samt HDCP.

Frank Kuypers
13.07.2009, 19:08
Aber 12W TDP sind doch in einem Nettop Design nicht wirklich ein Problem. Und die 12W sind wirklich das obere Ende der Fahnenstange. Vor allem bei den mobilen Chipsätzen werden die im "Desktop Idle" Modus nie erreicht...

Frank

Novocain
13.07.2009, 19:57
evtl das leider kein dual core

http://geizhals.at/deutschland/a432669.html

hat aber den stromspar chipsatz und ist sehr sehr flach was ich sehr gut finde

"Features:Intel i945GSE/iCH7-M • integrierte CPU: Intel Atom N270, 1.60GHz, 133MHz FSB, 512kB Cache, 2.5W TDP • Speicherslots: 1x DDR2 SO-DIMM • Erweiterungsslots: 1x PCI, 1x PCIe Mini Card • Anschlüsse extern: 1x VGA, 1x HDMI, 3x USB 2.0, 1x Gb LAN, 5.1 Audio (ALC662) • Anschlüsse intern: 4x USB 2.0, 2x SATA II, 1x PATA, 1x Lüfter • IGP: GMA 950 • Besonderheiten: Mini-ITX, passiv gekühlt " zitat von geizhals link oben!

Frank Kuypers
13.07.2009, 20:02
Das ist natürlich klar, weil wir die mobilen Chipsätze auch nur mit den Netbook ATOMs validiert haben - die single Core sind. Wenn ein anderer Boardhersteller die Validierung machen will, steht dem natürlich nichts im Wege, aber wir machen so etwas offensichtlich nicht.

Frank

SPINA
13.07.2009, 20:06
hat aber den stromspar chipsatz und ist sehr sehr flach was ich sehr gut finde.Das ist in der Tat ansprechend. Auch wegen dem 12V Eingang im ATX Backpanel.

Schade ist nur, dass der Intel Atom N270 kein AMD64 beherrscht: Klick (http://ark.intel.com/Product.aspx?id=36331&processor=N270&spec-codes=SLB73)

Frank Kuypers
13.07.2009, 20:08
Warum? Das Board macht doch eh nur 2GB max...

Frank

SPINA
13.07.2009, 20:11
Warum? Das Board macht doch eh nur 2GB max..Aber vielleicht möchte man Windows 7 auf dem Nettop laufen lassen und da hat sich AMD64 nach dem Willen von Microsoft als Standard etabliert.

Es wird zwar wohl auch noch eine IA32 Ausgabe geben, aber dennoch sehe ich den Verzicht auf AMD64 unabhängig vom Speicherausbau nicht als zukunftsträchtig an.

Außerdem beherrschen der Intel Atom 230 und der Atom 330 AMD64. Warum nun der höherpreisige Intel Atom N270 es nicht tut, ist den Kunden schwer zu vermitteln.

DEFENDER
13.07.2009, 20:12
Warum? Das Board macht doch eh nur 2GB max...

Frank

in der tat, aber die x64 Fenster lassen so ja nicht einmal installieren
warum und wiso auch immer...

Frank Kuypers
13.07.2009, 20:16
Nochmals ... warum?

Wenn ich ein Betriebssystem auf einem System installiere, was niemals mehr als 2GB Speicher unterstützen wird, kann ich doch getrost auf die 32Bit Version zurückgreifen - vor allem bei den Netbooks.

Bei den Notebook/Desktop Systemen mag das anders aussehen, heute wird jeder 399€ PC/499€ Notebook schon mit 4GB Speicher verkauft- da will ich die 64bit, alleine schon, um nicht 800MB zu verschenken. Ob ich wirklich 4GB brauche, oder ob das nicht eher ein "viel hilft viel" Argument ist, mag mal dahingestellt sein.

Schau mal, was Marrrrtin ursprünglich mit dem Rechner machen wollte.. da reicht wahrscheinlich 1GB locker.

Frank

Opteron
13.07.2009, 20:17
Warum? Das Board macht doch eh nur 2GB max... Die nvidia Boards aber können z.B. mehr ;-)
Ich kapiere wie Spina auch nicht, wieso das gestrichen wird, ist doch egal, lasst (v.a. zu dem Preis) den Nutzer entscheiden. Wenn er kein 64bit braucht, soll ers im BIOS deaktivieren. Das wird dann ja wohl kaum mehr Strom verbrauchen, als die Intelsche Default Deaktivierung, oder ?

Edit:
Wobei sich mir auch die Frage stellt .. ist der Atom unter 64bit vielleicht nen Tick schneller ? Gibt ja immerhin doppelt soviel GPR und SSE Register.
Aber Atom Tests, auch noch unter 64bit ... gibts seehr selten ;-)

ciao

Alex

SPINA
13.07.2009, 20:19
Nochmals ... warum?Kurz und knapp: Für eine größtmögliche Softwarekompatibilität.

Außerdem hätte dann das Marketing einen weiteren Punkt für die Feature List.

Und das Argument schlechthin: Der AMD Sempron 200U hat es ebenfalls. *buck*

Frank Kuypers
13.07.2009, 20:22
Ja, aber jemand muss es auch testen... und nur für einen "Marketing Tick-Off" eine komplettes Betriebssystemkette inklusiver aller Treiber usw. zu validieren hat sich scheinbar nicht gelohnt.

Frank

DEFENDER
13.07.2009, 20:27
Nochmals ... warum?

Wenn ich ein Betriebssystem auf einem System installiere, was niemals mehr als 2GB Speicher unterstützen wird, kann ich doch getrost auf die 32Bit Version zurückgreifen - vor allem bei den Netbooks.

Frank

hmm, wenn ich z.b aber alles in meinem rechnerpool auf x64 laufen lassen möchte und im whs ein wsus mitläuft,
möchte ich dann auch noch den x86 ballast sinnloser weise cachen, weil 1-2 nettops das gerne so hätten?

oder ist es mehr ein lizens problem mit dem ^^hust erfinder?

oder gar kostensparzwang in der fertigung?

ÄDIT:

...eine komplettes Betriebssystemkette inklusiver aller Treiber usw. zu validieren hat sich scheinbar nicht gelohnt.

der war gut, da ist ja auch soviel anders an der derzeitigen plattform^^

Frank Kuypers
13.07.2009, 20:38
Also nochmals:

- Die ATOM Architektur beherrscht 64Bit.
- Wir sehen im Moment bei den Netbooks keinen Bedarf an 64bit, wie das bei der nächsten Generation aussieht, schauen wir uns noch an.
- Hier ging es ja ursprünglich mal um Nettops zum Email schreiben und Internet surfen
- Dann wurde nach einer stromsparenderen Lösung gefragt - woraufhin jemand unser 945GSE Board vorgeschlagen hat.

Also, wenn man 64Bit braucht, nimmt man halt den Desktop Atom - wenn man ein paar Watt Strom sparen will, und einem die 64Bit nicht interessieren, nimmt man das mobile Pendant.

Wenn der Bedarf an 64bittigen N270/N280 groß genug wäre, um die zusätzliche Validierung zu rechtfertigen, würden wir das wahrscheinlich machen. Aber dem scheint nicht so zu sein.

Opteron
13.07.2009, 20:45
Jo, Problem ist bei der ganze Geschichte aber, dass ich v.a. bei nem Nettop gerne DVI hätte, da hat man schon mal nen 19 - 22 Zöller dran. Den gibts aber nur beim GSE Chipsatz und wiederum den gibts nur im Bundle mit dem 32bittigen N2xx.

Zumindest habe ich noch kein Board mit DVI und 945GC gesehen, falls es sowas gibt bitte ich um Info :)

Abschließend vielleicht die Frage, wer das entschieden hat, dass das Nettop Produkte kein DVI bekommt, die Netbooks mit Winz-Bildschirm aber schon ... den Sinn dahinter habe ich noch nie kapiert ;-)

Wobei der Grund vermutlich in der BWL zu finden ist (zuviel 945GC Chipsets auf Halde) ;-)

ciao

Alex

Frank Kuypers
13.07.2009, 20:55
Hallo Opteron,

beide Chipsätze haben nativ kein DVI, sondern DVI wird bei beiden über das SDVO Interface realisiert.

Es liegt also im Ermessen des Boardherstellers, die wenigen $$$s für einen SDVO auf DVI Umsetzer zu investieren.

Meine Vermutung, warum wir das bei dem 945GSE Board machen, ist dass dieses Board eher für den Embedded Bereich gedacht ist, wo natürlich schon eher ein DVI Interface gefragt ist - für digitale Werbetafeln zum Beispiel.

Frank

Opteron
13.07.2009, 21:01
Achso ... man hätte die gleiche Möglichkeit bei 945GC boards ? Ist ja lustig ... somit also nicht Euer Problem ;-)

Danke für die Info.

Alex