PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Artikel Thermalright AXP-200 Review



heikosch
26.07.2013, 15:34
<div style="text-align: center;"><img width="800" height="250" src="http://www.planet3dnow.de/cms/wp-content/uploads/2013/07/1_Titelbild_Thermalright_AXP-200.png" class="attachment-full wp-post-image" alt="1_Titelbild_Thermalright_AXP-200" /></div><br /><br /><p>Einer der ersten CPU-Kühler, den wir dieses Jahr getestet haben, war der Thermalright <a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=410411&#038;garpg=4#content_start" target="blank">AXP-100</a>. Das kleine Modell zeigte trotz 58 mm Höhe eine gute Kühlleistung. Mit dem neuen AXP-200 soll nun der Konkurrenz noch einmal etwas entgegengesetzt werden. Der 60 mm hohe Kühlkörper kann mit 140-mm-Lüftern gepaart werden und tritt in den direkten Wettbewerb zu leistungsstarken Namen, die wir auch schon im Test hatten, z.B. <a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=412405&#038;garpg=3#content_start" target="blank">Noctua NH-L12</a> oder <a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=412526&#038;garpg=4#content_start" target="blank">SilverStone NT06-Pro</a>. Während bereits seit einigen Wochen die Eckdaten des Kühlers dank eines Leaks bekannt sind, können wir euch heute sagen, was der Kühler zu leisten im Stande ist.</p> (&hellip;)

<a href="http://www.planet3dnow.de/cms/171-thermalright-axp-200-review/">&raquo; Artikel lesen</a>

Stefan Payne
26.07.2013, 15:49
Wie schaut die Temperatur mit einem regulären 140mm Lüfter aus, der nicht übersteht und damit nicht die hälfte an Luft vorbei bläst??

Santas Little Helper
26.07.2013, 15:49
Hm, euer Fazit unterscheidet sich doch teils deutlich von dem bei Hardwareluxx.de (http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/kuehlung/27082-thermalright-axp-200-im-test.html?start=11).

Dort bekommt der Kühler sogar einen Award und der Lüfter wird auch als eher leise bezeichnet.

LordAndrax
26.07.2013, 15:50
Blöde Namensgebung.
Aber gut das es wieder einen AXP-140 gibt.

heikosch
26.07.2013, 16:04
Der TR-14013 ist ein 140-mm-Lüfter, der standardmäßige.
Oder soll ein anderer Lüfter noch getestet werden? Ich hätte heute noch ein wenig Zeit für sowas.

LordAndrax
26.07.2013, 16:07
Wäre nicht schlecht einen Standardtestlüfter für alle 140er Kühler zu haben.
Was haste denn für Lüfter zur Auswahl?

heikosch
26.07.2013, 16:22
Einen Lüfter zu nehmen, ist nicht die Frage... nur welchen?
Ich kann ja mal gucken, was noch so in der Kiste liegt. :P

LordAndrax
26.07.2013, 16:30
Sag doch mal welche du hast.
Oder, Vergleiche mal die Lüfter untereinander und mache den Besten zum alternativ Testmodell.

heikosch
26.07.2013, 16:48
Ich kann heute Abend erst gucken, bin gerade nicht daheim. ;)

Stefan Payne
27.07.2013, 00:06
Der TR-14013 ist ein 140-mm-Lüfter, der standardmäßige.
Oder soll ein anderer Lüfter noch getestet werden? Ich hätte heute noch ein wenig Zeit für sowas.
Ich meinte einen Referenzlüfter, wie es viele seiten machen. Da nimmst einfach 'irgendeinen', diesen nimmst du dann aber für alle Kühler, die einen 140mm Lüfter aufnehmen.

Du kannst dir dann auch aussuchen, ob du die meisten Tests nur mit dem Referenzlüfter machst (so wird nur der Kühler getestet), oder ob du den beiliegenden Lüfter hauptsächlich verwendest und nur 1-2 Vergleichsmessungen mit dem Referenzlüfter machst.

By the way:
Was sagst du hierzu (http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=543701). In dem Thread gehts um Probleme mit Kühlern in Verbindung mit AMD FX CPUs. z.T. aufgrund von unebenen Bodenplatten.

Ist dir bei deinen Tests schon mal was in dieser Richtung aufgefallen??


Einen Lüfter zu nehmen, ist nicht die Frage... nur welchen?
Also so aus der Hüfte heraus würd ich sagen:

Alpenföhn Wing Boost.
Warum: Weil der Befestigungen für 120mm und 140mm Abstände hat.
Nachteil: Das is 'nen relativ 'lahmer' Lüfter, mit nur 1000rpm max.

Ansonsten würd ich einfach einen nehmen, der möglichst bei 1500rpm liegt.
Das sollte aber ein absoluter Standardlüfter sein, der einen 'geraden Rahmen' hat und sich auch überall montieren lässt...

heikosch
27.07.2013, 03:40
Dann werde ich mir den WingBoost wohl mal etwas genauer ansehen müssen in der nächsten Zeit. ;)

Ich habe den AXP-200 jetzt nochmal mit zwei verschiedenen anderen Lüftern von Noctua betrieben, einmal 120 und einmal 150 mm. Das sind die beiden Modelle aus dem letzten Test mit dem NH-U12S und NH-U14S. Das Ergebnis muss ich dann nochmal richtig auswerten. Und Thermalright hat mich noch einmal darauf aufmerksam gemacht, den Test mit dem FX-8150 noch einmal zu wiederholen. Das kommt dann auch noch nach.


Zu der Sache mit den Bodenplatten:
In letzter Zeit sind mir eigentlich nur plangefräste Bodenplatten bei den Kühlern aufgefallen. Selbst vernickelte Kühler zeigen immer wieder die typischen Bearbeitungsspuren. Richtig geschliffen wird da nicht. Nur ganz selten finden sich bei den Böden nach meinen letzten Erfahrungen Ausreißer, sprich dass die Ränder zum Beispiel anders sind.

Eine Wölbung, so wie sie Thermalright da beim Macho angibt, muss man zwiegespalten betrachten. Ja, aufgrund von Zug-Druckspannungen bei der Wärmedehnung kommt es zu leichten Wölbungen. Die sind aber in meinen Augen vernachlässigbar für den normalen Nutzer.
Die Unregelmäßigkeiten bei den Heatspreadern sind mir aber sehr wohl bekannt. Das fällt auch mir immer wieder auf. Eine leicht unregelmäßige Verteilung der Wärmeleitpaste ist nach den Tests zu sehen. Beim FX fällt das besonders auf. Der für die Tests genutzte hat an einer Kante einen breiten Bereich, wo die Ebenheit nicht gegeben ist. Wellig, so wie im 3DCenter beschrieben, kann ich aber nicht bestätigen.

Die Heatspreader sind bei AMD beschichtet, im Inneren aus Kupfer. Die Frage kam in dem Thread ja auch auf. Vor allem bei der A4-3400-APU ist ebenso von Zeit zu Zeit erkennbar, dass Kühler schwächeln können. Die beiden älteren CPUs (Phenom II und Athlon II) zeigen nur selten Abweichungen in der Hinsicht.

Ergo: Die Heatspreader sind in meinen Augen eher das Problem, als das ein Kühler Probleme macht.

anddill
27.07.2013, 14:01
Der Witz war ja daß genau die selbe CPU vorher mit einem uralten Arctic Silencer 64 pro problemlos gekühlt wurde. Nur daß der Lüfter unter Last einen heiden Lärm gemacht hat und ich synthetische Tests dem Ding schon gar nicht zumuten wollte. Und genau deshalb kam ja der Macho 120 drauf.
Ich hab mir jetzt mal noch einen Macho 120, einen True Spirit 120 M und einen Scythe Katana 4 bestellt um rauszufinden, ob ich da wirklich nur eine Zitrone erwischt hatte oder ein generelles Problem besteht. Ich muss nur erst das Gehäuse so umfrickeln daß ich ohne komplette Demontage unter das Board komme.

Übrigens, wenn Du schon mal einen Thermalright-Kühler in den Händen hast, kannst Du bitte mal nachschauen ob Du die Wölbung der Bodenplatte direkt erkennen kannst? Wie gesagt, bei meinem konnte man das schon mit bloßem Auge erkennen, mit einem drüber gelegten Haarlineal war am Rand rund 1mm Luft.

heikosch
28.07.2013, 00:46
Also der AXP-200 hat keine gewölbte Oberfläche. Ich habe meinen Messschieber aufgelegt und konnte nur geringfügige Unebenheiten erkennen, die unregelmäßig auftreten und wohl beim Vernickeln und anschließenden Polieren auftreten.

anddill
28.07.2013, 09:04
Danke fürs nachschauen. Dann hatte ich also tatsächlich ein Montagsexemplar erwischt.
Jetzt warte ich auf die Lieferung, die bestellten Kühler sind erst wieder ab 1.8. lieferbar. Dann kann ich nochmal mit zwei anderen Thermalright Kühlern gegenchecken.
Hast Du schon irgend einen Verdacht warum der AXP-200 mit dem FX8150 Probleme hat?

heikosch
28.07.2013, 09:34
Einen kleinen Nachtest habe ich ja inzwischen gemacht und der AXP hat sich leicht verbessert mit dem kleinen Zusatzrahmen, der eigentlich für den Sockel 939 gedacht ist. Den musste ich nur ein wenig... zurechtstutzen für das Crosshair V.
Der Sprung ist aber immer noch nicht groß genug, um auf das Niveau des AXP-100 zu kommen. Und da der AXP-200 ja eigentlich mehr können sollte, wäre es auch möglich, dass mein Exemplar einen Knacks hat. Das kann ich aber erst am Montag weiter diskutieren, wenn wieder jemand im Büro sitzt. :P

Was ich sagen kann: Für das beste Ergebnis braucht der Kühler in meinem Test einen hohen Anpressdruck, der durch das vollständige Anziehen der Schrauben erzeugt wird. Thermalright hat irgendwo mal angegeben, dass man bei dem Befestigungssystem den Druck auf Wunsch regulieren kann. Reduziere ich den Druck durch Lösen der Schrauben, sinkt die Kühlleistung.

anddill
28.07.2013, 09:58
Ich hab auch den Rahmen eingesetzt und hab sogar noch 3 Lagen Gewebe-Isoband unter die Halteklammer geklebt. Erst damit (zusätzlich zum planschleifen) hab ich die CPU mt Ach und Krach gekühlt bekommen. Versucht man ohne den So939-Rahmen auf diesen Druck zu kommen geht das Mainboard flöten.
Ich lass jetzt das Thermalright-Montagesystem erst mal montiert und warte auf die Lieferung, dann gehts weiter.

WindHund
28.07.2013, 13:01
@heikosch
Danke für den Artikel! *great*

Drei Dinge konnte ich nicht eindeutig heraus lesen:
- Welche Temperatur wird den nun im Diagramm dargestellt, CPU oder Core Temp?
- Mit welchem Tool habt ihr die CPU Last simuliert?
- Wie wurde die WLP aufgebracht? (dünn verteilt oder mit der Klecks Methode)

MfG

heikosch
23.08.2013, 13:34
Erstmal zu den Fragen:
- Die dargestellte Temperatur ist immer die CoreTemp. Ich nutze sowohl CoreTemp und HWMonitor öfter und nehme dort die gleichen Werte.
- CPU-Last wird immer mit Prime95 erzeugt (In-place Large FFTs) ... die genaue Version müsste ich nochmal nachgucken, wenn die SSD mal wieder in Betrieb ist (falls das wichtig für Dich ist)
- Wärmeleitpaste wird bei mir mit der Klecks-Methode aufgebracht.

Nun zu meinem Hauptanliegen:
Ich habe das Thema weiterverfolgt und meine Ergebnisse als Update im Artikel nachgetragen. Zu finden ist es hier:
http://www.planet3dnow.de/cms/171-thermalright-axp-200-review/subpage-update-nachtest-mit-dem-fx-8150/

Um 90° gedreht zeigt der Kühler eine weitaus bessere Leistung bei 125 Watt TDP.