Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Administration Avatar von pipin
    • Mein System
      Notebook
      Modell: --
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 5 1600x
      Mainboard: ASRock X370 Gaming K4
      Arbeitsspeicher: 2x 8192 MB Corsair (DDR4 3000)
      Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 390
      Display: 27 Zoll Acer + 24 Zoll DELL
      SSD(s): Samsung 960 EVO 250GB
      Festplatte(n): diverse
      Soundkarte: Onboard
      Betriebssystem(e): Windows 10
      Browser: Firefox, Vivaldi
      sysProfile: System bei sysProfile
    • Mein DC

      pipin beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SETI
      Rechner: Ryzen 5 1600X, Xeon E3-1225 v3, Phenom II x4 945
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    16.10.2000
    Ort
    East Fishkill, Minga, Xanten
    Beiträge
    15.827
    Danke Danke gesagt 
    83
    Danke Danke erhalten 
    7.066

    AMD stellt dritte Generation der mobilen Ryzen-Prozessoren ("Renoir") vor

    Noch vor der Consumer Electronics Show 2020 am Anfang der Woche, hat AMD die dritte Generation der mobilen Ryzen-Prozessoren (“Renoir” in 7-nm) für Laptops – die Ryzen 4000 – vorgestellt. Von den insgesamt acht Modellen bleibt allerdings der Ryzen 7 4800HS für sechs Monate Asus vorbehalten. Erste Laptops mit den neuen Prozessoren sollen ab Februar erhältlich sein.

    (…)

    » Artikel lesen

  2. Die folgenden 7 Benutzer sagen Danke zu pipin für diesen nützlichen Beitrag:

    Complicated (12.01.2020), MrBad (12.01.2020), Orient (12.01.2020), Ritschie (12.01.2020), seTTam (12.01.2020), skibice (12.01.2020), Yoshi 2k3 (13.01.2020)

  3. Beitrag #2
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral

    Registriert seit
    30.04.2012
    Beiträge
    780
    Danke Danke gesagt 
    33
    Danke Danke erhalten 
    0
    Bleibt nur zu hoffen, dass auch gescheite Notebooks mit den neuen Renoir den Markt erreichen, in denen diese CPUs auch wirklich mal mit ihrer vollen TDP von der Leine gelassen werden.

    Ich hab hier ein Thinkpad E585 mit R5 2500U, welcher ja auch nur 15W TDP aufweist. Aber Lenovo hat es dennoch gebacken bekommen, die APU bei max. 11W zu deckeln und so drosselt diese nach einer gewissen Zeit einfach die Leistung. Ist in meinem Fall jetzt nicht so schlimm, weil das ja eh keine Zockermaschine ist, aber dennoch finde ich diese konfigurierbare TDP einfach nur zum Kotzen.
    Wenn ich ein Gerät mit einem bestimmten Prozessor kaufe, dann will ich bitteschön auch die volle Leistung dieses Prozessor erhalten. Aber eben nicht nur mal für 5-10 Minuten, bis irgendein zusammengestrichener Schwellwert von 10W erreicht ist, sondern die ganze Zeit.
    Kann doch nicht so schwer sein, eine Kühlung in ein Notebook zu bauen, das mickrige 15W TDP abführen kann.

  4. Beitrag #3
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Complicated
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo T470, Lenovo S540
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 7 3700X
      Mainboard: MSI X570-A PRO
      Kühlung: AMD Wraith Prism
      Arbeitsspeicher: 16 GB (2x 8 GB) G.Skill TridentZ Neo DDR4-3600 CL16-19-19-39
      Grafikkarte: Sapphire Radeon RX 5700 Pulse 8GB PCIe 4.0
      Display: 27", Lenovo, 2560x1440
      SSD(s): 1 TB Gigabyte AORUS M.2 PCIe 4.0 x4 NVMe 1.3
      Festplatte(n): 2 TB WD Caviar Green EADS, NAS QNAP
      Optische Laufwerke: Samsung SH-223L
      Gehäuse: Lian Li PC-B25BF
      Netzteil: Corsair RM550X ATX Modular (80+Gold) 550 Watt
      Betriebssystem(e): Win 10 Pro.

    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    3.997
    Danke Danke gesagt 
    200
    Danke Danke erhalten 
    244
    Also mich macht die Diegröße von Renoir immer noch etwas fertig.

    150mm². Da drauf sind ein komplettes Zen2 Chiplet+iGPU+IO.
    schaut man sich die Diegrößen der einzelnen Komponenten an: 75mm² (7nm - Chiplet 8-Core)+I/O 125 mm² (12nm)+iGPU (7nm 8CUs - Picassos 10 CUs hatten noch ca. 130 mm² in 12nm gebraucht)
    Abzüglich der Abspeckungen bei I/O und Interconnects (IF+PCIe) und L3 Cache (4MB anstatt 16MB auf Zen2-Chiplet) sind diese 150mm² eine perfekte wirtschaftliche Größe für Yield und Preis/mm² Wafer.

    Das alles so integriert ist für mich eine der beeindruckendsten Leistungen von AMD der letzten Jahre auf einem Chip. Ich bin sowas von gespannt auf echte Benchmarks und den Desktop-Chip.
    Geändert von Complicated (12.01.2020 um 14:01 Uhr)

  5. Beitrag #4
    Lieutenant
    Lieutenant
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 1700X
      Mainboard: ASUS Prime B350-Plus
      Kühlung: Luft
      Arbeitsspeicher: 16GB
      Grafikkarte: Radeon RX 470
      SSD(s): 500GB, Samsung 960 EVO

    Registriert seit
    27.09.2017
    Beiträge
    77
    Danke Danke gesagt 
    3
    Danke Danke erhalten 
    0
    Auch wenn sich meine Hoffnungen - Renoir im Chiplett Design - zu sehen, nicht bewahrheitet haben, muß ich sagen, dass AMD mit den neuen APUs nicht nur zu Intel aufgeschlossen haben, sondern für absehbare Zeit auch überflüglen. Eine APU in der 15Watt Klasse mit bis zu 8 cores/16threads ist schon mehr als cool. Unsere Entwickler werden mir die Bude einrennen wenn es vernüftige Businesslösungen am Markt gibt. Dass ASUS für 6 Monate exklusiven Zugriff auf den Ryzen 7 4800HS hat dürfte ASUS freuen, mich nicht.
    Was mich an dieser Stelle hoffen lässt, ist die PRO Variante für Business-Laptops bspw. einem Lenovo Thinkpad T-Series 14"/15"

    Von Anbeginn habe ich die Argumente gegen ein Chiplet-Design verstanden, allerdings habe/hatte ich große Befürchtungen was die Ausbeute anbelangt.
    TSMCs 7nm Fertigung muss somit sehr gut laufen!
    Bei dem monolithischen 150mm² Chip darf bspw. kein Fehler im IO Bereich sein, ansonsten ist der Chip für die Tonne. Beim CPU und GPU Teil kann man durch teildeaktivieren ein kleineres Modell draus machen. Gleiches gilt für die Verwaltungsfunktionen der PRO-Modelle.
    Es ist davon auszugehen, dass nur eine Maske gefertigt wird und sich die verschiedenen Modelle je nach Fehler ergeben.

    AMD hat mit den neuen Renoir APUs ein tolles Produkt geschaffen, das auch noch einen Massenmarkt im Businessbereich bedient.
    Hoffen wir, dass TSMC diesen Bedarf bedienen kann und AMD "diesmal" genügend Wafer geordert hat.

    --- Update ---

    Ist das nicht ein Picasso Die-Shot?
    Geändert von Salutos (12.01.2020 um 14:19 Uhr)

  6. Beitrag #5
    Themenstarter
    Administration Avatar von pipin
    • Mein System
      Notebook
      Modell: --
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 5 1600x
      Mainboard: ASRock X370 Gaming K4
      Arbeitsspeicher: 2x 8192 MB Corsair (DDR4 3000)
      Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 390
      Display: 27 Zoll Acer + 24 Zoll DELL
      SSD(s): Samsung 960 EVO 250GB
      Festplatte(n): diverse
      Soundkarte: Onboard
      Betriebssystem(e): Windows 10
      Browser: Firefox, Vivaldi
      sysProfile: System bei sysProfile
    • Mein DC

      pipin beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SETI
      Rechner: Ryzen 5 1600X, Xeon E3-1225 v3, Phenom II x4 945
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    16.10.2000
    Ort
    East Fishkill, Minga, Xanten
    Beiträge
    15.827
    Danke Danke gesagt 
    83
    Danke Danke erhalten 
    7.066
    Zitat Zitat von Salutos Beitrag anzeigen

    --- Update ---

    Ist das nicht ein Picasso Die-Shot?
    Ja. Artikel ist auch von August. Ich möchte auch bezweifeln, dass AMD da schon Die-Shots von raus gibt.
    Die lassen sich ja noch nicht mal zu den technischen Einzelheiten aus.

  7. Beitrag #6
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Complicated
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo T470, Lenovo S540
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 7 3700X
      Mainboard: MSI X570-A PRO
      Kühlung: AMD Wraith Prism
      Arbeitsspeicher: 16 GB (2x 8 GB) G.Skill TridentZ Neo DDR4-3600 CL16-19-19-39
      Grafikkarte: Sapphire Radeon RX 5700 Pulse 8GB PCIe 4.0
      Display: 27", Lenovo, 2560x1440
      SSD(s): 1 TB Gigabyte AORUS M.2 PCIe 4.0 x4 NVMe 1.3
      Festplatte(n): 2 TB WD Caviar Green EADS, NAS QNAP
      Optische Laufwerke: Samsung SH-223L
      Gehäuse: Lian Li PC-B25BF
      Netzteil: Corsair RM550X ATX Modular (80+Gold) 550 Watt
      Betriebssystem(e): Win 10 Pro.

    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    3.997
    Danke Danke gesagt 
    200
    Danke Danke erhalten 
    244
    Huch, sorry
    Immer diese Platzhaltergrafiken

  8. Beitrag #7
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von mmoses
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo Thinkpad Edge T450
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen5 - 1600
      Mainboard: MSI B350 PC MATE
      Kühlung: Original Bex Kühler
      Arbeitsspeicher: 2 x ADATA DIMM 8 GB DDR4-2400
      Grafikkarte: Asus Radeon R7 250X
      Display: 27" iiyama ProLite B2783QSU
      SSD(s): Samsung SSD 840PRO 256GB
      Festplatte(n): WD WD20EZRZ 2 TB
      Optische Laufwerke: BluRayBrenner PIONEER BDR-209DBK SATA
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Enermax Chakra BS 25cm Fan ATX
      Netzteil: Enermax EPR385AWT Pro82+ 385W ATX23
      Betriebssystem(e): 64-Bit Linux Mint 19.2
      Browser: Frickelfuchs/opera

    Registriert seit
    20.10.2006
    Ort
    Bembeltown
    Beiträge
    1.772
    Danke Danke gesagt 
    18
    Danke Danke erhalten 
    0
    Sicher dass die neuen alles Ryzen7 sind ?!??

  9. Beitrag #8
    Lt. Commander
    Lt. Commander
    • Mein System
      Notebook
      Modell: hp 6475b
      Desktopsystem
      Prozessor: Athlon X4 845
      Mainboard: MSI A88X-G45 Gaming
      Kühlung: BOX
      Arbeitsspeicher: 16 GB
      Grafikkarte: R7
      Display: Samsung 226BW
      Festplatte(n): SanDisk 480 Gb
      Optische Laufwerke: Samsung
      Soundkarte: Audigy 5/Rx
      Betriebssystem(e): Win 10 x64

    Registriert seit
    24.02.2009
    Ort
    Thüringen, Floh-Seligenthal
    Beiträge
    125
    Danke Danke gesagt 
    597
    Danke Danke erhalten 
    0
    Ich bin mal gespannt auf die Test´s.

    Ob wirklich 7 Vega-CUs der 4000 schneller sind wie 10 oder 11 Vega-CUs der 3000 oder 2000 Serie.

  10. Beitrag #9
    Themenstarter
    Administration Avatar von pipin
    • Mein System
      Notebook
      Modell: --
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 5 1600x
      Mainboard: ASRock X370 Gaming K4
      Arbeitsspeicher: 2x 8192 MB Corsair (DDR4 3000)
      Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 390
      Display: 27 Zoll Acer + 24 Zoll DELL
      SSD(s): Samsung 960 EVO 250GB
      Festplatte(n): diverse
      Soundkarte: Onboard
      Betriebssystem(e): Windows 10
      Browser: Firefox, Vivaldi
      sysProfile: System bei sysProfile
    • Mein DC

      pipin beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SETI
      Rechner: Ryzen 5 1600X, Xeon E3-1225 v3, Phenom II x4 945
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    16.10.2000
    Ort
    East Fishkill, Minga, Xanten
    Beiträge
    15.827
    Danke Danke gesagt 
    83
    Danke Danke erhalten 
    7.066
    Zitat Zitat von mmoses Beitrag anzeigen
    Sicher dass die neuen alles Ryzen7 sind ?!??

    Hach Danke, Copy&Paste sollte verboten werden. Am Besten immer ne PN an mich, dann bekomme ich das auch mit.

  11. Beitrag #10
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Berniyh

    Registriert seit
    29.11.2005
    Beiträge
    4.335
    Danke Danke gesagt 
    31
    Danke Danke erhalten 
    19
    Zitat Zitat von skibice Beitrag anzeigen
    Ob wirklich 7 Vega-CUs der 4000 schneller sind wie 10 oder 11 Vega-CUs der 3000 oder 2000 Serie.
    Sind doch 8 CUs max?

    Das Problem war halt, dass die 11 CUs einfach nur verhungert sind. Dadurch wird Chipfläche für nichts vergeudet.
    Wenn man also mit weniger CUs zumindest die gleiche Leistung hinbekommt, dann hat man eigentlich schon gewonnen und genau das scheint der Fall zu sein.
    Dann unterstützt die APU jetzt auch DDR4 mit 3200 MHz und Schwupps hast du ein Leistungsplus.

    Letztendlich hat AMD hier wohl schlicht und einfach etwas gerade gerückt was ordentlich schief hing.
    Unterm Strich wären ein paar mehr CUs wahrscheinlich immer noch schneller, aber kostet halt Chipfläche und bei dem relativ teuren Prozess dann auch ordentlich Geld.
    Das kann man sich im mobilen Bereich eigentlich nicht erlauben.

  12. Beitrag #11
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von Crashtest
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Toshiba NB550D & hp pavilion zv5415ea (mod.)
      Desktopsystem
      Prozessor: Athlon 200 GE
      Mainboard: ASRock A320M-HDV
      Kühlung: boxed
      Arbeitsspeicher: 2x 4GB DDR4-2667
      Grafikkarte: IGP
      Display: 23" TFT @ 1900*1080*60Hz - reicht mir
      Festplatte(n): 1TB HDD - Rest (16TB) im Homeserver
      Optische Laufwerke: 1x B.Ray - LG GGW-H20LRB
      Soundkarte: onboard HD?
      Gehäuse: Chieftec Bravo BA-01 schwarz
      Netzteil: be quit Sys Power 7 300W
      Betriebssystem(e): Windows 10 18362.145
      Browser: IE11
    • Mein DC

      Crashtest beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Collatz, yoyo, radac
      Lieblingsprojekt: yoyo
      Rechner: 2QCO2382, 2SCO2419, PhII x6 1055, 6x Ryzen, 10x Op3280 ...
      Mitglied der Kavallerie: Ja
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    11.11.2008
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    5.417
    Danke Danke gesagt 
    1.089
    Danke Danke erhalten 
    542
    Die APUs können DDR4-4266 mit LPDDR4

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •