RSS-Feed anzeigen

Schwarzmetaller

Die steilsten Pfade führen zu den schönsten Aussichten.

Bewerten
Diese halbpoetische Satz beschreibt meine bisherigen Bemühungen in Sachen Netzteiltest eigentlich ziemlich gut.
Nachdem das neue Board für meinen Phenom2 auf sich warten lässt und das Ersatzboard mit defektem LAN und sporadischen Abstürzen nervt und so vernünftiges Testen nahezu unmöglich macht, hat das neugierige Kind in mir nach einer Möglichkeit gesucht, trotzdem mal einen ersten Blick auf die Leistungsfähigkeit der Probanden zu werfen.
Glücklicherweise fiel mir gestern abend dank Onkel_Dithmeyer ein adäquates Behelfssystem in die Hände, mit dem ich schonmal Tendenzen als Appetithappen für den ausführlichen Haupttest mit dem Phenom2 aufzeigen kann.
Es besteht aus:
Prescott 1M 2,8Ghz (95W)
MSI PT880 Neo V2.0
2x512MB DDR-400 Corsair ValueSelect
Palit Geforce 6600GT (AGP)
Maxtor DiamondMaxPlus 40GB
Toshiba SD1912
U-Power 400CL-Netzteil
.

Ehe ich jedoch zum Testen kam, galt es noch das Testsystem ruhig zu stellen, so wurden dem Coolermaster-Kühler und der Geforce6600GT noch flugs zwei leise 80m-Lüfter verpasst, so daß man sich auf die Geräuschentwicklung des Netzteils konzentrieren konnte.
Somit kann ich 3 Netzteile gegeneinander antreten lassen:
Antec EarthWatts 380W
(+5V/20A;+3,3V/20A;+12V1/17A;+12V2/15A;-12V/0,8A;+5VSB/2,5A)
JouJye JJ350PPBA 350W
(+5V/30A;+3,3V/28A;+12V1/10A;+12V2/15A;-12V/0,8A;+5VSB/3A)
UPower 400CL 400W
(+5V/30A;+3,3V/28A;+12V/15A;-12V/0,8A;+5VSB/2A)
Die Rollen sind dabei klar verteilt: das Antec ist der topmoderne Herausforderer für das alte Markennetzteil (das JouJye hat immerhin vor einigen Jahren bei P3D keine schlechte Figur gemacht) und das U-Power steht für das billige Noname-Netzteil, was bei Ebay für 10€ als "400W-Netzteil" verramscht wird. Interessanterweise wiegt das U-Power auch deutlich weniger als die beiden anderen Netzteile, was nicht unbedingt für Vertrauen sorgt.

Ich habe bei allen drei Netzteilen bei folgenden Szenarios die Leistungsaufnahme gemessen:
-Soft-off, Desktop-Idle, 3D-Mark (2001SE^^) und Firefox (dieses Video in 480p und Vollbild)
Für den Appetithappen habe ich bewußt darauf verzichtet, auf das letzte Quentchen Genauigkeit zu achten, sondern bei jedem Szenario nur zwei....drei Meßwerte genommen, den Durchschnitt gebildet und dann auf ganze Watt auf- bzw. abgerundet.

Die Zahlen sprechen für sich! Die ~50 Watt Differenz zwischen U-Power und Antec bei relativer Volllast bedeuten, daß man mit dem Antec Netzteil statt dem Noname/OEM-Netzteil in 20 Stunden etwa 1 kWh (~20ct) einspart. Wenn man einen solchen Rechner 10 Stunden am Tag betreibt, hat man in nur 250 Tagen den Aufpreis wieder eingespart.
Das Jou-Jye hat zwar keine überragenden Werte an den Tag gelegt, war jedoch meist näher am Spitzenreiter als am Schlußlicht, so daß man in diesem Fall selbst mit einem 5 Jahre alten Markennetzteil besser fährt, als mit einem Billignetzteil.
In Sachen Lautstärke sieht es für das Billignetzteil ähnlich verheerend aus: es hat ohne weiteres das restliche System übertönt, während das Betriebsgeräusch der beiden anderen Netzteile leiser war als das Motorengeräusch der Maxtor DiamondMax.

Ich hoffe, ich habe damit schon ein wenig Vorfreude auf meinen großen Test mit meinem Phenom2-System geweckt.
Dort werde ich näher auf das Antec- und das JouJye eingehen....das U-Power lief schon mit der "kleinen" Hardware an der Schmerzgrenze der Leistungsfähigkeit, so daß ich ihm meinen Phenom 2 keinesfalls anvertraue und es wird deswegen für den Haupttest seziert, um zu zeigen, wie ein schlechtes Netzteil innen aufgebaut ist..

Aktualisiert: 30.05.2010 um 20:22 von Schwarzmetaller

Kategorien
User-Review , Antec Abwrackprämie

Kommentare

  1. Avatar von Pr1nCe$$ FiFi
    Das ist sogar noch deutlicher als bei mir zugunsten des Antecs ausgegangen. Da sieht man erstmal, was für Verschwender die alten Teile wirklich sind.
  2. Avatar von Schwarzmetaller
    Dabei muß ich wohl fast ein wenig froh sein, daß der P4 noch Spannungen aus der 3,3V-Schiene zieht....die Blechdose leistet nämlich nur 180W an 12V.....und Sicherungsfunktionen glänzen da sicherlich auch durch Abwesenheit. Sobald ich einen Weg ersonnen habe, das Netzteil mal gründlich zu überlasten, ohne Hardware anschließen zu müssen, werde ich das mal zeigen.
  3. Avatar von KGBerlin
    50 Watt Differenz
    Hossa das heut mich aus den Socken.
  4. Avatar von Schwarzmetaller
    Zitat Zitat von KGBerlin
    50 Watt Differenz
    Hossa das heut mich aus den Socken.
    Ich weiß.....aber das Ausgangsnetzteil war ein Noname-Netztteil, was allenfalls die Hälfte vom Antec wiegt.

Trackbacks