RSS-Feed anzeigen

Emploi

Cloudnetgo CR9: Chinesischer Quad-Core MiniPC mit Android – Flashen, Rooten und „Overclocken“

Bewerten
Zurück: Benchmarks und BOINC

Das Update auf Android 4.2 und Rooten des CR9

Verlief relativ problemlos, die Daten gibt es dafür hier. Das System kommt im neuen Look daher. Mir offenkundige Probleme wurden leider nicht behoben. Es existiert immer noch das deutsche z/y Tastentausch Problem, der CPU Teil der SoC taktet unter Auslastung aller 4 Kerne lediglich mit 1200 Mhz und der Monitor wird immer noch mit 1280x720 angesprochen, anstatt die Full HD Auflösung mit 1920x1080 zu benutzen. Leider wurde auch die Bildschirmfotofunktion gestrichen, deshalb gibt es heute nur echte Bildschirmfotos. Auch kam der Stick beim 3D Mark leider nicht an die Ergebnisse heran, die noch mit der BETA Version möglich waren.

Diesbezüglich gibt es allerdings einen Lichtblick, der cloudnetgo scheint fast baugleich mit dem Ugoos UG007B zu sein und es könnte Überstützung durch die Gemeinschaft geben.

Rooten ist ebenfalls mit einem Script möglich, danke an ixe. Wer die Anleitung benötigt einfach eine persönliche Nachricht an mich senden.



Taktung und Leistungsaufnahme

Durch das Rooten war es anschließend möglich die CPU im Takt zu verändern. Benutzt habe ich dazu die App CPU Master Free. Hier lassen sich die Taktraten in den Schritten 312, 504, 816, 1008, 1200, 1416 und 1608 Mhz einstellen. Kontrolliert habe ich den Takt mit der App SystemPanel Lite.





Als Modus für den Test zur Leistungsaufnahme wählte ich Performance aus und setzte min und max Takt auf jeweils den selbem Wert. Als Messgeräte kamen wieder das Selly E1 und das Infrarotthermometer zum Einsatz. Aufgrund der Genauigkeit der Messmittel sind die aufgenommen Werte im Trend zu sehen. Für die Last wurden die Projekte Asteroids und SubsetSum nacheinander mit 4 Workunits gleichzeitig eingesetzt, die violetten Werte sind die Wattangaben des Energiemonitors. Die anderen Angaben sind Temperaturwerte in °Celsius, gemessen bei einer Raumtemperatur von 23-24°Celsius.




Wie man sieht steigt die Leistungsaufnahme ab 1416 Mhz stärker an und natürlich dementsprechend auch die Temperatur, ungekühlt geht es sicherlich in einen kritischen Bereich. Auch die Speicherbausteine wurden nun ungekühlt über 40°C heiß. 1200 Mhz scheint somit ein optimaler Wert zu sein.

Mit dem Boincbenchmark untersuchte ich die Rechenleistung, jene skalierte 1:1 mit dem vorgegebenen Takt. Auch ein etwas längerer Testlauf mit SubsetSum bestätigte dies: Mit 1200 Mhz benötigte eine Arbeitseinheit 37k Sekunden, mit 1600 Mhz nur noch 28k Sekunden..

Im folgenden noch ein Diagramm welches die Leistungsaufnahme und Temperatur in Abhängigkeit von der vorgegebenen Rechenleistung zeigt.



Optimal scheint in diesem Fall eine Übertaktung auf 118% (1416 Mhz) zu sein. Die beworbenen 1608 Mhz (134%) sind zwar mit guter Kühlung möglich, werden aber mit einer übermäßigen Leistungsaufnahme erkauft.

Fragen oder Anregungen einfach hier unter dem Blog stellen oder im Faden zum Blog: Cloudnetgo CR9: ARM MiniPC Quad-Core mit Android -Diskussion-

Damit schließe ich den kleinen Test des Cloudnetgo CR9 vorerst ab, nochmal von vorne geht es hier entlang.

Aktualisiert: 10.06.2013 um 14:07 von Emploi

Kategorien
User-Review

Kommentare

  1. Avatar von ixe
    Nochmals vielen Dank für deine Arbeit
    Und es freut mich, dass unsere Zusammenarbeit schon solche Früchte getragen hat. Ich halte dich weiterhin auf dem Laufenden falls es neue Infos zwecks CRoms usw. gibt.

    Leider wurde meine Anleitung zum Rooten auf android-hilfe.de gelöscht, da in dem Rootpacket der Rootexplorer mit installiert wird, welcher aber im Store verkauft wird und somit als Warez gilt -.-

    Ich werde versuchen den Script abzuändern und den Rootexplorer raus zu nehmen und dann wieder ins Forum zu stellen... Aber im Moment nagt das Studium etwas an meiner Freizeit

    Hochachtungsvoll ...
  2. Avatar von Emploi
    Danke dir ixe,

    deine Anleitung habe ich noch hier. Leider war dort eine Datei (AdbWinUsbApi.dll) drin, die dem Mod bei Androide-hilfe suspect war. Es war aber lediglich die Trendmicro-Hausnotruf (ironie)=cloud und die Symantec (ironie) Reputation=cloud die die ddl für hielt.

    Gruß
    Aktualisiert: 04.06.2013 um 21:42 von Emploi

Trackbacks

Trackbacks 2

Cloudnetgo CR9: Chinesischer Quad-Core MiniPC mit Android – Benchmarks und BOINC - Planet 3DNow! Forum

04.06.2013, 20:18
ta-Firmware durchgeführt! Kandidaten Die neue und eigentliche Android Version wird dann im nächsten Blog unter die Lupe genommen. Fragen oder Anregungen einfach hier unter dem Blog stellen oder im Fa

CloudnetGO CR9 Android TV Stick - Seite 4 - Android-Hilfe.de

04.06.2013, 20:26
eitr?ge AW: CloudnetGO CR9 Android TV Stick So letzter Test ist nun durch: Cloudnetgo CR9: Chinesischer Quad-Core MiniPC mit Android – Flashen, Rooten und „Overclocken“ Gru? __________________ Note 2,
Trackback-Link: