Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 51 bis 58 von 58
  1. Beitrag #51
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Dalai
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad T43 mit 15" UXGA (1600x1200), 2x 1 GiB RAM, 100GB HD, Bluetooth, GBit LAN, ATi X300
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon X4 880K (Godavari)
      Mainboard: Gigabyte GA-F2A88X-D3HP
      Kühlung: Noctua NH-U9B mit 2x NF-B9 Redux PWM (an NA-YC1)
      Arbeitsspeicher: G.Skill Ares F3-2133C11D-16GAR: 2x 8 GiB DDR3-2133 (3,5 GiB nutzbar mit x86)
      Grafikkarte: Zotac GeForce GTX 1060 6GB AMP Edition
      Display: Dell U2410, 24 Zoll, IPS, 16:10
      SSD(s): Samsung 850 Evo 250 GB
      Festplatte(n): WD20EZRZ (WD Blue) 2000GB SATA3, WD20EZRX (WD Green) 2000GB SATA3
      Optische Laufwerke: Pio DVR-212 (DVD-RAM), ASUS E818A6T (DVD-ROM), Pio DVD-106S (Slot-in DVD-ROM)
      Soundkarte: Creative SoundBlaster Audigy 2 ZS PCI
      Gehäuse: Lian Li PC-8NB Midi-Tower
      Netzteil: Enermax EMP400AGT MaxPro 400W
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional x64 und immer mal wieder ein neues Linux :-)
      Browser: Mozilla Firefox mit diversen Erweiterungen
      Sonstiges: 2x 120mm Gehäuselüfter (Front und Rückwand), DVBSky T9580, Sharkoon Frontpanel B (2x USB 3.0)

    Registriert seit
    14.06.2004
    Ort
    Meiningen, Thüringen
    Beiträge
    7.049
    Danke Danke gesagt 
    391
    Danke Danke erhalten 
    49
    Da bei mir die Zeit für neue Hardware auch mal wieder ran ist, mache ich bei der Leichenschändung durch Berniyh mit .

    Simple Fragen:
    1. Hab ich das richtig verstanden, dass man auf den Chipsätzen der ersten und zweiten Generation (B350/B450 und X370+X470) Win7 einfach läuft, solange man nur eine CPU und keine APU verwendet?
    2. Hat (oder hatte) jemand ein Win7 (oder 8.1) auf einer der folgenden Hardware-Kombinationen laufen und kann bestätigen, dass das läuft?
      AMD Ryzen 5 2600, 6x 3.40GHz, boxed (YD2600BBAFBOX)
      ASUS Prime B350-Plus (90MB0TG0-M0EAY0)
      ASUS Prime X370-A (90MB0UN0-M0EAY0)


    PS: Ich habe Gründe für diese Boards, primär PCI (nein, ich kann und werde darauf vorerst nicht verzichten).

    Grüße
    Dalai
    Echte Hilfe kann's nur bei Rückmeldungen geben! Ich will schließlich auch dazulernen.
    Jeder Beitrag - auch dieser - kann mit der Waage unter dem Avatar bewertet werden.


  2. Beitrag #52
    Administration Avatar von Nero24.
    Registriert seit
    01.07.2000
    Beiträge
    19.831
    Danke Danke gesagt 
    10
    Danke Danke erhalten 
    8.539
    Blog-Einträge
    25
    Wenn Du in das System eine dedizierte Grafikkarte steckst, dann bootet auch eine Ryzen APU mit Windows 7; allerdings nicht mit jedem AGESA-Code, wie ich feststellen musste. Mit AGESA-PinnaclePI-AM4 1.0.0.6 funktioniert das. Mit älteren AGESAs trotz dedizierter Grafikkarte nicht! Dann kommt der legendäre ACPI-BSOD
    CU

    Nero24 (Planet 3DNow!)

  3. Beitrag #53
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Casi030

    Registriert seit
    03.10.2012
    Beiträge
    6.670
    Danke Danke gesagt 
    45
    Danke Danke erhalten 
    2
    Also da hab ich andere Erfahrungen gemacht mit MSI Mainboards und APUs,die liefen auch vor einem Jahr schon mit Win7 und dedizierten Grafikkarte.

    Und JA das ASUS läuft ohne Probleme mit Win7 und nem R5 3600.Nur bei der Neuinstallation wird es holprige da dir die USB Treiber fehlen......und der Ram wird mit dem 2000er Ryzen nur so bis 3,200 - 3,400MHz gehen.


    --- Update ---

    War doch erst Anfang das Jahres mit dem Athlon.

  4. Beitrag #54
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: 2950X
      Mainboard: X399 Taichi
      Kühlung: Heatkiller IV Pure Chopper
      Arbeitsspeicher: 64GB 3466 CL16
      Grafikkarte: 2x Vega 64 @Heatkiller
      Display: Asus VG248QE
      SSD(s): PM981, SM951, ein paar MX500 (~5,3TB)
      Festplatte(n): -
      Optische Laufwerke: 1x BH16NS55 mit UHD-BD-Mod
      Soundkarte: Audigy X-Fi Titanium Fatal1ty Pro
      Gehäuse: Chieftec
      Netzteil: Antec HCP-850 Platinum
      Betriebssystem(e): Win7 x64, Win10 x64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: LS120 mit umgebastelten USB -> IDE (Format wie die gängigen SATA -> IDE)
    • Mein DC

      bschicht86 beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    14.12.2006
    Beiträge
    2.645
    Danke Danke gesagt 
    132
    Danke Danke erhalten 
    71
    Habe den 2950X unter Win7 am Laufen. Wie Nero schon schrieb ist wohl die AGESA-Version wichtig, denn frühere Versionen für Ryzen 2000 brachten den ACPI-Fehler.
    Mein Geld bekommt AMD (CPU und GPU)

    Bevor mich wer für doof erklärt:
    Ohne Geld keine Forschung, ohne Forschung keine Konkurrenz, ohne Konkurrenz keine Innovationen.

  5. Beitrag #55
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Dalai
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad T43 mit 15" UXGA (1600x1200), 2x 1 GiB RAM, 100GB HD, Bluetooth, GBit LAN, ATi X300
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon X4 880K (Godavari)
      Mainboard: Gigabyte GA-F2A88X-D3HP
      Kühlung: Noctua NH-U9B mit 2x NF-B9 Redux PWM (an NA-YC1)
      Arbeitsspeicher: G.Skill Ares F3-2133C11D-16GAR: 2x 8 GiB DDR3-2133 (3,5 GiB nutzbar mit x86)
      Grafikkarte: Zotac GeForce GTX 1060 6GB AMP Edition
      Display: Dell U2410, 24 Zoll, IPS, 16:10
      SSD(s): Samsung 850 Evo 250 GB
      Festplatte(n): WD20EZRZ (WD Blue) 2000GB SATA3, WD20EZRX (WD Green) 2000GB SATA3
      Optische Laufwerke: Pio DVR-212 (DVD-RAM), ASUS E818A6T (DVD-ROM), Pio DVD-106S (Slot-in DVD-ROM)
      Soundkarte: Creative SoundBlaster Audigy 2 ZS PCI
      Gehäuse: Lian Li PC-8NB Midi-Tower
      Netzteil: Enermax EMP400AGT MaxPro 400W
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional x64 und immer mal wieder ein neues Linux :-)
      Browser: Mozilla Firefox mit diversen Erweiterungen
      Sonstiges: 2x 120mm Gehäuselüfter (Front und Rückwand), DVBSky T9580, Sharkoon Frontpanel B (2x USB 3.0)

    Registriert seit
    14.06.2004
    Ort
    Meiningen, Thüringen
    Beiträge
    7.049
    Danke Danke gesagt 
    391
    Danke Danke erhalten 
    49
    Zitat Zitat von Nero24. Beitrag anzeigen
    Wenn Du in das System eine dedizierte Grafikkarte steckst, dann bootet auch eine Ryzen APU mit Windows 7; allerdings nicht mit jedem AGESA-Code, wie ich feststellen musste. Mit AGESA-PinnaclePI-AM4 1.0.0.6 funktioniert das. Mit älteren AGESAs trotz dedizierter Grafikkarte nicht! Dann kommt der legendäre ACPI-BSOD
    Also ich hab nicht vor, eine APU zu benutzen (ich hab seit Jahresbeginn eine GTX 1060 6GB). Ich wollte nur klären, ob die Ryzen CPUs einfach alle unter/zusammen mit Win7 laufen, ohne dass vorher irgendwelche Hürden überwunden werden müssen.

    IMO ist die Verwendung einer Ryzen APU plus dedizierte Grafikkarte unter Win7 eher seeehr Nische, denn wenn man eh eine Grafikkarte stecken muss (weil's für die integrierte GPU keine Win7-Treiber gibt), kann man auch gleich eine CPU kaufen/nutzen, egal ob z.B. Ryzen 1200, 1400 oder 2600. APU ist ja vor allem für Office-Büchsen interessant, aber wenn's keine Treiber für die integrierte GPU gibt, ist es IMO ziemlich sinnfrei.

    Nur interessehalber die Frage: Bekommt man denn irgendwie vor dem Kauf heraus, welche AGESA-Version auf dem gewünschten Board für die gewünschte CPU vorhanden ist? Wenn ja, wie? Soweit ich das bisher verstanden habe, gibt es für jede Ryzen-Generation verschiedene AGESA-Versions-/Entwicklungsstränge, und für die APUs nochmal andere.

    Zitat Zitat von Casi030 Beitrag anzeigen
    Also da hab ich andere Erfahrungen gemacht mit MSI Mainboards und APUs,die liefen auch vor einem Jahr schon mit Win7 und dedizierten Grafikkarte.
    Interessant.

    Und JA das ASUS läuft ohne Probleme mit Win7 und nem R5 3600.
    Cool ! Das widerspricht zumindest etwas den Angaben beim Download der AMD-Treiber, denn die schreiben:
    Code:
    Windows® 7/10 for
            2nd Gen AMD Ryzen™ Desktop Processor
            7th-Gen AMD A-Series Processors
            AMD Ryzen™ Desktop Processor
            AMD X470 Chipset
            AMD X370 Chipset
            AMD B450 Chipset
            AMD B350 Chipset
            AMD A320 Chipset
    Windows® 10 only for
            3rd Gen AMD Ryzen™ Desktop Processor
            2nd Gen AMD Ryzen™ Threadripper™ Processor
            AMD Ryzen™ Threadripper™ Processor
            AMD Ryzen™ Desktop Processor with Radeon™ Vega Graphics
            AMD Ryzen™ Mobile Processor with Radeon™ Vega Graphics
            AMD X399 Chipset
            AMD X570 Chipset
    Hatte ich so verstanden, dass ein 3000er nicht mehr unter Win7 zu betreiben ist. Wenn der 3600 nicht so viel teurer wäre als der 2600, würde ich den nehmen, aber bei ~60% Aufpreis sag ich "Nö".

    Nur bei der Neuinstallation wird es holprige da dir die USB Treiber fehlen......
    Alles kein Problem. Ich weiß, wie ich USB-Treiber in die Windows-Installationsmedien integriere; siehe auch Beitrag #12 hier im Thread. Einzige Hürde, die AMD seit einigen Treiber-Versionen zusätzlich eingebaut hat, ist der Installer des Treiberpakets: Früher 7zip SFX (konnte man einfach auspacken), nun ein dämlicher InstallShield .

    und der Ram wird mit dem 2000er Ryzen nur so bis 3,200 - 3,400MHz gehen.
    Dazu werde ich noch einen weiteren Thread eröffnen, aber vorweg schonmal: um die 3000-3200 langt mir, alles darüber hinaus ist eh zu teuer und es bringt kaum mehr Leistung.

    Unabhängig davon schon einmal danke an alle, die geantwortet haben!

    Grüße
    Dalai

  6. Beitrag #56
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Dalai
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad T43 mit 15" UXGA (1600x1200), 2x 1 GiB RAM, 100GB HD, Bluetooth, GBit LAN, ATi X300
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon X4 880K (Godavari)
      Mainboard: Gigabyte GA-F2A88X-D3HP
      Kühlung: Noctua NH-U9B mit 2x NF-B9 Redux PWM (an NA-YC1)
      Arbeitsspeicher: G.Skill Ares F3-2133C11D-16GAR: 2x 8 GiB DDR3-2133 (3,5 GiB nutzbar mit x86)
      Grafikkarte: Zotac GeForce GTX 1060 6GB AMP Edition
      Display: Dell U2410, 24 Zoll, IPS, 16:10
      SSD(s): Samsung 850 Evo 250 GB
      Festplatte(n): WD20EZRZ (WD Blue) 2000GB SATA3, WD20EZRX (WD Green) 2000GB SATA3
      Optische Laufwerke: Pio DVR-212 (DVD-RAM), ASUS E818A6T (DVD-ROM), Pio DVD-106S (Slot-in DVD-ROM)
      Soundkarte: Creative SoundBlaster Audigy 2 ZS PCI
      Gehäuse: Lian Li PC-8NB Midi-Tower
      Netzteil: Enermax EMP400AGT MaxPro 400W
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional x64 und immer mal wieder ein neues Linux :-)
      Browser: Mozilla Firefox mit diversen Erweiterungen
      Sonstiges: 2x 120mm Gehäuselüfter (Front und Rückwand), DVBSky T9580, Sharkoon Frontpanel B (2x USB 3.0)

    Registriert seit
    14.06.2004
    Ort
    Meiningen, Thüringen
    Beiträge
    7.049
    Danke Danke gesagt 
    391
    Danke Danke erhalten 
    49
    [OT]

    Zitat Zitat von Dalai Beitrag anzeigen
    Nur interessehalber die Frage: Bekommt man denn irgendwie vor dem Kauf heraus, welche AGESA-Version auf dem gewünschten Board für die gewünschte CPU vorhanden ist? Wenn ja, wie?
    Nun da ich wieder etwas Zeit für das Thema hatte (Umstellung beim Onlinebanking wegen PSD2 nervt ), antworte ich mal selber auf diese Frage: Es geht relativ einfach: BIOS für das gewünschte Board runterladen und in diesem nach dem String
    Code:
    AGESA!
    suchen; das kann man z.B. in einem Editor oder Hex-Editor tun. Direkt hinter dem gesuchten String steht die Versionsnummer. Beispiel für ASUS X370-A und B350-Plus: BIOS 5007 enthält "Combo-AM4 1.0.0.2", BIOS 4207 enthält "PinnaclePI-AM4 1.0.0.6". Beispiel für SuperMicro H11SSL: BIOS 1.01c enthält "NaplesPI-SP3 1.0.0.9", BIOS 1.1 enthält "NaplesPI-SP3 1.0.0.B". Funktioniert also offenbar für sämtliche aktuellen AMD-CPUs bzw. AGESAs.

    Soweit ich das bisher verstanden habe, gibt es für jede Ryzen-Generation verschiedene AGESA-Versions-/Entwicklungsstränge, und für die APUs nochmal andere.
    Hier sieht's wohl noch etwas anders aus als ich dachte. Die AGESA-Versionen beginnen zwar offensichtlich bei neuen CPUs wieder von vorn, beinhalten dann aber die früheren CPUs. Wenn ich das nun recht verstanden habe, beinhaltet beispielsweise das ComboPI das vorherige PinnaclePI, und letzteres beinhaltet SummitPI. Das PI steht übrigens für Platform Initialization.

    Siehe auch https://en.wikipedia.org/wiki/AGESA

    [/OT]

    Grüße
    Dalai
    Echte Hilfe kann's nur bei Rückmeldungen geben! Ich will schließlich auch dazulernen.
    Jeder Beitrag - auch dieser - kann mit der Waage unter dem Avatar bewertet werden.


  7. Beitrag #57
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Berniyh

    Registriert seit
    29.11.2005
    Beiträge
    4.096
    Danke Danke gesagt 
    31
    Danke Danke erhalten 
    19
    Gibt es nicht genau für den Zweck den Microcode Extractor?

    Bei mir wird die Umstellung auf Ryzen (wahrscheinlich X470 + 3900X) + Win7 Ende September oder Anfang Oktober kommen.
    Früher schaffe ich das zeitlich wohl nicht.

    Bis dahin sollte sich immerhin das mit der Verfügbarkeit halbwegs entspannt haben.
    Geändert von Berniyh (15.08.2019 um 14:10 Uhr)

  8. Beitrag #58
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Dalai
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad T43 mit 15" UXGA (1600x1200), 2x 1 GiB RAM, 100GB HD, Bluetooth, GBit LAN, ATi X300
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon X4 880K (Godavari)
      Mainboard: Gigabyte GA-F2A88X-D3HP
      Kühlung: Noctua NH-U9B mit 2x NF-B9 Redux PWM (an NA-YC1)
      Arbeitsspeicher: G.Skill Ares F3-2133C11D-16GAR: 2x 8 GiB DDR3-2133 (3,5 GiB nutzbar mit x86)
      Grafikkarte: Zotac GeForce GTX 1060 6GB AMP Edition
      Display: Dell U2410, 24 Zoll, IPS, 16:10
      SSD(s): Samsung 850 Evo 250 GB
      Festplatte(n): WD20EZRZ (WD Blue) 2000GB SATA3, WD20EZRX (WD Green) 2000GB SATA3
      Optische Laufwerke: Pio DVR-212 (DVD-RAM), ASUS E818A6T (DVD-ROM), Pio DVD-106S (Slot-in DVD-ROM)
      Soundkarte: Creative SoundBlaster Audigy 2 ZS PCI
      Gehäuse: Lian Li PC-8NB Midi-Tower
      Netzteil: Enermax EMP400AGT MaxPro 400W
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional x64 und immer mal wieder ein neues Linux :-)
      Browser: Mozilla Firefox mit diversen Erweiterungen
      Sonstiges: 2x 120mm Gehäuselüfter (Front und Rückwand), DVBSky T9580, Sharkoon Frontpanel B (2x USB 3.0)

    Registriert seit
    14.06.2004
    Ort
    Meiningen, Thüringen
    Beiträge
    7.049
    Danke Danke gesagt 
    391
    Danke Danke erhalten 
    49
    Zitat Zitat von Berniyh Beitrag anzeigen
    Gibt es nicht genau für den Zweck den Microcode Extractor?
    Wenn man weiß, dass es sowas gibt, kann man das nutzen . Ich hatte vorher mit UEFITool rumgespielt, hab aber darin keinen Ort finden können, an dem die AGESA-Version übersichtlich angezeigt worden wäre. Aber entweder bin ich zu doof, die Angaben mit dem MCE zu finden oder er gibt sie nicht aus. Microcodes für verschiedene CPUIDs listet er, aber ich sehe keine Angaben der AGESA-Version.

    Grüße
    Dalai
    Echte Hilfe kann's nur bei Rückmeldungen geben! Ich will schließlich auch dazulernen.
    Jeder Beitrag - auch dieser - kann mit der Waage unter dem Avatar bewertet werden.


Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •