Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Administration Avatar von Nero24.
    Registriert seit
    01.07.2000
    Beiträge
    19.837
    Danke Danke gesagt 
    10
    Danke Danke erhalten 
    8.547
    Blog-Einträge
    25

    Intel-SSD mit 3DXPoint und QLC-Speicher – und trotzdem vergeigt

    Vor einigen Tagen auf der CES 2019 hat Intel eine M.2-SSD vorgestellt, die sowohl einen kleinen Zwischenspeicher aus 3DXPoint besitzt, als auch ein großes "Datengrab" aus günstigem QLC-NAND-Speicher. Nur die Überschrift lesend dachte ich reflexartig: das ist der heilige Gral! Ich stellte mir eine SSD vor, bei der 3DXPoint die Rolle des SLC-Cache und des DRAM-Cache in einem übernimmt, also schnell Daten zwischenzuspeichern bzw. zur Verfügung zu stellen, ehe sie in den billigen aber langsamen QLC-NAND-Speicher geschrieben werden. Das war genial und ich wollte so ein Konstrukt sofort haben.

    Nach lesen dieses Artikels jedoch musste ich leider feststellen, dass Intel einen Schnellschuss geliefert hatte. Statt so zu funktionieren wie oben geschildert, kombiniert die Optane Memory H10 lediglich einen Optane-Speicher für schnelles Booten und eine QLC-SSD auf einem Träger. Für die Verwaltung ist wie bei den bisherigen Optane-Cache-Lösung ein Intel-System ab Kaby-Lake notwendig und die Organisation wird per Software geregelt. So hängt der 3DXPoint-Speicher an zwei der vier PCIe-Lanes, und die QLC-SSD an den anderen beiden PCIe-Lanes. Alles weitere erfolgt wie bisher üblich per Intel-Software. Das ist äußerst unbefriedigend. Wie kann man so einen genialen Einfall nur derart wenig zu Ende denken? Oder Absicht, damit nur Intel-User davon profitieren?
    Geändert von Nero24. (11.01.2019 um 21:19 Uhr)
    CU

    Nero24 (Planet 3DNow!)

  2. Beitrag #2
    Admiral
    Special
    Admiral

    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.810
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Wer sagt das der Optane Speicher fürs schnelle Booten ist? Die H10 ist so wie damals die WD Black²: Zwei Laufwerke auf einer Platine. Nur eben nicht wie damals eine HDD und eine SSD, sondern eben eine Optane Memory und eine 660p. Damit reicht ein Slot, in einem billigen Notebook gibt es ja oft nur einen, der allerdings Lane Bifurkation unterstützen muss. Dann kann die Optane die 660p cachen und so schlecht sind die Ergebnisse beim PC Mark Vantage ja nicht die Intel publiziert hat:



    Klar hängt der Nutzen von Caching immer von der Art der Anwendung ab, wer immer wieder mehr Daten liest oder schreibt als in den Cache passen bevor er wieder auf andere Daten zugreift, dem nutzt ein Cache natürlich nicht viel, aber die Dinger sind ja auch nicht für Power-User sondern kleine bis mittlere Notebooks und sowas wie die NUC gedacht. Vergeigt ist hier nur dieser Thread.

  3. Beitrag #3
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von eratte
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP PAVILION 14-dk0002ng
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen R9 3900x
      Mainboard: ASUS ROG Crosshair 8 Hero
      Kühlung: Noctua NH-D15
      Arbeitsspeicher: 2 x 16 GB Crucial Ballistix Sport LT@3200 CL14
      Grafikkarte: MSI RX 5700 XT Evoke OC
      Display: S27A850D 2560x1440 / U2412M 1920x1200
      SSD(s): Samsung 960 Pro 512 und 950 Pro 512
      Optische Laufwerke: LG BH10LS30 Blu-Ray Brenner
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Lian Li PC-A51 Schwarz
      Netzteil: Seasonic Platinum 860 (80+ Platinum)
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro 64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: 4 x NF-S12A u. 1 x NF-A14 Noctua Lüfter. Corsair K70, Steelseries Rival 300, Plantronics HS.
    • Mein DC

      eratte beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: YoYo, Collatz
      Lieblingsprojekt: YoYo
      Rechner: i7-980x - Rest nach Bedarf und Laune
      Mitglied der Kavallerie: Ja
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    11.11.2001
    Ort
    Rheinberg / NRW
    Beiträge
    9.944
    Danke Danke gesagt 
    95
    Danke Danke erhalten 
    609
    Vergeigt ist hier nur dieser Thread
    Da ist er wieder der, der Intel Influencer der bei Guten Benehmen mit dem Schaumlöffel angestanden hat.

    aber die Dinger sind ja auch nicht für Power-User sondern kleine bis mittlere Notebooks und sowas wie die NUC gedacht.
    Da gibt es bessere Alternativen (so gut wie jede SSD die PCIe 3.0 x4 benutzt) mit der man auch keine Probleme mit dem M.2 Slot bekommen kann.
    PC1: R9 3900x & NH-D15, Crosshair 8 Hero, 32 GB Ballistix Sport LT@DDR4-3200 CL14, RX 5700 XT Evoke OC, SSD 960 Pro 512, 950 Pro 512 & BD/DVD Brenner, Seasonic Platinum 860, Lian Li PC-A51. Win10 Pro 64.
    PC2: R7 2700x & NH-D14, Strix X470-F Gaming, 32 GB G.Skill RipJaws DDR4-3200 CL16, GTX 1080 Gaming X 8G, SSD 950 Pro 256, 840 Pro 256 & BD/DVD Brenner, Seasonic Platinum 660, Lian Li PC-V700. Win10 Pro 64.
    Server: Xeon E3-1245 V2 & NH-C12P SE14, P8H77-M Pro, 16 GB G.Skill DDR3-1600, SSD 830 128, 4 x 3 TB WD Red HDD, Seasonic X-Series X-400FL, Lian Li PC-V600. Server 2008 R2 64
    HTPC: I5-6500 & NH-L12, H170M-E D3, 8 GB G.Skill DDR3-1600, SSD SM951 256 & BD/DVD Brenner, Seasonic G-Series 360G, Lian Li PC-C50, Win8.1 Pro 64

  4. Beitrag #4
    Cadet

    Registriert seit
    18.04.2013
    Beiträge
    47
    Danke Danke gesagt 
    19
    Danke Danke erhalten 
    0
    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Wer sagt das der Optane Speicher fürs schnelle Booten ist?
    Das war bisher nunmal der wichtigste und größte Vorteil bei gecachtem Massenspeicher für den Endbenutzer.

    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Die H10 ist so wie damals die WD Black²: Zwei Laufwerke auf einer Platine. Nur eben nicht wie damals eine HDD und eine SSD, sondern eben eine Optane Memory und eine 660p.
    Naja, ich denke, vor allem bei der 16GB Kapazität der Optane Seite wird man das doch eher als transparenten Cache einsetzen wollen.

    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Damit reicht ein Slot, in einem billigen Notebook gibt es ja oft nur einen, der allerdings Lane Bifurkation unterstützen muss. Dann kann die Optane die 660p cachen und so schlecht sind die Ergebnisse beim PC Mark Vantage ja nicht die Intel publiziert hat:
    Denkst du, Lane Bifurkation ist kostenlos? Oder dass Intel generell den niedrigpreisigen Sektor mit ihrem 3D Cache anstrebt?


    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Klar hängt der Nutzen von Caching immer von der Art der Anwendung ab, wer immer wieder mehr Daten liest oder schreibt als in den Cache passen bevor er wieder auf andere Daten zugreift, dem nutzt ein Cache natürlich nicht viel, aber die Dinger sind ja auch nicht für Power-User sondern kleine bis mittlere Notebooks und sowas wie die NUC gedacht.
    Nur zur Klarstellung: Niemand hat irgendetwas gegen Cache. Das Problem mit dem Produkt ist einfach die Umsetzung. Ich breche das mal runter:
    Intel hätte den Optane-Speicher mit einem entprechend entwickeltem Controller transparent als Cache vor die SSD schalten können. Das hätte gebracht:
    - 4 PCIe Lanes für das Konstrukt
    - Keine zusätzlich benötigte Software
    - Keine Abhängigkeit von bestimmten Plattformen zusätzlich zur M.2 Norm
    - Kein Umweg über die CPU und damit auch keine unnötige Auslastung, mal davon ab dass ich auch nicht weiß, auf welchem Level die Software dafür läuft. Treiber? Hätte man halt als Firmware im Controller machen können.
    - Keine Abhängigkeit von splitbaren M.2 Slots, es hat schon einen Sinn, dass es das bisher nicht gab, es wurde nicht benötigt.
    Insgesamt hätte Intel mit ihrem Produkt also viel, viel weniger Umwege gehen müssen. Das ist die eigentliche Kritik daran und da auch keinen Grund gesehen wird, warum man sich überhaupt die Mühe macht, Anderen Leuten zur Benutzung des eigenen Produkts so viel Mühe zu machen, finde ich die Bezeichnung "vergeigt" durchaus gerechtfertigt.

    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Vergeigt ist hier nur dieser Thread.
    Das riecht nach einem konstruktivem Beitrag.

  5. Beitrag #5
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von MagicEye04
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad Edge E325
      Desktopsystem
      Prozessor: R7-1700 (3G6@1,22V) - FX-8350 (3G4@1,15V)
      Mainboard: Asus Prime B350M-A - Asus M5A97 EVO R2.0
      Kühlung: TR Macho - TT BigTyphoon
      Arbeitsspeicher: 2x8GiB Corsair LPX2400C14 - 2x8GiB DDR3-1600 G.E.I.L.
      Grafikkarte: Radeon VII - GTX1050ti
      Display: 61cm LG M2452D-PZ - 50cm Philips 200W
      SSD(s): Crucial MX300-275GB - Samsung 840pro 128GB
      Festplatte(n): Seagate 7200.14 2TB - Seagate 7200.12 1TB (jeweils eSATAp)
      Optische Laufwerke: 2x LG DVDRAM GH24NS90
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Nanoxia Deep Silence1 - Sharkoon Rebel 9
      Netzteil: BeQuiet StraightPower 10 400W - E9 400W
      Betriebssystem(e): Ubuntu
      Browser: Feuerfuchs
      Sonstiges: 5x Nanoxia Lüfter (120/140mm) Festplatten in Bitumenbox
    • Mein DC

      MagicEye04 beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Seti,WCG,Einstein + was gerade Hilfe braucht
      Lieblingsprojekt: Seti
      Rechner: R7-1700+RadeonVII, FX-8350+GTX1050ti, X4-5350+GT1030, X2-240e+GTX1070ti
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    oops,wrong.planet..
    Beiträge
    9.587
    Danke Danke gesagt 
    36
    Danke Danke erhalten 
    5
    Die Postville hatte ich ja damals von intel gekauft, weil andere SSDs meilenweit hinterherhinkten.
    Aber alles was danach kam, konnte den hohen Preis nicht mehr rechtfertigen.
    Aber eine SSD, die nur mit Windows-Software läuft und auch nur auf Intel-Mainboards? Die würde ja bei mir gar nicht erst funktionieren. Da wurde eine Speziallösung noch weiter spezialisiert.
    Vielleicht kann intel damit OEMs überzeugen, das Zeug in ihre Business-Notebooks einzubauen, aber für Enduser spielt das Ding wohl keine Rolle.
    _____________________________________________________________________
    >> Mitglied im Verein gegen den im P3D-Forum herrschenden Netzteilleistungs-Wahn VgP3DhNlW <<

  6. Beitrag #6
    Admiral
    Special
    Admiral

    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.810
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Zitat Zitat von Kulasko Beitrag anzeigen
    Das war bisher nunmal der wichtigste und größte Vorteil bei gecachtem Massenspeicher für den Endbenutzer.
    Die Bootzeit hängt vor allem von der Zeit für die Initialisierung der HW ab, weniger von der Performance der SSD. Wer die Bootzeit als Argument ansieht, hat dies wohl übersehen.

    QUOTE=Kulasko;5226277]Naja, ich denke, vor allem bei der 16GB Kapazität der Optane Seite wird man das doch eher als transparenten Cache einsetzen wollen.[/QUOTE] Ein transparenter Cache auf dem Laufwerk hat viel weniger Resourscen (RAM und CPU Performance) und Informationen zur Verfügung um zu entscheiden was gecacht wird als einer der auf der CPU der Rechners läuft.
    Zitat Zitat von Kulasko Beitrag anzeigen
    Denkst du, Lane Bifurkation ist kostenlos? Oder dass Intel generell den niedrigpreisigen Sektor mit ihrem 3D Cache anstrebt?
    3D Cache? Die Bifuratkion kann im Prinzip jeder M.2 Slot der an Lanes des Chipsatzes hängt, aber der internen oder externen Chipsätze bei AM4. Die Lanes der Chipsätze lassen sich nämlich alle als x1, x2 oder x4, kombinieren und auch die 4 der internen RYZEN CPUs können als x4 oder x2 plus der beiden SATA Ports konfiguriert werden. Dies kostet die Mainboardhersteller nur ein BIOS Update. Beim S.2066 und TR4 wo die Slots auch mit Lanes direkt von der CPU angebunden sind, dürfte es nicht gehen, aber die haben so viele PCIe Lanes, da muss und wird keiner so eine Kombi-SSD nehmen.
    Zitat Zitat von Kulasko Beitrag anzeigen
    - 4 PCIe Lanes für das Konstrukt
    Wozu? weder die Optane Memory noch die 660p schaffen eine Performance die unbedingt eine Anbindung mit 4 PCIe 3.0 Lanes braucht, dafür hätte man aber dann einen aufwendigen und stromhungrigen Chip gebraucht, aber M.2 erlaubt den SSDs nur etwas über 8W Leistungsaufnahme.
    Zitat Zitat von Kulasko Beitrag anzeigen
    - Keine zusätzlich benötigte Software
    Die ist bei Intel kostenlos dabei, wenn die Plattform das Caching unterstützt und auch AMD hat ja eine eigenen, meines Wissens kostenlose Caching SW, wo ist das Problem?
    Zitat Zitat von Kulasko Beitrag anzeigen
    - Keine Abhängigkeit von bestimmten Plattformen zusätzlich zur M.2 Norm
    Wegen der PCIe Lane Bifurkation ist man hier von einer Plattform abhängig die dies unterstützt, aber für Caching mit einer Optane ist man nur dann von der Plattform abgängig, wenn man die Intel SW dafür nutzen möchte. Technisch sind die Optane Memory einfach nur M.2 NVMe SSDs, ich haben eine als Systemlaufwerk für Linux in meinen Homeserver auf Xeon-D 1541 Basis, also Broadwell-DE und damit einer nicht für das Caching mit Optane unterstützten Plattform.
    Zitat Zitat von Kulasko Beitrag anzeigen
    - Kein Umweg über die CPU und damit auch keine unnötige Auslastung, mal davon ab dass ich auch nicht weiß, auf welchem Level die Software dafür läuft. Treiber? Hätte man halt als Firmware im Controller machen können.
    Eine FW im Controller aber wie gesagt auf weniger Resourcen und Informationen zugreifen als eine die auf der CPU läuft.
    Zitat Zitat von Kulasko Beitrag anzeigen
    - Keine Abhängigkeit von splitbaren M.2 Slots, es hat schon einen Sinn, dass es das bisher nicht gab, es wurde nicht benötigt.
    Richtig, es wurde bisher nicht benötigt, so wie bisher PCIe Lane Bifurkation generell nicht benötigt wurde, nun aber durch die M.2 PCIe SSD sehr wohl interessant ist um mehrere in einem Slot betreiben zu können. Wenn das für die normalen PCIe Slots gilt, warum soll es nicht auch für M.2 Slots gelten?

    Nur wieso stört Dich das? Die H10 sind eine Nischenlösung und vor allem für OEMs interessant, aber nicht wirklich als Nachrüstlösung für Desktops.
    Zitat Zitat von Kulasko Beitrag anzeigen
    Insgesamt hätte Intel mit ihrem Produkt also viel, viel weniger Umwege gehen müssen. Das ist die eigentliche Kritik daran und da auch keinen Grund gesehen wird, warum man sich überhaupt die Mühe macht, Anderen Leuten zur Benutzung des eigenen Produkts so viel Mühe zu machen, finde ich die Bezeichnung "vergeigt" durchaus gerechtfertigt.
    Vergeigt ist der Versuch den Hersteller eines Produktes niederzumachen dessen Sinn und Einsatzzweck man nicht verstanden hat. Die H10 sind kein Nachrüstprodukt, die sind für OEMs und da werden sie dann in Produkten verbaut die sie auch unterstützen:
    Zitat Zitat von Kulasko Beitrag anzeigen
    Das riecht nach einem konstruktivem Beitrag.
    Den Titel mit vergeigt zu "zieren", riecht schon gleich nach einem konstruktiven Beitrag. Wieso kann man Produkte nicht ignorieren die einen nicht interessieren weil man nicht zur Zielgruppe gehört?

  7. Beitrag #7
    Technische Administration
    Dinosaurier

    Avatar von tomturbo
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Microsoft Surface Pro 4
      Desktopsystem
      Prozessor: Phenom II X6 1045T
      Mainboard: Gigabyte 970A-UD3
      Kühlung: CoolerMaster Hyper 412S
      Arbeitsspeicher: 2x8GB Crucial Ballistix Tactical DDR3-1866
      Grafikkarte: Sapphire R7 250E ultimate / lüfterlos
      Display: HP ZR2740w (2560x1440)
      SSD(s): 2xSamsung 830 128GB
      Festplatte(n): Seagate ST31500341AS 1500GB
      Optische Laufwerke: Samsung Brenner
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Fractal Design Define R4
      Netzteil: XFX 550W
      Betriebssystem(e): Arch Linux, Windows VM
      Browser: Firefox + Chromium + Konqueror
    • Mein DC

      tomturbo beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SETI@HOME, Universe@HOME, Asteroids@HOME
      Lieblingsprojekt: SETI@HOME
      Rechner: Xeon E3-1245V2; Raspberry Pi 3; NUC6i3BNH
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    30.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    6.956
    Danke Danke gesagt 
    205
    Danke Danke erhalten 
    8
    Ein sinnloses Windowsonlyprodukt ohne Mehrwert für den Kunden mit SchrottQLC-SSD.
    Was soll man dazu sagen.
    Geschenkt ist noch zu teuer dafür.
    Ich bin mir aber trotzdem sicher das es alle einbauen werden.

    4000 U/min wo der Diesel aufhört und richtige Motoren zu arbeiten beginnen

    "Ubuntu" - an African word meaning "Gentoo is too hard for me"

    vegan aus Überzeugung

    real man don't click

  8. Beitrag #8
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von eratte
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP PAVILION 14-dk0002ng
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen R9 3900x
      Mainboard: ASUS ROG Crosshair 8 Hero
      Kühlung: Noctua NH-D15
      Arbeitsspeicher: 2 x 16 GB Crucial Ballistix Sport LT@3200 CL14
      Grafikkarte: MSI RX 5700 XT Evoke OC
      Display: S27A850D 2560x1440 / U2412M 1920x1200
      SSD(s): Samsung 960 Pro 512 und 950 Pro 512
      Optische Laufwerke: LG BH10LS30 Blu-Ray Brenner
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Lian Li PC-A51 Schwarz
      Netzteil: Seasonic Platinum 860 (80+ Platinum)
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro 64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: 4 x NF-S12A u. 1 x NF-A14 Noctua Lüfter. Corsair K70, Steelseries Rival 300, Plantronics HS.
    • Mein DC

      eratte beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: YoYo, Collatz
      Lieblingsprojekt: YoYo
      Rechner: i7-980x - Rest nach Bedarf und Laune
      Mitglied der Kavallerie: Ja
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    11.11.2001
    Ort
    Rheinberg / NRW
    Beiträge
    9.944
    Danke Danke gesagt 
    95
    Danke Danke erhalten 
    609
    Wieso kann man Produkte nicht ignorieren die einen nicht interessieren weil man nicht zur Zielgruppe gehört?
    Würdes du dich mal selber dran halten würde viel Unsinn anderen in gewissen Foren erspart bleiben. Ansonsten ist es daneben anderen vorschreiben zu wollen was sie kritisieren möchten und was nicht.
    PC1: R9 3900x & NH-D15, Crosshair 8 Hero, 32 GB Ballistix Sport LT@DDR4-3200 CL14, RX 5700 XT Evoke OC, SSD 960 Pro 512, 950 Pro 512 & BD/DVD Brenner, Seasonic Platinum 860, Lian Li PC-A51. Win10 Pro 64.
    PC2: R7 2700x & NH-D14, Strix X470-F Gaming, 32 GB G.Skill RipJaws DDR4-3200 CL16, GTX 1080 Gaming X 8G, SSD 950 Pro 256, 840 Pro 256 & BD/DVD Brenner, Seasonic Platinum 660, Lian Li PC-V700. Win10 Pro 64.
    Server: Xeon E3-1245 V2 & NH-C12P SE14, P8H77-M Pro, 16 GB G.Skill DDR3-1600, SSD 830 128, 4 x 3 TB WD Red HDD, Seasonic X-Series X-400FL, Lian Li PC-V600. Server 2008 R2 64
    HTPC: I5-6500 & NH-L12, H170M-E D3, 8 GB G.Skill DDR3-1600, SSD SM951 256 & BD/DVD Brenner, Seasonic G-Series 360G, Lian Li PC-C50, Win8.1 Pro 64

  9. Beitrag #9
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von MagicEye04
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad Edge E325
      Desktopsystem
      Prozessor: R7-1700 (3G6@1,22V) - FX-8350 (3G4@1,15V)
      Mainboard: Asus Prime B350M-A - Asus M5A97 EVO R2.0
      Kühlung: TR Macho - TT BigTyphoon
      Arbeitsspeicher: 2x8GiB Corsair LPX2400C14 - 2x8GiB DDR3-1600 G.E.I.L.
      Grafikkarte: Radeon VII - GTX1050ti
      Display: 61cm LG M2452D-PZ - 50cm Philips 200W
      SSD(s): Crucial MX300-275GB - Samsung 840pro 128GB
      Festplatte(n): Seagate 7200.14 2TB - Seagate 7200.12 1TB (jeweils eSATAp)
      Optische Laufwerke: 2x LG DVDRAM GH24NS90
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Nanoxia Deep Silence1 - Sharkoon Rebel 9
      Netzteil: BeQuiet StraightPower 10 400W - E9 400W
      Betriebssystem(e): Ubuntu
      Browser: Feuerfuchs
      Sonstiges: 5x Nanoxia Lüfter (120/140mm) Festplatten in Bitumenbox
    • Mein DC

      MagicEye04 beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Seti,WCG,Einstein + was gerade Hilfe braucht
      Lieblingsprojekt: Seti
      Rechner: R7-1700+RadeonVII, FX-8350+GTX1050ti, X4-5350+GT1030, X2-240e+GTX1070ti
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    oops,wrong.planet..
    Beiträge
    9.587
    Danke Danke gesagt 
    36
    Danke Danke erhalten 
    5
    Zitat Zitat von Nero24. Beitrag anzeigen
    ... Das war genial und ich wollte so ein Konstrukt sofort haben....
    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    ...Wieso kann man Produkte nicht ignorieren die einen nicht interessieren weil man nicht zur Zielgruppe gehört?
    Davon, das dass das Produkt nicht interessiert, kann ja keine Rede sein.
    _____________________________________________________________________
    >> Mitglied im Verein gegen den im P3D-Forum herrschenden Netzteilleistungs-Wahn VgP3DhNlW <<

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •