Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von Onkel_Dithmeyer
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad mit so dreh und drück
      Desktopsystem
      Prozessor: Rüthen mit viel Kernen und wenig Strom
      Mainboard: Silbern mit M und S und I
      Kühlung: Wasserkraft
      Arbeitsspeicher: Zwei bunte Dingers mit Schnell
      Grafikkarte: Nanolyte Rund Neun
      Display: groß und flach
      SSD(s): iss da
      Festplatte(n): nur extern
      Optische Laufwerke: grad nicht so
      Soundkarte: im Ohr
      Gehäuse: schwarz halb offen
      Netzteil: wat leises
      Betriebssystem(e): von allem ein wenig
      Browser: Firefox Version 94715469
    • Mein DC

      Onkel_Dithmeyer beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Universe@home
      Lieblingsprojekt: Universe@home
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    Zlavti
    Beiträge
    8.640
    Danke Danke gesagt 
    172
    Danke Danke erhalten 
    3.201
    Blog-Einträge
    9

    AMD APUs im Wandel der Zeit: Llano | A8-3870K

    Wir wollen mit diesem Artikel ein neues Format versuchen. Statt wochenlang Messwerte aufzunehmen und euch einen dutzend Seiten langen Artikel auf den virtuellen Tisch zu schmettern, werden wir den Artikel als chronologische Serie auflegen. Wir hoffen damit euren Geschmack zu treffen. Im heutigen Artikel befassen wir uns mit dem Llano, der kurz nach der Low-Power-APU Bobcat die Belichtungsstraßen verließ.


    AMD wollte mit der APU das Beste aus zwei Welten vereinen. CPU-Kerne sollten gepaart mit GPU-Shadern die Grenzen des Die-Wachstums sprengen. Die ersten Prozessoren dieser Bauart kamen 2011 auf den Markt als AMD gerade mit den die letzten CPUs der Stars-Architektur am Markt (Phenom II & Athlon II) vertreten war.

    (…)

    » Artikel lesen

  2. Die folgenden 7 Benutzer sagen Danke zu Onkel_Dithmeyer für diesen nützlichen Beitrag:

    Complicated (20.12.2019), Gozu (24.12.2019), LordNord (19.12.2019), RedBaron (21.12.2019), Shai Hulud (19.12.2019), Sje8607 (20.01.2020), skibice (20.12.2019)

  3. Beitrag #2
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Shai Hulud
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD A10-6700 4x 3,7GHz
      Mainboard: FM2A75M-DGS
      Kühlung: Boxed
      Arbeitsspeicher: 2x 8GB DDR3-1600
      Grafikkarte: Radeon HD 8670D (IGP)
      Display: 24"
      SSD(s): 240GB
      Festplatte(n): 2TB + 1TB
      Betriebssystem(e): Windows 10 Professional 64bit
      Browser: Chrome
    • Mein DC

      Shai Hulud beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein

    Registriert seit
    02.04.2007
    Ort
    Arrakis - Auch bekannt als "Dune - Der Wüstenplanet"
    Beiträge
    2.560
    Danke Danke gesagt 
    478
    Danke Danke erhalten 
    198
    Blog-Einträge
    1
    Bin großer Fan von APUs. Freue mich auf weitere Artikel. Und falls eine Trinity oder Richland-APU zum testen benötigt wird, könnte ich helfen ^^

  4. Beitrag #3
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral

    Registriert seit
    30.04.2012
    Beiträge
    780
    Danke Danke gesagt 
    33
    Danke Danke erhalten 
    0
    Interessanter Artikel. Aber bitte nochmal drüber lesen. Da sind ein paar Typos drin.

    AMD "lernt" Intel nicht das Fürchten, sondern "lehrt".

  5. Beitrag #4
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von mmoses
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo Thinkpad Edge T450
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen5 - 1600
      Mainboard: MSI B350 PC MATE
      Kühlung: Original Bex Kühler
      Arbeitsspeicher: 2 x ADATA DIMM 8 GB DDR4-2400
      Grafikkarte: Asus Radeon R7 250X
      Display: 27" iiyama ProLite B2783QSU
      SSD(s): Samsung SSD 840PRO 256GB
      Festplatte(n): WD WD20EZRZ 2 TB
      Optische Laufwerke: BluRayBrenner PIONEER BDR-209DBK SATA
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Enermax Chakra BS 25cm Fan ATX
      Netzteil: Enermax EPR385AWT Pro82+ 385W ATX23
      Betriebssystem(e): 64-Bit Linux Mint 19.2
      Browser: Frickelfuchs/opera

    Registriert seit
    20.10.2006
    Ort
    Bembeltown
    Beiträge
    1.771
    Danke Danke gesagt 
    18
    Danke Danke erhalten 
    0
    Durch einige Anpassungen der prinzipiell noch auf dem K7-Basierenden Architektur
    K8..... Ja ich weiss, der basiert auch vage auf dem K7, aber K8 wäre hier IMHO der bessere Vergleich, da K7 nach K8 ein gewaltiger Sprung war, hingegen K8->K10->K10.5 deutlich kleinere.......
    Leider ermöglichte der 32-nm-Fertigungsprozess nicht die selben Taktraten, die AMD zuvor in 45 nm erreichte. Im Vergleich sank die Leistungsaufnahme eigentlich nicht so stark wie erwartet, was auch den hohen Spannungen geschuldet war.
    Ja , hätten die damals schon GCN1 und den 28nm-Prozess gehabt, wäre vllt. die ganze Geschichte anders verlaufen
    Leider war Trinity auch nicht die Waffe, so dass die A-Prozzis verbrannt galten und die eigendlich schönen Kaveri nicht mehr gewürdigt wurden

  6. Beitrag #5
    Cadet

    Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    16
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Der 3870K tut mittlerweile seit 2012 zuverlässig seinen Dienst. Hätte ich damals, als ich kurz bevor Richland kam durch Mainboarddefekt meinen Athlon x2 4200 in Rente schicken musste, nie gedacht, dass der so lange noch durchhält. Mit der Radeon 7850 gehe heute auch echt noch viele Spiele in verschiedenen Grafikstufen. So langsam meckern aber mehr Spiele, dass Befehlssatzerweiterungen fehlen. Trotzdem im Nachhinein ein sehr guter Kauf, die CPU war ihr günstiges Geld auf jeden Fall wert.

  7. Beitrag #6
    Themenstarter
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von Onkel_Dithmeyer
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad mit so dreh und drück
      Desktopsystem
      Prozessor: Rüthen mit viel Kernen und wenig Strom
      Mainboard: Silbern mit M und S und I
      Kühlung: Wasserkraft
      Arbeitsspeicher: Zwei bunte Dingers mit Schnell
      Grafikkarte: Nanolyte Rund Neun
      Display: groß und flach
      SSD(s): iss da
      Festplatte(n): nur extern
      Optische Laufwerke: grad nicht so
      Soundkarte: im Ohr
      Gehäuse: schwarz halb offen
      Netzteil: wat leises
      Betriebssystem(e): von allem ein wenig
      Browser: Firefox Version 94715469
    • Mein DC

      Onkel_Dithmeyer beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Universe@home
      Lieblingsprojekt: Universe@home
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    Zlavti
    Beiträge
    8.640
    Danke Danke gesagt 
    172
    Danke Danke erhalten 
    3.201
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von Shai Hulud Beitrag anzeigen
    Bin großer Fan von APUs. Freue mich auf weitere Artikel. Und falls eine Trinity oder Richland-APU zum testen benötigt wird, könnte ich helfen ^^
    Ich habe schon alle APUs die ich brauche hier, aber danke für das Angebot

    Zitat Zitat von Santas Little Helper Beitrag anzeigen
    Interessanter Artikel. Aber bitte nochmal drüber lesen. Da sind ein paar Typos drin.

    AMD "lernt" Intel nicht das Fürchten, sondern "lehrt".
    Oha, ja den Fehler haben drei andere nicht gesehen. Danke für den Hinweis
    Zitat Zitat von mmoses Beitrag anzeigen
    K8..... Ja ich weiss, der basiert auch vage auf dem K7, aber K8 wäre hier IMHO der bessere Vergleich, da K7 nach K8 ein gewaltiger Sprung war, hingegen K8->K10->K10.5 deutlich kleinere.......


    Ja , hätten die damals schon GCN1 und den 28nm-Prozess gehabt, wäre vllt. die ganze Geschichte anders verlaufen
    Leider war Trinity auch nicht die Waffe, so dass die A-Prozzis verbrannt galten und die eigendlich schönen Kaveri nicht mehr gewürdigt wurden
    Deswegen schrieb ich ja "prinzipiell" auch wenn K8 schon stark umgebaut war. Und ja, ich gebe hier vor allem der Fertigung die Schuld, dass AMD bis Ryzen so sehr ins Hintertreffen gelangt ist, auch wenn das Bulldozer-Design auch architekturbedingte Schwächen hatte. Was die Fertigung ausmacht, sieht man ja aktuell auch bei Intel mit der 10-nm-Missere.

    Zitat Zitat von stangmar Beitrag anzeigen
    Der 3870K tut mittlerweile seit 2012 zuverlässig seinen Dienst. Hätte ich damals, als ich kurz bevor Richland kam durch Mainboarddefekt meinen Athlon x2 4200 in Rente schicken musste, nie gedacht, dass der so lange noch durchhält. Mit der Radeon 7850 gehe heute auch echt noch viele Spiele in verschiedenen Grafikstufen. So langsam meckern aber mehr Spiele, dass Befehlssatzerweiterungen fehlen. Trotzdem im Nachhinein ein sehr guter Kauf, die CPU war ihr günstiges Geld auf jeden Fall wert.
    In meinem Haushalt darf auch noch ein Llano werkeln und mit der 7870 reicht der auch noch für Fortnite und co. Auch wenn das MB in der Zeit ein paar kleinere Macken hat. Der Prozessor rechnet noch recht fleißig vor sich her

  8. Beitrag #7
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von mmoses
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo Thinkpad Edge T450
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen5 - 1600
      Mainboard: MSI B350 PC MATE
      Kühlung: Original Bex Kühler
      Arbeitsspeicher: 2 x ADATA DIMM 8 GB DDR4-2400
      Grafikkarte: Asus Radeon R7 250X
      Display: 27" iiyama ProLite B2783QSU
      SSD(s): Samsung SSD 840PRO 256GB
      Festplatte(n): WD WD20EZRZ 2 TB
      Optische Laufwerke: BluRayBrenner PIONEER BDR-209DBK SATA
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Enermax Chakra BS 25cm Fan ATX
      Netzteil: Enermax EPR385AWT Pro82+ 385W ATX23
      Betriebssystem(e): 64-Bit Linux Mint 19.2
      Browser: Frickelfuchs/opera

    Registriert seit
    20.10.2006
    Ort
    Bembeltown
    Beiträge
    1.771
    Danke Danke gesagt 
    18
    Danke Danke erhalten 
    0
    Zitat Zitat von Onkel_Dithmeyer Beitrag anzeigen
    Und ja, ich gebe hier vor allem der Fertigung die Schuld,
    was man ja als erwiesen ansehen kann... Selbst der genannte Llano, mit seinen zu der Zeit schon vier Jahre abgehängten K10.5-Kernen , hätte bei deutlich besserer Effizienz echtes Geld verdienen können

    Zitat Zitat von Onkel_Dithmeyer Beitrag anzeigen
    dass AMD bis Ryzen so sehr ins Hintertreffen gelangt ist, auch wenn das Bulldozer-Design auch architekturbedingte Schwächen hatte.
    voenehmlich der "original"Bulli in den FX und Trinity ....... Man gönne sich mal das Gedankenspiel, AMD hätte die Kaveris 2012 und nicht erst 2014 am Start gehabt...... Klar, CPU-Peak hätte noch mühelos bei Intel gelegen , jedoch hätte zum Bleistift der A10-7800 sich mittig zwischen i3 und i5 gelegt, preislich aber deutlich enger an ersterem gehongen und beide grafisch eingeebnet!

    Was die Fertigung ausmacht, sieht man ja aktuell auch bei Intel mit der 10-nm-Missere.
    ... bei Intel kommt noch einiges hinzu Spectre/Meltdown/Spoiler , teure oder kastrierte Bretter , fünf Jahre Dornröschenschlaf....etc..etc..


    Zitat Zitat von Onkel_Dithmeyer Beitrag anzeigen
    In meinem Haushalt darf auch noch ein Llano werkeln und mit der 7870 reicht der auch noch für Fortnite und co.
    ..... wurde mir inzwischen zuviel saufen!
    zumal man günstigeres für nen Päckchen Kippen..... https://www.ebay.de/itm/ASRock-FM2A8...QAAOSwgqZd956i

  9. Beitrag #8
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Pirx
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Samsung NC20
      Desktopsystem

    Registriert seit
    12.11.2001
    Ort
    Mädels auf Bäumen wachsen
    Beiträge
    1.217
    Danke Danke gesagt 
    93
    Danke Danke erhalten 
    1
    Hab den 3850 seit 8 Jahren in meinem Büro-PC... und läuft.

  10. Beitrag #9
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 7 2700X
      Mainboard: MSI MPG X570 GAMING PRO CARBON WIFI
      Kühlung: Wasserkühlung
      Arbeitsspeicher: 2x 8GB G.Skill Ripjaws V DDR4-3200
      Grafikkarte: Sapphire Radeon VII
      Display: 1x 24" Dell Ultrasharp 2405FPW + 2x Dell UltraSharp U2410, 24" 1920x1200
      SSD(s): Crucial MX500 500GB, Samsung 960 Evo 500GB, Intel 600p 512GB, Intel 600p 1TB
      Festplatte(n): Western Digital WD Red 2 & 3TB
      Optische Laufwerke: LG GGC-H20L
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Thermaltake Armor
      Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 11 1000W
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional 64 Bit, Windows 10 Professional, Ubuntu 18.04 LTS
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    5.994
    Danke Danke gesagt 
    30
    Danke Danke erhalten 
    23
    Mein Llano war vor einigen Jahren zu Freunden gewandert um dort ein noch älteres System zu ersetzen, inzwischen arbeitet er noch als Media PC für einen TV.

  11. Beitrag #10
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral

    Registriert seit
    09.11.2011
    Beiträge
    681
    Danke Danke gesagt 
    7
    Danke Danke erhalten 
    25
    Hallo,

    der wirtschaftliche Erfolg von Llano war ja nicht so üppig. Ich frage mich bei Llano immer, ob das mit dem Turbo im Notebookbereich denn wirklich geklappt hat, wie man das seitens AMD gerne so sieht. Der Aspekt fehlt in dem Artikel etwas.
    Wenn man ein wenig nachrechnet, ist dort irgendwie der Wurm drin:

    Wenn ich mal bei Notebookcheck die Cinebench-R10-64Bit-Werte von vier Prozessoren vergleiche, etwas mit den Zahlen spiele (und die nur 0,5 MB L2-Cache beim alten Phenom X4 vernachläsige).

    Turion II X2 P520 (2xK10@2,3 GHz,kein Turbo, 25 W TDP):
    Einkern: 2570 Punkte
    Mehrkern: 5020 Punkte
    Phenom II X4 P920 (4xK10@1,6 Ghz,kein Turbo, 25 W TDP):
    Einkern: 1743 Punkte
    Mehrkern: 6089 Punkte
    Llano A8-3500M (4xK10@1,5Ghz, Turbo bis 2,4 GHz, 35 W TDP):
    Einkern: 2034 Punkte
    Mehrkern: 6736 Punkte
    A4-3310MX (2xK10.5@2,1GHz,Turbo bis 2,5 GHz, 45 W TDP):
    Einkern: 2459 Punkte
    Mehrkern: 4702 Punkte

    Das sind das beim alten K10@45 nm so in etwa um die 1100 Punkte / GHz.
    Mit zwei Kernen erzielt man das 1,95fache und mit vier Kernen das 3,5fache der Einkernleistung. Turbo hatten die ja noch nicht, das kann man schön linear rechnen.

    Jetzt kann man die Turbofrequenz ganz grob abschätzen: Nimmt man pro Takt die gleiche Rechenleistung für den Llano an, wäre man beim A8-3500M bei 1,85 GHz realem Turbotakt (anstatt beworbener 2,4 GHz) und beim Doppelkern A4-3310MX bei 2,23 GHz (anstatt 2,5 GHz). Vermutlich ist Llano eher schneller pro Taktzyklus als die alten K10 der zweiten Generaiton. Dann sänke der Turbotakt aber noch weiter.
    Auch der Mehrkern-Gewinn von 3,3 (=6736Punkte/2034Punkte) beim A8-3500M deutet auf darauf hin. Eigentlich sollte er unter 2,5 liegen (=4*1,5GHz/2,4Ghz).

    Ich komme da zum Schluss, dass das Problem mit der CPU-Rechenleistung nicht zuerst in den alten K10-Kernen liegt. Sondern der disfunktionale Turbo war das Problem, warum AMD davon kaum etwas in den Notebookmarkt verkaufen konnte. Die tollen Ankündigungen an der Börse erfüllen sich dann natürlich nicht.
    Wie schon beim Vorgänger, sollte man für Allweltsanwendungen wie Büroapplikationen oder Browsen zum Zweikerner greifen. Intel hatte dieses Problem mit seinen Sandy Bridge-Prozessoren zu diesem Zeitpunkt leider gerade weitgehend beseitigt.

    Man müsste sich mal ansehen, ob das ein richtiges Hardware-Problem ist, oder mit der Zuordnung von Tasks auf einzelne CPU-Kerne seitens Windows zusammen hängt. Das könnte man nochmal beleuchten.

    Auf dem Desktop tritt dieses Problem dank üppiger TDP nicht auf.

  12. Beitrag #11
    Themenstarter
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von Onkel_Dithmeyer
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad mit so dreh und drück
      Desktopsystem
      Prozessor: Rüthen mit viel Kernen und wenig Strom
      Mainboard: Silbern mit M und S und I
      Kühlung: Wasserkraft
      Arbeitsspeicher: Zwei bunte Dingers mit Schnell
      Grafikkarte: Nanolyte Rund Neun
      Display: groß und flach
      SSD(s): iss da
      Festplatte(n): nur extern
      Optische Laufwerke: grad nicht so
      Soundkarte: im Ohr
      Gehäuse: schwarz halb offen
      Netzteil: wat leises
      Betriebssystem(e): von allem ein wenig
      Browser: Firefox Version 94715469
    • Mein DC

      Onkel_Dithmeyer beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Universe@home
      Lieblingsprojekt: Universe@home
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    Zlavti
    Beiträge
    8.640
    Danke Danke gesagt 
    172
    Danke Danke erhalten 
    3.201
    Blog-Einträge
    9
    Die Desktop-Llanos hatten keinen Turbo, daher konnten wir den Aspekt gar nicht näher betrachten, weil wir gar keinen mobilen Llano zur Verfügung haben.

    Aber die Mehrkernskalierung kann auch teilweise schon durch den fehlenden L3-Cache entstanden sein. Der Phenom II hatte bei gleichem Takt damals eine Skalierung von 3,7 während der Athlon II "nur" 3,5 schaffte. Link

  13. Beitrag #12
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral

    Registriert seit
    09.11.2011
    Beiträge
    681
    Danke Danke gesagt 
    7
    Danke Danke erhalten 
    25
    Die mobilen Phenom II Prozessoren hatten keinen L3-Cache, es waren quasi die Desktop Athlon II X4-CPUs mit reduziertem Takt und weniger Spannung. Der L3-Cache hat für das "bisschen" Mehrleistung einfach zu viel Strom gefressen.
    Ich kenne auch niemanden, der einen mobilen Llano hat.

  14. Beitrag #13
    Themenstarter
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von Onkel_Dithmeyer
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad mit so dreh und drück
      Desktopsystem
      Prozessor: Rüthen mit viel Kernen und wenig Strom
      Mainboard: Silbern mit M und S und I
      Kühlung: Wasserkraft
      Arbeitsspeicher: Zwei bunte Dingers mit Schnell
      Grafikkarte: Nanolyte Rund Neun
      Display: groß und flach
      SSD(s): iss da
      Festplatte(n): nur extern
      Optische Laufwerke: grad nicht so
      Soundkarte: im Ohr
      Gehäuse: schwarz halb offen
      Netzteil: wat leises
      Betriebssystem(e): von allem ein wenig
      Browser: Firefox Version 94715469
    • Mein DC

      Onkel_Dithmeyer beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Universe@home
      Lieblingsprojekt: Universe@home
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    Zlavti
    Beiträge
    8.640
    Danke Danke gesagt 
    172
    Danke Danke erhalten 
    3.201
    Blog-Einträge
    9
    Oh, danke für den Hinweis, das war mir gar nicht so bewusst. Mobile Prozessoren sind nicht so meine Stärke

  15. Beitrag #14
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 7 2700X
      Mainboard: MSI MPG X570 GAMING PRO CARBON WIFI
      Kühlung: Wasserkühlung
      Arbeitsspeicher: 2x 8GB G.Skill Ripjaws V DDR4-3200
      Grafikkarte: Sapphire Radeon VII
      Display: 1x 24" Dell Ultrasharp 2405FPW + 2x Dell UltraSharp U2410, 24" 1920x1200
      SSD(s): Crucial MX500 500GB, Samsung 960 Evo 500GB, Intel 600p 512GB, Intel 600p 1TB
      Festplatte(n): Western Digital WD Red 2 & 3TB
      Optische Laufwerke: LG GGC-H20L
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Thermaltake Armor
      Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 11 1000W
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional 64 Bit, Windows 10 Professional, Ubuntu 18.04 LTS
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    5.994
    Danke Danke gesagt 
    30
    Danke Danke erhalten 
    23
    Wenn ein Turbo im Spiel ist dann verschlechtert dieser aber auch die Multicore Skalierung, ganz einfach weil er bei wenig ausgelasteten Kernen höher taktet.

  16. Beitrag #15
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Notebook
      Modell: ÄischPii 625
      Prozessor: AMD Phenom II X640@3,4Ghz
      Kühlung: Heatpipe, Luft
      Arbeitsspeicher: 4Gb DDR III 1333
      Grafikkarte: ATI RADEON HD4250
      Display: 15,6", Anti Glare
      Festplatte(n): 1000GB+500GB+30GB SSD
      Netzteil: 65 Watt, 19 volt
      Betriebssystem(e): XP Pro
      Browser: Firefox, Opera
      Sonstiges: Broadcom WLAN mit Bluetooth 3,0 2MP Webcam USB 3.0 per ExpressCard (Fresco Chipsatz)

    Registriert seit
    01.06.2004
    Ort
    Europa/Ostfriesland
    Beiträge
    2.362
    Danke Danke gesagt 
    30
    Danke Danke erhalten 
    170
    Zitat Zitat von miriquidi Beitrag anzeigen
    Hallo,

    der wirtschaftliche Erfolg von Llano war ja nicht so üppig. Ich frage mich bei Llano immer, ob das mit dem Turbo im Notebookbereich denn wirklich geklappt hat, wie man das seitens AMD gerne so sieht. Der Aspekt fehlt in dem Artikel etwas.
    Wenn man ein wenig nachrechnet, ist dort irgendwie der Wurm drin:

    Wenn ich mal bei Notebookcheck die Cinebench-R10-64Bit-Werte von vier Prozessoren vergleiche, etwas mit den Zahlen spiele (und die nur 0,5 MB L2-Cache beim alten Phenom X4 vernachläsige).

    Turion II X2 P520 (2xK10@2,3 GHz,kein Turbo, 25 W TDP):
    Einkern: 2570 Punkte
    Mehrkern: 5020 Punkte
    Phenom II X4 P920 (4xK10@1,6 Ghz,kein Turbo, 25 W TDP):
    Einkern: 1743 Punkte
    Mehrkern: 6089 Punkte
    Llano A8-3500M (4xK10@1,5Ghz, Turbo bis 2,4 GHz, 35 W TDP):
    Einkern: 2034 Punkte
    Mehrkern: 6736 Punkte
    A4-3310MX (2xK10.5@2,1GHz,Turbo bis 2,5 GHz, 45 W TDP):
    Einkern: 2459 Punkte
    Mehrkern: 4702 Punkte

    Das sind das beim alten K10@45 nm so in etwa um die 1100 Punkte / GHz.
    Mit zwei Kernen erzielt man das 1,95fache und mit vier Kernen das 3,5fache der Einkernleistung. Turbo hatten die ja noch nicht, das kann man schön linear rechnen.

    Jetzt kann man die Turbofrequenz ganz grob abschätzen: Nimmt man pro Takt die gleiche Rechenleistung für den Llano an, wäre man beim A8-3500M bei 1,85 GHz realem Turbotakt (anstatt beworbener 2,4 GHz) und beim Doppelkern A4-3310MX bei 2,23 GHz (anstatt 2,5 GHz). Vermutlich ist Llano eher schneller pro Taktzyklus als die alten K10 der zweiten Generaiton. Dann sänke der Turbotakt aber noch weiter.
    Auch der Mehrkern-Gewinn von 3,3 (=6736Punkte/2034Punkte) beim A8-3500M deutet auf darauf hin. Eigentlich sollte er unter 2,5 liegen (=4*1,5GHz/2,4Ghz).

    Ich komme da zum Schluss, dass das Problem mit der CPU-Rechenleistung nicht zuerst in den alten K10-Kernen liegt. Sondern der disfunktionale Turbo war das Problem, warum AMD davon kaum etwas in den Notebookmarkt verkaufen konnte. Die tollen Ankündigungen an der Börse erfüllen sich dann natürlich nicht.
    Wie schon beim Vorgänger, sollte man für Allweltsanwendungen wie Büroapplikationen oder Browsen zum Zweikerner greifen. Intel hatte dieses Problem mit seinen Sandy Bridge-Prozessoren zu diesem Zeitpunkt leider gerade weitgehend beseitigt.

    Man müsste sich mal ansehen, ob das ein richtiges Hardware-Problem ist, oder mit der Zuordnung von Tasks auf einzelne CPU-Kerne seitens Windows zusammen hängt. Das könnte man nochmal beleuchten.

    Auf dem Desktop tritt dieses Problem dank üppiger TDP nicht auf.


    Die mobilen Llanos waren Intel-Killer...wenn man sie laufen lassen hat.
    Spannung runter und gleichzeitig (!) Takt rauf...und nicht nur ein paar Mhz...einfach hochziehen und schon wird aus einen E2-3000 Llano ( Stock 1800Mhz@Turbo 2400Mhz ~ 1,425Volt) ein Llano der die 3000 nicht ohne Grund im Namen trägt.
    - https://www.planet3dnow.de/vbulletin...A-Teil1/page17 ( 2x3000Mhz @ 1,3125Volt ).
    Aber nicht nur der E2-3000 ließ sich gut takten...alle Llanos die wir eingesetzt hatten ( https://www.planet3dnow.de/vbulletin...=1#post4601859 ) liefen weit über ihre Specs und ohne irgendwelche Thermalprobleme etc. so auch das Top-Modell der A8-3550MX mit 4x2500Mhz@1,1875Volt. ( https://www.planet3dnow.de/vbulletin...=1#post4613643 ) oder der A6-3400M ( https://www.planet3dnow.de/vbulletin...=1#post4589861 )

    Warum auch immer, die mobilen Llanos blieben mit ihren Daumenschrauben weit hinter ihren eigentlichen Möglichkeiten was wirklich sehr merkwürdig erscheint. Hatte da Intel seine Finger im Spiel das die APUs so gedrosselt angeboten wurden?



    Viele Grüße,
    stolpi
    Geändert von stolperstein (01.01.2020 um 18:51 Uhr)

  17. Beitrag #16
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von mmoses
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo Thinkpad Edge T450
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen5 - 1600
      Mainboard: MSI B350 PC MATE
      Kühlung: Original Bex Kühler
      Arbeitsspeicher: 2 x ADATA DIMM 8 GB DDR4-2400
      Grafikkarte: Asus Radeon R7 250X
      Display: 27" iiyama ProLite B2783QSU
      SSD(s): Samsung SSD 840PRO 256GB
      Festplatte(n): WD WD20EZRZ 2 TB
      Optische Laufwerke: BluRayBrenner PIONEER BDR-209DBK SATA
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Enermax Chakra BS 25cm Fan ATX
      Netzteil: Enermax EPR385AWT Pro82+ 385W ATX23
      Betriebssystem(e): 64-Bit Linux Mint 19.2
      Browser: Frickelfuchs/opera

    Registriert seit
    20.10.2006
    Ort
    Bembeltown
    Beiträge
    1.771
    Danke Danke gesagt 
    18
    Danke Danke erhalten 
    0
    Hatte da Intel seine Finger im Spiel das die APUs so gedrosselt angeboten wurden?
    hoch wahrscheinlich....
    Bis heute werden ja AMD-bestückte Läppis zumeist gezielt verschrottelt

  18. Beitrag #17
    Lt. Commander
    Lt. Commander
    Avatar von Bratwurstdealer

    Registriert seit
    30.01.2003
    Beiträge
    129
    Danke Danke gesagt 
    3
    Danke Danke erhalten 
    0
    Ich habe kürzlich noch einen 3870K von Windows 7 auf 10 gezogen.
    SSD rein und der Nutzer hat einen schönen PC für Office und Internet.
    4K Youtube ruckelt zwar, liegt aber nicht zu nutzenden Bereich. Alles gut

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •