RSS-Feed anzeigen

Emploi

Cloudnetgo CR9: Chinesischer Quad-Core MiniPC mit Android - Unter der Haube

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Zurück: Erste Eindrücke

Im zweiten Teil geht es um die inneren Werte des Android MiniPC CR9 Quad-Core von Cloudnet GO. Das Gehäuse lässt sich recht einfach öffnen. Mit einem scharfen Gegenstand, möglichst ohne sich selbst schwer zu verletzten, wie einem Messer.



Man hebelt vorsichtig entlang der Seite, beginnend bei den USB Ports Richtung HDMI, die zwei Gehäuseteile seitlich abwechselnd auseinander. Am HDMI Port sind die Gehäuseteile mit zwei Mini-Stiften verbunden, mit etwas Vorsicht auch kein Problem.



Auf dem ersten Blick erkennen wir eine WLAN-Antenne und die Hauptplatine. Ein paar Schlitze im Gehäuse sollten offenbar für die Frischluft des SoC sorgen. Das dies nicht so optimal funktionierte zeigte die Gehäusetemperatur von 50°C im kurzen Belastungstest. Schauen wir uns das Gerät etwas näher an:



Auf der Vorderseite finden wir den Rockchip SoC RK3188, die Schaltzentrale des System, der Schaltkreis enthält eine 4 Kern ARM CPU und eine MALI-400 GPU. Einen Leistungsvergleich findet man hier: Quad Cores SoC Comparison: Rockchip RK3188 vs Exynos 4412 vs Tegra 3.

Ohne weitere Bausteine funktioniert dennoch auch kein „System on Chip“, auf der Vorderseite der Platine findet man außerdem 2 von 4 GEIL Speicherbausteinen, den CD 131 Spannungsregler und den für Blauzahn verantwortlichen Schaltkreis RDA 5876.
.


Auf der Rückseite gibt es weitere Schaltkreise zu finden, einer davon ist mit einem wärme leitfähigem Abstandsschaumstoff beklebt:



Im Einzelnen sind das zwei weitere Speicherbausteine. Eine Echtzeituhr und ein HDMI Transponder. Auf einer extra Platine befindet sich ein Realtek WLAN Chip. Der FE 1.1 ist ein 4 Port USB 2.0 Controller. Der Chip der sich hinter dem Schaumstoff versteckte, ist offenbar ein Speicher IC.



Zusammengefasst:


Temperaturen:

Zum Temperaturmessen wurde ein Voltcraft IR 260-8S benutzt.
http://www.conrad.de/ce/de/product/1...it-Fixierlaser

Die Temperaturen hielten sich dabei im Rahmen, unter 40°C, solange man den SoC nicht belastet. Um den 4 ARM Kernen einzuheizen wurde NativeBOINC benutzt. Bei einer Belastung von allen 4 Kernen traten nach 10 Minuten Einlaufzeit am SoC Temperaturen von 60°C (mit dem Projekt Enigma) bis 72°C (Projekt Asteroids) punktuell auf. An der Rückseite erreichte der hynix chip Temperaturen um die 60-65°C. Die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems, gemessen mit einem 230V Selly E1 Energie-Monitor, betrug dabei 3,6 – 4,6 Watt.

Die genauen Temperaturspezifikationen des RK3188 sind mir leider nicht bekannt, so das ich den Test an dieser Stelle lieber abbrach. Eine Kühllösung musste her, dazu mehr im nächsten Blog.

Fragen oder Anregungen einfach hier unter dem Blog stellen oder im Faden zum Blog: Cloudnetgo CR9: ARM MiniPC Quad-Core mit Android -Diskussion-

Aktualisiert: 07.06.2013 um 12:01 von Emploi (RS, Links)

Stichworte: Android, ARM, China, Quadcore, RK3188
Kategorien
User-Review

Kommentare

  1. Avatar von tomturbo
    Nicht schlecht das kleine Ding.
    Was man hier im Kleinformat bekommt ist schlicht beeindruckend!

    Wobei der Preis schon fast ein bisschen heftig ist.

    lg
    __tom
  2. Avatar von Emploi
    Das einzig Vergleichbare was mir einfällt, wäre ein

    ODROID-U2 Exynos 4412 $89.00 (oder 69$ für die 1,4GB mit 1GB RAM)(auch hat der schon einen anständigen Kühlkörper aufgesetzt) http://www.hardkernel.com/renewal_20...=G135341370451
    Allerdings fehlen da:
    http://www.hardkernel.com/renewal_20...=G135341370451
    Betriebssystem+8GB SD Karte: 13$
    Netzteil: 9$
    Versandkosten: 30$

    141$ = 109€ (Zufall heute)
    Und die deutsche Märchensteuer kommt noch hinzu...

    Optional (Hat der Cloudnetgo allerdings schon mit dabei):
    Blauzahn 8$
    WLAN 12$
    HDMI Kabel 9$
    Micro USB zu USB Kabel: 3$

    Und wenn es Probleme gibt, ein UART Board: 15$
    Aktualisiert: 21.05.2013 um 23:43 von Emploi
  3. Avatar von Raspo
    Das ist ja mal ein cooles Teil.
    Davon ne Armada zum nächsten Pentathlon ;-).
  4. Avatar von sangria
    Für alle, die noch die FW 4.1.1 beta haben:
    Beim Hersteller stejt die neue FW 4.2.2 zum Download bereit...

    http://en.cloudnetgo.com/_d275908309.htm

    Greetz

    Sangria
  5. Avatar von Emploi
    Hallo Sangria, danke für den Hinweis!
    Ich werde es bei Gelegenheit testen.

Trackbacks

Trackbacks 3

UG007 Hardwaremodifikationen von Sticks/Boxen - Android-Hilfe.de

27.05.2013, 23:09
Unter nativeBOINC wurde mein Stick 50?C warm. Im offenen Zustand erreicht der SoC sogar 60-72?C Cloudnetgo CR9: Chinesischer Quad-Core MiniPC mit Android - Unter der Haube - Planet 3DNow! Forum Mein jetziger K?hler sieht ^so^ aus, es ist ein alter Ch

Cloudnetgo CR9: Chinesischer Quad-Core MiniPC mit Android – Kühlung und Leistungsaufnahme - Planet 3DNow! Forum

30.05.2013, 21:24
Firmaware durchgeführt! Temperaturen und Leistungsaufnahme

Cloudnetgo CR9: Chinesischer Quad-Core MiniPC mit Android - Erste Eindrücke - Planet 3DNow! Forum

30.05.2013, 21:29
n 50°C, bei 25°C Raumtemperatur. Deshalb wurde der Test vorsorglich beendet. Weiter geht es im nächsten Blog, wie der Stick von innen aussieht. Fragen oder Anregungen einfach hier unter dem Blog stellen o
Trackback-Link:
Single Sign On provided by vBSSO