Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Administration Avatar von pipin
    • Mein System
      Notebook
      Modell: --
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 5 1600x
      Mainboard: ASRock X370 Gaming K4
      Arbeitsspeicher: 2x 8192 MB Corsair (DDR4 3000)
      Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 390
      Display: 27 Zoll Acer + 24 Zoll DELL
      SSD(s): Samsung 960 EVO 250GB
      Festplatte(n): diverse
      Soundkarte: Onboard
      Betriebssystem(e): Windows 10
      Browser: Firefox, Vivaldi
      sysProfile: System bei sysProfile
    • Mein DC

      pipin beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SETI
      Rechner: Ryzen 5 1600X, Xeon E3-1225 v3, Phenom II x4 945
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    16.10.2000
    Ort
    East Fishkill, Minga, Xanten
    Beiträge
    16.154
    Danke Danke gesagt 
    94
    Danke Danke erhalten 
    7.286

    Intel fast mit weiterem Rekordquartal - aber unsicherem Ausblick auf das Restjahr

    Im ersten Quartal 2020 hat Intel einen Umsatz von 19,8 Milliarden US-Dollar erzielt und lag damit nur knapp unter den 20,2 Milliarden US-Dollar des Rekordquartals 4/2019. Der Umsatz lag sogar 800 Millionen US-Dollar über den Erwartungen und legte sogar 23 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zu. Beim Gewinn konnte man sogar um 42 Prozent auf 5,7 Milliarden US-Dollar zulegen. Für das zweite Quartal 2020 erwartet man einen Umsatz von 18,5 Milliarden US-Dollar, einen Ausblick auf das Gesamtjahr gibt es allerdings wegen der unsicheren Wirtschaftslage auf Grund der Corona-Pandemie nicht.

    (…)

    » Artikel lesen

  2. Die folgenden Benutzer sagen Danke zu pipin für diesen nützlichen Beitrag:

    mibo (24.04.2020)

  3. Beitrag #2
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo T450s
      Desktopsystem
      Prozessor: 3570K
      Mainboard: MSI Z77A GD55
      Kühlung: Noctua NH-U12P
      Arbeitsspeicher: 2x8GB DDR3 1333
      Grafikkarte: MSI RX480 8GB
      Display: 23" Samsung
      SSD(s): Samsung 860EVO, 960EVO, WD blue
      Netzteil: BQ Straight Power E9 450W
      Betriebssystem(e): Suse Tumbleweed / Win10 64Bit
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    05.01.2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.137
    Danke Danke gesagt 
    290
    Danke Danke erhalten 
    37
    Ich habe ja nie behauptet, Ahnung von Wirtschaft zu haben...
    • kann nicht ausreichend CPUs liefern
    • CPUs sind langsamer als beim Konkurrenten
    • CPUs sind teurer als beim Konkurrenten
    • wegen Sicherheitslücken müssen verlangsamende Mitigations in die Software gebaut werden

    Intel macht ein Rekordquartal nach dem anderen.
    Ich finds erstaunlich.

  4. Beitrag #3
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von MagicEye04
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Dell Latitude E7240
      Desktopsystem
      Prozessor: R7-1700 (3G@0,94V) - 2x
      Mainboard: Asus Prime B350M-A
      Kühlung: TR Macho - AMD Wraith stealth
      Arbeitsspeicher: 2x8GiB Corsair LPX2400C14 - 2x8GiB DDR4-3200 crucial CL16
      Grafikkarte: Radeon VII - GTX1070ti
      Display: 61cm LG M2452D-PZ - 50cm Philips 200W
      SSD(s): Crucial MX300-275GB - Samsung 840pro 128GB
      Festplatte(n): Seagate 7200.14 2TB - Seagate 7200.12 1TB (jeweils eSATAp)
      Optische Laufwerke: LG DVDRAM GH24NS90
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Nanoxia Deep Silence1 - Lian-Li PC-G7A
      Netzteil: BeQuiet StraightPower 10 400W - E7 400W
      Betriebssystem(e): Ubuntu
      Browser: Feuerfuchs
      Sonstiges: 5x Nanoxia Lüfter (120/140mm) Festplatten in Bitumenbox
    • Mein DC

      MagicEye04 beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Seti,WCG,Einstein + was gerade Hilfe braucht
      Lieblingsprojekt: Seti
      Rechner: R7-1700+GTX1070ti,R7-1700+RadeonVII, FX-8350+GTX1050ti, X4-5350+GT1030, X2-240e+RX460
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    oops,wrong.planet..
    Beiträge
    10.426
    Danke Danke gesagt 
    45
    Danke Danke erhalten 
    5
    Regel #1 in der Wirtschaft: Egal wie schlecht Dein Produkt ist, preise es als das Nonplusultra an und sorge dafür, dass die Käufer das auch glauben. Notfalls wühle nach schmutziger Wäsche im Mülleimer der Konkurrenz und wenn Du keine findet, wirf selbst welche hinein.
    Das hat intel durchgängig meisterhaft beherrscht.
    Aber inzwischen hat ja auch AMD endlich die Notwendigkeit einer echten Marketing-Abteilung erkannt.

  5. Beitrag #4
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von sjrothe
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP ProBook 655 G1 FHD AMD A8-5550 16GB // E7222 (HM76 16GB i7 3610QM SSD+M9T)
      Desktopsystem
      Prozessor: Opteron 3280 // XEON E3-1270
      Mainboard: Fujitsu //Asrock Z68 Extreme3 Gen3
      Kühlung: Stock// Thermalright AXP-200 Muscle - passte gerade so...
      Arbeitsspeicher: 2x 8GB DDR3-1600 // 4x 8GB DDR3-1600
      Grafikkarte: GT520 1GB // MSI RX570 8GB
      Display: HP 2309m + IBM 19er + Samtron 75G
      SSD(s): Crucial MX500, MX300 und M500
      Festplatte(n): Hitachi, Toshiba, Samsung, WD aber von Seagate nur ne SSHD
      Optische Laufwerke: - // Pioneer DVR-220, LG CH08LS10 Blu-ray SuperMulti liest nur noch BluRay
      Gehäuse: Fujitsu MX130 S2 // LIAN LI PC-7FN
      Netzteil: Fujisu 250W // TruePowerNew TP550, DANKE ANTEC
      Betriebssystem(e): Windows 10 und besser also Linux ;-)
      Browser: Firefox + Chromium + Opera
      Sonstiges: XBOX360 Controller+ HD-DVD-ROM 386DX+387,Compaq 486 SX2, Toshiba Sat.220CS, Vobis Pentium Pro

    Registriert seit
    19.06.2002
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    514
    Danke Danke gesagt 
    34
    Danke Danke erhalten 
    35
    Blog-Einträge
    1
    Wenn es in Stückzahlen verfügbare Alternativen gäbe, würde wohl niemand mit Sachverstand die immer noch kaum verbesserten aktuellen Intel CPUs und APUs sondern höchsten nen Netzwerkkarte von dieser Firma kaufen.
    Whiskey Lake und aktueller haben kein eingebautes Meltdown-Scheunentor mehr.
    Skylake und aktuellere darauf basierende Generationen enthalten sogar noch zusätzliche Spektre-Schwachstellen und somit in Summe mehr als in älteren CPUs.


    50, 500 oder gar 5000 PCs/Notebooks in absehbarer Zeit und gewünschter Konfiguration zu bekommen ist bei AMD Modellen leider noch schwieriger als bei dem Intel Zeugs.

  6. Beitrag #5
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral

    Registriert seit
    27.05.2016
    Beiträge
    547
    Danke Danke gesagt 
    9
    Danke Danke erhalten 
    1
    Das Problem ist, dass Intel nahezu 10 Jahre Zeit hatte, insbesondere den Server- und Notebookmarkt komplett unter ihre Fittiche zu bekommen. Im Servermarkt hängt auch sehr viel von der Software ab und die macht mit Intel deutlich weniger Zickereien, da braucht man nur an die live migration zu denken, von Intel zu Intel ist das kein Problem, von Intel zu AMD geht das mW. nicht ohne downtime. Bei den Notebooks hängt es wiederum an der Lieferkette, ich meine, Schenker hätte das mal erwähnt, die müsste für AMD-Produkte komplett neu erstellt werden.

  7. Beitrag #6
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von mmoses
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo Thinkpad Edge T450
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen5 - 1600
      Mainboard: MSI B350 PC MATE
      Kühlung: Original Bex Kühler
      Arbeitsspeicher: 2 x ADATA DIMM 8 GB DDR4-2400
      Grafikkarte: Asus Radeon R7 250X
      Display: 27" iiyama ProLite B2783QSU
      SSD(s): Samsung SSD 840PRO 256GB
      Festplatte(n): WD WD20EZRZ 2 TB
      Optische Laufwerke: BluRayBrenner PIONEER BDR-209DBK SATA
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Enermax Chakra BS 25cm Fan ATX
      Netzteil: Enermax EPR385AWT Pro82+ 385W ATX23
      Betriebssystem(e): 64-Bit Linux Mint 19.2
      Browser: Frickelfuchs/opera

    Registriert seit
    20.10.2006
    Ort
    Bembeltown
    Beiträge
    1.796
    Danke Danke gesagt 
    18
    Danke Danke erhalten 
    0
    Zitat Zitat von Fliwatut Beitrag anzeigen
    ....da braucht man nur an die live migration zu denken, von Intel zu Intel ist das kein Problem, von Intel zu AMD geht das mW. nicht ohne downtime.
    Erschwerend hinzu kommt, dass in der Serverlandschaft längst Intel-only-Tools sich in der Kette festgebissen haben... SAP wäre da so ein prominentes Beispiel

    Zitat Zitat von Fliwatut Beitrag anzeigen
    Bei den Notebooks hängt es wiederum an der Lieferkette, ich meine, Schenker hätte das mal erwähnt, die müsste für AMD-Produkte komplett neu erstellt werden.
    Zudem schmiert Intel da gerne etwas den Channel, dass AMD-Läppis gezielt verschrottelt werden!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •