RSS-Feed anzeigen

Onkel_Dithmeyer

Alice/O2 mit Anrufterror nach Kündigung

Bewerten
Dass Provider einem das Blaue vom Himmel versprechen und am Ende weniger aus der Leistung kommt als erwartet, hat nun auch die Bundesnetzagentur erkannt. Dafür haben viele Freiwillige, mitunter mir, ihre Leitungsgeschwindigkeit überprüft und eingesendet. Der Hausanschluss über den ich unter anderem meinen redaktionellen Tätigkeiten nachgehe liegt mit 9 MBit unter denen uns versprochenen 20 MBit bei Vertragsverlängerung. Einige Ausfälle, teils komplett, teils nur das Telefonie, haben dann dazu geführt den Vertrag endgültig zu beenden, er läuft Ende September mit kombinierter Handykarte aus.

Nun, Ende August erscheint ein Anruf in Abwesenheit auf dem Handy und ich überprüfe die Nummer – Vielleicht ist es ja etwas Wichtiges. Auf Tellows.de werde ich fündig. In den Kommentaren wird erwähnt, dass diese Nummer im Zusammenhang mit einer Vertragskündigung mit Alice bzw. dem neuen Eigner O2 steht. Das ist mein aktueller Provider.

Zitat Zitat von Dinolino
Ruft an, niemand meldet sich. Alice-Vertrag wegen Nichtleistung gekündigt - wird wohl damit zusammenhängen
.

Ich kann es nicht glauben, es soll sich aber bestätigen. Im Laufe des Tages ruft die Nummer mehrere male an und gibt keinen Ton von sich. Die Nummer wird von mir automatisch auf die Mailbox umgeleitet, stört aber trotzdem noch mit "Anklopfen" bei anderen Telefonaten. Nach drei TAgen Terror, ruft O2 an und erzählt mir, dass ich zu viel bezahlen würde, dass man mir einen neuen Vertrag geben könnte, günstiger, schneller, usw. Der Telefonterror wird von mir nicht angesprochen, bitte aber um ein schriftliches Angebot, welches ich auch per Mail erhalte. Es ist genau so teuer, genau so schnell und hat 24 Monate Vertragslaufzeit – kein Kommentar. Seltsamer weise hört der Telefonterror aber genau im Moment des O2-Anrufs auf.

Sollte es sich tatsächlich um eine fragwürdige Masche handeln, die zum Verlängern eines Vertrages bei Alice/O2 führen soll, entzieht sich die Logik dahinter meiner Auffassungsgabe. Wieso sollte ich einen Vertrag verlängern, auf dessen Nummer ich Telefonterror erhalte? Da wechsle ich doch gleich mit Vertrag auch die Telefonnummer – und Tschüss Alice!

Was meint Ihr, gezielte Masche oder technische Störung, was ist der Grund für den Terror?

Kommentare

  1. Avatar von OBrian
    hmm, mehrere Male nur pro Tag und das nur über drei Tage ist zwar nervig, aber noch nicht so ein Terror, daß jemand deswegen völlig verzweifelt und alles macht, nur um davon erlöst zu werden, wäre also als Folterinstrument in der Form ungeeignet da zu schwach. Bei einigen Wochen Dauer und 30-50 Anrufen wäre es ein anderes Kaliber, so machen das ja gerne irgendwelche durchgeknallten Stalker, um ihre Exfreundin in den Wahnsinn zu treiben.

    Ich nehme mal an, es war eine Fehlfunktion im automatisierten Anrufsystem des Callcenters, hat den nächsten Kunden angerufen und dann fälschlich gleich wieder abgewürgt bzw. war auf stumm geschaltet, oder sowas in der Art.
  2. Avatar von vibeseeker
    Ich bin ebenfalls seit über 3 Jahren Kunde bei Alice/O2 und hatte nach meiner Vertragskündigung vor Ablauf der 24-Monatsfrist keine suspekten "Terror"-Anrufe bekommen. Lediglich eine rückverfolgbare 0800-Nummer rief in unregelmäßigen Abständen an (hatte die Anrufe anfangs mehrmals verpasst).

    Ich konnte aber im Gegensatz zu dir einen Vertrag mit besseren Konditionen aushandeln, zwar erneut mit 24 Monaten Laufzeit, allerdings für 19,99€ durchgehend (Festnetz-Flat und 16Mbit). Zuvor zahlte ich 12 Monate ebenfalls 19,99€ und die nächsten 12 Monate 29,99€.

    Das einzige, was mich stört, ist dass von den 16Mbit nur noch 9MBit ankommen. Anfangs waren es mal 12Mbit. Ich weiß aber nicht, ob ein Providerwechsel die Bandbreite erhöhen würde, oder bei mir leitungsbedingt einfach nicht mehr ankommt. Wenn ich das sicher wüsste, würde ich wechseln, aber da ich mir den ganzen Stress mit Anbieterwechsel, neuer Nummer und der "Gefahr", in der Übergangszeit wegen der Unfähigkeit der Provider komplett ohne Internet und Telefon auskommen zu müssen nicht antun will, erspare ich mir das lieber.
  3. Avatar von Onkel_Dithmeyer
    Wir hatten letzte Jahr die gleiche Überlegung wegen einem Wechsel. Als uns dann aber eine hohe Bandbreite zugesichert wurde und ich die höhere Geschwindigkeit auch messen konnte, haben wir eingeschlagen und um ein weiteres Jahr verlängert. Im Frühjahr war allerdings bei uns mehrfach die Leitung tot, mal waren es technische Probleme im Kabel und mal waren es die Alice-Boxen. Letztere wurden 2x getauscht. Der neue Vertrag würde uns nur eine "bessere" Box anbieten. Die will ich aber eigentlich gar nicht nutzen, hinter der Alice-Box hängt bei uns eine Fritzbox aus verschiedenen Gründen. Die Alice-Box brauche ich nur für das Telefonie und als DSL-Modem, da brauche ich keine bessere Box, würde sogar darauf verzichten wollen. Aber die Firma rückt die Zugangsdaten nicht raus. Das wäre bei vielen Anbietern, abgesehen von Vodafone, kein Problem. Wir werden vermutlich jetzt wechseln, der neue Provider kümmert sich um alle Nummer-Mitnahmen. Das ist also nicht das Problem.
  4. Avatar von vibeseeker
    Nutzt du VoIP? Ich habe noch einen Splitter, an dem direkt das Telefon und das DSL-Modem hängt. Zugangsadaten sind bei mir noch Telefonnummer und beliebiges Passwort, zum Glück haben sie das nicht geändert (war bei dir sicher auch mal so oder?). Was mich geärgert hat: Mir wurde telefonisch eine Fritzbox versprochen und stattdessen bekomme ich so einen Müll mit 100Mbit-Buchsen und 150Mbit-WLAN. Auf Nachfrage: "Wir haben gar keine Fritz-Boxen." Wobei bei heutiger Betrachtung der Wechsel auf ein 100% offenes System (OpenWRT) mit einem 40-Euro-Router die bessere Lösung war
  5. Avatar von Onkel_Dithmeyer
    In der alten Wohnung lief es bei uns auch über Splitter, hier meinte Alice, dass es nicht möglich wäre und deshalb nur VOIP angeboten werden könne.
  6. Avatar von Emploi
    Auch O2 will die alte PSTN-Technik los werden. Da werden die dir keinen analogen Anschluss einbauen, selbst wenn es möglich wäre oder es ist dort schon so, dass es wirklich nicht mehr möglich ist.
  7. Avatar von Gast29012019_2
    Das kenne ich nur von einem VF Kunden, und sie es mit allen Ausreden und einer neuen Box geschafft haben, das wieder 2 Jahre gebunden ist. Und der Anschluss sehr oft nicht funktioniert, keine Telefon/Internet. Würde zu einem regionalen Anbieter wechseln, sofern vorhanden die sollte sofern man nicht grad VDSL beantragt, sofern verfügbar auch Analog/ISDN Telefonie anbieten.

    Alternativ gucken, wenn die Box stress macht ob man mit Tools an die Zugangsdaten kommen und sie dann mit einem anderen Router zu verwenden. Bei dem besagten VF Kunden, werde ich morgen mal mit einer Fritzbox 7170 mein Glück versuchen, da dieser EASYMist 802 nur Probleme bereitet und ständig hängt.

Trackbacks