Seite 22 von 23 ErsteErste ... 12181920212223 LetzteLetzte
Ergebnis 526 bis 550 von 570
  1. Beitrag #526
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Casi030

    Registriert seit
    03.10.2012
    Beiträge
    5.319
    Danke Danke gesagt 
    38
    Danke Danke erhalten 
    2
    Das Windows 10 für'n Arsch ist und Ryzen APUs nicht mehr mit Windows 7 laufen.

  2. Beitrag #527
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Peet007
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 1700X
      Mainboard: Asrock X370 Taichi
      Kühlung: 480 Radi(schen) WaKü
      Arbeitsspeicher: 16 GB
      Grafikkarte: Radeon RX Vega 56
      Display: Fujitsu 26 Zoll
      Soundkarte: onBoard
      Netzteil: 750 Watt
      Betriebssystem(e): Manjaro
      Browser: Chromium
    • Mein DC

      Peet007 beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    1.214
    Danke Danke gesagt 
    6
    Danke Danke erhalten 
    0
    Bei mir läuft ein Beta Bios. Asrock Taichi

    Update Agesa Version to PinnaclePI-AM4_1.0.0.2a

    Mit dem laufen meine Hynix mit 3178 MHz mit orginal Timmings. Vll hat Asus auch die neue Agesa Version verwendet?

  3. Beitrag #528
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von eratte
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP PAVILION 15-AY031NG
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen R7 2700x
      Mainboard: ASUS ROG Strix X470-F Gaming
      Kühlung: be quiet! Dark Rock Pro 4
      Arbeitsspeicher: 2 x 8192 MB G.Skill F4-3200C14D-16GTZ
      Grafikkarte: MSI GTX 1080 Gaming X 8G
      Display: S27A850D 2560x1440 / U2412M 1920x1200
      SSD(s): Samsung 960 Pro 512 und Cruical MX200 500
      Optische Laufwerke: LG BH10LS30 Blu-Ray Brenner
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Lian Li PC-A51 Schwarz
      Netzteil: Seasonic Platinum 860 (80+ Platinum)
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro 64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: 3 x NF-S12A u. 2 x NF-P12 Noctua Lüfter. Corsair K70, Steelseries Rival 300, Plantronics 780 HS.
    • Mein DC

      eratte beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: YoYo, Collatz
      Lieblingsprojekt: YoYo
      Rechner: i7-980x - Rest nach Bedarf und Laune
      Mitglied der Kavallerie: Ja
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    11.11.2001
    Ort
    Rheinberg / NRW
    Beiträge
    8.317
    Danke Danke gesagt 
    85
    Danke Danke erhalten 
    512
    AGESA 1.0.0.2a ist bei ASUS Mainboards schon länger als "normales" BIOS verfügbar, Spitzenmodelle haben schon AGESA 1.0.0.2c.

    Nächste Version wird wohl AGESA 1.0.0.4 sein da gibt es z.B. für da Taichi X470 ein TestBIOS zu.
    PC1: R7 2700x & Dark Rock Pro 4, Strix X470-F Gaming, 16 GB G-Skill Trident Z DDR4-3200 CL14, GTX 1080 Gaming X 8G, SSD 960 Pro 512, MX200 500 & BD/DVD Brenner, Seasonic Platinum 860, Lian Li PC-A51. Win10 Pro 64.
    PC2: R7 1700x & NH-D14, Crosshair 6 Hero, 16 GB G-Skill Trident Z DDR4-3200 CL16, RX 480 Gaming X 8G, SSD 950 Pro 512, 840 Pro 256 & BD/DVD Brenner, Seasonic Platinum 660, Lian Li PC-V700. Win10 Pro 64.
    Server: Xeon E3-1245 V2 & NH-C12P SE14, P8H77-M Pro, 16 GB G-Skill DDR3-1600, SSD 830 128, 4 x 3 TB WD Red HDD, Seasonic X-Series X-400FL, Lian Li PC-V600. Server 2008 R2 64
    HTPC: I5-6500 & NH-L12, H170M-E D3, 8 GB G-Skill DDR3-1600, SSD SM951 256 & BD/DVD Brenner, Seasonic G-Series 360G, Lian Li PC-C50, Win8.1 Pro 64

  4. Beitrag #529
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Casi030

    Registriert seit
    03.10.2012
    Beiträge
    5.319
    Danke Danke gesagt 
    38
    Danke Danke erhalten 
    2
    Hmmm die G.Skill Trident Z scheinen sehr gute zu laufen,bei 2260MHz dürften CL 11.11.11.24.35 mit 1,35V möglich sein.
    Die G.Skill RipJaws V schafften das schon mal nicht.

  5. Beitrag #530
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Peet007
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 1700X
      Mainboard: Asrock X370 Taichi
      Kühlung: 480 Radi(schen) WaKü
      Arbeitsspeicher: 16 GB
      Grafikkarte: Radeon RX Vega 56
      Display: Fujitsu 26 Zoll
      Soundkarte: onBoard
      Netzteil: 750 Watt
      Betriebssystem(e): Manjaro
      Browser: Chromium
    • Mein DC

      Peet007 beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    1.214
    Danke Danke gesagt 
    6
    Danke Danke erhalten 
    0
    Ob Asrock beim X370 überhaupt noch was nachliefert? Die meisten Änderungen waren bei den Bios Versionen die Settings und VCore Regelung und da wird sie bei Summit nicht mehr viel ändern.

    Ich benutz halt die Agesa die mit meinem RAM am besten läuft.

  6. Beitrag #531
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von eratte
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP PAVILION 15-AY031NG
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen R7 2700x
      Mainboard: ASUS ROG Strix X470-F Gaming
      Kühlung: be quiet! Dark Rock Pro 4
      Arbeitsspeicher: 2 x 8192 MB G.Skill F4-3200C14D-16GTZ
      Grafikkarte: MSI GTX 1080 Gaming X 8G
      Display: S27A850D 2560x1440 / U2412M 1920x1200
      SSD(s): Samsung 960 Pro 512 und Cruical MX200 500
      Optische Laufwerke: LG BH10LS30 Blu-Ray Brenner
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Lian Li PC-A51 Schwarz
      Netzteil: Seasonic Platinum 860 (80+ Platinum)
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro 64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: 3 x NF-S12A u. 2 x NF-P12 Noctua Lüfter. Corsair K70, Steelseries Rival 300, Plantronics 780 HS.
    • Mein DC

      eratte beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: YoYo, Collatz
      Lieblingsprojekt: YoYo
      Rechner: i7-980x - Rest nach Bedarf und Laune
      Mitglied der Kavallerie: Ja
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    11.11.2001
    Ort
    Rheinberg / NRW
    Beiträge
    8.317
    Danke Danke gesagt 
    85
    Danke Danke erhalten 
    512
    Da wird schon auch für das Taichi X370 was kommen auch wenn es etwas dauert.

    Mein Kit F4-3200C14D-16GTZ mit Samsung B-Die läuft/lief auf 3 getesteten Boards ohne Probleme:

    ASUS ROG Crosshair VII Hero & 1700x: ab BIOS 9920 mit 3200 und Stilt Safe
    ASUS ROG Strix B350-I Gaming & 1700: BIOS 4011 DOCP
    ASUS ROG Strix X470-F Gaming & 2700x: BIOS 4011 DOCP
    Geändert von eratte (01.07.2018 um 10:24 Uhr)
    PC1: R7 2700x & Dark Rock Pro 4, Strix X470-F Gaming, 16 GB G-Skill Trident Z DDR4-3200 CL14, GTX 1080 Gaming X 8G, SSD 960 Pro 512, MX200 500 & BD/DVD Brenner, Seasonic Platinum 860, Lian Li PC-A51. Win10 Pro 64.
    PC2: R7 1700x & NH-D14, Crosshair 6 Hero, 16 GB G-Skill Trident Z DDR4-3200 CL16, RX 480 Gaming X 8G, SSD 950 Pro 512, 840 Pro 256 & BD/DVD Brenner, Seasonic Platinum 660, Lian Li PC-V700. Win10 Pro 64.
    Server: Xeon E3-1245 V2 & NH-C12P SE14, P8H77-M Pro, 16 GB G-Skill DDR3-1600, SSD 830 128, 4 x 3 TB WD Red HDD, Seasonic X-Series X-400FL, Lian Li PC-V600. Server 2008 R2 64
    HTPC: I5-6500 & NH-L12, H170M-E D3, 8 GB G-Skill DDR3-1600, SSD SM951 256 & BD/DVD Brenner, Seasonic G-Series 360G, Lian Li PC-C50, Win8.1 Pro 64

  7. Beitrag #532
    Cadet

    Registriert seit
    11.02.2017
    Beiträge
    14
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Ich habe hier einen der ersten R7 1800X Prozessoren am laufen welcher noch bis zu 1.55V für den Turbo verwendet.

    Mainboard Asus Crosshair Vi Hero x370 Chipsatz BIOS 6201 AGESA 1002c. 32Gb DDR4-3200 Dualrank RAM 2x G.Skill F4-3200C15-16GTZSW (SPD Bez. ein Modul)

    Müsste das hier sein, war damals bezahlbarer, hatte es schon ca. 6 Monate früher gekauft. (gemeint ist damit ca. 10/2016)

    https://geizhals.de/g-skill-trident-...-a1463448.html

    Derzeit laufen sie auf 16 16 16/16 50 71 1T bei 1,35V mit DDR4-3000
    (die 50 und 71 timings stehen auf Auto daher sind die so hoch!)

    Leider testen die meisten Onlineportale nur noch mit dem (schimpfwort) SR Ram so das die Dual Rank Module testmäßig leider vernachlässigt werden.
    https://valid.x86.fr/kdhh6x (takt alles standard)

    Offensichtlich hat sich hier was durch das AGESA Update getan was auch älteren Prozessoren etwas nützt und vor allen auch beim Dual Rank Speicher.
    Früher war bei meinen rams bei >DDR4-2900 schluß. Und ich bin auch nicht so experimentierfreudig das ich da stundenlang rumprobiere. Ich hab die Timings eingestellt und die Spannung und es lief. 15er timings habe ich nicht ausprobiert genauso wenig wie noch höhere Takte.
    Die RAM-Temperatursensoren zeigen jetzt schon über 45°C an wenn man länger spielt.

    Die komischen Stilt Profile kann der sich wirklich sparen, soweit ich gesehen habe, macht er sich nicht einmal die Mühe auch Dual Rank Module zu tunen außerdem möchte ich den Modulen keine 1,4V antun.
    Geändert von X2-3800-V2 (01.07.2018 um 17:18 Uhr)

  8. Beitrag #533
    Lieutenant
    Lieutenant
    Avatar von curious

    Registriert seit
    24.04.2003
    Beiträge
    51
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Was willst Du mit Deinem Beitrag bezwecken? Nur ein bißchen Luft ablassen? Oder möchtest Du Deinen RAM höher takten und suchst hier Rat?
    Arctic Liquid Freezer 240 ** AMD Ryzen 5 1600 ** ASUS ROG Crosshair VI Hero (1401)
    4 x 8GB Corsair Dominator Platinum Torque Samsung B-Die @3466-14-15-15-15-30-48-1T (GD off) 1.425v
    2 x 16GB G.SKILL F4-3200C15D-32GTZ Samsung B-Die DR @3333-14-14-14-14-28-44-1T (GD on) 1.375v
    KFA² GeForce GTX 1070 EX 8GB ** SSM Samsung SM951 500GB ** einige HDDs
    Phanteks Enthoo Evolv ATX TG ** PSU Corsair AX650 650 Watt ** Windows 10 Pro x64

  9. Beitrag #534
    Cadet

    Registriert seit
    11.02.2017
    Beiträge
    14
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Zitat Zitat von curious Beitrag anzeigen
    Was willst Du mit Deinem Beitrag bezwecken? Nur ein bißchen Luft ablassen? Oder möchtest Du Deinen RAM höher takten und suchst hier Rat?
    Beides, aber wie ich ja schon schrieb, es scheint sich ja kaum Jemand mehr mit Dual Rank Ram zu befassen. Von daher erwarte ich auch nicht viel.

  10. Beitrag #535
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von eratte
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP PAVILION 15-AY031NG
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen R7 2700x
      Mainboard: ASUS ROG Strix X470-F Gaming
      Kühlung: be quiet! Dark Rock Pro 4
      Arbeitsspeicher: 2 x 8192 MB G.Skill F4-3200C14D-16GTZ
      Grafikkarte: MSI GTX 1080 Gaming X 8G
      Display: S27A850D 2560x1440 / U2412M 1920x1200
      SSD(s): Samsung 960 Pro 512 und Cruical MX200 500
      Optische Laufwerke: LG BH10LS30 Blu-Ray Brenner
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Lian Li PC-A51 Schwarz
      Netzteil: Seasonic Platinum 860 (80+ Platinum)
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro 64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: 3 x NF-S12A u. 2 x NF-P12 Noctua Lüfter. Corsair K70, Steelseries Rival 300, Plantronics 780 HS.
    • Mein DC

      eratte beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: YoYo, Collatz
      Lieblingsprojekt: YoYo
      Rechner: i7-980x - Rest nach Bedarf und Laune
      Mitglied der Kavallerie: Ja
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    11.11.2001
    Ort
    Rheinberg / NRW
    Beiträge
    8.317
    Danke Danke gesagt 
    85
    Danke Danke erhalten 
    512
    Na du hast ihn doch und kannst dich damit befassen, curious hat aber reichlich Erfahrung auch mit DR und kann dir ggf helfen.
    PC1: R7 2700x & Dark Rock Pro 4, Strix X470-F Gaming, 16 GB G-Skill Trident Z DDR4-3200 CL14, GTX 1080 Gaming X 8G, SSD 960 Pro 512, MX200 500 & BD/DVD Brenner, Seasonic Platinum 860, Lian Li PC-A51. Win10 Pro 64.
    PC2: R7 1700x & NH-D14, Crosshair 6 Hero, 16 GB G-Skill Trident Z DDR4-3200 CL16, RX 480 Gaming X 8G, SSD 950 Pro 512, 840 Pro 256 & BD/DVD Brenner, Seasonic Platinum 660, Lian Li PC-V700. Win10 Pro 64.
    Server: Xeon E3-1245 V2 & NH-C12P SE14, P8H77-M Pro, 16 GB G-Skill DDR3-1600, SSD 830 128, 4 x 3 TB WD Red HDD, Seasonic X-Series X-400FL, Lian Li PC-V600. Server 2008 R2 64
    HTPC: I5-6500 & NH-L12, H170M-E D3, 8 GB G-Skill DDR3-1600, SSD SM951 256 & BD/DVD Brenner, Seasonic G-Series 360G, Lian Li PC-C50, Win8.1 Pro 64

  11. Beitrag #536
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Casi030

    Registriert seit
    03.10.2012
    Beiträge
    5.319
    Danke Danke gesagt 
    38
    Danke Danke erhalten 
    2
    Zitat Zitat von X2-3800-V2 Beitrag anzeigen
    Beides, aber wie ich ja schon schrieb, es scheint sich ja kaum Jemand mehr mit Dual Rank Ram zu befassen. Von daher erwarte ich auch nicht viel.
    Ich Zitiere mich mal selber.Die Bremse ist hier der CPU Takt weshalb es nahe zu kein Unterschied macht ob Dual oder Single Rank.
    Auch musst ich an den Ram Einstellungen oder am Speicherkontroller bei dem geringen Takt nix ändern.
    Da ich mich beim R5 1400 noch mit Win10 beschäftige , hab ich hier noch nix bezüglich RAM unternommen was aber noch kommen wird.
    Zitat Zitat von Casi030 Beitrag anzeigen
    Hmmmm ist zwar mit BR A12,aber.....
    Alter Ram SR :G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 8GB, DDR4-3466, CL16-18-18-36 (F4-3466C16D-8GVK)
    Neuer Ram DR : G.Skill Trident Z silber/rot DIMM Kit 16GB, DDR4-3400, CL16-18-18-38 (F4-3400C16D-16GTZ)
    Ram einfach nur getauscht mit 2260MHz und CL12.12.12......

    Replay WorldOfWarships

    2018-06-29 15:40:02 - WorldOfWarships
    Frames: 50323 - Time: 947581ms - Avg: 53.107 - Min: 40 - Max: 73

    2018-06-29 16:08:46 - WorldOfWarships
    Frames: 51442 - Time: 947597ms - Avg: 54.287 - Min: 40 - Max: 73

  12. Beitrag #537
    Lieutenant
    Lieutenant
    Avatar von curious

    Registriert seit
    24.04.2003
    Beiträge
    51
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Zitat Zitat von X2-3800-V2 Beitrag anzeigen
    Beides, aber wie ich ja schon schrieb, es scheint sich ja kaum Jemand mehr mit Dual Rank Ram zu befassen. Von daher erwarte ich auch nicht viel.
    Dass sich dem Anschein nach niemand mehr mit Dual Rank befasst, hat einen Grund. Seit einem dreiviertel Jahr gibt es auf diesem Gebiet keine Fortschritte mehr. DDR4-3333 ist für Dual Rank B-die eine Mauer unter Ryzen, über die man nicht hinauskommt. Daran hat auch Pinnacle Ridge und X470 nichs geändert.
    3333-14-14-14 ist das höchste aller Gefühle und nur mit den besseren Mainboards zu erreichen (z.B. Deinem C6H).
    Wenn Du in diese Regionen vorstoßen willst, musst Du wohl oder übel etwas Zeit investieren und selbst tätig werde.

    Die F4-3200C15D-32GTZ hab ich auch. Meine sind ziemlich gut, das gilt aber nicht für alle Kits aus dieser Serie. Deshalb fangen wir mal mit DDR4-3200 im BIOS an:

    CPU @stock (zum Testen kein CPU OC)

    Ai Overclock Tuner/D.O.C.P. = Manual
    BCLK = 100 MHz
    Memory Frequency = DDR4-3200

    DRAM Voltage = 1.405v (keine Sorge, für B-die ist das noch niedrig)
    DRAM Boot Voltage = 1.405v
    SOC Voltage (vDDSOC) = 1.0875v

    procODT = 60 Ohm
    RttNom = RZQ/7
    RttWr = RZQ/3
    RttPark = RZQ/1
    Das sind die entscheidenden Einstellungen!

    Power Down Enable = disabled
    GearDownMode = enabled
    Command Rate (Cmd2T) = 1T

    Die Timings kannst Du von The Stilt übernehmen: UHQ B-die - 3200MHz "Fast"
    Trag alle Timings manuell ein.
    Erhöhe zur Sicherheit tRFC auf 272.
    tRCPage, tRFC2 und tRFC4 belässt Du auf Auto.

    Teste die Einstellungen auf Stabilität.
    Läuft das nicht stabil, entspanne die Haupttimings. Probier erst A, dann B usw.
    A
    B
    C
    D
    tCL
    14
    14
    16
    16
    tRCDWR
    14
    15
    15
    16
    tRCDRD
    14
    15
    15
    16
    tRP
    14
    15
    15
    16
    tRAS
    30
    32
    32
    34
    tRC
    46
    48
    50
    52
    tCWL
    14
    14
    16
    16

    Ist das immer noch nicht stabil, erhöhe probehalber die Spanungen:
    DRAM (Boot) Voltage = 1.425v
    SOC Voltage (vDDSOC) = 1.1250
    Damit wird der RAM im Stresstest auf Dauer etwas warm, was ohne ausreichende Kühlung zu Fehlern führen kann (keine Angst, kaputt geht der RAM dadurch nicht). Das dient auch erstmal nur zum Testen.

    Wenn noch immer nicht stabil, versuch Dich an
    procODT = 68.6 Ohm


    Wenn DDR4-3200 stabil läuft, kannst Du Dich an DDR4-3333 wagen.
    Verwende dazu die entspannten Haupttimings von oben (14-13-13 läuft @3333 nicht) und tRFC = 284.

    Im Erfolgsfall kannst Du anschließend versuchen, die DRAM (Boot) Voltage zu reduzieren:
    1.425v -> 1.415v -> 1.405v -> 1.395v -> 1.385v usw.

    Falls das alles so hinhaut, können wir im nächsten Schritt die Timings optimieren.
    Das sind übrigens noch lange nicht alle Stellschrauben an denen man drehen kann.
    Bitte berichte!
    Arctic Liquid Freezer 240 ** AMD Ryzen 5 1600 ** ASUS ROG Crosshair VI Hero (1401)
    4 x 8GB Corsair Dominator Platinum Torque Samsung B-Die @3466-14-15-15-15-30-48-1T (GD off) 1.425v
    2 x 16GB G.SKILL F4-3200C15D-32GTZ Samsung B-Die DR @3333-14-14-14-14-28-44-1T (GD on) 1.375v
    KFA² GeForce GTX 1070 EX 8GB ** SSM Samsung SM951 500GB ** einige HDDs
    Phanteks Enthoo Evolv ATX TG ** PSU Corsair AX650 650 Watt ** Windows 10 Pro x64

  13. Beitrag #538
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Casi030

    Registriert seit
    03.10.2012
    Beiträge
    5.319
    Danke Danke gesagt 
    38
    Danke Danke erhalten 
    2
    Zitat Zitat von X2-3800-V2 Beitrag anzeigen
    Beides, aber wie ich ja schon schrieb, es scheint sich ja kaum Jemand mehr mit Dual Rank Ram zu befassen. Von daher erwarte ich auch nicht viel.
    Ich hab jetzt mal 2x 8gb Kits SR und ein 16GB Kit DR angetestet mit Memtest.
    Dort musst der Ram (Auch einzelne Riegel und Bänke) über die Überprüfung "Getting Memory Controller Details" kommen und somit zum Testmenü.....
    Spoiler

    Selbst bei gleichen Riegeln "aus nem Kit" und unterschiedlichen Bänken musst ich bei 3066MHz die VDDCR SOC Voltage bis zu 75mV anheben.
    Insgesamt hab ich mich so im Bereich von 1050 - 1150mV bewegt,Auto sind es bei meinem R5 1400 1100mV.
    Somit lief das 16GB Kit schon mal gar nicht auf Auto Einstellung.
    Bei 3200MHz liefen / Starteten die beiden 8GB Kits auch viel besser NUR packt mein Speichercontroller die 3200MHz nicht was man hier am 16GB DR Kit auch wieder sehr gut sehen konnte.
    Da du den Ram nicht von Speichercontroller trennen kannst musst also sehen wo es hängt,wenn du kein Defekten Riegel hast,dein Ram aber für 3200MHz oder mehr freigegeben ist,dann kommt zu 98% dein Speichercontroller nicht auf xy MHz.

  14. Beitrag #539
    Lieutenant
    Lieutenant
    Avatar von curious

    Registriert seit
    24.04.2003
    Beiträge
    51
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Sei mir nicht böse, Casi, aber ich muss hier Einspruch einlegen.
    Ich hab mittlerweile 5 Summit Ridge Prozessoren durch und von denen hat noch jeder 3466-14-13-13 mit Single Rank B-die geschafft. Ich hab nicht alle mit Dual Rank Modulen getestet, aber meiner Erfahrung nach sollten mindestens 3200-14-13-13 für alle gut machbar sein (mit DR B-die).
    Das halte ich auch für die unterste Grenze des Ryzen Speichercontrollers: DDR4-3466 SR und DDR4-3200 DR
    Was limitiert ist der RAM selbst und vor allem das Mainboard. Letzteres kann man gerade gut an der Misere mit dem ASUS X370 Prime Pro nachvollziehen. Mit den aktuellen BIOS Revisionen haben selbst erfahrene User Schwierigkeiten auf DDR4-3200 mit SR B-die zu kommen.
    Der IMC ist sicherlich ein entscheidender Faktor, aber das Mainboard bestimmt, wie gut der IMC ausgenutzt werden kann. Es verschiebt quasi das maximale Vermögen des IMC nach oben oder nach unten. Man kann High End RAM haben und einen absolut fähigen IMC, aber wenn das Mainboard nicht mitmacht, lässt sich der Speicher nicht ausreizen. Das kann schon mal 200 MT/s ausmachen.

    Mein Cousin hat ein Gigabyte B350 Gaming 3 und einen R7 1700. Ich hab schon mehrfach unsere CPUs und RAM Kits hin- und hergetauscht. Während ich mit seiner CPU auf meinem C6H bspw. ein Kit auf 3566-14-15-15 bekommen habe, lief dieselbe RAM-IMC-Kombi auf seinem Gigabyte nur mit 3333-14-14-14. Mit Dual Rank Modulen ist es noch schlimmer. Da schaff ich bei ihm gerade mal 3066 CL16 vs. 3333 CL14 bei mir.

    Ein weiteres Beispiel aus einem anderen Winkel betrachtet:
    Ich jage gerade im Moment 2x16GB Dual Rank C-die @3466-16-19-19 durch den finalen Stresstest und bin bei über 6000% Abdeckung ohne Fehler in Karhu RAM Test. In meinen ursprünglichen Tests (die schon sehr intensiv waren) bin ich nur auf 3333-16-19-19 gekommen und dachte da wäre Ende Gelände. DDR4-3333 galt bislang als die natürliche Grenze für den IMC des Ryzen in Verbindung mit Dual Rank. DDR4-3466 hab ich nur hinbekommen, weil jedes Timing und jede Einstellung im BIOS durchoptimiert ist - von den Hauptimings über die Subtimings, die Spannungen, DriveStrength Widerstände, der Terminationswiderstand, die Ressourcen Verteilung und die Signalkalibrierung via CLDO_VDDP. So was kann man mit einem Mittelklasse-Mainboard überhaupt nicht machen. Da braucht es selektierten RAM (wie in diesem Fall) und eben ein High End Mainboard mit den nötigen Stellschrauben und einem guten VRM.

    Was ich mit den Beispielen zeigen will, ist dass der Ryzen Speichercontroller des Ryzen einen gar nicht so weiten Qualitätsspielraum hat, wie vielfach angenommen. Es braucht guten RAM, ein fähiges Mainboard, das nötige Know How und viiieel Geduld um die Möglichkeiten des IMC zu entfesseln.

    Was X2-3800-V2 anbelangt ... der hat ein gutes Mainboard (C6H) und potentiell guten RAM (muss sich noch zeigen). Was ihm fehlt ist die Beschäftigung mit den Eigenheiten und Anforderungen von Dual Rank. Mit Einstecken und XMP Profil laden ist es unter Ryzen nun mal nicht getan. Ich wette, dass nicht mal procODT und die Rtt Teiler angepasst sind. Da ist es kein Wunder, dass der RAM nicht mit DDR4-3200 läuft.
    Arctic Liquid Freezer 240 ** AMD Ryzen 5 1600 ** ASUS ROG Crosshair VI Hero (1401)
    4 x 8GB Corsair Dominator Platinum Torque Samsung B-Die @3466-14-15-15-15-30-48-1T (GD off) 1.425v
    2 x 16GB G.SKILL F4-3200C15D-32GTZ Samsung B-Die DR @3333-14-14-14-14-28-44-1T (GD on) 1.375v
    KFA² GeForce GTX 1070 EX 8GB ** SSM Samsung SM951 500GB ** einige HDDs
    Phanteks Enthoo Evolv ATX TG ** PSU Corsair AX650 650 Watt ** Windows 10 Pro x64

  15. Beitrag #540
    Commodore
    Special
    Commodore
    Avatar von maikrosoft
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 5 1600X
      Mainboard: ASUS ROG STRIX B350-F GAMING
      Kühlung: Arctic Freezer 33
      Arbeitsspeicher: 16GB G.Skill Flare X schwarz DDR4-3200 DIMM CL14 Dual Kit
      Grafikkarte: MSI RX470 8G
      Display: iiyama G-Master G2730HSU-B1 Black Hawk, 27"
      SSD(s): Crucial MX300 525GB
      Festplatte(n): Seagate Barracuda 7200.14 ST1000DM003 1TB
      Soundkarte: X-FI Ti mit Wavemaster Moody & SBZ mit DT-990 Pro 250 Ohm
      Gehäuse: Cooltek Antiphon Silber
      Netzteil: BeQuiet Pure Power 10 500w CM
      Betriebssystem(e): Windows 10 pro x64
      Browser: Chrome aktuelle stable
      Sonstiges: AUKEY Large mousepad gaming xxl
      sysProfile: System bei sysProfile

    Registriert seit
    26.11.2004
    Ort
    germany
    Beiträge
    371
    Danke Danke gesagt 
    22
    Danke Danke erhalten 
    8
    Zitat Zitat von curious Beitrag anzeigen
    Was limitiert ist der RAM selbst und vor allem das Mainboard. Letzteres kann man gerade gut an der Misere mit dem ASUS X370 Prime Pro nachvollziehen. Mit den aktuellen BIOS Revisionen haben selbst erfahrene User Schwierigkeiten auf DDR4-3200 mit SR B-die zu kommen.
    Auf meinem Strix 350-gaming f läuft mittlerweile das 4011er stabil und auch meine FlareX mit D.O.C.P. auf 3200MHz, die sind ja Samsung B / single.
    Was mir geholfen hat, nach vielen Fehlschlägen, war die Anleitung hier:
    https://www.overclock.net/forum/11-a...correctly.html
    Bis Schritt 7, da mich das Modbiosgedöns nicht interessiert.
    Interessant ist die Aussage:

    Recently, I've been seeing a situation where the installation of BIOS in an official way does not bring success, overclocking is unstable, there are a lot of bugs. This is all due to some parameters that are not overwritten when updating the BIOS. I want to introduce a new way of updating the BIOS. It completely cleans the entire memory of the BIOS chip. Do not be afraid, it is reliable.
    Das würde erklären warum ich bei normalem Biosupdate mit keiner Version nach 3401 ein stabiles System bekam.

    LG

  16. Beitrag #541
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Peet007
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 1700X
      Mainboard: Asrock X370 Taichi
      Kühlung: 480 Radi(schen) WaKü
      Arbeitsspeicher: 16 GB
      Grafikkarte: Radeon RX Vega 56
      Display: Fujitsu 26 Zoll
      Soundkarte: onBoard
      Netzteil: 750 Watt
      Betriebssystem(e): Manjaro
      Browser: Chromium
    • Mein DC

      Peet007 beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    1.214
    Danke Danke gesagt 
    6
    Danke Danke erhalten 
    0
    Bei meinem Hynix RAM war es die zu hohe procODT die er einstellt. Mit niedrieger läuft er auch seine 3200 und schafft den Kaltstart.

  17. Beitrag #542
    Fleet Captain
    Special
    Fleet Captain

    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    274
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    2
    Ich will jetzt nicht von der Diskussion ablenken welcher Speicher und welche Boards mit welchen RAM-Einstellungen am meisten anschieben. Das ist ja der wichtige Kern hier.
    Aber eins will ich mal loswerden.

    Die Leistung der Ryzen(2) hängt beachtlich vom Speicher ab. AH WAS? Vom Ryzen, ja?
    Ich bin auf die Bunkerpenner reingefallen, die im Netz damals rumerzählt haben, mit meinem Sandybridge wurde Speicher nicht merh so wichtig. Brauchbare first timings bei 1600, DR, Kit im Dualchannel, CR vielleicht händisch auf 1 und gut ist. Bei 6MB L3 läuft das schon. Am Arsch (sorry )

    Ich hab das über 1 Jahr lang geglaubt und ignoriert. Daher auch sonst nichts mitbekommen. Dann irgendwann doch mit 1.55V Vdimm den Takt auf 1955Mhz geschoben und auch an allen 3 timing sets bis zu geistiger Erschöpfung gedreht. Ich glaub 1 Monat lang, da wie gesagt in einem Thema was ich bis dahin völlig ignoriert habe und die reale Stabilität endgültig herzustellen ist dann auch kein Klacks mehr (sehe die ständigen Übungen von curious)

    Das war der Hammer welchen Ruck meine Anwendungen damit bekamen. Mit gleichem CPU-OC wie zu Anfang schon. Vor allem alles was ich mit Bildern tat wurde spürbar schneller. Von Thumbs Erzeugen über Pinseln bis zum Speichern. Aber auch die meisten anderen Programme fühlten sich lebendiger an. Einiges wurde gar um knappe 16% (!) schneller abgearbeitet.
    Selbst Firefox auf 6Mbit/s damals wurde bisschen flinker.

    Ich sehe das als keine besondere Eigenschaft von Ryzen. Wenn ich mir das hier anschaue ist diese Geschichte beim Ryzen zwar ungleich und nochmals pfiffiger auszuloten als damals bei mir, aber nicht mehr und nicht weniger wichtig.
    Wobei Einsteiger mit dem Ryzen DRAM Calculator wenigstens eine erste Orientierungshilfe bekommen.

    Danke Tschüß.
    Geändert von HalbeHälfte (15.07.2018 um 11:57 Uhr)

  18. Beitrag #543
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Casi030

    Registriert seit
    03.10.2012
    Beiträge
    5.319
    Danke Danke gesagt 
    38
    Danke Danke erhalten 
    2
    @curious
    Hier mal als Video.
    Mit 2 Riegeln je 4GB ist das kein Problem.
    Aber nimmst 4 Riegel mit 4GB oder 2 mit 8GB und DR schaut es nun mal so aus.
    Natürlich kommt es auch aufs Mainboard an,aber 3066MHz und 1,25V bei der SOC Voltage stellt sicherlich kein Mainboard automatisch ein.........ODER?
    Ich hab natürlich kein Vergleich da ich nur Ein x370 Mainboard und Nur den R5 1400 habe.
    Aber ist schon recht auffällig das 3 verschiedene Ramriegel ihren Takt ohne Probleme machen aber es erst mit 3066MHz wirklich Fehlerfrei läuft mit sehr hoher SOC Voltage.
    Geändert von Casi030 (21.07.2018 um 21:56 Uhr)

  19. Beitrag #544
    Lieutenant
    Lieutenant
    Avatar von curious

    Registriert seit
    24.04.2003
    Beiträge
    51
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Ich teste gerade ein ASRock X470 Taichi Ultimate mit einem R7 1700. Mit dem Board hab ich die gleichen Probleme, wie Du sie beschreibst. 2xSR B-die lassen sich noch recht gut übertakten, aber 2xDR und 4xSR B-die sind eine Qual.
    Meine 2xDR B-die bekomme ich mit Ach und Krach auf DDR4-3200, aber die Kalt- und Warmstartprobleme sind so groß, dass DDR4-3200 nicht praktikabel ist. Auch 4xSR B-die erreicht nicht annähernd die Taktraten, die ich auf dem C6H gewohnt bin. Auffällig ist, dass ich viieel mehr Spannung benötige, sowohl bei der vDIMM als auch - und da besonders - bei der vDDSOC. Zum Vergleich: für DDR4-3466 mit 4xSR brauch ich auf dem C6H mit dem selben Prozessor 1.0825v. Auf dem Taichi müssen es 1.135v sein, damit ich überhaupt Windows booten kann. Stabil bekomm ich das trotzdem nicht - egal wie hoch ich mit den Spannungen gehe oder welche Timings ich einstelle.
    Trotz viel höherer Spannungen sind die RAM OCs mit 2xDR und 4xSR auf dem Taichi rund 200 MT/s schlechter. Das ist ein gewaltiger Unterschied zum C6H.

    Und noch einen Unterschied gibt es es. Während meine B-die auf dem C6H einen Refresh Zyklus (tRFC) von 150-160 ns benötigen, müssen es auf dem Taichi mindestens 215 ns sein.

    Am IMC kann das alles logischerweise nicht liegen, denn der performt auf meinem C6H. Auch die Kits (siege Signatur) kenn ich in- und auswendig. Bleibt also nur das Mainboard.
    Wenn man Wert auf RAM OC legt, ist das Taichi eine schlechte Wahl. Zumal zu dem Preis, für den es verkauft wird.

    Was ich im Hinblick auf Deine Problematik am Taichi noch testen muss, ist wie hoch ich die vDDSOC für 2xSR setzen muss im Vergleich zu 2xDR bzw. 4xSR. Ich erwarte aber, dass ich da ähnlich viel tiefer gehen kann wie Du.

    Zitat Zitat von Casi030 Beitrag anzeigen
    aber 3066MHz und 1,25V bei der SOC Voltage stellt sicherlich kein Mainboard automatisch ein.........ODER?
    Du darfst nicht vergessen, dass die Hersteller ihre XMP Einstellungen auf Intel Basis ermittelt haben. Die sind insbesondere was DR Module anbelangt nicht auf Ryzen übertragbar. Ein mit DDR4-4266 C19 beworbenes SR Kit bekommt man unter Ryzen auch höchstens auf DDR4-3600.
    Geändert von curious (21.07.2018 um 23:32 Uhr)
    Arctic Liquid Freezer 240 ** AMD Ryzen 5 1600 ** ASUS ROG Crosshair VI Hero (1401)
    4 x 8GB Corsair Dominator Platinum Torque Samsung B-Die @3466-14-15-15-15-30-48-1T (GD off) 1.425v
    2 x 16GB G.SKILL F4-3200C15D-32GTZ Samsung B-Die DR @3333-14-14-14-14-28-44-1T (GD on) 1.375v
    KFA² GeForce GTX 1070 EX 8GB ** SSM Samsung SM951 500GB ** einige HDDs
    Phanteks Enthoo Evolv ATX TG ** PSU Corsair AX650 650 Watt ** Windows 10 Pro x64

  20. Beitrag #545
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Casi030

    Registriert seit
    03.10.2012
    Beiträge
    5.319
    Danke Danke gesagt 
    38
    Danke Danke erhalten 
    2
    Hast die Riegel auch einzeln in jedem Slot getestet?
    Da hatte ich Unterschiede von Startet locker ins Windows bis kein Start......
    Es ist auch egal welche Timings Eingestellt sind,ob von Hand oder XMP geladen.
    Könnt man den Ram vom IMC trennen,dann würden alle 3 Kits ihren Takt locker machen.

    Aber ist es nicht so das die VDDCR SOC Voltag die IMC Spannung ist?Und da diese auf AUTO zu gering ist,hat sie doch schon etwas mit dem Speichercontroller zu tuen der den Takt dann nicht schafft mit der zu geringen Spannung oder nicht?
    Und wenns am Mainboard liegen würde,warum muss ich die SOC Spannung mit jeder IMC Takterhöhung Überproportional zur Autoeinstellung anheben?

    Nur das wir uns Verstehen,Memtest86 läuft mit Jedem der 3 Kits die ich habe mit 3200MHz locker durch,ABER Memtest unter Windows schmeißt mir so zwischen 900 und 2000% nen Fehler raus und das ist für Mich nicht bestanden.
    Dabei hab ich die Soc Voltag bis 1,325V gestellt und auch die Ram im Besten Slot bis 1,375V.
    So weit bin ich schon mal mit den Timings bei 3066MHz , Vollbestückung und je 4GB SR Riegeln.Da hab ich aber auch gut 6-7 Stunden getestet damit die so laufen.Fehlerfrei laufen sie übrigens mit 1,3V,aber zur Sicherheit wird bei mir immer noch die Spannung um 25mV angehoben.
    Vertausche ich die Riegel,will sich Windows Reparieren,oder der Rechner Startet nicht mal......
    Kalt- und Warmstartprobleme hab ich nur wenn die Soc Voltag zu gering ist oder ein Riegel im "Falschen"Slot ist.
    14.14.14.14........wollen die leider nicht mit max 1,35V






    Geändert von Casi030 (22.07.2018 um 00:52 Uhr)

  21. Beitrag #546
    Lieutenant
    Lieutenant
    Avatar von curious

    Registriert seit
    24.04.2003
    Beiträge
    51
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Zitat Zitat von Casi030 Beitrag anzeigen
    Hast die Riegel auch einzeln in jedem Slot getestet?
    Da hatte ich Unterschiede von Startet locker ins Windows bis kein Start......
    Es ist auch egal welche Timings Eingestellt sind,ob von Hand oder XMP geladen.
    Könnt man den Ram vom IMC trennen,dann würden alle 3 Kits ihren Takt locker machen.
    Auf dem Taichi hab ich nur Kits getestet, nicht die Module einzeln. Mach ich vlt. im Laufe des Sonntags mal. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass sich da ein großer Unterschied offenbaren wird.
    Von meinem C6H bin ich gewohnt, dass sich die mit einzelnen Modulen ermittelten Werte fast 1:1 auf das Kit übertragen lassen (schwächstes Glied!).

    Zitat Zitat von Casi030 Beitrag anzeigen
    Aber ist es nicht so das die VDDCR SOC Voltag die IMC Spannung ist?Und da diese auf AUTO zu gering ist,hat sie doch schon etwas mit dem Speichercontroller zu tuen der den Takt dann nicht schafft mit der zu geringen Spannung oder nicht?
    Und wenns am Mainboard liegen würde,warum muss ich die SOC Spannung mit jeder IMC Takterhöhung Überproportional zur Autoeinstellung anheben?
    Ja, das ist die Spannung, die am Uncore anliegt, also auch am IMC. Ich bin mit den Auto Einstellungen der vSOC nicht vertraut, weil ich die immer als erstes manuell einstelle und mich auch nur in den hohen Taktbereichen bewege. Ich hab noch nie eine Spannung unterhalb von 1.025v verwendet.
    Die erreichbaren Taktraten skalieren NICHT proportional mit der Spannung. Wenn dem so wäre, könnte man den RAM Takt ja unendlich hochtreiben. Zumindest so weit, bis der Prozessor durchschmort. Mit der CPU und vCORE verhält es sich genauso.
    Mein R5 1600 braucht für DDR4-3333 auf dem C6H mit 4xSR 1.075v. Für DDR4-3466 braucht er 1.08125v, für DDR4-3533 sind es dann schon 1.125v und für DDR4-3600 schließlich 1.175v. Bei dem oben angeführten R7 1700 jeweils geringfügig mehr, aber im selben Verhältnis.
    Im Vergleich zum Taichi ist das lächerlich niedrig. Warum dem so ist, kann ich Dir nicht erklären. Da fehlt mir das technische Verständnis.

    Zitat Zitat von Casi030 Beitrag anzeigen
    Nur das wir uns Verstehen,Memtest86 läuft mit Jedem der 3 Kits die ich habe mit 3200MHz locker durch,ABER Memtest unter Windows schmeißt mir so zwischen 900 und 2000% nen Fehler raus und das ist für Mich nicht bestanden.
    Memtest86 ist nicht geeignet, um RAM OC auf Stabilität unter Betriebssystembedingungen zu testen!!
    Nach so einer Aussage kommen in anderen Foren normalerweise die ewig gestrigen SysAdmins die Kellertreppe hochgerannt, um Dir zu sagen, dass Du ein strohdummer Noob bist, weil doch Windows Tools zum Testen von RAM für die Tonne sind. Oder ist Dir etwa nicht bewusst, dass diese Tools die vom BS reservierten Speicherbereiche nicht mittesten? Und überhaupt - Speicherverwaltung!!
    Noobs!

    Zitat Zitat von Casi030 Beitrag anzeigen
    Dabei hab ich die Soc Voltag bis 1,325V gestellt und auch die Ram im Besten Slot bis 1,375V.
    So weit bin ich schon mal mit den Timings bei 3066MHz , Vollbestückung und je 4GB SR Riegeln.Da hab ich aber auch gut 6-7 Stunden getestet damit die so laufen.Fehlerfrei laufen sie übrigens mit 1,3V,aber zur Sicherheit wird bei mir immer noch die Spannung um 25mV angehoben.
    Vertausche ich die Riegel,will sich Windows Reparieren,oder der Rechner Startet nicht mal......
    Kalt- und Warmstartprobleme hab ich nur wenn die Soc Voltag zu gering ist oder ein Riegel im "Falschen"Slot ist.
    14.14.14.14........wollen die leider nicht mit max 1,35V
    Bist Du irre? 1.325v auf dem Uncore?!! Hat damit überhaupt noch ein USB Controller/Deine Maus/Deine Tastatur/der SATA Controller funktioniert?
    Im Ernst. AMD warnt ausdrücklich davor, mehr als 1.2v am Uncore anzulegen.
    Ich blick aber nicht ganz durch, von welchen Spannungen Du in obigem Absatz sprichst. Was davon ist vSOC und was vDIMM?
    Wenn die vSOC zu gering ist, friert bei mir Windows während des Stresstests ein. Die Startprobleme des Taichi mit den DR Modulen lassen sich auch nicht mit erhöhter vSOC oder vDIMM kurieren.

    --- Update ---

    Übrigens, tRFC2 und tRFC4 kannst Du ignorieren bzw. auf Auto belassen. Die finden unter Ryzen keine Verwendung.
    4xSR? Dann sind die Rtt Teiler falsch eingestellt. 7-3-1 ist eine DR Kombination. Stell um auf 7-off-5.
    Hast Du dem RAM mal etwas mehr Spannung gegönnt? Z.B. 1.425v. Das schadet nicht und hilft vlt.
    Geändert von curious (22.07.2018 um 02:49 Uhr)
    Arctic Liquid Freezer 240 ** AMD Ryzen 5 1600 ** ASUS ROG Crosshair VI Hero (1401)
    4 x 8GB Corsair Dominator Platinum Torque Samsung B-Die @3466-14-15-15-15-30-48-1T (GD off) 1.425v
    2 x 16GB G.SKILL F4-3200C15D-32GTZ Samsung B-Die DR @3333-14-14-14-14-28-44-1T (GD on) 1.375v
    KFA² GeForce GTX 1070 EX 8GB ** SSM Samsung SM951 500GB ** einige HDDs
    Phanteks Enthoo Evolv ATX TG ** PSU Corsair AX650 650 Watt ** Windows 10 Pro x64

  22. Beitrag #547
    Fleet Captain
    Special
    Fleet Captain

    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    274
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    2
    Zitat Zitat von Casi030 Beitrag anzeigen
    Nur das wir uns Verstehen,Memtest86 läuft mit Jedem der 3 Kits die ich habe mit 3200MHz locker durch,ABER Memtest unter Windows schmeißt mir so zwischen 900 und 2000% nen Fehler raus und das ist für Mich nicht bestanden.
    MemTest86 nutzt man ja auch nur - und selbst dafür muß man MT86 bisschen verstehen - damit man die Settings halbwegs(*) in Ruhe auf dem Desktop durchtesten kann.
    (*) möglichst ohne Abflüge oder Freezes des Betriebssystems

    Wenn MT86 dann endlich rund läuft sollte man sich damit nicht mehr weiter aufhalten und "end-ernsthaft" testen. Das ist dann leider so wie curious es testet. Leider, weil das eben nochmals einiges an Zeit kostet und man dann meist doch noch einiges umfummeln muß.

    Und das ist leider auch relevant. Weil solche Fehler sich dann erst zeigen nachdem man 40min am Stück zockt oder 15min. lang in der Bildbearbeitung Pinsel nutzt und dabei öfters hin und her scrollt (nur als Beispiel).
    Also leider ist das nicht so, daß man dann anschliessend nur eine Perfektion (Stabilität vs. Belastung) erreicht, die real keine Rolle spielt. Doch. Tut sie.
    Geändert von HalbeHälfte (22.07.2018 um 12:44 Uhr)

  23. Beitrag #548
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Zidane
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen 1700
      Mainboard: Asus B350 Prime Plus
      Kühlung: AMD Wraith Kühler
      Arbeitsspeicher: 2x 4GB Crucial DDR4-2666 SR ECC
      Grafikkarte: Geforce G210 (Geforce 1050TI) geplant
      Display: Eizo S1932-SH 8ms 19" 1280x1024@75Hz DVI
      SSD(s): Crucial MX-200 500GB
      Optische Laufwerke: LiteOn BR-Combo iHES212
      Soundkarte: Asus Xonar D1 7.1 + Creative FPS 1600
      Gehäuse: Thermaltake Level 10 GTS Snow Edition
      Netzteil: Cougar GX-S 450W
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro 64
      Browser: Edge, Opera
      Sonstiges: HP CP 1525n, Canon Lide 50, MX 1000

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    11.700
    Danke Danke gesagt 
    110
    Danke Danke erhalten 
    87
    @curious,

    hatte ich Im auch gesagt das es nix taugt. Er ist ja anderer Meinung. Benutze dafür LinX das kann zwar den "verwendeten" Windows Speicher nicht nutzen dafür aber den Rest z.b 14GB von 16GB. So konnte ich dann mit meinem ECC-Speicher schauen und entsprechend so einstellen, das keine korrigierten WHEA-Errors kommen.

    Für den UEFI-Modus kann ich dagegen Memtest 7.5 empfehlen, sollte z.b der Trident-Z mit Samsung B mit Werkseinstellungen schon Fehler produzieren ist der Ram im Eimer oder wie hier das Asus da Zuviel verändert hat, wäre die einzige Erklärung warum der Speicher mit XMP bei alten UEFIs fehlerfrei läuft.

    Aber Asus geht ja mittlerweile so weit, das selbst wie @Nero24 schon mit einfachen 2x 8GB Crucial 2666 non ECC DR mit dem 4011er Bios auf dem B-350 Prime Plus Probleme hat mit Ryzen 2.

    Interessanterweise laufen selbige mit ECC aber Fehlerfrei trotz OC auf dem noch schlechteren Asus TUF B350 Plus Gaming, trotz Ryzen 2. Sprich wenn er Probleme hat, das es laggt ist es dem Internet geschuldet, oder der Kühlung da der mitgelieferte Kühler für den Prozessor im kleinen mATX Gehäuse Murks ist.


    Aber egal, ich habe jedenfalls alles richtig gemacht. Und andere gucken mit ihren Rams nun in die Röhre und können nur hoffen das mit kommenden UEFIS nicht wieder an den Parametern gedreht werden muss, dafür aber eine Beschäftigung als Anreiz für einen stabilen Rechner.

    Danke Asus
    Rechtschreibfehler und Grammatikfehler können je nach Tagesform variieren, und dienen zur Unterhaltung der Leser


  24. Beitrag #549
    Themenstarter
    Administration Avatar von Nero24.

    Registriert seit
    01.07.2000
    Beiträge
    19.528
    Danke Danke gesagt 
    10
    Danke Danke erhalten 
    8.363
    Blog-Einträge
    24
    Zitat Zitat von Zidane Beitrag anzeigen
    Aber Asus geht ja mittlerweile so weit, das selbst wie @Nero24 schon mit einfachen 2x 8GB Crucial 2666 non ECC DR mit dem 4011er Bios auf dem B-350 Prime Plus Probleme hat mit Ryzen 2.
    Langsam! Das hier...
    http://www.planet3dnow.de/vbulletin/...=1#post5207420
    ...geschilderte Problem mit dem BIOS 4011 hatte absolute GAR NICHTS mit Speicherproblematik zu tun, wie ich bereits hier...
    http://www.planet3dnow.de/vbulletin/...=1#post5207453
    ...ausführlich argumentiert hatte!
    CU

    Nero24 (Planet 3DNow!)

  25. Beitrag #550
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Zidane
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen 1700
      Mainboard: Asus B350 Prime Plus
      Kühlung: AMD Wraith Kühler
      Arbeitsspeicher: 2x 4GB Crucial DDR4-2666 SR ECC
      Grafikkarte: Geforce G210 (Geforce 1050TI) geplant
      Display: Eizo S1932-SH 8ms 19" 1280x1024@75Hz DVI
      SSD(s): Crucial MX-200 500GB
      Optische Laufwerke: LiteOn BR-Combo iHES212
      Soundkarte: Asus Xonar D1 7.1 + Creative FPS 1600
      Gehäuse: Thermaltake Level 10 GTS Snow Edition
      Netzteil: Cougar GX-S 450W
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro 64
      Browser: Edge, Opera
      Sonstiges: HP CP 1525n, Canon Lide 50, MX 1000

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    11.700
    Danke Danke gesagt 
    110
    Danke Danke erhalten 
    87
    Zitat Zitat von Nero24. Beitrag anzeigen
    Langsam! Das hier...
    http://www.planet3dnow.de/vbulletin/...=1#post5207420
    ...geschilderte Problem mit dem BIOS 4011 hatte absolute GAR NICHTS mit Speicherproblematik zu tun, wie ich bereits hier...
    http://www.planet3dnow.de/vbulletin/...=1#post5207453
    ...ausführlich argumentiert hatte!

    @Nero24, das ist leider nicht ganz richtig was du sagst.

    Bezogen auf deine Problematik ->

    http://www.planet3dnow.de/vbulletin/...=1#post5207420

    mit dem Trident-Z Samsung B Rams auf auf meinem Board auch bei 3200MHz. Mit dem Tausch gegen die ECC-Riegel hatte ich die Probleme nicht, auch nicht im OC. Nutze ja 4011 Aktuell.

    Das Gamer-System mit 4011 und dem Ryzen 2600 und den 2x 8GB Crucial DDR-2666 ECC DR bei @3066 ebenfalls nicht !

    Du schreibst du bist wieder auf 4008 runter und es liegt nicht am Speicher, ich habe rausgefunden das er bei den Trident-Z Rams bei 3200MHz und dem Ryzen 2 die SOC Voltage von 1.1V (Standard) auf 0,8 irgendwas absenkt und damit läuft die Kiste dann instabil. Man kann diese auch nicht manuell anpassen, wird trotzdem gedrosselt die Spannung, warum er dies bei meinen Rams nicht macht und bei den Trident-Z schon, weiß ich nicht.

    Daher wundert es mich schon das dein System laggt mit dem 4011 mit normalen Speicher ohne OC, und die Systeme hier nicht.

    Die Instabilitäten mit den Trident-Z waren auch im normalen Betrieb vorhanden, also auch ohne Zocken auf beiden Systemen mit der 4011 unabhängig ob Ryzen 1700 oder Ryzen 2600 zum Einsatz kamen.

    Fakt ist jedenfalls das Asus nachweißlich bestimmte Sachen geändert haben muss, die indirekt für bestimmte Speicher relativ ungünstig zu sein scheinen. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten das es im Bereich auch indirekte Timings betreffen könnten die für das Lesen/Schreiben im Speicher zuständig sind, neben der Unzulänglichkeit der Spannung des SOC. Das erklärt wiederum auch warum die ECC Speicher hier keine Probleme haben, da durch den zusätzlichen Chip die "Vorgänge" verlangsamt ausgeführt werden was möglicherweise die Riegel besser wegstecken.

    Kann man im Fazit nur abwarten wie es bei zukünftigen UEFI Updates aussehen wird.

    Bestätigt aber wieder einmal wie sinnvoll der Einsatz von ECC-Speicher mit dem Ryzen als Nachsicht gewesen ist, da ich zum Glück die Probleme die hier die meisten nun haben, nicht habe. Sprich für die Zukunft wird auch nichts anderes mehr an Speichern verbaut und werde dahingehend auch nichts anderes mehr hier empfehlen. Das erste Gamer System was noch mit Trident-Z CL-14 Samsung B rum gurkt, wurde dahingehend angeraten den UEFI Stand (Ohne Sicherheitsupdates) zu belassen, oder auf den neusten Stand zu gehen und dann auf ECC zu wechseln.

    Zumal der Rechner, als Zocker und als Arbeits-Platz (Arbeit von Zuhause) aus genutzt wird und auch sensible Daten gehandelt werden. Aber da der Samsung B Hype ja überall durchgeschlagen ist, erwies sich die zunächst gute Wahl als später schlechte Wahl heraus.
    Geändert von Zidane (23.07.2018 um 14:25 Uhr)
    Rechtschreibfehler und Grammatikfehler können je nach Tagesform variieren, und dienen zur Unterhaltung der Leser


Seite 22 von 23 ErsteErste ... 12181920212223 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •