Hallo ich plage mich seit Windows 10 mit folgendem Ärgernis beim Multimonitorbetrieb:

Edge läuft auf dem Sekudärmonitor rechts, der Hauptmonitor links ist ausgeschalten. Nun rufe ich Edge auf und ziehe das Programm auf den rechten Monitor. Innerhalb des rechten Monitor's platziere ich das Fenster ganz links, aber so dass der Programminhalt die Bildschirmmaße nicht überragt. Also das ganze Programm läuft auf dem rechten Monitor. Jetzt das Ärgernis:

Beende ich Edge und rufe es wieder auf, landet es bündig mit der rechten Programmseite auf der rechten Bildschirrmkante des linken Monitor! Da hab ich das Programm nie hingeschoben! Platziere ich Edge etwas weiter weg vom Monitorrand, startet Edge ohne Progleme auf dem Sekudärmonitor. Aber nicht, wenn es da in der Nähe der linken Bildschirmkante liegt. Was ist denn das für ein Rotz?! Ich hab doch alle Snapping und sonstwelchen Fensterautomatismen abgeschalten und dann son ein Mist?! Gleiches funktioniert natürlich nicht mit allen anderen Programmen, NUR EDGE macht diese Zicken. Nichtmal der Dateiexplorer switcht auf den falschen Monitor nach dem man ihn kantig auf einem anderen Monitor platziert hat.

Gibt es da eine Lösung, den IE inner an der Stelle aufzurufen, wo ich ihn auch beendet habe? Malö als BSP Den Dateiexplorer kann ich sogar mittig auf beiden Monitoren platzieren und er startet dann wieder so wie ich ihn beendet habe - also eine hälfte des Progs links, die andere auf dem rechten Monitor. Edge will immer exklusiv EINEN Monitor haben und lässt keine Programmöffnung zu, die über eine Monitorkante hinausragt.

Wenn Maschinen zu 'schlau' werden, machts kein Spass mehr!!! Denn sie sind eben nicht 'schlau'.