PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Intel stellt Springdale Chipsatz vor



Nero24.
21.05.2003, 19:14
Alle großen Mainboard-Hersteller haben heute ihre Pentium 4 Platinen mit i865 Springdale Chipsatz vorgestellt. Der Springdale ist der kleine Bruder des vor ein paar Wochen gestarteten i875 Canterwood.

Der Canterwood besitzt ein Performance-Feature namens PAT (Intel Performance Acceleration Technology), welches es dem Chipsatz erlaubt, im FSB800/DDR400 Dual-Channel Betrieb den Chipsatz in einem extrascharfen Timing zu fahren, was die Latenzzeiten beim Zugriff auf das RAM verringert und das System bei speicherkritischen Aufgaben beschleunigt.

Doch die Anforderungen für PAT sind hoch und damit auch der "Ausschuß" an Chipsätzen, die den Stabilitätstest mit PAT nicht bestanden haben. Mit diesen Chipsätzen - sofern sie anderweitig einwandfrei sind - hat Intel nun die Springdale Schiene gestartet. Folgerichtig unterscheidet sich der Springdale vom Canterwood nur anhand des fehlenden PAT.

Der Springdale bedient damit das Value-Segment, während der Canterwood im hochpreisigen High-End Markt wildern darf. Welche Leistungseinbußen der i865 Kunde gegenüber seinem i875 Pendant zu verzeichnen hat, haben unsere Kollegen in ihren aktuellen Reviews zu ergründen versucht:<ul><li><a href="http://www.hardtecs4u.com/reviews/2003/intel_i865pe/" TARGET="b">HardTecs4U</a> <img src="/images/deutsch.gif" height="10"></li><li><a href="http://www.au-ja.org/review-inteld865gbf-1.phtml" TARGET="b">Au-Ja</a> <img src="/images/deutsch.gif" height="10"></li><li><a href="http://www.computerbase.de/article.php?id=218" TARGET="b">ComputerBase</a> <img src="/images/deutsch.gif" height="10"></li><li><a href="http://www.hardwareluxx.de/cgi-bin/linkssql/jump.cgi?ID=6229" TARGET="b">Hardwareluxx</a> <img src="/images/deutsch.gif" height="10"></li><li><a href="http://www.techwarelabs.com/reviews/motherboard/aopen_ax4sg/" TARGET="b">Techware Labs</a> <img src="/images/englisch.gif" height="10"></li><li><a href="http://www.hartware.net/review.html?id=306" TARGET="b">Hartware</a> <img src="/images/deutsch.gif" height="10"></li></ul>Vorgestellt haben ihre Mainboards heute unter anderem AOpen (AX4SG/P Series), Asus (P4P800 Deluxe), Abit (IS7-Serie), MSI (865PE Neo2-Serie) und EPoX (EP-4PDA Serie)

MrSchmelzer
21.05.2003, 19:29
Dabei verwundert, wie gut das ASUS P4P800 gegenüber den anderen Testkandidaten abschneidet, so überholt es sowohl beim Hardwareluxx-, wie auch beim OCWorkbench-Test sogar des öfteren die Konkurrenz der Canterwood-Chipsatz-MoBos.

Zudem verfügt das ASUS-Springdale-Board über eben die Southbridge, die dem Topmodell von ASUS fehlt, die ICH5R. Unverständlich, warum das von ASUS bei deren Flaggschiffmodell weggelassen wurde.

SWL
21.05.2003, 19:52
Original geschrieben von MrSchmelzer
Zudem verfügt das ASUS-Springdale-Board über eben die Southbridge, die dem Topmodell von ASUS fehlt, die ICH5R. Unverständlich, warum das von ASUS bei deren Flaggschiffmodell weggelassen wurde. Das P4C800 soll laut ASUS Homepage auch den ICH5R besitzen. Beim P4C800 Deluxe wurde der ICH5R wahrscheinlich wegen des verbauten SATA fähigen RAID-Controllers von Promise weggespart.

MrSchmelzer
21.05.2003, 20:04
Tom's Hardware (http://www.de.tomshardware.com/cpu/20030521/800fsb-06.html), aber auch Hardtecs4u (http://www.hardtecs4u.com/reviews/2003/intel_i865pe/index26.php) haben herausgefunden, daß zumindest das MSI 865 Board (angeblich) von Haus aus übertaktet, in dem es nach dem Start von Applikationen einfach einen erheblich höheren FSB anlegt.

Da das von THG benutzte Tool leider nicht öffentlich verfügbar zu sein scheint, muß man das jetzt erst mal glauben.

Ping
21.05.2003, 20:41
Original geschrieben von MrSchmelzer
Tom's Hardware (http://www.de.tomshardware.com/cpu/20030521/800fsb-06.html), aber auch Hardtecs4u (http://www.hardtecs4u.com/reviews/2003/intel_i865pe/index26.php) haben herausgefunden, daß zumindest das MSI 865 Board (angeblich) von Haus aus übertaktet, in dem es nach dem Start von Applikationen einfach einen erheblich höheren FSB anlegt.

Da das von THG benutzte Tool leider nicht öffentlich verfügbar zu sein scheint, muß man das jetzt erst mal glauben.

Ham's wohl nötig.
*weg-renn*

SledgeKD
21.05.2003, 22:41
>Folgerichtig unterscheidet sich der Springdale vom Canterwood nur >anhand des fehlenden PAT.

Ein weitere Unterschied ist auch, daß der 875, im Gegensatz zum 865, noch ECC kann.

Desti
21.05.2003, 23:31
Ich empfehle den Test von Tech Report: http://www.tech-report.com/reviews/2003q2/intel-865/index.x?pg=1

Dort wurde noch ein für FSB800 ausgelegter i845PE mit Single Channel mitgetestet und siehe da, der 865PE ist in den Realworld Programmen trotz der doppelten Speicherbandbreite keinen deut schneller als der alte 845PE, nur der 875P kann sich mit dem PAT einen kleinen Furz abheben.

SiN
22.05.2003, 09:08
Es geht wie immer nur um den neuen FSB800...

Cho
22.05.2003, 10:02
ht4u ja schön und gut, aber gleich 2 mal verlinken .. so gut nun auch wieder nicht^^