Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Commodore
    Special
    Commodore
    Avatar von Zwieback
    • Mein System
      Notebook
      Modell: DELL Vostro 1500 - C2D T7500 - 2 GByte RAM - GeForce 8600M GT
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon 64 X2 4400+ @ 250MHz x 10,0 = 2,50GHz bei 1,25V
      Mainboard: DFI LanParty UT nF4 Ultra-D
      Kühlung: Zalman CNPS7700-CU Vollkupfer 120mm Fan
      Arbeitsspeicher: OCZ Platinum PC4000 DDR-Ram 2048MB Dual-Kit mit Infineon CE-6 @ 3-3-3-8-1T @ 250MHz FSB bei 2,8V
      Grafikkarte: ATI X1900 AiW mit 256 MByte GDDR3-Ram
      Display: Samsung SyncMaster 204B 20" TFT-TN-Panel 5ms
      Festplatte(n): Samsung T166 HD501LJ - Samsung F1 HD753LJ
      Optische Laufwerke: LG DVD-ROM - LG DVD+-RW
      Soundkarte: OnBoard
      Gehäuse: Casetek CS-1018 White
      Netzteil: BeQuiet! BQT P4-S1-3 450Watt
      Betriebssystem(e): Windows XP Prof. SP2 - OpenSUSE 10.2
      Browser: Mozilla FireFox 2.0
    • Mein DC

      Zwieback beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: QMC, Spinhenge
      Rechner: [1x] 2x Athlon MP 2800+, [1x] Core2 Q9550
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    453
    Danke Danke gesagt 
    5
    Danke Danke erhalten 
    5

    ATI Karten + nForce2 = Abstürze (Sideband addressing?)

    Hallo,
    teste gerade meine Sockel A bzw. AGP Hardware durch und habe mit diversen ATI Karten (9800Pro, 9800XXL, HD3850) und deren Treibern bei 3DMark2001SE und 3DMark03 reproduzierbare Abstürze. So steigt mir das System mit ATI Karten bei 3DMark2001SE immer in der dritten Benchmarksequenz (Mann in Halle ballert um sich) und bei 3DMark03 im zweiten Benchmark (Battle of Proxycon) mit einem Bluescreen aus. 3DMark05 läuft dagegen anstandslos durch. Leider ist aufgrund irgendeiner Anomalie auf diesem Bluescreen nichts zu sehen, weshalb sich hier auch kein Anhaltspunkt ergibt.

    Mit nVidia Karten (Quadro 2 Pro, GF4 Ti4200-8x, GF4 Ti4800SE) laufen alle Benchmarks fehlerfrei durch. Die BIOS Einstellungen waren dabei immer jeweils maximal defensiv eingestellt:

    AGP Aperture Size: 128MB
    AGP 8x Support: Disabled
    AGP Fast Write Support: Disabled

    Sideband addressing kann ich dem Chipsatz über das BIOS (Epox EP-8RDA6+) nicht verbieten und hier liegt vielleicht sogar der Fehler, da die nVidia Karten Sideband addressing automatisch ablehnen, die ATI-Karten aber Sideband addressing automatisch aktivieren. Bis jetzt habe ich aber auch keine Möglichkeit gefunden (ATI Catalyst, RivaTuner, ATI Tool) dem nForce2 das Sideband addressing in Verbindung mit den ATI-Karten zu verbieten.

    Jetzt quälen mich folgende Fragen:
    -Kennt Ihr irgendeine Möglichkeit dem nForce2 dieses Feature zu verbieten, wenn das BIOS diese Option nicht hergibt?

    -Hattet ihr schon mal ein ähnliche Probleme bei der Kombination von nForce2 und ATI-Karten, speziell die reproduzierbaren Abstürze bei 3DMark an immer der gleichen Stelle?

    - Hat jemand eventuell ein laufendes nForce2 System mit einer der o.g. ATI-Karten und kann von fehlerfreien Durchläufen berichten? Hier interessieren mich vor allem die Treiberversion (Chipset und VGA) und die AGP-Settings.

    Schon jetzt vielen Dank für eure Antworten!

    Zwieback

    --- Update ---

    Zwischenzeitlich war ich nicht untätig und glaube zumindest die Ursache gefunden zu haben, aber der Reihe nach....

    1. Sideband addressing deaktivieren
    Mit Hilfe von PowerStrip konnte ich das Sideband addressing dann doch noch deaktivieren, was aber bei beiden Problemen keinerlei Verbesserung brachte. Allerdings war damit jetzt klar, dass das Problem rein auf der Softwareseite zu suchen ist. Tatsächlich kam jetzt nur noch die Treibersoftware in Frage.

    2. 3DMark2001
    Ich erinnerte mich dunkel, dass ich auf meinem Sockel A MP System mit 2 Athlon MP 2800+ (2,13 GHz) zumindest 3DMark2001SE mit der HD3850 AGP benchen konnte. 3DMark03 wurde dagegen an der gleichen Stelle beim Battle of Proxycon mit dem BSOD quitiert. Tatsächlich konnte ich den damals installierten Treiber (Ver. 8.97) noch auf meiner HDD finden und siehe da! 3DMark2001SE läuft durch!

    3. 3DMark03
    3DMark03 verweigerte auch mit dem neuen alten Treiber an eben jener beschriebenen Stelle nach wie vor den Dienst. Allerdings war der BSOD nun nicht mehr ohne Infos sondern es gab einen, wenn auch gewohnt kryptischen, Fehlercode (STOP: 0x0000008E (0xc000001D, 0xE23FB777C, 0xABE2A848, 0x00000000)). Während die normal geschrieben Teile dabei von BSOD zu BSOD variierten, sind die fett geschriebenen Adressen immer die gleichen. Tatsächlich verweist 0xc000001D in verschiedenen Kontexten auf Software hin, die SSE2-Befehle auf einem nicht SSE2-fähigen Prozessor (und genau das ist ja der Athlon XP/MP) auszuführen versucht. Tatsächlich gibt es einen Thread im Sapphire Forum der genau dieses Problem im Zusammenhang mit Athlon XP Prozessoren beschreibt, (und spätestens jetzt wird's kurios) die schneller als 1,9 GHz getaktet sind.

    Symptom ERROR/BSOD 0x8E (AMD Socket A CPUs only, AGP bus, XP and maybe Vista too):
    The problem is very similar as in point above, but happens only on Socket A with AMD CPU's, which have really frequency exactly 1901MHz or higher. Different is error message on BSOD screen: " *** STOP: 0x0000008E (0xC000001D, 0xE3??C 0x9?, 0x00000000) ".
    One user Douglas Torzewski which have contacted me thru EMAIL, have discovered, that the problem with BSOD error 0x8E is, because driver is trying to use some SSE2 functions in cases, when real CPU frequency 1901MHz or more. And there is problem, because no one AMD procesor for Socket A have support for SSE2 functions. So in this case, system crash. Otherwise, when CPU frequency is under 1901MHz, driver will not use SSE2 functions. And in case of Intel Pentium 4 procesors, they have support for SSE2 functions, so there is no problem.

    Note: It is possible, that this error is on all HD3xxxAGP, HD2xxxAGP, X1600 AGP, X800 AGP and 9700Pro AGP cards. When you have one of those cards, and our fix help you too, please respond to this thread.

    Sollution:
    This problem is not fixed in any official catalyst driver at all. But few clever users have discovered and than solved that. They have fixed/moded 3Ddriver file, to not do 1901MHz border test, so driver would not use SSE2 functions anymore.

    Steps, how to fix it:
    a) Install latest official catalyst (withouth AGP hotfix when it is possible for you).
    b) Download csapatch tool. (thanks to users _MetalliC_ and DonAgo).
    c) Reboot your OS to "safe mode" (This step is very important, otherwise OS will refuse to overwrite 3Ddriver file and csapatch tool will not work).
    d) Run csapatch tool.
    e) Reboot to "normal mode".

    Note1: All necessary files for download you can find in second post on this thread.

    Note2: There is of course one other (old) sollution. Underclocking CPU under 1901MHz. But almoust all latest AMD socket A processors are locked, so only way how to do it, is by lowering CPU FSB to 166 or 133MHz, to lower CPU real frequency under 1901MHz. But reducing CPU's FSB frequency will make 3D games and 3D applications even slower, so this sollution is not practical, maybe only fot testing purpose.
    Und tatsächlich läuft 3DMark03 durch, wenn der XP-M statt mit den vorgesehenen 2,0 GHz, mit 1,8 GHz getaktet ist...

    Bin ehrlich gesagt in Anbetracht der Qualität dieses Fehlers, sowie dem Umstand, dass sowohl Treiber, als auch Prozessor von ein und dem selben Hersteller sind, gelinde gesagt etwas irritiert. Tatsächlich scheint dieser Bug seit mindestens 2008 (und da war der Athlon XP noch keine spleenige Retrohardware) ungefixt auch in den aktuellen Treiberversionen von zumindest 2 Grafikkartengenerationen vorzukommen...
    Geändert von Zwieback (12.06.2019 um 23:11 Uhr)
    "Der Mensch ist schon erstaunlich. Einerseits strebt er nach Unsterblichkeit, andererseits weiß er nich wie er nen Sonntagnachmittag rumkriegt."
    (Prof. Dr. Harald Lesch)

  2. Beitrag #2
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Backfire
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Toshiba Satellite L500D-12T/ Eee PC 1201HA
      Desktopsystem
      Prozessor: Phenom II 955
      Mainboard: ASRock 890GX Pro3
      Kühlung: Scythe Big Shuriken mit Noiseblocker BSP PL-2
      Arbeitsspeicher: 4x4GB TeamGroup Elite DDR3-1333
      Grafikkarte: Sapphire HD4890 Vapor-X 1GB
      Display: Samsung 226BW, Toshiba 40TL868G
      Festplatte(n): OCZ Vertex 3 120GB + 2x Samsung SpinPoint T166 HD501LJ 500 GB
      Optische Laufwerke: DVD-Brenner LG GSA - H66N
      Soundkarte: ASUS Xonar D1
      Gehäuse: SilverStone Lascala LC20 schwarz
      Netzteil: Sharkoon Rush Power M SHA-R400M 400W ATX 2.3
      Betriebssystem(e): 7pro 64bit
      Browser: Firefox
      Sonstiges: D-Link DNS-323 mit 2x 1TB Samsung HD103UJ, MX518/ SteelSeries 4HD, Logitech X-530, Akasa Card Read
    • Mein DC

      Backfire beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein

    Registriert seit
    03.02.2001
    Ort
    Flagranti/ Süd- Hessen
    Beiträge
    3.466
    Danke Danke gesagt 
    90
    Danke Danke erhalten 
    84
    Also ich hatte auf mindestens 2 unterschiedlichen nforce2- Boards (Abit NF7-S & DFI NF2 Ultra Infinity) unter anderem die Radeon 9700pro, 9800pro (auch mit XT BIOS), X800XT P.E., X850XT und HD3850 problemlos am laufen. Als Treiber für die Grakas hab ich oft und gerne die "Omega"-Treiber genommen. CPU war in 99% ein XP-M 2600+.
    3DMark2001SE lief anstandslos, 3DMark03 hab ich fast nie installiert. Den Aquamark3 habe ich immer gerne noch verwendet.
    Fazit: ich kann mich an keine unlösbaren Probleme erinnern. Hast du mal die mod. BIOS-Files versucht? > http://classicplatforms.com/main/bio...RDA6%2B+Pro%2F


    Suche NOISECONTROL SILVERADO & KANIE WING!

    I will keep you cold and darkened - 'til the end of time ...

  3. Beitrag #3
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: 2950X
      Mainboard: X399 Taichi
      Kühlung: Heatkiller IV Pure Chopper
      Arbeitsspeicher: 64GB 3466 CL16
      Grafikkarte: 2x Vega 64 @Heatkiller
      Display: Asus VG248QE
      SSD(s): PM981, SM951, ein paar MX500 (~5,3TB)
      Festplatte(n): -
      Optische Laufwerke: 1x BH16NS55 mit UHD-BD-Mod
      Soundkarte: Audigy X-Fi Titanium Fatal1ty Pro
      Gehäuse: Chieftec
      Netzteil: Antec HCP-850 Platinum
      Betriebssystem(e): Win7 x64, Win10 x64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: LS120 mit umgebastelten USB -> IDE (Format wie die gängigen SATA -> IDE)
    • Mein DC

      bschicht86 beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    14.12.2006
    Beiträge
    2.638
    Danke Danke gesagt 
    131
    Danke Danke erhalten 
    53
    Auch ich hatte mit meiner ersten WaKü ein 3000+ (Barton, 9800Pro (R350) mit einem A7N8X-E Unterbau und aknn mich ebenfalls an keine Probleme erinnern. Treiber, keine Ahnung, vermutlich der von CD.

    Wichtiges Edit: Ich hab damit ausschliesslich Win98SE betrieben (Was in der Spiele-Speed XP kaum nachstand)

    --- Update ---

    Zitat Zitat von Zwieback Beitrag anzeigen
    Bin ehrlich gesagt in Anbetracht der Qualität dieses Fehlers, sowie dem Umstand, dass sowohl Treiber, als auch Prozessor von ein und dem selben Hersteller sind,
    Du weißt aber schon, dass es damals mehere Firmen waren? AMD, Ati, nVidia
    Geändert von bschicht86 (11.07.2015 um 18:29 Uhr)
    Mein Geld bekommt AMD (CPU und GPU)

    Bevor mich wer für doof erklärt:
    Ohne Geld keine Forschung, ohne Forschung keine Konkurrenz, ohne Konkurrenz keine Innovationen.

  4. Beitrag #4
    Themenstarter
    Commodore
    Special
    Commodore
    Avatar von Zwieback
    • Mein System
      Notebook
      Modell: DELL Vostro 1500 - C2D T7500 - 2 GByte RAM - GeForce 8600M GT
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon 64 X2 4400+ @ 250MHz x 10,0 = 2,50GHz bei 1,25V
      Mainboard: DFI LanParty UT nF4 Ultra-D
      Kühlung: Zalman CNPS7700-CU Vollkupfer 120mm Fan
      Arbeitsspeicher: OCZ Platinum PC4000 DDR-Ram 2048MB Dual-Kit mit Infineon CE-6 @ 3-3-3-8-1T @ 250MHz FSB bei 2,8V
      Grafikkarte: ATI X1900 AiW mit 256 MByte GDDR3-Ram
      Display: Samsung SyncMaster 204B 20" TFT-TN-Panel 5ms
      Festplatte(n): Samsung T166 HD501LJ - Samsung F1 HD753LJ
      Optische Laufwerke: LG DVD-ROM - LG DVD+-RW
      Soundkarte: OnBoard
      Gehäuse: Casetek CS-1018 White
      Netzteil: BeQuiet! BQT P4-S1-3 450Watt
      Betriebssystem(e): Windows XP Prof. SP2 - OpenSUSE 10.2
      Browser: Mozilla FireFox 2.0
    • Mein DC

      Zwieback beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: QMC, Spinhenge
      Rechner: [1x] 2x Athlon MP 2800+, [1x] Core2 Q9550
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    453
    Danke Danke gesagt 
    5
    Danke Danke erhalten 
    5
    Zitat Zitat von Backfire Beitrag anzeigen
    Also ich hatte auf mindestens 2 unterschiedlichen nforce2- Boards (Abit NF7-S & DFI NF2 Ultra Infinity) unter anderem die Radeon 9700pro, 9800pro (auch mit XT BIOS), X800XT P.E., X850XT und HD3850 problemlos am laufen. Als Treiber für die Grakas hab ich oft und gerne die "Omega"-Treiber genommen. CPU war in 99% ein XP-M 2600+.
    3DMark2001SE lief anstandslos, 3DMark03 hab ich fast nie installiert. Den Aquamark3 habe ich immer gerne noch verwendet.
    Fazit: ich kann mich an keine unlösbaren Probleme erinnern. Hast du mal die mod. BIOS-Files versucht? > http://classicplatforms.com/main/bio...RDA6%2B+Pro%2F
    Der Fehler liegt leider definitiv am ATI-Treiber, da dieser ab einer Taktfrequenz größer als 1900 MHz SSE2 Befehle auszuführen versucht.
    Darauf deutet leider auch der Fehlercode 0xc000001D hin, der im Internet in zahlreichen Kontexten in Verbindung mit fehlendem SSE2 steht. Außerdem tritt der Fehler bei mir nicht mehr auf, wenn der Prozessor mit einer geringeren Taktfrequenz als 1900 MHz (wie im Sapphire-Forum beschrieben) betrieben wird. Zwischenzeitlich habe ich zahlreiche Treiber durch (8.1, 8.5, 8.6, 8.9) bekomme aber ab 1901 MHz immer diesen Bluescreen.

    Will ja auch gar nicht in Abrede stellen, dass die früheren Treiber für die Radeon 9000er und X800er diesen Fehler nicht enthielten, aber der Treiberunterbau für die HD3850 AGP war wohl von Anfang an nicht unkritisch und zwischenzeitlich scheint dieser SSE2-Fehler auch in die, aktuell von AMD zum Download angebotenen Treibern für die anderen AGP-Serien implementiert worden zu sein. Das ist jetzt aber nur mein Verdacht, weil ich noch nicht dazu gekommen bin meine Radeon 9000er Karten genauer zu testen.

    Zitat Zitat von bschicht86 Beitrag anzeigen
    Auch ich hatte mit meiner ersten WaKü ein 3000+ (Barton, 9800Pro (R350) mit einem A7N8X-E Unterbau und aknn mich ebenfalls an keine Probleme erinnern. Treiber, keine Ahnung, vermutlich der von CD.

    Wichtiges Edit: Ich hab damit ausschliesslich Win98SE betrieben (Was in der Spiele-Speed XP kaum nachstand)

    --- Update ---

    Du weißt aber schon, dass es damals mehere Firmen waren? AMD, Ati, nVidia
    Klar, waren sie auch bis 2006. Dieser Fehler scheint aber auch erst seit ca. 2008 zu existieren...

    Leider bekomme ich auch den Catalyst Sockel A Patch, der ja im Sapphire-Forum als Lösung präsentiert wird nicht zum laufen. Der sollte ja anscheinend auch mit dem 8.5er Treiber funktionieren, aber ich schaffe nicht mal das Installationsprozedere. Laut Anleitung sollte man folgendes tun:

    a) Aktuellen Catalyst installieren
    Ich nehme in dem Fall aktuellsten Treiber, von dem ich gelesen habe, dass der Patch mit diesem funktioniert (8.5)

    b) CSA-Patch-Tool herunterladen
    Die allermeisten Links dazu sind zwischenzeitlich leider tot. Habe den Patch aber trotzdem noch aus drei verschiedenen Quellen herunterladen können.

    c) Betriebssystem im Abgesicherten Modus starten
    Auch das ist natürlich noch kein Problem...

    d) CSAPatch-Tool ausführen
    Hier wird's merkwürdig. Der Patch besteht aus

    Code:
    Verzeichnis von E:\csapatch-1.0.1
    
    12.07.2015  18:08    <DIR>          .
    12.07.2015  18:08    <DIR>          ..
    12.07.2015  18:08               190 clean.cmd
    12.07.2015  18:08             7.386 csapatch.cpp
    12.07.2015  18:08               880 csapatch.sln
    12.07.2015  18:08             3.448 csapatch.vcproj
    12.07.2015  18:08    <DIR>          dist
                   4 Datei(en),         11.904 Bytes
                   3 Verzeichnis(se), 1.847.204.134.912 Bytes frei
    und

    Code:
    Verzeichnis von E:\csapatch-1.0.1\dist
    
    12.07.2015  18:08    <DIR>          .
    12.07.2015  18:08    <DIR>          ..
    12.07.2015  18:08             8.704 csapatch.exe
    12.07.2015  18:08           199.680 csapatch.pdb
                   2 Datei(en),        208.384 Bytes
                   2 Verzeichnis(se), 1.847.204.134.912 Bytes frei
    Versuche ich die Exe im Unterverzeichnis <dist> auszuführen, bringt er die Fehlermeldung "Diese Anwendung konnte nicht gestartet werden, weil die Anwendungskonfiguration nicht korrekt ist. Zur Problembehandlung sollten Sie die Anwendung neu installieren"

    Die clean.cmd dagegen ist wohl dazu da, die temporären Dateien nach erfolgtem Patch zu entfernen...

    Code:
    REM $Id: clean.cmd 76 2009-01-04 18:07:25Z ago $
    
    @echo off
    
    del /q *.ncb
    attrib -h *.suo
    del /q *.suo
    rd /s /q Debug
    rd /s /q Release
    del /q *.vcproj.%USERDOMAIN%.%USERNAME%.user
    Andere ausführbare Dateien gibt es nicht und wie/wo ich den Patch nun ausführen soll
    Geändert von Zwieback (12.06.2019 um 23:12 Uhr)
    "Der Mensch ist schon erstaunlich. Einerseits strebt er nach Unsterblichkeit, andererseits weiß er nich wie er nen Sonntagnachmittag rumkriegt."
    (Prof. Dr. Harald Lesch)

  5. Beitrag #5
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Backfire
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Toshiba Satellite L500D-12T/ Eee PC 1201HA
      Desktopsystem
      Prozessor: Phenom II 955
      Mainboard: ASRock 890GX Pro3
      Kühlung: Scythe Big Shuriken mit Noiseblocker BSP PL-2
      Arbeitsspeicher: 4x4GB TeamGroup Elite DDR3-1333
      Grafikkarte: Sapphire HD4890 Vapor-X 1GB
      Display: Samsung 226BW, Toshiba 40TL868G
      Festplatte(n): OCZ Vertex 3 120GB + 2x Samsung SpinPoint T166 HD501LJ 500 GB
      Optische Laufwerke: DVD-Brenner LG GSA - H66N
      Soundkarte: ASUS Xonar D1
      Gehäuse: SilverStone Lascala LC20 schwarz
      Netzteil: Sharkoon Rush Power M SHA-R400M 400W ATX 2.3
      Betriebssystem(e): 7pro 64bit
      Browser: Firefox
      Sonstiges: D-Link DNS-323 mit 2x 1TB Samsung HD103UJ, MX518/ SteelSeries 4HD, Logitech X-530, Akasa Card Read
    • Mein DC

      Backfire beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein

    Registriert seit
    03.02.2001
    Ort
    Flagranti/ Süd- Hessen
    Beiträge
    3.466
    Danke Danke gesagt 
    90
    Danke Danke erhalten 
    84
    Kannst du den Patch mal hochladen? Man weiß ja nie, und so muss ich nicht suchen .
    Letzte Woche habe ich übrigens eine MSI/Medion Radeon9800XXL geschenkt bekommen. Mich hat die Karte nicht sonderlich interessiert, da die Idee, eine 9800XT im Takt zu beschneiden um billigeren RAM verbauen zu können und diese Behinderung dann 9800XXL zu nennen bei mir eher zu Schüttelfrost führt, aber hey geschenkter Gaul und so ... .
    Vielleicht finde ich ja noch einen "stylischen" Zubehör-Kühler, dann sieht das Ding auch nicht mehr so nach Plattenbau aus.



    Suche NOISECONTROL SILVERADO & KANIE WING!

    I will keep you cold and darkened - 'til the end of time ...

  6. Beitrag #6
    Themenstarter
    Commodore
    Special
    Commodore
    Avatar von Zwieback
    • Mein System
      Notebook
      Modell: DELL Vostro 1500 - C2D T7500 - 2 GByte RAM - GeForce 8600M GT
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon 64 X2 4400+ @ 250MHz x 10,0 = 2,50GHz bei 1,25V
      Mainboard: DFI LanParty UT nF4 Ultra-D
      Kühlung: Zalman CNPS7700-CU Vollkupfer 120mm Fan
      Arbeitsspeicher: OCZ Platinum PC4000 DDR-Ram 2048MB Dual-Kit mit Infineon CE-6 @ 3-3-3-8-1T @ 250MHz FSB bei 2,8V
      Grafikkarte: ATI X1900 AiW mit 256 MByte GDDR3-Ram
      Display: Samsung SyncMaster 204B 20" TFT-TN-Panel 5ms
      Festplatte(n): Samsung T166 HD501LJ - Samsung F1 HD753LJ
      Optische Laufwerke: LG DVD-ROM - LG DVD+-RW
      Soundkarte: OnBoard
      Gehäuse: Casetek CS-1018 White
      Netzteil: BeQuiet! BQT P4-S1-3 450Watt
      Betriebssystem(e): Windows XP Prof. SP2 - OpenSUSE 10.2
      Browser: Mozilla FireFox 2.0
    • Mein DC

      Zwieback beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: QMC, Spinhenge
      Rechner: [1x] 2x Athlon MP 2800+, [1x] Core2 Q9550
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    453
    Danke Danke gesagt 
    5
    Danke Danke erhalten 
    5
    Gerne!

    csapatch-1.0.1.zip

    Aber wie gesagt bekomme ich den Patch leider nicht zum laufen , bzw. noch nichtmal installiert

    EDIT: Naja, so schlecht finde ich die Radeon 9800 XXL nicht, da die GPU immerhin 10 MHz höher und der RAM nur 2 MHz geringer getaktet ist, als bei der 9800 Pro mit 128 MByte.
    Geändert von Zwieback (12.07.2015 um 19:36 Uhr)
    "Der Mensch ist schon erstaunlich. Einerseits strebt er nach Unsterblichkeit, andererseits weiß er nich wie er nen Sonntagnachmittag rumkriegt."
    (Prof. Dr. Harald Lesch)

  7. Beitrag #7
    Themenstarter
    Commodore
    Special
    Commodore
    Avatar von Zwieback
    • Mein System
      Notebook
      Modell: DELL Vostro 1500 - C2D T7500 - 2 GByte RAM - GeForce 8600M GT
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon 64 X2 4400+ @ 250MHz x 10,0 = 2,50GHz bei 1,25V
      Mainboard: DFI LanParty UT nF4 Ultra-D
      Kühlung: Zalman CNPS7700-CU Vollkupfer 120mm Fan
      Arbeitsspeicher: OCZ Platinum PC4000 DDR-Ram 2048MB Dual-Kit mit Infineon CE-6 @ 3-3-3-8-1T @ 250MHz FSB bei 2,8V
      Grafikkarte: ATI X1900 AiW mit 256 MByte GDDR3-Ram
      Display: Samsung SyncMaster 204B 20" TFT-TN-Panel 5ms
      Festplatte(n): Samsung T166 HD501LJ - Samsung F1 HD753LJ
      Optische Laufwerke: LG DVD-ROM - LG DVD+-RW
      Soundkarte: OnBoard
      Gehäuse: Casetek CS-1018 White
      Netzteil: BeQuiet! BQT P4-S1-3 450Watt
      Betriebssystem(e): Windows XP Prof. SP2 - OpenSUSE 10.2
      Browser: Mozilla FireFox 2.0
    • Mein DC

      Zwieback beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: QMC, Spinhenge
      Rechner: [1x] 2x Athlon MP 2800+, [1x] Core2 Q9550
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    453
    Danke Danke gesagt 
    5
    Danke Danke erhalten 
    5
    So, nachdem 2017 im Forum von Computerbase eine Lösung (besten Dank an [3dc]schimmi) für meine Installationsprobleme mit dem Catalyst Sockel A Patch gepostet wurde, kam ich jetzt endlich mal dazu die Lösung mit meinem Tyan Thunder S2462 und einem Pärchen MP2800+ gegenzuprüfen. Die MPs laufen ja über 1900 MHz und sind damit direkt von dem Bug betroffen. Tatsächlich wird man die gestümperte SSE2-Prozessorselektion mit dem Patch los und die Benchmarks (und damit auch zahlreiche Spiele) laufen nach der Installation fehlerfrei durch.









    Der Fehler tritt dabei nicht nur mit Exoten wie der HD3850 AGP auf, sondern wird auch über das Fortschreiten des Legacy-Treibers imho auch mit älteren und sehr viel geläufigeren Karten wie bspw. der Radeon 9700/9800er Serie auftreten. Hier kann man aber natürlich auch auf die älteren Treiber zurückgreifen.
    Weil das Problem zumindest 2017 auch in den aktuelleren Versionen noch nicht gefixt war und es wahrscheinlich niemals gefixt werden wird, hier die Anleitung:

    1. Download des Community-Patches: csapatch-1.0.1.zip
    2. Download der VS2005 Runtime: Microsoft Visual C++ 2005 SP1 Redistributable Package (x86)
    3. Installation der Runtime aus Schritt 2
    4. Start des Rechners im abgesicherten Modus
    5. Entpacken des Patches und Ausführen der Datei csapatch-1.0.1.zip\csapatch-1.0.1\dist\csapatch.exe. Der Patch sollte sich jetzt installieren lassen.

    Thread kann hiermit endlich geschlossen werden
    "Der Mensch ist schon erstaunlich. Einerseits strebt er nach Unsterblichkeit, andererseits weiß er nich wie er nen Sonntagnachmittag rumkriegt."
    (Prof. Dr. Harald Lesch)

  8. Beitrag #8
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: 2950X
      Mainboard: X399 Taichi
      Kühlung: Heatkiller IV Pure Chopper
      Arbeitsspeicher: 64GB 3466 CL16
      Grafikkarte: 2x Vega 64 @Heatkiller
      Display: Asus VG248QE
      SSD(s): PM981, SM951, ein paar MX500 (~5,3TB)
      Festplatte(n): -
      Optische Laufwerke: 1x BH16NS55 mit UHD-BD-Mod
      Soundkarte: Audigy X-Fi Titanium Fatal1ty Pro
      Gehäuse: Chieftec
      Netzteil: Antec HCP-850 Platinum
      Betriebssystem(e): Win7 x64, Win10 x64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: LS120 mit umgebastelten USB -> IDE (Format wie die gängigen SATA -> IDE)
    • Mein DC

      bschicht86 beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    14.12.2006
    Beiträge
    2.638
    Danke Danke gesagt 
    131
    Danke Danke erhalten 
    53
    Interessanter Thread. Mich wundert es jetzt nicht, dass ich damals nicht davon betroffen war (3200+ und 9800Pro), weil ich noch bis zum Athlon64 (3700+ und X850XT) Win98SE aktiv genutzt hatte.
    Mein Geld bekommt AMD (CPU und GPU)

    Bevor mich wer für doof erklärt:
    Ohne Geld keine Forschung, ohne Forschung keine Konkurrenz, ohne Konkurrenz keine Innovationen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •