PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SSD für alten IDE/ATA Computer + Ratschläge ?



dannym
20.05.2011, 19:12
Ich habe einen ganz wichtigen alten Computer mit IDE/ PATA Schnittstelle von 2004 der unbedingt auf SSD Platte umgerüstet werden soll.

Kennt ihr nun irgendwelche SSD mit direktem IDE Anschluss?
Oder IDE/SATA-Adapter die möglichst flach gebaut sind und gut funktionieren?


Und hat vielleicht schon irgend wo jemand einen gute Bericht zum Thema SSD mit IDE-Anschluss im Netz gesehen?

Ich bin für jede Hilfe dankbar die mich bei diesem wichtigen Problem weiter bingt.

speciesx
20.05.2011, 19:23
gibt es mehr als eine.
http://geizhals.at/deutschland/?cat=hdssd&xf=257_IDE#xf_top

dannym
20.05.2011, 19:30
Wow so viele, jetzt versteh ich gar nix mehr? PATA Solid State Disks sind also doch eine gängige Sache?

Ich hab in nem guten SSD-Forum schon mal danach gefragt, dort haben sie so getan, als wäre sowas das Seltenste und Ausgefallenste überhaupt.
Und das man nur in exotischen, ausländ. Webshops bekommt oder selber mit komischen SATA/IDE Adaptern zusammen stoppeln muss.

speciesx
20.05.2011, 19:37
wenn du einen pci slot frei hast kannst du ja auch eine pci sata Karte nehmen und dann hast auch einen sata Anschluss.
http://geizhals.at/deutschland/?cat=iosata&xf=613_PCI&sort=p

Allfred
20.05.2011, 19:47
Suche besser Mal nach den 44pin IDE SSD's. Der Anschluss ist ein simpler 1:1 Adapter, welcher die Versorgungsspannung mit dazu nimmt. Da augenscheinlich die SSD die Perfomance eines PIII Systems nicht weiter bremsen soll, achte auf eine gute "Schreibgeschwindigkeit"
http://geizhals.at/deutschland/?cat=hdssd&sort=p&xf=252_16384~257_IDE+44-Pin~222_50#xf_top

Hoffentlich sprengt die Solidata P2 32GB, 2.5", IDE 44-pin nicht den finaziellen Rahmen, ansonsten sowas in der Art.
Wichtig nebenbei: Nicht einfach das Image "rüber ziehen". Eine SSD hat 4k Sektoren. Du mußt das Betriebssystem (i.E. XP) auf einen vorher alignmte Partition installieren.
Alignment (http://www.chip.de/artikel/SSD-So-haelt-die-Hightech-Festplatte-8x-laenger-5_37897062.html)

@ speciesx: Bei SATA2 Controllern ists gleich eine andere Preisklasse.

dannym
20.05.2011, 19:59
Es ist ein spezieller PC, da gibt es nur ein einziges, fixes IDE Kabel für eine 2,5 Zoll Platte und keinerlei eigene Stromkabel.
Es gibt auch uberhaupt keinen freien Platz für Adapter und sonstiges Zeugs.

Der Preis ist eher unwichtig, es muss vorallem zuverlässig und viele Jahre funktionieren.
Speicherplatz ist glaube ich auch nur etwas über 1 GB nötig.


Und wie wichtig ist diese Alignment Sache?
Ich wollte einfach mit Hilfe einer Acronis Trueimage Workstation Version von ca. 2008/9 ein Image mit Win2000 auspielen?
Gibts da spezielle Image Programme?

Allfred
20.05.2011, 20:05
"da gibt es nur ein einziges, fixes IDE Kabel für eine 2,5 Zoll Platte"
2,5" Platten haben doch den 44pin IDE Anschluß - also bestens!

Das mit dem Image kann klappen, wenn die noch zu erstellende Partition alignmt ist, also entweder mit dem MS Tool, oder unter Vista/7 erstellt wurde. Auf keinen Fall darf dann das Image Sektor by Sektor zurück gespielt werden. Aber gehe reichlich mit der Speichermenge um, nicht zu knapp dimensionieren.

Robuster als die P2 Serie ist noch die P1 Serie: SLC vs. MLC. Auch steigt noch ein wenig die IOPS-Leistung auf 3600 IOPS

Allfred
22.05.2011, 19:01
Es ist ein spezieller PC, da gibt es nur ein einziges, fixes IDE Kabel für eine 2,5 Zoll Platte und keinerlei eigene Stromkabel. Hast Du inzwischen überprüfen können, daß es 44pol IDE mit Stromversorgung ist?
Hat der PC sonstige Schnittstellen: PS2, USB, 1394, COM1...?

dannym
22.05.2011, 21:03
Ja es wird wohl auch keine andere Möglichkeit geben wenn derzeit ne ganz normale 2.5 Zoll IDE Festplatte dran hängt.
Nachschauen werde ich aber bestimmt nicht, Gehäuse öffen alleine dauert fast ne Stunde und der PC ist auch viel zu empfindlich und wertvoll.

Und wem nützen die ganzen anderen Schnittstellen bis hin zum inkludierten CAN Bus.
Ich brauch einfach nur ne zuverlässige SSD Platte die mit Windows 2000 klar kommt.

Fl3X
22.05.2011, 23:20
Was ist es denn für ein "wichtiger" PC bzw. was ist sein Aufgabenbereich ?
Wird nur gelesen oder auch viel geschrieben (bezogen auf die gesamte Laufzeit über Jahre) ?

gruenmuckel
23.05.2011, 01:02
Warum eigentlich eine SSD? Den ganzen Mist mit Alignment & Co. kann man sich schenken wenn man eine normale HDD verbaut.

Oi!Olli
23.05.2011, 01:06
Wäre ne Compact Flash inkl. Adapter nicht besser wenn sowieso kaum Platz gebraucht wird?

dannym
23.05.2011, 07:27
Der Computer ist an eine Maschine angeschlossen und daher fast ständig Erschütterungen ausgesetzt.
Auf ihm läuft nur Windows 2000 und ein Spezialprogramm das die CAN Busse steuert.
Neue Daten werden vom Programm nur ein paar MB pro Monat erzeugt und gesichert, aber ich weiß nicht wie aktiv Windows auf der Platte so ist.

Ich hab zwar keine Ahnung, aber ich gehe mal davon aus das SSD weitaus besser für die vielen Schreib/Lese Vorgange und sonstigen Besonderheiten einer Festplatte ausgelegt ist, als Compact Flash. Wenn da ein Compact Flash Eperiment nach 2 JAhren verreckt, hab ich wenig davon.

Oi!Olli
23.05.2011, 07:47
Ich bin da nicht so bewandert aber ob eine SSD so viel besser ist als eine SSD.

Und Erschütterungen können auch ganz schnell das Material ermüden.

Wobei wenn der Rechner schon seit Jahren lief können die auch nicht soo groß sein.

Allfred
23.05.2011, 08:22
Ich brauch einfach nur ne zuverlässige SSD Platte die mit Windows 2000 klar kommt. Dann rate ich Dir dringend zur Solidata P1 Serie (=SLC). Aus folgendem Grund:

Das OS ist alt und nicht auf SSD optimiert, weder die Indexierung, Auslagerungsdatei noch RAM-Disk lassen sich auf SSD einstellen/abschalten/optimieren,
Es werden viele sinnlose kleinste Dateischnipsel die 4k Sektoren bombardieren = hohe IOPS!
Der zur Verfügung stehen Bauraum ist exakt vorgegeben.
Die Partitionsgröße sollte unbedingt vergrößert werden (zB. 8GB):
die Fragmentierung bei SSD kaum eine Rolle spielt,
die Temp-Dateien sich verteilen können und so einzelne Sektoren weniger belasten.


.
EDIT :
.

Wobei wenn der Rechner schon seit Jahren lief können die auch nicht soo groß sein. Mobile HDDs sind da besser dimensioniert als die 3,5" Datenmonster. Von daher steckt so eine kleine 2,5" wesenlich länger mehr weg.

Oi!Olli
23.05.2011, 09:27
Mobile HDDs sind da besser dimensioniert als die 3,5" Datenmonster. Von daher steckt so eine kleine 2,5" wesenlich länger mehr weg.


Ich meine nicht nur die HDD sondern alles.

Die ganzen Leiterbahnen und der Verbundstoff mag auch keine starken und anhaltenden Erschütterungen.

Allfred
23.05.2011, 09:39
Du gehst von einen numerisch gesteuerten Presslufthammer aus?
http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/haushalt/f018.gif

dannym
23.05.2011, 11:50
So dann werd ich mir wohl ein paar Solidata P1 16GB IDE auf Lager legen anfangen und mit einer vielleicht mal Versuche unternehmen wie ich das Image mit passendem Allignment drauf kriege.
Zuerst muss ich aber noch abklären, ob Solidata ein zuerlässiges und Qualität lieferndes Unternehmen ist? Oder gibts alternativ noch andere hochwertige IDE SSD Hersteller?

Das Industrie Motherbaord wird wohl hofftenlich auf die Erschütterungen ausgelegt sein, die größeren Bauteile drauf sind z.B. extra festgeklebt.

Außerdem ist das Motherbaord mit dutzenden Schrauben im Gehäuse befestigt. Diese rießige Anzahl hält es zwar gut, aber ich fürchte, dass es bei häufigerem Ein-/Aus-Bau zu Verspannungen kommt sodas doch mal eine Leiterbahn reißt oder kleine Metallsplitter von den Schrauben und Borhungen auf Kontakte geraten.
Vorallem auch deshalb würde ich auf eine Speichermedium mit langer Lebensdauer wertlegen, um die Anzahl der Ausbauten möglichst gering zu halten.

Hier ein Link zum Motherboard Foto: http://www.abload.de/image.php?img=mother_internet8hdw.jpg

Und gibts noch sonstige Vorschläge und Tipps?

Allfred
23.05.2011, 12:15
Außerdem ist das Motherbaord mit dutzenden Schrauben im Gehäuse befestigt. Da gibts exakte Vorschriften bezgl. des Drehmoments und der Reihenfolge. Ist bei Getriebeschalen auch so.

Ge0rgy
23.05.2011, 12:15
Ähm... mal eine kleine Frage eines dummen...
Wenn das Ding auf Win2K läuft, stammt er aus einer zeit als es noch keine erschwinglichen Massenspeicher auf SSD-Basis gab.
D.h. der Rechner/ Die Anlage ist so konzipiert, dass sie mit einer anno dazumal erhältlichen 2,5" - Festplatte läuft.
Warum das ändern? - sind die heutigen 2,5Zöller so viel mehr Müll als die damaligen?
Ich habe mir vor einigen Jahren eine Seagate festplatte aus der ED-Serie (Extrema Dura) in mein Notebook gabaut und die hat gute Dienste geleistet.
Zugegeben, inzwischen wurde sie durch eine SSD ersetzt, aber das eher wegen Performance als weil sie kaputt gewesen wäre...
Also wenn SSD und derartig wichtig, dann auf jeden Fall SLC.
Im Zweifel lieber wieder eine gute 2,5"-Festplatte einbauen anstatt irgendwelche Experimente....

dannym
23.05.2011, 12:33
Der Displaycomputer ist ständigen Erschütterungen und großen Temperaturschwankungen(Sommer direkte Sonnenbestrahlung, Winter Nachts keine Heizung) ausgesetzt.
Ich hatte sowieso nie gedacht das die normalen Festplatten es überhaupt ein paar Jahre machen, bei den extremen Bedingungen.
Wenn also die nächste am Ausfallen ist, baue ich die SSD ein und hoffe das sie länger hält.

Und was heißt hier gute 2,5"-Festplatte ?
Viel Unterschiede und viel Auswahl gibts da nicht (mehr). Man kann höchstens etwas im Datenblatt auf etwas bessere Erschütterungswerte achten.


Außerdem hab ich beim Computerhersteller mal nachgeschaut was die in den aktuellen Nachfolgegenerationen so verbauen:

"8 to 32 GB compact Flash or
40 GB rotating hard drive"

Operating system: Windows XP, Linux

Allfred
23.05.2011, 12:39
Bleib besser bei dem SSD Versuch: Extreme Temperaturen und Erschütterungen prädestinieren diese. Wenn es robuste 2,5" HDDs sein müssen bleibt nur der Weg zur SCSI Platten. Da kommst Du aber auch wieder zu weiteren Umbauten.