Kommentare

  1. Avatar von RedBaron
    Sehr interessanter Artikel, positiv zu lesen. Woher kommt eigentlich diese grundsätzliche Ablehnung gegenüber AMD Hardware, welche für diesen definierten Anwendungsfall vollkommenen ausreicht?

    Die Zeiten in denen AMD K6 mit obskuren RAM Modulen und instabilen Chipsätzen kombiniert wurden sind doch seit mehr als 20 Jahren vergangen.
    Aktualisiert: 25.07.2019 um 20:31 von RedBaron
  2. Avatar von Nero24.
    Naja, die bisherigen SATA-SSDs haben es ja auch ausgehalten. Ist also nicht so, dass das für Flashspeicher nicht schaffbar wäre. Nur im speziellen bei den NVMe-M.2-SSDs fehlt mir bisher ein konkretes Modell, von dem ich sagen könnte, "das hält das alles locker aus, weil ich es schon drei Dutzend mal hier und dort in einem ähnlichen Umfeld im Einsatz habe". Dafür gibt's die Dinger leider erst zu kurz. Aber mal sehen...
  3. Avatar von HITCHER
    Sehr interessant hier mal AMD APUs einzusetzen, aber vielleicht wäre eine 1TB HDD https://geizhals.de/toshiba-p300-hig...8.html?hloc=de für den Zweck doch besser (langlebiger) gewesen, wenn die PCs bei jedem Reset/Neustart zurück gesetzt werden. Das klingt nach einer hohen Schreib-Belastung.