PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Athlon 64 90 nm "Winchester" flächendeckend verfügbar



Nero24.
22.10.2004, 18:27
Die neuen Athlon 64 Prozessoren mit Codenamen "Winchester", die in 90 nm Strukturen statt 130 nm hergestellt werden, geistern bereits <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1092741550">seit August</a> durch unsere News. Damals verließen die ersten 90 nm Kerne die Fab30 in Dresden. Im September tauchten die ersten 90 nm Prozessoren in den USA auf (wir <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1095597805">berichteten</a>) und den ersten <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1098034374">ausführlichen Test</a> eines 90 nm Prozessors wollen wir natürlich auch nicht unterschlagen, der einige interessante Detailverbesserungen am Core ans Licht brachte.

Seit einigen Tagen nun sind die neuen Winchester-Prozessor auch in Deutschland flächendeckend verfügbar. Passend dazu haben wir im Forum bereits seit einigen Tagen einen <a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php3?threadid=185745">Thread</a> offen, in dem Online-Shops gelistet werden, welche die neuen 90 nm Prozessoren im Sortiment haben. Auch Leserfeedback zu Lieferbarkeit und ersten Erfahrungen findet man in diesem <a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php3?threadid=185745">Thread</a>. Wer also mit dem neuen Prozessor liebäugelt - und das sollte man, sofern ein Athlon 64 Prozessor auf der Wunschliste steht, denn die Vorteile der neuen Bauweise (weniger Stromverbrauch, niedrigere Wärmeentwicklung, Detailverbessungen am Core) sind nicht von der Hand zu weisen - der sollte dort die passenden Quellen finden.

Patmaniac
22.10.2004, 18:36
Original geschrieben von Nero24
Passend dazu haben wir im Forum bereits seit einigen Tagen einen <a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php3?threadid=185745">Thread</a> offen, in dem Online-Shops gelistet werden, welche die neuen 90 nm Prozessoren im Sortiment haben. Auch Leserfeedback zu Lieferbarkeit und ersten Erfahrungen findet man in diesem <a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php3?threadid=185745">Thread</a>.

*hehe* Sehr gut. Schön, dass du sie bemerkt hast. ;) Praktisch aber vor allem, dass man mit Ray einen steten Vorkäufer hat, der bestätigen konnte, dass es sich tatsächlich um Winchester handelt! ;D 8) Da haben wir anderen Newsseiten was voraus, die nur mutmaßen können.. *baeh*

http://www.planet3dnow.de/vbulletin/images/icons/thumbup.gif An alle Käufer und Link-Poster. :D :-*

Kane009
22.10.2004, 18:55
Zur Info: Da viele sich (wie ich) das MSI K8N Neo2 angelacht haben: Achtung vor dessen S-ATA-Bug (ist vermutlich ein nForce3-Bug). Mit einer S-ATA Festplatte komme ich nicht über 233MHz Grundtakt, ohne diese über 270MHz. Vielleicht doch lieber das K8T...

Kali
22.10.2004, 19:23
Zur Info:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/52429

p4z1f1st
22.10.2004, 19:33
Original geschrieben von Kane009
Zur Info: Da viele sich (wie ich) das MSI K8N Neo2 angelacht haben: Achtung vor dessen S-ATA-Bug (ist vermutlich ein nForce3-Bug). Mit einer S-ATA Festplatte komme ich nicht über 233MHz Grundtakt, ohne diese über 270MHz. Vielleicht doch lieber das K8T...

erst informieren, dann kritisieren :]

dieser Bug (welcher keiner ist) liegt bei ALLEN nF3-boards vor.....man muss/soll immer die sATA-Ports #3 & #4 nutzen, da diese net wie #1 & #2 an dem externen sATA-Controller von z.B. Marvel hängen, sondern direkt an dem Chipsatz..... :]

also, einfach die sATA-Ports über dem AGP benutzen und oc'en ;)

rkinet
22.10.2004, 19:37
67 Watt TDP

nach einigen Vortests nicht mehr überraschend,
aber AMD hat den Strom-Verbrauch abgesenkt.

Erschreckend jetzt Vergleichstest eines gesamten PCs mit Prescott-Abkömmlingen. Letzteres benötigt fast +50% mehr Strom, der ja voll zu Lasten der CPU geht.


Aber , verfügbar ist 'nur' So.939, obwohl die nächsten Tage eine ganze Flut an So.939 Boards incl. PCIe erwartet wird.

Denke aber, daß AMD bereich reichlich Wafer mit 90nm gestartet hat.

--------

THG zur 90nm Einführung:
http://www.de.tomshardware.com/cpu/20041021/index.html

Außerdem führt AMD nach und nach seine mit 90 nm produzierten Winchester-Cores ein, die im Prinzip verkleinerte Newcastle-Cores mit einem 512 kB großen L2-Cache sind. Dies ist mit erheblich weniger Tamtam als bei Intel verbunden. Auch die Vorgehensweise ist anders: Erst werden CPUs mit langsamen Taktraten mit der 90-nm-Core ausgestattet, später kommen die schnelleren Modelle an die Reihe. So will der Hersteller den Fertigungsprozess mit hohen Volumen in Gang halten.
...
Da die 90-nm-Variante des Athlon64 3500+ mit 67 Watt eingestuft wird, das 130-nm-Modell jedoch maximal 89 Watt verbraucht, erwarten wir, dass der neue Kern innerhalb der nächsten sechs Monate endlich die 3-GHz-Marke erreichen wird.

andr_gin
22.10.2004, 19:49
@Kane009: SATA Platten würde ich sowieso nicht empfehlen, da es von der Performance egal ist und sich auch nur der Vorteil durch die dünneren Kabeln ergibt, was aber bei einem ordentlichen Gehäuse egal sein sollte. Außerdem kann die sowieso irgendwo verstecken z.B. bei mir im Laufwerkskäfig. Dafür ist SATA teurer und es gibt Probleme z.B. muss man extra ein Diskettenlaufwerk einbauen, um den SATA Treiber eizuspielen und wer hat heutzutage noch ein Diskettenlaufwerk in einem neuen Rechner ;)
Die Geschichten mit Master und Slave kann man bei guten Boards auch gleich im BIOS einstellen bzw. man kann einstellen von wo man booten will.

@Kali: Die von heise glauben doch nicht im Ernst, dass der FX über 100 Watt schluckt und die Temperatur von 63Grad wird im Normalfall auch nie erreicht. Ich habe mit meinem 3000+ mit 2Ghz mit boxed Kühler gerade einmal 45Grad erreicht und zwar bei der internen Diode bei 20Grad Raumtemperatur. Das sind 25Grad Unterschied. Beim FX55 kann man 30% dazuzählen wegen dem höheren Takt, aber 7% dazuzählen, weil er statt 1,55V nur mit 1,5V läuft. das heißt wir kommen auf 30Grad unterschied. Das heißt selbst bei 30 Grad Raumtemperatur wären wir immer noch auf nur 60Grad. Ok ich habe ein gutes Gehäuse, aber trotzdem wird hoffentlich keiner so warm einheizen und ich muss zugeben, dass das nur eine Notlösung war und mir auch ein Unfall mit der Wärmeleitpaste passiert ist, wo viel zu viel drauf war (bei den Dingern kommt nichts und wenn man fester drückt auf einmal alles *motz* )

Die 100Watt sind viel zu hoch angesetzt, weil die typische Verlustleistung deutlich darunter liegt. Beim alten 3200+ mit 2Ghz und 1MB Cache waren es so ca. 60Watt und angeschrieben ist er auf 89Watt. Das wird oft verwechselt. Das, was AMD da angibt ist nur irgendein Wert ohne Realitäts bezug im Gegensatz zum P4, wo die 120Watt wirklich die reale Verlustleistung ist.

rkinet
22.10.2004, 20:06
Watt != Watt

AMD multipliziert für TDP den max. möglichen Strom (Ampere) mit der maximal möglichen Spannung incl. Toleranz an der CPU (also 1,55 V - regulär=1,50 V]

Intel hat 78 A für die 84 Watt Plattform vorgesehen, was aber bei Typ. 1,4 V eine AMD-TDP von 113 Watt ergäbe (FMB1)
FMB2 hat 119A bei 115 Watt lt. Intel, gemäß AMD (und dem Physikuntericht) bei 1,45 V aber 173 Watt.

http://www.hardtecs4u.com/?id=1083763918,80471,ht4u.php

Beide Werte werden in der Praxis nicht erreicht, typ. wohl 2/3 bis 3/4 bei Vollast.

AMD und Intel geben zudem Gruppen-TDP von 62 W (Sempron), 67 W A64 - 90nm) und 89 Watt (Rest, außer FX55) an; Intel hat 84 Watt typ. = 113 Watt max. bzw. 115 Watt typ. = 173 Watt max.

Bastieeeh
22.10.2004, 20:47
Ähm, hab ich was übersehen, oder wurde es noch nicht gepostet? Woran erkennt man nun von aussen, in welchem Herstellungsprozeß die CPU hergestellt wurde? Etwa nur daran, daß es z.B.: einen FX-55 nur in 90nm gibt?

p4z1f1st
22.10.2004, 20:54
1. der FX55 ist 130nm-only ;)

2. an dem OPN-Code auf dem heatspreader :)

also z.B. ADA3200 AEP5AP - die letzten 2 buchstaben sagen dir, welches stepping es ist - in diesem fall C0

bei WC sind das die 2 Letter 'BI'

ansonsten ist der 2. Buchstabe auch ein 'I', da dieser die default-vcore angibt und das 'I' für 1.4V steht....

bei den JETZTIGEN 90nm-cpus ist der erste buchstabe auch ein 'D' da dieser für Sockel939-CPUs steht...wenn die ersten 90nm-754-CPUs kommen, wird der erste Buchstabe wieder ein 'A' für Sockel754

also:

130nm - AEP5AP

90nm - DIK5BI

aja, der 3. buchstabe steht für die max. Temp - die is natürlich auch anders - 'K' steht für 65°C afaik - 'I' bei dem "Temperatur-buchstaben" steht für 63°C (hat der FX55 z.B.)

rkinet
22.10.2004, 21:31
Original geschrieben von Bastieeeh
Woran erkennt man nun von aussen, in welchem Herstellungsprozeß die CPU hergestellt wurde?

Am Stepping - nde = 'BI' s.o.

Und in den Shops an 'Winchester'

Ab 2005 dann 'Palermo' = 90nm Sempron So.754 und
wohl 'Venice' für die A64 mit 1MB.

p4z1f1st
22.10.2004, 21:39
ist der SanDiego jetzt entgültig zum DualCore aufgestiegen oder sind diese Venice-angaben nur wieder deine typischen spekulationen/wünsche? ;D ;) :-*

rkinet
22.10.2004, 22:48
Original geschrieben von p4z1f1st
ist der SanDiego jetzt entgültig zum DualCore aufgestiegen oder sind diese Venice-angaben nur wieder deine typischen spekulationen/wünsche?

http://www.computerbase.de/news/hardware/prozessoren/amd/2004/oktober/amds_athlon_64_90_sse3/

Der Toledo ist der Dual-Core FX - FX71 ?!

San Diego und Venice sollten im Prinzip 'halbierte' Dual-Core sein, mit neuem Stepping und aufwendigerer Fertigung.

Sollte AMD mit Erscheinen von Win64 XP auch den So.754 Sempron bei 64 Bit freischalten, wäre der Ersatz des Winchesters durch einen 1M Venice auf breiter Front sinnvoll. Der Venice könnte auf 100-105mm2 kommen - vgl. knapp 200 mm2 beim Dual-Core - durch optimiertes Stepping und Transistoren.
Die Sempron 64 Reihe (256k, sonst 'altes' Winchester-Stepping) würde etwas stärker im PR+ und Preis angezogen und der A64 verbleib per 1M an einer Spitzenposition. Sinnvoll wäre sogar ein So.939 3700+/1M/2,2 GHz als Mainstream-CPU, also der FX51 von 2003.


Der FX wandert eh einige Monate später als Dual-Core in eine andere Liga.
Auch könnte AMD so besser gegen die 2M Prescott bestehen.

corsair
22.10.2004, 23:38
@andr_gin:

@Kane009: SATA Platten würde ich sowieso nicht empfehlen, da es von der Performance egal ist und sich auch nur der Vorteil durch die dünneren Kabeln ergibt, was aber bei einem ordentlichen Gehäuse egal sein sollte. Außerdem kann die sowieso irgendwo verstecken z.B. bei mir im Laufwerkskäfig. Dafür ist SATA teurer und es gibt Probleme z.B. muss man extra ein Diskettenlaufwerk einbauen, um den SATA Treiber eizuspielen und wer hat heutzutage noch ein Diskettenlaufwerk in einem neuen Rechner

Tut mir leid aber das ist purer Schwachsinn den du von dir gibst. SATA hat kaum mehr Probleme als IDE. Das war vielleicht mal früher. Den Komfort den man mit SATA hat ist nicht zu vergleichen mit IDE. Master/Slave war gestern, heutzutage braucht man Jumper Geschichten nicht mehr.

Wer heutzutage noch ein Diskettenlaufwerk hat ?!?! Ich glaube ich habe kaum Leute gesehen die KEIN Diskettenlaufwerk haben, auch wenn der PC brandneu ist. Sowas kann man immer wieder gebrauchen und hilft auch mal wenn es mal eng wird.

Außerdem kannst du deinen SATA Treiber in deine Winxp Installation implementieren, so das du erst recht keine Disketten brauchst.

Sata Festplatten sind in der Regel nicht viel teurer als IDE. Ok 5-10€ sind drin, aber das ist für jemanden, der viel in Hardware investiert Peanuts und dürfte nicht ins Gewicht fallen.

Verstehe nicht so ganz was du gegen SATA hast. :]

p4z1f1st
23.10.2004, 01:07
Original geschrieben von rkinet
http://www.computerbase.de/news/hardware/prozessoren/amd/2004/oktober/amds_athlon_64_90_sse3/

Der Toledo ist der Dual-Core FX - FX71 ?!

San Diego und Venice sollten im Prinzip 'halbierte' Dual-Core sein, mit neuem Stepping und aufwendigerer Fertigung.

Sollte AMD mit Erscheinen von Win64 XP auch den So.754 Sempron bei 64 Bit freischalten, wäre der Ersatz des Winchesters durch einen 1M Venice auf breiter Front sinnvoll. Der Venice könnte auf 100-105mm2 kommen - vgl. knapp 200 mm2 beim Dual-Core - durch optimiertes Stepping und Transistoren.
Die Sempron 64 Reihe (256k, sonst 'altes' Winchester-Stepping) würde etwas stärker im PR+ und Preis angezogen und der A64 verbleib per 1M an einer Spitzenposition. Sinnvoll wäre sogar ein So.939 3700+/1M/2,2 GHz als Mainstream-CPU, also der FX51 von 2003.


Der FX wandert eh einige Monate später als Dual-Core in eine andere Liga.
Auch könnte AMD so besser gegen die 2M Prescott bestehen.

ah ok, also is der SanDiego der 90nm-FX und der Venice wird dann der "jetztige" Winchester....also, der Mainstream-CPU mit halben Cache:)

rkinet
23.10.2004, 11:06
Original geschrieben von p4z1f1st
ah ok, also is der SanDiego der 90nm-FX und der Venice wird dann der "jetztige" Winchester....also, der Mainstream-CPU mit halben Cache.

Der Venice könnte als 1M Modell kommen und praktisch identisch zum San Diego sein. Größe etwa 100-105 mm2, wahrscheinlich 11-Layer Fertigung (daher kompakter als der 118 mm2 90nm Opteron).
Die FX-Baureihe würde erst per Dual-Core 'Toledo' wieder eine neue Stellung erhalten, aber so 2006 per 65nm weitgehend den Athlon64 verdrängen.

Der Palermo (90nm Sempron) wäre ein physikalisch halbiertet Winchester mit echten 256k und ca. 70 mm2 sowie der 9-Layer Fertigung.

wolf-cottbus
23.10.2004, 12:11
Original geschrieben von andr_gin
@Kane009: SATA Platten würde ich sowieso nicht empfehlen, da es von der Performance egal ist und sich auch nur der Vorteil durch die dünneren Kabeln ergibt, was aber bei einem ordentlichen Gehäuse egal sein sollte. Außerdem kann die sowieso irgendwo verstecken z.B. bei mir im Laufwerkskäfig. Dafür ist SATA teurer und es gibt Probleme z.B. muss man extra ein Diskettenlaufwerk einbauen, um den SATA Treiber eizuspielen und wer hat heutzutage noch ein Diskettenlaufwerk in einem neuen Rechner ;)
Die Geschichten mit Master und Slave kann man bei guten Boards auch gleich im BIOS einstellen bzw. man kann einstellen von wo man booten will.

@Kali: Die von heise glauben doch nicht im Ernst, dass der FX über 100 Watt schluckt und die Temperatur von 63Grad wird im Normalfall auch nie erreicht. Ich habe mit meinem 3000+ mit 2Ghz mit boxed Kühler gerade einmal 45Grad erreicht und zwar bei der internen Diode bei 20Grad Raumtemperatur. Das sind 25Grad Unterschied. Beim FX55 kann man 30% dazuzählen wegen dem höheren Takt, aber 7% dazuzählen, weil er statt 1,55V nur mit 1,5V läuft. das heißt wir kommen auf 30Grad unterschied. Das heißt selbst bei 30 Grad Raumtemperatur wären wir immer noch auf nur 60Grad. Ok ich habe ein gutes Gehäuse, aber trotzdem wird hoffentlich keiner so warm einheizen und ich muss zugeben, dass das nur eine Notlösung war und mir auch ein Unfall mit der Wärmeleitpaste passiert ist, wo viel zu viel drauf war (bei den Dingern kommt nichts und wenn man fester drückt auf einmal alles *motz* )

Die 100Watt sind viel zu hoch angesetzt, weil die typische Verlustleistung deutlich darunter liegt. Beim alten 3200+ mit 2Ghz und 1MB Cache waren es so ca. 60Watt und angeschrieben ist er auf 89Watt. Das wird oft verwechselt. Das, was AMD da angibt ist nur irgendein Wert ohne Realitäts bezug im Gegensatz zum P4, wo die 120Watt wirklich die reale Verlustleistung ist.

ja ja alles was Intel angigt an Zahlen ist zu niedrig und was AMD angibt kann nicht stimmen. Wenn dem so wäre würde AMD bestimmt nicht die 104 Watt angeben. Jetzt brauch auch keiner mit Zahlen und Formeln kommen. Die 104 WATT Verlustleistung für den FX55 stehen.
und SATA braucht mann auch nicht, 64bit und neue Graka so und so nicht.
Wolf

Bokill
23.10.2004, 12:42
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showpost.php?p=2369926&postcount=50

rkinet
23.10.2004, 21:16
Original geschrieben von wolf-cottbus
ja ja alles was Intel angigt an Zahlen ist zu niedrig und was AMD angibt kann nicht stimmen. Wenn dem so wäre würde AMD bestimmt nicht die 104 Watt angeben. Jetzt brauch auch keiner mit Zahlen und Formeln kommen. Die 104 WATT Verlustleistung für den FX55 stehen.

und SATA braucht mann auch nicht, 64bit und neue Graka so und so nicht.
Wolf

nun, der FX55 hat max. 67,5 A und bei max. 1,525 V ergeben sich 104 Watt.
Elektrisch packt die CPU sowas kurzzeitig, nur eine 104 Watt thermische Dauerleistung geht auf diese Art nicht.
So 2/3 bis 3/4 (s. unten Intel) kann man ansetzen.

bei Intel sind 78 A bzw. 119 A bei 1,45 V typ. max anzusetzen, also 105 Watt (z.B. beim Celeron D 340) oder 135 Watt (P4-E teils ab 3,4 GHz, alle ab 3,6 GHz).
Die typ. thermische Leistung beträgt lt. Intel 84 Watt bezw. 115 Watt.

Daher sind die AMD einfach kühler ... und ein FX benötigt weniger Ampere (Beanspruchung der Spannungsregler) als ein Celeron D.
Auf 78 A könnte einmal der 90nm Dual-Core bei ca. 1,25 V kommen ...

Grausam Realität - aber Datenblätter lügen nicht.


No 64 Bit ?
Also, Intel hat den Shelton mit Banias / 1 GHz / ohne L2 incl. Onboard-Grafik als Lösung zu bieten ...