Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Zidane
    • Mein System
      Notebook
      Modell: IBM Thinpad T60 14" C2D 1.8GHz / 2GB / 128GB M4 / X1400-64 / DVD-RW / WLan
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Thuban 1090T non (OC/Turbo)
      Mainboard: Asrock 870 Extreme 3 Rev. 2.0
      Kühlung: Coolermaster TX-3
      Arbeitsspeicher: 2x 4GB Crucial DDR-III @ 1600
      Grafikkarte: MSI GTX 660 / 2GB / OC Edition
      Display: Eizo S1932-SH 8ms 19" 1280x1024@75Hz DVI
      SSD(s): Crucial M4 256GB
      Festplatte(n): Hitachi 7K3000@2TB
      Optische Laufwerke: Pioneer BDR 206
      Soundkarte: Asus Xonar DX 7.1 + Creative FPS 1600
      Gehäuse: Thermaltake Level 10 GTS
      Netzteil: Corsair VX-550 Watt
      Betriebssystem(e): Windows 7-64 Ultimate
      Browser: Internet Explorer 11
      Sonstiges: HP CP 1525n, Canon Lide 50, MX 1000, WD USB 3.0 PCIe (NEC)

    Registriert seit
    11.11.2001
    Ort
    52.17081°N 8.35677°E
    Beiträge
    9.918
    Danke
    93
    Gedankt 76 Mal für 16 Themen

    IRQ Tabelle richtig lesen um 3 PCI Karten optimal zu verteilen ?

    Hi..

    Die Tabelle findet Ihr
    http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/mainboards/1818-abit-av8-im-test.html?start=2"]hier

    Es geht um das Abit AV8, was in meinem 2 Rechner steckt.

    Momentan sieht es so aus

    AGP @ leer
    PCI-1 @ Geforce 520
    PCI-2 @ Tekram DC 395 UW
    PCI-3 @ Asus Xonar D1
    PCI-4 @ leer
    PCI-5 @ leer

    LAN und SATA werden verwendet !

    Für die optimale Kühlung und um Kurzschlüsse zu vermeiden, muß PCI-2 leer bleiben, zwar läuft die Konfig ist aber nicht optimal.

    Meine Idee wäre jetzt..

    PCI-1 @ Geforce 520
    PCI-2 @ leer
    PCI-3 @ Tekram DC 395
    PCI-4 @ leer
    PCI-5 @ Asus Xonar D1

    was wäre der Tabelle nach optimal ?
    Geändert von Zidane (12.04.2012 um 17:28 Uhr)
    @Henri Richard

    "Ich selbst würde sicher nie AMD für ein privates System kaufen, wenn ich nicht hier arbeiten würde."

  2. Beitrag #2
    Moderation DC

    Avatar von Captn-Future
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Xeon E3-1230v2
      Mainboard: GA-Z77-UD3
      Kühlung: Thermalright Macho Rev. A
      Arbeitsspeicher: 16 GB Kingston blue
      Grafikkarte: Gigabyte GTX 660
      Display: HP ZR2440w 1920x1200
      SSD(s): Samsung SSD 830 256 GB
      Festplatte(n): WD Blue 1 TB
      Optische Laufwerke: LG GSA-H10N
      Gehäuse: LianLi V1000 Silber
      Netzteil: Cougar SE400
      Betriebssystem(e): Windows 7
      Browser: FireFox
      Nethands 1: Captn-Future bei Nethands
    • Mein DC

      Captn-Future beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: QMC, Simap
      Lieblingsprojekt: QMC
      Rechner: X4 940 BE
      Mitglied der Kavallerie: Ja
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    16.08.2004
    Ort
    VIP Lounge
    Beiträge
    4.343
    Danke
    54
    Gedankt 41 Mal für 5 Themen
    1 3 und 4 oder 1 3 und 5

    AGP und PCI1 sind verbunden. PCI5 schein allein zu sein. Aber da es auf dem PCI nur vier Leitungen gibt und es sechs Slots sind, werden wohl mehr als 2 Slots verbunden sein. Bei dem 8K5A3+ mit 7 Slots waren es AGP+PCI1 PCI2+6 Dazu auf PCI3 Lan und auf PCI4 die Soundkarte. Da blieb dann nicht mehr viel übrig.

    Es hilft ausprobieren ob nicht noch andere Onboardgeräte wie Sound oder USB irgendwo mit drauf sind.
    Das Lächeln eines Kindes ist tröstlich wie ein Schlangebiss.
    Oder glaubt ihr lügen ohne erwischt zu werden ist dasselbe wie die Wahrheit zu sagen?

  3. Beitrag #3
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von larsbo
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: PhenomII X4 965
      Mainboard: Asus M4A79T deluxe
      Kühlung: Scythe Mugen2
      Arbeitsspeicher: 16GB, 4x4GB Kingston ValueRam PC3-10600 CL9 ECC
      Grafikkarte: nVidia GTX560ti
      Festplatte(n): Gskill PhoenixPro 120GB SSD, 2xWD Caviar Blue 640GB, 4xHitachi 160GB an HighPoint RR2320 Raid5
      Optische Laufwerke: altes Toshiba DVD-Rom, Plextor PX-B940SA
      Soundkarte: on-board
      Gehäuse: Antec P193
      Netzteil: Enermax Modu82+ 625W
      Betriebssystem(e): Win7pro 64

    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    5.348
    Danke
    12
    Gedankt 5 Mal für 4 Themen
    Wenn die angegebene Tabelle tatsächlich so stimmt, dann ist das doch unproblematisch. Es teilt sich nichts, außer AGP und PCI1.

    Generell gilt: Der PCI kennt 4 INTs, nämlich INT A - INT D. Die allermeisten Geräte/Steckkarten benutzen physisch allerdings nur INT A.

    Das kann unterschiedlich auf IRQs gelegt werden. In den Anfangstagen war das fest verdrahtet und 1:1, so dass auch nur 4 IRQs belegt werden konnten. Praktisch von Anfang an war die Verdrahtung allerdings verdreht, so dass bei vier Slots/Geräten jeweils ein anderer IRQ mit INT A verbunden war. Später kamen mehr IRQs dazu, so wie hier in der Tabelle die 8. Damit konnte dann besser verteilt werden. Wenn das OS dann auch ein solches erweitertes PCI-IRQ Management unterstützt (und nicht nur fest die klassischen 16 IRQs des AT), dann konnte IRQ-sharing recht effektiv vermieden werden.

    Was sagt denn Windows, welche Geräte sich einen IRQ teilen?

  4. Beitrag #4
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Zidane
    • Mein System
      Notebook
      Modell: IBM Thinpad T60 14" C2D 1.8GHz / 2GB / 128GB M4 / X1400-64 / DVD-RW / WLan
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Thuban 1090T non (OC/Turbo)
      Mainboard: Asrock 870 Extreme 3 Rev. 2.0
      Kühlung: Coolermaster TX-3
      Arbeitsspeicher: 2x 4GB Crucial DDR-III @ 1600
      Grafikkarte: MSI GTX 660 / 2GB / OC Edition
      Display: Eizo S1932-SH 8ms 19" 1280x1024@75Hz DVI
      SSD(s): Crucial M4 256GB
      Festplatte(n): Hitachi 7K3000@2TB
      Optische Laufwerke: Pioneer BDR 206
      Soundkarte: Asus Xonar DX 7.1 + Creative FPS 1600
      Gehäuse: Thermaltake Level 10 GTS
      Netzteil: Corsair VX-550 Watt
      Betriebssystem(e): Windows 7-64 Ultimate
      Browser: Internet Explorer 11
      Sonstiges: HP CP 1525n, Canon Lide 50, MX 1000, WD USB 3.0 PCIe (NEC)

    Registriert seit
    11.11.2001
    Ort
    52.17081°N 8.35677°E
    Beiträge
    9.918
    Danke
    93
    Gedankt 76 Mal für 16 Themen
    Habe dies noch nicht überprüft, allerdings ein paar mal umgesteckt und getestet wie es sich verhält wenn alle 3 Karten zugleich belastet werden, sprich Youtube Video in HD und nebst SCSI-Gerät angesprochen. Beim ersten starten der Anwendung, gabs einen blauen Bildschirm und der Aspi32.sys war die Ursache, beim folgenden Start wurde die Karte erneut eingebunden und dann lief es, mag sein das laut PreBoot Tabelle sich mehrere Geräte wie auch die SCSI-Karte den IRQ-11 teilen, muß mal sehen wie es dann in Windows ausschaut. Es läuft zwar dann alles einigermaßen es ist aber nicht 100%

    Irgendwie hätte ich erwartet das man den IRQ im BIOS der SCSI-Karte ändern kann, egal wo ich sie reinstecke es ist immer 11. Mittlerweile habe ich fast alles an OnBoard Komponenten deaktiviert, wie IDE,FDD, FireWire, S/P-Ports da diese ja nicht benötigt werden.
    Geändert von Zidane (13.04.2012 um 17:25 Uhr)
    @Henri Richard

    "Ich selbst würde sicher nie AMD für ein privates System kaufen, wenn ich nicht hier arbeiten würde."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO