PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haltbarkeit unbeschriebene DVD-Rohlinge



sharptooth
20.03.2011, 15:43
Hallo,

ich habe noch einige DVDs in einer Spindel übrig, die ich vor über 3 Jahren gekauft habe, kann auch etwas länger her sein. Es sind Verbatim DVD+R mit Advanced Azo, der Hersteller der DVDs ist Mitsubishi Chemicals (laut Nero Scout oder DVD Identifier). Diese Programme können mir aber nicht das Herstellungsdatum nennen.

Frage: kann man das auslesen? Wie lange sind unbeschriebene DVDs in etwa haltbar? Auch nur so lange wie beschriebene DVDs?

Sharpy

Gast31082015
20.03.2011, 16:37
Wenn sie dunkel und trocken gelagert wurden ist das kein Problem. Die reine Haltbarkeit ist unterschiedlich mit 5-10 Jahren angegeben. Imation hat wohl mal etwas von 70 Jahren bei beschriebenen und ordentlichen gelagerten erwähnt. Einfach brennen und danach verifizieren.

sharptooth
20.03.2011, 17:34
Das Verifizieren kann ja gut verlaufen, aber die Daten sind dann nach 2 Jahren futsch. Ich meine, wenn eine DVD z.B. 6 Jahre haltbar ist, davon schon 4 Jahre vergangen sind, dann wäre die neu beschriebene DVD nur noch 2 Jahre haltbar.

Mir geht es praktisch darum, dass ich mir neue Rohlinge kaufe, aber wissen möchte, ob ich die alten, unbenutzten DVDs wegwerfen kann oder noch nutzen kann. Oder sind unbeschriebene DVDs doch viel länger haltbar als beschriebene?

Sharpy

NackterGolfer
20.03.2011, 19:24
Das Verifizieren kann ja gut verlaufen, aber die Daten sind dann nach 2 Jahren futsch. Ich meine, wenn eine DVD z.B. 6 Jahre haltbar ist, davon schon 4 Jahre vergangen sind, dann wäre die neu beschriebene DVD nur noch 2 Jahre haltbar.

Mir geht es praktisch darum, dass ich mir neue Rohlinge kaufe, aber wissen möchte, ob ich die alten, unbenutzten DVDs wegwerfen kann oder noch nutzen kann. Oder sind unbeschriebene DVDs doch viel länger haltbar als beschriebene?

Sharpy

Hast du schon einmal selbst getestet, wie lange Daten auf einem Rohling halten? Diese Pauschalaussagen von irgendwelchen selbsternannten Experten, kann ich nämlich in keinster Weise nachvollziehen. Bei CDR war es so, dass sie elend lang gehalten, außer sie waren so schlecht produziert, dass in Folge von leichten Temperaturschwankungen gleich die Bedampfung abbröckelte. DVDs halten auch ihre 6 Jahre ohne Probleme zu bereiten, solange man sie nicht in die pralle Sommersonne legt oder im Winter einfriert, sondern in einer Hülle bei Zimmertemperatur lagert.

Gast31082015
20.03.2011, 19:31
Eben, genauso weißt du auch nicht wie alt die schon beim kauf waren ;)

NackterGolfer
20.03.2011, 20:26
Eben, genauso weißt du auch nicht wie alt die schon beim kauf waren ;)

Was auch waghalsig ist, wer sagt eigentlich, dass Lagerung schädlich für Daten ist, die noch gar nicht auf der Oberfläche sind? *noahnung* Physikalisch, auf das Material bezogen klingt es einleuchtend, aber wie realitätsnah ist es wirklich?

Ich habe gerade eine gekaufte Audio CD auf HDD gesichert, die inzwischen etwa 20 Jahre alt sein sollte, ob die dabei erkannten Lesefehler bereits durch Schäden jenseits der Kratzer vorhanden sind, kann ich nicht sagen. *noahnung*
Ist ja auch clever von der Industrie gewesen, auf Silberscheiben zu setzen, eine ordentliche gepflegte VinylLP klingt noch genauso wie vor 40 Jahren, die CD wird mit dem Alter trotzdem reif für den Müll sein.

tabaluga
20.03.2011, 21:44
Bei CDR war es so, dass sie elend lang gehalten, außer sie waren so schlecht produziert, dass in Folge von leichten Temperaturschwankungen gleich die Bedampfung abbröckelte.....
So dachte ich auch immer, bis ich vor einiger Zeit eines besseren belehrt wurde.
Hatte mir einige Musik-CDs aus MP3 Zusammenstellungen gebrannt, die nach dem Brand und einige Monate danach einwandfrei und ohne Fehler liefen.
Jetzt, ca. 1,5 Jahre danach sind die meisten der CDs nicht mehr lauffähig und springen im CD-Player von Lied zu Lied.
Da es nicht nur eine CD sondern viele sind, ich nur Marken-CDs verwendet habe (Verbatim) und die Scheiben auch fachgerecht in der Hülle im Schrank lagerten, traue ich den selbstgebrannten Scheiben auch keine lange Haltbarkeit mehr zu.

NackterGolfer
20.03.2011, 22:18
Hatte mir einige Musik-CDs aus MP3 Zusammenstellungen gebrannt, die nach dem Brand und einige Monate danach einwandfrei und ohne Fehler liefen.
Musik CDs aus Mp3s.. naja, Klangqualität ist was anderes, aber das ist auch ein anderes Thema ;)



Jetzt, ca. 1,5 Jahre danach sind die meisten der CDs nicht mehr lauffähig und springen im CD-Player von Lied zu Lied.

Daran kann auch der jeweilige CD Player Schuld sein, nicht wenige haben schon mit Original CDs Probleme und fangen an zu springen, wenn der Player zwei Jahre oder älter ist..

Ich bleibe bei meiner Aussage weil ich Rohlinge wirklich einem Dauer-Härtetest unterziehe und unterzogen habe. Hab' noch immer einen CD Wechsler im Auto, dort drin sind 20 gebrannte Alben, 1:1 Kopien, meiner orig. CDs. Billigrohlinge (Discounter) überlebten die Tortur (keine Klimaanlage im Auto) etwa 1-2 Jahre, d.h. 60°C bis -10°C übers Jahr verteilt (in den letzten Jahren auch -15 bis -18 ), danach zerbröselte die Oberfläche. Momentan habe ich eine Ladung schon 8 Jahre drin, alles damalige VerbatimCDrohlinge, bis auf einen Ausfall sind sie noch alle top und lassen sich problemlos abspielen. Genaueres kann ich darüber nicht sagen, man müsste sie in den Rechner, z.B. mit exact audio copy, einlesen um die Qualität zu beurteilen, ob bereits Fehler drauf sind..

sparc76
21.03.2011, 14:25
Ich brenne seit Anfang 2004 regelmäßig auf DVD-Rohlingen von Verbatim, Ricoh und ähnliche guten Marken.
Danach scanne ich mit Nero-DVD-Speed mit meinem Benq Brenner auf Fehler (PIE/PIF und Jitter).
Erst kürzlich habe ich besonders die älteren Jahrgänge nochmals gescannt.
Alle Werte sind praktisch unverändert - nach wie vor sehr gut. Die sind sicher auch in 10-20 Jahren noch Ok.
Wichtig ist es auf Markenqualität zu setzen, nicht schneller als ca. 8fach zu brennen und die DVDs vernünftig zu lagern.
Brenner und Rohlinge sollten auch harmonieren.
Je besser der Brand desto länger die Lebensdauer.
Ich habe bei meinen Daten auf DVD ein besseres Sicherheitsgefühl als bei sämtlichen Daten die auf Festplatten und Flash gespeichert sind.
Keine DVD fällt von heute auf morgen aus, ne Festplatte schon. ;)
Den einzigen Ausfall bei DVD-Rohlingen haben drei Noname Quingda Rohlinge aus China fabriziert.
Die waren nach 2 Jahren derartig schlecht das ich umkopieren mußte.

Gast31082015
21.03.2011, 20:52
Gutes Posting dem ich voll zustimme. Es gibt auch heute noch DVD-Brenner wie den hier:

http://gh.de/a462475.html (http://gh.de/a462475.html)

aber es kauft ihn kaum jemand da die meisten ihre Daten eh nicht dementsprechend behandeln ;)

aalerich
21.03.2011, 22:28
Über die Haltbarkeit beschriebener NoName-DVDs kann ich nur Gutes berichten; meine ältesten sind 6-7 Jahre alt und alle noch topfit.
Zu unbeschriebenen kann ich nicht viel sagen, dazu liegen sie bei mir nicht lange genug ungebrannt herum.

Bei ungebrannten Billig-CDs allerdings ist meine Erfahrung, daß nach ca. einem Jahr Lagerdauer mit 90% Ausfallquote zu rechnen ist. Die meisten davon bringen schon beim Verifizieren Fehlermeldungen, sind also sofort als Schrott erkennbar. Das gilt aber eben nicht für alle. Einige fallen auch erst vier Wochen oder ein paar Monate später aus. Da ich nur sehr wenige CDs beschreibe, kaufe ich bei Bedarf Kleinmengen und werfe Scheiben, die ein halbes Jahr oder länger unbeschrieben blieben, weg.

Ganz allgemein denke ich, daß Scheiben nicht dazu gemacht sind, den Zustand der Beschreibbarkeit ewig zu halten. Vielmehr sollen sie, wenn sie beschrieben sind, die Daten möglichst lange halten. Anfangs ist das Material daher weich, altert aber sehr schnell. Anfangs ist die Scheibe gut beschreibbar, mit zunehmendem Alter wird sie immer schlechter beschreibbar, aber eben weniger empfindlich gegen Wärme.

Ich würde diese alten DVDs nur zu Testzwecken beschreiben, sie keinesfalls als einzige Sicherung wichtiger Daten verwenden.