RSS-Feed anzeigen

Onkel_Dithmeyer

Linux vs. AMDs Treiberpolitik

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,00.
Vor einigen Tagen war es soweit, Ubuntu kam in Version 12.10. Viele Änderungen, die ich auf meinem Laptop miterleben wollte. Download, Installation, eingerichten, das Übliche eben. Bis zum FGLRX-Treiber. Mein Notebook mit K325 (Thinpad Edge 11) hat noch einen Chipsatz mit IGP, der HD Radeon 4250. Der von mir verwendete Gnome-Remix funktioniert zwar auch hervorragend ohne FGLRX, aber 18 W im idle sind mir dann doch zu dolle, weil nicht alle Energisparoptionen von den Freien Treibern unterstützt werden. AMDs letzter Treiber dafür war der Catalyst 12.6. Also von der AMD-Seite den Treiber geladen und erst mal testweise die Pakete erstellt:

sudo sh amd-*.deb --buildpkg
Funktioniert nicht. Ok, dann direkt installiert:

sudo sh amd-*.deb
und der GUI gefolgt. Es wird zwar was installiert, aber das funktioniert nicht, nach einem Neustart der Gnome-2D-Ausweichmodus... Wo ist die Shell?

Also gut, nach viel hin und her kann ich tatsächlich die unsäglichen *.debs erstellen. Diese lassen sich aber nicht vernünftig installieren. Also? Tja viel google viel Leid. Am Ende (nach gut 3 Stunden), hatte ich den X-Server per Hand downgegradet und alles in meiner Macht befindliche getan ohne erfolg, dann fand ich eine interessante PPA und probierte.

sudo add-apt-repository ppa:makson96/fglrx
sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
sudo apt-get install fglrx-legacy
Neustart und Gnome-Shell startet und siehe da:
watch -n 1 cat /sys/devices/platform/smapi/BAT0/power_now
gibt aus: -10742
Das ist eine Einsparung von runden 7 Watt!

Jetzt warte ich mal ab, ob AMD einen eigenen Legacy-Treiber für Ubuntu bringt. Diese ganzen Fremdquellen können einfach nicht gesund sein ^^
Neustart und es geht
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Elandur
    Die 18W Idle sind fast Volllast wenn man undervoltet hat...
    Ich habe auch ein Thinkpad Edge 11 mit Radeon HD 4250 und wollte eigentlich auch Ubuntu installieren. Erst einmal kenne ich mich nicht so gut mit Linux aus und zweitens mache ich mir eben auch Gedanken um die Grafiktreiber und vor allem um die Akkulaufzeit.
    Hinzu kommt leider noch, dass man unter Linux nicht so mit einer schicken GUI mit ein paar Klicks undervolten kann...

    AMD soll sich mal besser um Linux kümmern.
  2. Avatar von Onkel_Dithmeyer
    Die Akkulaufzeit ist under Linux geringer. Ich komme aktuell mit WLAN und aktiven Arbeiten (Office+Internet) bei ca 60% Displayhelligkeit auf 4 Stunden. Wie hoch der Verbrauch bei Windows ist kann ich aktuell gar nicht sagen für die Konfiguration, unter Linux kann ich aber einen Verbrauch über die Arbeitszeit gemittelt von ca. 13 Watt auslesen.

    Undervoltet habe ich noch gar nicht und ich weiß auch nicht, ob ich dazu atm die Zeit finde. Es ist schon noch recht komplex. Falls ich das mal mache schreib ich hier ne Anleitung
  3. Avatar von Inferno
    die treiber die bei ubuntu 12.10 (quantal) dabei sind, sind neuer als die Treiber, die AMD auf der Seite bereitstellt.

    spricht "apt-get install fglrx" und der Treiber 12.9 bzw 12.10 ist installiert
  4. Avatar von Onkel_Dithmeyer
    Das ist schon klar, nur bringt das einem User von alten Grafikkarten 4000er-Serie und älter nichts, weil die von den Catalyst ab 12.6 nicht mehr unterstützt werden
  5. Avatar von Inferno
    das hast du natürlich ohne wenn und aber recht, ist mir die HD Radeon 4250 doch glatt durch die Lappen gegangen beim Lesen
  6. Avatar von Elandur
    So, habe selber wieder etwas an mein Notebook mit Ubuntu herum gespielt. Ich hatte ja schon Monate 12.04 drauf nur nicht genutzt.
    Jetzt fällt mir auch wieder ein was mein Problem war, weder das Undervolten, noch die Lüftersettings zu verändern noch SMB einzurichten ist für mich ein größeres Problem, sondern eher die fehlende Hardwarebeschleunigung für Flash und HTML5.
    Während ich mich ja mit HTML5 ohne Hardwarebeschleunigung durch die GPU noch zufrieden geben würde, kommt aber leider hinzu, dass es in Vollbild und 720p nicht flüssig läuft, in Windows hat er es immerhin gerade so geschafft, aber in Ubuntu schafft der es gar nicht...
    Alternativ die Videos vorher herunterzuladen und mit ein Video-Player mit Hardwarebeschleunigung abzuspielen ist für mich keine Option. So wie es aussieht muss ich wohl bis ich mir ein neues Netbook kaufe oder irgendetwas an HTML5 noch verbessert wird bei Windows bleiben?
  7. Avatar von Onkel_Dithmeyer
    Tja HW-Beschleunigung für Flash unter Linux wirst du wohl nicht mehr erleben. Adobe entwickelt das Flash-plugin für Linux nicht mehr weiter. Aktuellere Versionen als den 11.2 gibt es nur noch mit der build-in-Version des Google Chrome. Das mag für einige ärgerlich sein, aber ich persönlich meide flash eh wo es nur geht und es geht sehr gut mittlerweile
  8. Avatar von burki_pdm
    Nunja, ich denke kaum das AMD da gross nachbessert. Kürzlich las ich ja von den Entlassungen vieler Mitarbeiter, was ja viele gelesen haben. Ist sicher für den Beitrag hier erstmal nicht so wichtig. Aber es zeigt auch, das die Rahmenbedingungen nicht so rund sind.

    Aber ich las bei den Kollegen von CB (Nachrichten vom 06.11.2012) das die 4 ! Mitarbeiter von AMD, die an den Linux Treibern arbeiten nicht entlassen werden. Ob es nun genau 4 sind, kann ich natürlich nicht selber durch Quellen belegen, diese Zahl habe ich nur gelesen.

    Das sind sicher gute Leute, aber 4 können sicher keine Berge versetzen und gross noch Neuerungen für ältere Grafiklösungen liefern. Die sind wohl eher damit beschäftigt, sich um die neueren GPUs und APUs von der Treiberseite her zu kümmern.
    Aktualisiert: 08.11.2012 um 02:35 von burki_pdm
  9. Avatar von Onkel_Dithmeyer
    Damit ist die Sache jetzt bestätigt. Es gibt einen neuen Legacy-Treiber für Linux. Damit werden alle Grafikkarten ab der HD2000-Serie unterstützt

Trackbacks