PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 60GB SSD: Corsair Force oder OCZ Vertex 2?



mj
05.04.2011, 18:21
Ausgeschnitten aus dem SSD Sammelthread, da es eigentlich dort nicht reingehört:

Für die kleinen Laptops vom Schlag eines Ideapad U350 oder U160 brauchen wir noch eine kleinere, günstigere SSD, die ich mir ebenfalls in mein U350 bauen und am oberen Kapazitätslimit fahren werde. Die Platte muss auch nicht so groß sein, wie die im T510 - 60GB würden völlig ausreichen. Nachdem ich die 40GB Intel X25-V bereits getestet habe, würde ich diesmal etwas anderes, schnelleres nehmen um es einem Langzeittest zu unterziehen. Wenn ich mich also zwischen der 60GB OCZ Vertex 2 und der 60GB Corsair Force F60 entscheiden müsste, welche wäre die bessere Wahl? Beide kosten um die 100€ brutto und scheinen ja angeblich deutlich schneller zu sein, als die Intel 510 (zumindest den Werten auf dem Papier nach). Oder gibt es eine noch bessere Alternative um 60GB und 100€ rum?

De_vil
05.04.2011, 18:38
Vertex 2 habe ich.
Haben nur in der neuen Fertigung auf 64GB statt 32Gb Chpis gesetzt.
Das heißt Leistungseinbrüche.

Würde dir also die Corsair empfehlen, sonst muss man ggf die SSD einschicken ;)
http://www.hardwareluxx.de/community/f227/ocz-bietet-austausch-fuer-ssds-788771.html

SPINA
05.04.2011, 18:38
Ich würde noch die Crucial C300 mit 64GB in den Raum werfen. Die neuste Firmware behebt auch die anfängliche TRIM Schwäche.

Allerdings ist die 64GB Variante aufgrund der geringeren Anzahl von Kanälen beim Schreiben deutlich schwächer als das 128/256GB Modell.

mj
05.04.2011, 19:02
Ah, das mit der Vertex 2 und den 64Gb Chips wusste ich nicht, danke für den Hinweis. Ist ja eine ziemliche Schweinerei, jetzt verstehe ich auch, awrum Markus Everson OCZ boykottiert. Mittlerweile hab ich auch irgendwo gelesen, dass OCZ angeblich davon abrät, Stromsparmodi mit der Vertex2 zu benutzen. Nachdem die Laptops dauernd im S3 sind wäre dies natürlich suboptimal. Und nachdem Corsair nach Intel die geringsten Ausfallraten zu haben scheint tendiere ich derzeit stark zur F60. Die C300 hab ich mir auch angeschaut, allerdings sind die IOPS beim 4k Random Write ja noch schlechter als die der Intel 510 aber irgendwie finde ich über die 64GB Version wenig Informationen - gibt's die auch mit 32 und 64 Gb Chips? Bei Geizhals sind zwei verschiedene gelistet: CTFDDAA064MAG-1G1 und CTFDDAC064MAG-1G1 *noahnung*

Setzt die Force F60 weiterhin auf 32Gb Chips? Und was ist die Force F60A? Ist letztere die Version mit 64Gb Chips? Irgendwie bin ich gerade etwas überfordert.

SPINA: auf dem Gerät kommt ausschließlich Linux zum Einsatz, Windows ist nicht installiert. TRIM Support ist daher zweitrangig. Ich weiß noch nicht mal mehr wie es genau unter Linux mit Trim aussieht, aber meines Wissens nach kann der Fedora 13 Kernel das sowieso noch nicht. Und wenn doch werde ich nicht die Zeit haben es bei jedem Gerät zu aktivieren, die Geräte werden nur schnell geklont und gehen wieder zurück zu ihren Besitzern.

mj
05.04.2011, 19:45
Nach etwas weiterer Recherche habe ich die Vertex2 ausgeschlossen, da scheint es doch zu viele Probleme zu geben und was OCZ mit den 64Gb Chips abgezogen hat ist eine solche Schweinerei, dass ich die Firma aus Prinzip meiden werde.

Zur Wahl stehen jetzt also noch die Crucial RealSSD C300 mit 64GB und die Corsair Force F60 mit 60GB. Wie viel stehen denn netto bei den beiden zur Verfügung? Rein von den Werten her sollte die F60 ja deutlich schneller sein, 55k IOPS vs. 15k IOPS, aber in der Praxis dürfte der Unterschied doch deutlich geringer sein, oder?

mj
06.04.2011, 19:02
Nur zur Info: nachdem ich gestern noch ein wenig bei Anandtech gelesen habe, habe ich heute eine Corsair Force F60 gekauft um sie zu testen. Die 64GB Version der C300 ist wohl sehr lahm im Vergleich, daher wird von ihr auch abgeraten.

Gast31082015
06.04.2011, 19:46
Wobei die 64Gb gegenüber den 32Gb recht wurscht sind, den Unterschied machen die Flashchips von 32nm zu 2x nm. Dazu kommt noch das man an Hand der Modellnummer die SSD bei OCZ identifizieren kann. Andere Hersteller schweigen sich da zu aus. Auf kurz oder lang gibt es keine Alternative zu 2x nm Chips.

Dazu sind die meisten Benches mit ATTO eh für die Tonne....denn wer schreib denn leere Dateien auf seine HDD/SSD.

Silcon Power, extremememory und Solidata vor allem wären noch ein Tipp gewesen ;)

Hoto
08.04.2011, 20:36
So kann es gehen... zuerst wollte ich mir ne neue Grafikkarte kaufen, dann kam ne neue CPU als Kandidat mit dazu und dann fiel mir noch so ein, dass ich ja schon ewig auf ne vernünftige SSD warte... und dank rum lesen und dem Thread hier bin ich direkt bei der F60 gelandet und hab sie spontan bestellt:

http://www.amazon.de/gp/product/B003N8DID2/ref=oss_product

Ursprünglich war ich auch mal bei der OCZ, aber dank dem Thread und etliche Problemen anderer User damit, bin ich von OCZ kuriert. ^^

Jetzt freue ich mich darauf mit der SSD meinem System einen ordentlich Schub zu geben. ;)

Grafikkarte/CPU müssen dann eben noch ein bzw. zwei Monate warten. ^^

Edit: hab die F60 nun seit etwa 3 Wochen, bin sehr zufrieden, hab direkt Windows 7 komplett neu aufgesetzt (für optimale Performance sollte man das ja machen) und das Arbeiten mit Windows fühlt sich nun deutlich flüssiger und schneller an.