Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Cadet

    Registriert seit
    20.02.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    31
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    6

    Kühlerumbau Acer Aspire 3 A315-41 (2500u)

    Habe ja kürzlich bei meinem neuen Notebook festgestellt, dass es unter Last doch recht laut wird und mir Gedanken gemacht, wie man das beheben könnte. Nach etwas Recherche und Bastelarbeit möchte ich hier das Ergebnis präsentieren. So viel vorweg: wenn man bereit ist, den Garantieverlust hinzunehmen, lohnt es sich!

    Das originale Kühlsystem des A315-41 ist ja etwas popelig. Unter Volllast läuft die APU bei 75°C ins Temperaturlimit. Ich dachte mir, dass die Heatpipe vielleicht unterdimensioniert ist und die Wärme schlicht zu langsam abführt, da die Abluft des Kühlsystems auch unter Last kaum handwarm wird. Außerdem ist reichlich Platz für ein größeres Kühlsystem im Laptop vorhanden, welcher einfach mit einem Kunstoffdummy belegt ist und im Originalzustand somit schlicht verschwendet wird.

    Ich habe ein wenig im Internet nach Testberichten ähnlicher Systeme gesucht und bin beim Acer AN515-42 gelandet. Gleiches Mainboardlayout aber wesentlich üppiger dimensioniertes Kühlerdesign mit Doppellüfter und vor allem im APU-Bereich eine größere Heatpipe - zudem eine Vollkupferkonstruktion! Ich habe einfach mal die 45 Öcken in die Hand genommen und den Kühler auf gut Glück im Ersatzteilhandel bestellt. Und ja, er passt

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC_0425.jpg 
Hits:	16 
Größe:	526,4 KB 
ID:	37692

    Der zweite Lüfter ist in diesem Fall funktionslos, da auf dem Board kein weiterer Anschluss zur Verfügung steht, aber wie sich gezeigt hat, reicht bei dieser Konfiguration bereits ein einziger Ventilator. Unter dem Bereich, der für die dedizierte Grafik vorgesehen ist, ist nichts als Luft, aber macht ja nix
    Ich nehme an, dass die beiden kleineren Heatpipes dort zumindest unterstützend für den Wärmetransport fungieren. Darüber hinaus werden nun auch die Spannungswandler mit gekühlt, wobei ich aber kaum glaube, dass die das bei diesem Modell nötig haben...
    Damit alles passte, musste ich lediglich an der Bodenplatte links und rechts der Kühlfinnen zwei schmale Teile Kunststoff herausarbeiten, die aber sowieso keine echte Funktion mehr haben. Ging problemlos mit dem Küchenmesser, da sehr weiches Material. Und ein schmaler Schaumstoffstreifen auf dem Kühler wollte noch entfernt werden - alles kein Problem.

    Nun zum Fazit:

    - erstens ist er tatsächlich leiser geworden
    - zweitens läuft er natürlich auch kühler. Unter Volllast pendelt er sich nun bei ~ 69° ein
    - drittens gibt es kaum thermisches Drosseln mehr

    Nach den obligatorischen 10 Runden CineBench bewegen sich immer noch alles vier Kerne im Turbobereich bei ~3,1GHz (-> ~670 Punkte). Habe auch noch diverse Varianten des 3DMark laufen lassen. Bei CPU-lastigen Tests kommt ein Leistungspluss von ~8% heraus. Die Grafik scheint weniger zu profitieren. Plus ~1% hake ich als "Messungenauigkeit" ab...

    Aber alles in allem hat sich die Bastelarbeit für mich mehr als gelohnt ^^
    Geändert von BlaBlam (17.11.2018 um 16:02 Uhr)

  2. Die folgenden Benutzer sagen Danke zu BlaBlam für diesen nützlichen Beitrag:

    chrissv2 (17.11.2018)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •