Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Redaktion
    Redaktion

    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    832
    Danke Danke gesagt 
    4
    Danke Danke erhalten 
    700

    Neuer Artikel: Enermax SpineRex

    Enermax SpineRex

    Mittlerweile ist das börsennotierte Unternehmen Enermax seit 22 Jahren im Geschäft und gehört damit zu den gestandenen Unternehmen. Mit dem SpineRex haben wir heute ein Enermax-Gehäuse auf dem Prüfstand, was auf den ersten Blick vielen anderen Gaming-Gehäusen gleicht, auf den zweiten Blick aber doch die eine oder andere Überraschung unter seiner schwarzen Lackierung und der Meshgitterfront verbirgt. USB 3.0, lackierter Innenraum, eSATA oder E-ATX-Kompatibilität. All dies bietet das SpineRex, aber auch die ein oder andere Überraschung. Aber alles Weitere erfahrt Ihr auf den folgenden Seiten.

    Wir bedanken uns bei Enermax für das Testmuster und wünschen viel Spaß beim Lesen.

    Zum Artikel: Enermax SpineRex


  2. Beitrag #2
    Moderation
    Moderation
    Avatar von cruger
    Registriert seit
    25.05.2002
    Beiträge
    23.100
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    1.047
    was ist bitte die zielgruppe des gehäuses?

    zu groß, zu viel mesh, kein hotswap. und staubfilter schön und gut, aber bei einem derart großflächig durchlöcherten design helfen auch die billigen 08/15 staubfilter nur sehr begrenzt.

    wenn man viel platz z.b. für einen server braucht, dann holt man sich gleich ein vernünftiges server-gehäuse mit all seinen optionen.

    Eine Innenraumlackierung gehört mittlerweile schon zum Standard und kein Hersteller, der etwas auf sich hält, stellt heute noch Gaming-Gehäuse ohne Innenraumlackierung her.
    ich scheine wohl der letzte auf diesem planeten zu sein, der das für absoluten blödsinn hält. die letzten gehäuse, die ich hier stehen hatte (antec solo 2, fractal design define xl und r3), waren im innenraum auch alle schwarz lackiert. und ich habe das wirklich gehasst. man kann noch so vorsichtig im gehäuse rumschrauben, man hat dennoch ruckzuck abdrücke auf der lackierung oder ganze lack-abplatzer. hardware einmal ein- und wieder aufgebaut und so ein schwarz lackiertes gehäuse sieht schon ordentlich vermackt aus. von der staubempfindlichkeit mal ganz zu schweigen. liegt auf meiner no-go-liste knapp vor am boden montierten netzteilen.

  3. Beitrag #3
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von Broeno
    • Mein DC

      Broeno beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Seti
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    Harzvorland
    Beiträge
    502
    Danke Danke gesagt 
    81
    Danke Danke erhalten 
    0
    es sieht optisch ja sehr gut aus, aber wenn ich mir die Oberseite so anschaue muss ich sagen "Für einen Standrechner ist die Oberseite ein ganz schöner Staubfänger" Andere kan man einfach abwischen, aber hier ist Mehrarbeit angesagt.

    Broeno

  4. Beitrag #4
    Cadet

    Registriert seit
    16.08.2004
    Beiträge
    32
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    wozu 2,5" rahmen fest verbauen?

    mein tower hat 2x12 5,25" einschübe und es gibt nix besseres/variableres. für die festplatten hab ich einfach

    http://www.delock.de/produkte/gruppe...n=showpicture&

    bzw.

    http://www.conrad.de/ce/de/product/8...1CEC.ASTPCCP12

    damit hat man auch hot swap etc.

    ich hab mein gehäuse inzwischen min 10 jahre, sollte es in 2 jahren nur noch 1,8" laufwerke geben kauf ich mich einfach nen neuen wechselrahmen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •