PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BIOS 07/2019 ASUS PRIME B350M-A



Effe
19.02.2017, 18:40
Im Anschluss könnt ihr eure Erfahrungen in Sachen Zuverlässigkeit und Stabilität für dieses Mainboard posten...

NEO83
07.03.2017, 14:47
Ich habe es und es ist ganz ok, würde es aber für eine Gamingbüchse im Minitower nicht noch einmal kaufen, gibt dafür einige Gründe:

- nur 2 Lüfteranschlüsse 4-Polig, man kann also nicht mal einen Front und Hecklüfter betreiben
- 4 von 6 SATA Anschlüsse gehen nicht zur Seite sondern nach oben weg
- das Board ist Fullsize mATX allerings fehlen hinten die letzten Bohrungen somit schlabbert nen großer Teil des Boards hinten rum
- kein DP Anschluss

An sich ist das Board ganz ok, trotz das eine Speicherfrequenz bis 2666MHz angeben ist geht maximal 2133MHz was vllt auch am BIOS liegt, jedoch besitze ich schon extra Singleranked Speicher und dennoch blockiert das Board den Betrieb mit allem über 2133MHz, wird später hoffentlich noch behoben.
Mein größtes Problem ist einfach das über dem x16 Port kein x1 Port mehr ist sondern nur der M2 den man viel besser direkt unter den x16 Port hätte machen können, meine GTX1080 von Gainward blockiert nämlich ALLE x1 Ports und verhindert den Anschluss des internen USB 3 Headers und ich kann meine Soundkarte halt nicht einbauen was dazu führt das ich mein 5.1 Headset nicht anschließen kann, das führt dazu das ich moment kein TS3 nutzen kann :P

Ich muss gestehen ich hab das Board nur gekauft weil es lieferbar war und ich dummerweise weil ich nen kleineres Gehäuse wollte nen mATX brauchte. Im nachgang muss ich sagen dumme Idee aber als ich das geplant hatte wusste ich nicht das ich eine 3 Slot GTX1080 verbauen würde, die ist jetzt der Sargnagel an wir bauen ein Minitowergamingpc.
Ich hab also nur die Wahl mir entweder nen Board zu besorgen das noch einen x1 Steckplatz über der Grafikkarte hat (schwierig weil keine Auswahl im Moment) oder eben doch auf nen Miditower zu wechseln, was immer noch klein wäre im Vergleich zu meinem alten 750D.

Werde das Board allerdings für einen Multimedia PC behalten genauso wie den Tower und bei gegebener Zeit dort wohl nen R5 1600X oder 1500X verbauen :)

ThePowerOfDream
07.03.2017, 16:01
Danke für diese Info @NEO

ich stand kurz davor das zu nehmen anstelle des ASRock B350M-Pro4. Dieses ist ja leider immer noch nicht Lieferbar !

NEO83
07.03.2017, 16:21
Ja ich hatte mir da leider auch mehr erwartet von der Platine ... aber ASUS scheint ja generell leichte Probleme bei den neuen AMD Boards zu haben zumindest wenn ich das richtig mitbekommen habe ... denke aber das sich das noch bessern wird :)

ThePowerOfDream
07.03.2017, 16:30
Dann werde ich warten. Ob Ryzen jetzt Heute oder im Herst hier ist dann auch nicht Schlimm.

NEO83
10.03.2017, 17:52
Nächstes Probelm, es können keine Kühler verwendet werden die nicht das original Retentionmodul von AMD nutzen, die Backplate ist bei dieser "schönen" Platine nämlich verklebt und lässt sich somit halt auch nicht demontieren, damit war es natürlich nicht möglich meinen Macho zu verbauen -_-

ThePowerOfDream
10.03.2017, 18:26
Nächstes Probelm, es können keine Kühler verwendet werden die nicht das original Retentionmodul von AMD nutzen, die Backplate ist bei dieser "schönen" Platine nämlich verklebt und lässt sich somit halt auch nicht demontieren, damit war es natürlich nicht möglich meinen Macho zu verbauen -_-

Da fragt man sich was ein Board Hersteller sich dabei Denkt ???


Update vom 09.03.17

Auch Nutzer von Kühlern mit eigener Backplate sollten sich auf Probleme beim AM4-Systembau einstellen: Wie uns Asus auf Nachfrage bestätigt, sind die Backplates bei den Mainboards Prime X370-Pro, Prime B350-Plus und Prime B350M-A großflächig verklebt und lassen sich nicht einfach abnehmen. Müssen sie zugunsten einer kühlereigenen Backplate entfernt werden, so wird zur vorherigen Erwärmung geraten. Beim Crosshair VI Hero ist die Verklebung dagegen nur punktuell und lässt sich nach PCGH-Erfahrung mit sanftem Krafteinsatz abnehmen. Andere Hersteller nutzen, soweit bekannt, ebenfalls eine punktuelle Verklebung oder befestigen die Backplate nur mit Schrauben.

http://www.pcgameshardware.de/Luftkuehlung-Hardware-217993/News/AMD-ryzen-AM4-mount-faulty-1222152/

r86lin
10.03.2017, 19:26
Wahrscheinlich sind die Backplates angeklebt, um zu verhindern dass sie zwischen Mainboard und Gehäusewand rutschen. Bei der Montage des R7 1700 Boxed-Kühlers werden die Haltenasen abgeschraubt, und der Kühler direkt mit der Backplate verschraubt.

NEO83
11.03.2017, 08:47
Naja nun gut das Punktuelle ist ja eins, aber großflächig ist schon echter Mist das bekommst ja nie ab und wenn das mit dem Boxed Kühler so ist verstehe ich nicht warum AMD sich nicht generell eine andere Halterung überlegt hat ganz ehrlich.
Bei allen Sockeln davor sind die Backplates ja auch nicht verschwunden ... zumal wenn ich irgendwo schrauben löse geh ich erst einmal davon aus das ich hinten was festhalten muss ... für mich sieht das eher wieder aus nach, kauft die teuren Platinen wenn ihr ordentliche Kühler verbauen wollt ...
Vorallem find ich es beim X370-Pro ne Frechheit das Ding großflächig zu verkleben von daher ... lassen wir das, ASUS ist für mich erst einmal gestorben was Mainboards angeht ...

Mente
11.03.2017, 09:20
Hi zur info der Noctua D15 nutzt in der AM4 Ausgabe auch das Originale Backplane

Crashtest
11.03.2017, 12:09
Ich bin zufrieden mit dem Board

RAM ging auf anhieb mit Ryzen und auch dem A12-9800er

MagicEye04
16.03.2017, 21:57
Also ich finds gut, dass wenigstens noch 4 der SATA-Ports stehend montiert sind, mit den liegenden Buchsen am Rand kann ich nix anfangen, da kommt man so schlecht ran, wenns eingebaut ist. Wobei ich bisher keine einzige Buchse brauche.

Ich finde die Lüftersteuerung grausam. Es scheint nur 3 Geschwindigkeitsstufen zu geben, zwischen denen der Lüfter hin und her schaltet. Das macht Einen doch wahnsinnig! Jetzt hab ichs durchs Undervolten und Anpassen der Lüfterkurve immerhin geschafft, dass er dauerhaft auf der niedrigsten Stufe bleibt.

Im Bios habe ich noch nichts gefunden, um von UEFI auf Bios umzustellen, gibts sowas überhaupt noch?

Windows7 erkennt meine USB-Tastatur leider nicht und es lässt sich somit nicht installieren. Im Bios oder mit Linux geht die Tastatur aber problemlos.

Einen 2. Gehäuselüfteranschluss hätte ich mir auch gewünscht, aber dann schalte ich eben wieder per Adapter 2 Lüfter in Reihe, das reduziert nebenbei auch gleich noch die Lautstärke deutlich.

Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich enttäuschend.

NEO83
17.03.2017, 10:55
Ja das mit den SATA Ports ist halt echt Geschmackssache, zudem behaupte ich mal baut nicht jeder eine 3 Slot Karte auf so ein Mainboard :P

Ansonsten muss ich dir auf jeden fall recht geben ... und vor allem auch das Temperatur Offset bringt den ganzen PC durcheinander ... mein CPU Lüfter dreht immer am Anschlag obwohl er nicht muß ... was auch extrem die Lautstärke erhöht weil man die Kurve nicht weiter anpassen kann, das Maximal einstellbare sind 70°C was ohne das bescheuerte Offset wären es ja nur 50°C was ja absolut im Limit ist, selbst unter Volllast bei 80°C wäre die CPU absolut im Limit ... also evtl würde mich das bescheuerte Offset noch dazu bewegen meinen 1700X gegen einen 1700 zu tauschen der das ja nicht hat ... ist aber kein Problem des Boards allgemein

--- Update ---

sollte noch jemand Interesse an diesem Board haben, ich werde meins veräußern sobald ich ein neues X370 Board habe ... was dafür aber lieferbar sein muss, wer also warten kann und will :P

--- Update ---

kurze Frage noch, ich meine mich erinnern zu können das bei AMD damals die ersten Backplates auch alle voll verklebt waren, gabs da nicht eine Möglichkeit die ab zu bekommen? Waren die mit Heißkleber verklebt oder wie war das?

eratte
17.03.2017, 11:07
Windows7 erkennt meine USB-Tastatur leider nicht und es lässt sich somit nicht installieren.

Wie bei anderen Plattformen auch muss das Installationsmedium angepasst werden, da bietet ASUS sogar ein Tool zu.
Habe ich mal bei einem Skylake H170 mit DDR3 ausprobiert.

Passend dazu: AMD Ryzen: Anleitung zur Installation von Windows 7 auf AM4 (Computerbase) (https://www.computerbase.de/2017-03/ryzen-installation-windows-7-am4-anleitung/)

Mit dem verkleben hängt wohl vom Board ab, die an dem C6H ging leicht ab da nur punktuell verklebt bei anderen soll es etwas schwerer gehen ggf mit etwas erwärmmen.

NEO83
17.03.2017, 11:19
Ja hab zusätzlich google gefragt und google sagt frühe haben es wohl viele mit einem Föhn gemacht oder Heißluftföhn ... werde das mal testen heute denk ich, bei den beiden Prime Boards ist es leider komplett verklebt laut ASUS ;)

SliderBOR
17.03.2017, 20:36
Habt ihr auch das Problem, dass unter Ryzen Master und/oder CPU-Z recht hohe CPU Spannungen angezeigt werden?
Im Ryzen Master teils bis 1,46-1,48V.
CPU-Z lasse ich mal außen vor, da es teils sehr kuriose Werte liefert (alles dabei von 0,4V - 1,55V)

Ich habe im Bios jetzt mal ein CPU Offset (Vorzeichen -) von 0,1V eingegeben, Ryzen Master spuckt aktuell unter Prime95 Last eine Spannung von 1,29375V (78°C bei 3,5 GHz non OC) aus. Im Leerlauf geht die spannung aber trotzdem noch bis auf 1,47V laut RyzenMaster.

Ist das normal oder werden mir einfach fehlerhafte Werte angezeigt?

MagicEye04
17.03.2017, 22:12
Da ich auch im UEFI ohne undervolting 1,4V für meinen 1700@3GHz angezeigt bekomme, gehe ich mal davon aus, dass so hohe Leerlaufspannungen durchaus sein können.

SliderBOR
17.03.2017, 23:04
Ist das denn nicht schädlich?

MagicEye04
17.03.2017, 23:16
Das muss nicht zwangsweise schädlich sein. Im Leerlauf ist ja kein nennenswerter Stromfluss da und die CPU ist auch recht kühl.
Ich hoffe, die Ingenieure wissen, was sie taten.

ni3ck
18.03.2017, 12:36
Ich nutze das System eigentlich ausschließlich mit Linux, bekomme aber derzeit keine Temperatur oder Spannung angezeigt, weswegen ich vorübergehend Windows 10 installiert habe: CPU-Z zeigt eine Spannung von bis zu 1,55V wenn diese im BIOS auf Auto steht. Wenn ich im Ryzen Master eine Spannung von z.B. 1,350V einstelle zeigt mir CPU-Z Spannungen von über 2,0V an, HW Info ~1,360V. Die maximale Spannung die sich im BIOS über das Offset einstellen lässt, ist bei 1,387V begrenzt (BIOS Version 0502 !!!???), mit 1,350V laufen 3,8 GHz (R7 1700) stabil, darüber komme ich nicht, weil wahrscheinlich die Temperatur zu hoch wird. Als Kühler benutze ich einen Noctua NH-C12P SE14 und alle Intel i7/i5 die ich damit bisher gekühlt habe waren bei maximal ~55°C, der Ryzen steigt mir mit 1,4V (laut CPU-Z ++2V/HW Info 1,406V) und 3,9GHz jenseits von 80°C aus. Arbeitsspeicher (Corsair CMK16GX4M2B3200C16) läuft mit 2933 MHz stabil. Wenn man die Spannung bei 3,0 GHz auf Auto lässt, zeigen sich hohe Leerlaufspannungen im BIOS, die durch leichtes Undervolting nicht mehr auftreten. Bei den üblichen 3,0 GHz zeigt Windows eine Taktfrequenz von 3,2 GHz auf allen Kernen an, Linux (Kernel 4.10) läuft wie erwartet mit 3,0 GHz. Ich habe ein paar Videos dazu auf meinem YT Kanal (unicks.eu). LG Nick!

MagicEye04
18.03.2017, 12:46
- das Board ist Fullsize mATX allerings fehlen hinten die letzten Bohrungen somit schlabbert nen großer Teil des Boards hinten rum

Wenn es wenigstens schlabbern würde.
Bei meinem Gehäuse sind die Minimalabstandshalter fest im Boden integriert.
Da Asus dort aber keine Löcher vorsieht, liegt die Platine direkt auf denen drauf.
Es sind zwar zum Glück keine Lötstellen vorhanden, aber das Metall der Abstandshalter könnte die filigranen Leiterbahnen beschädigen, wenn man dort nix dazwischenklemmt.

Dass es hinten keine USB2.0-Anschlusse gibt, stattdessen einen PS/2-Mausanschluss, stößt mir auch sauer auf. Wer bitteschön hat denn noch solch uralte Mäuse in Gebrauch? Tastatur sehe ich ja ein, weil die per USB öfter mal nicht unterstützt werden. Aber ne Maus?

NEO83
18.03.2017, 19:47
@ni3ck

Keine Bange die Spannung die CPU-Z und dergleichen anzeigen ist absolut falsch ... installier dir mal die AISuite, die zeigt den richtigen Wert an, ich hab meinen auch undervoltet im Moment bei einem Offset von -0,1125V, er läuft bei mir unter BOINC mit Vollast in der Regel bei 1,166V also vollkommen entspannt

Achja und ich hab die Backplate jetzt abbekommen,
Wie es ging:

- Föhn auf Vollgas und die Metallbackplate erhitzen
- Pfannkuchenwender von Ikea genommen und an einer Ecke untergeschoben
- langsam rundherum angehebelt
- wenn der Kleber wieder fester wird einfach nochmal erhitzen
- mit den Fingern einfach die Backplate dann abziehen
- Fertig

Der Ikea Pfannenwender ging deshalb weil der sehr dünn ist um unter die Backplate zu kommen.

Atombossler
19.03.2017, 00:10
@ni3ck
Das System ist noch zu neu.
Da spinnen die meisten Tools (CoreTemp kann man auch völlig vergessen ... ).
Aber vergiss die AI Suite (ASUS Crap), versuch mal den HWMonitor 1.30, da bekommt man noch die plausibelsten Werte.
Linux braucht da wohl auch noch ein wenig.

Ganz lustig nebenbei.
War grad vorher auf deinem YT Channel, nette Vids, so sieht man sich wieder ...

MagicEye04
19.03.2017, 00:42
Aber vergiss die AI Suite (ASUS Crap),

Aber gerade der Hersteller sollte seine Sensoren doch am Ehesten kennen, warum also soll das (zugegebenermaßen überladene und nervende) Tool im Moment nicht die beste Lösung sein?
HWM ist immerhin vom Oktober2016...

NEO83
19.03.2017, 06:27
Das einzige Tool ist im Moment die AISuite, alle anderen Zeiten falsche Werte an

eratte
19.03.2017, 09:26
HW Info aktuelle Beta mal versuchen, der Programmierer war auch schon im Thread zum C6H aktiv.

hwinfo.com (https://www.hwinfo.com/)

NEO83
19.03.2017, 09:29
auch probiert, zeigt auch falsche Werte, angeblich 1,55V was auf jedenfall schon lange den CPU Tod bedeutet hätte bei Luftkühlung ;)

eratte
19.03.2017, 10:25
Kann ich nicht bestätigen, mit der Beta hw64_547_3105 und dem aktuellen BIOS 0038 oder 1001 sieht das beim C6H richtig aus.


- Fixed occasional erratic sensor readouts on ASUS CROSSHAIR VI HERO.

Das erklärt es dann auch warum das im Moment unterschiedlich ist.

NEO83
19.03.2017, 12:07
Wir sind hier aber nicht beim Hero :)
Daher gibts hier weiterhin das Problem, die letzte Beta hab ich mir gestern geladen ... hat aber auch nichts geholfen -_-

eratte
19.03.2017, 12:12
Scher von KP? Für das C6H gibt es Fixe in der Beta für das Prime offensichtlich nicht - das habe ich erst nach dem Vorschlag in Post 26 gelesen. Danke

NEO83
19.03.2017, 12:16
Ich nicht, du aber vllt? Ich sagte ja ich hab die Version auch und es funktioniert halt nicht ... musst halt auch mal was glauben wenn es dir jemand sagt der das Board nutzt und sicher nicht zu doof ist die neuste Beta von nem Programm zu laden ...

eratte
19.03.2017, 12:21
Ja, bei dir sind es immer die anderen, ich wiederhole mich nochmal:


Das erklärt es dann auch warum das im Moment unterschiedlich ist.

Was ist daran nicht zu verstehen?

NEO83
19.03.2017, 13:14
Und bei dir sind alle anderen immer doof aber ok, es geht nicht drum was du reineditiert hast sondern um den Ursprung aber alles gut du hast recht und ich meine Ruhe ;)

--- Update ---

Es gibt einen Bug in der HWInfo Beta, weil ich BOINC nutze und das startet halt direkt mit liest die Software falsche Werte aus, wenn die CPU einmal im Idle war hat er nachher die richtigen Werte ... ohne Idle bleibt er einfach bei 1,55V ... nach dem Idle jetzt weil ich gezockt habe zeigt er die richtigen 1,133V an.
Also auslesen kann er es scheinbar richtig sofern die CPU nicht mit Volllast startet und HWInfo das nur sieht xD

ni3ck
24.03.2017, 21:43
Neues Bios 0509 seit heute verfügbar, noch nicht von mir getestet.

Make CPU temperature more precise.

Kann schon jemand etwas dazu sagen?

LG Nick

MagicEye04
25.03.2017, 22:17
Der Rechner hat das update zumindest überlebt.
Gehäuselüfter gehen immer noch nicht unter 60%.
Aber die Regelung des CPU-Lüfters erfolgt nun immerhin kontinuierlich (falls es nicht daran liegt, dass ich nun Windows gestartet habe).
Und die CPU taktet nun mit 3,2GHz auf allen Kernen, auch mit Vollast auf allen Kernen.

ni3ck
26.03.2017, 00:30
Danke für die Infos. Unter Windows lief die CPU bei mir immer mit 3,2 GHz und unter Linux mit 3,0 GHz. Ich habe noch das 0502 BIOS und damit ließen sich die ersten Lüfter, die ich getestet habe sogar abschalten und auch gut runter regeln. Jetzt habe ich ein neues Gehäuse und neue Lüfter, die sich nicht weit runter regeln lassen. Dafür läut er (dank Noctua NH-D14) mit 3,9 GHz (R7 1700) und auch mit 4,0 GHz scheint er zu laufen. Bei 4,0 GHz ist mir die Spannung aber zu hoch, wobei ich mir nicht sicher bin, welchen Werten zu trauen sind: Im BIOS kann ich maximal 1,387V einstellen, CPU-Z zeigt nach wie vor über 2,0V an. HW Monitor scheint zur Zeit unter Windows am besten zu sein. Wenn ich mit dem Ryzen Master 1,450V stelle, zeigt mir HW Monitor bei 4,0 GHz über 1,6V, das geht nicht lange gut HW Info 90°C CPU Temp unter Vollast???) läuft aber stabil. Mit OC über das BIOS laufen 3,9 GHz bei 1,406 laut HW Monitor, das gefällt mir schon besser.
Unter Linux lassen sich jetzt Spannung und Temperatur auslesen, mit dem aktuellsten it87 Modul von Github. Die Werte sind ziemlich ähnlich dem, was HW Monitor anzeigt. Stresstest und Benchmarks unter Linux liefen auch gut mit 3,9 GHz.
Werde mal das neue BIOS testen und berichten...

Sumpfeule
26.03.2017, 09:23
kannst du den A12er mit 2400 betreiben?

NEO83
27.03.2017, 09:10
Hat jetzt schon jemand das neue BIOS mal getestet? Bei mir läuft im Moment alles ganz gut und ich hab kein bock das mein Speicher nach dem Update wieder auf 2133MHz fällt oder so :P

Im Moment läuft er mit 3200MHz und CL14 nämlich ganz gut :D

ni3ck
27.03.2017, 10:29
Läuft soweit stabil, kann jetzt 3200MHz booten, vorher nur mit 2933MHz, hat aber Probleme beim Neustart und Herunterfahren, deshalb bin ich zurück auf 2933MHz.

--- Update ---

Ich kann hier keine Links posten, weil ich fünf Beiträge dazu bräuchte, hätte aber ein paar Benchmarks gemacht, mit 2933Mhz und 3200MHz.

NEO83
27.03.2017, 10:37
Na ok dann schmeiß ich das auch mal drauf ... was war denn mit dem Temperatrur Quatsch gemeint, zeigt der jetzt die echten Werte an?

Madro
27.03.2017, 10:46
Na ok dann schmeiß ich das auch mal drauf ... was war denn mit dem Temperatrur Quatsch gemeint, zeigt der jetzt die echten Werte an?

ich dachte zuerst das mit der Temperatur ist immer noch der Fall. Aber ich habe gestern mal Prime laufen lassen und bin auf maximal ~72 Grad gekommen, vorher wurde immer über 90 angezeigt.
Relativ kühl der Ryzen.

ni3ck
27.03.2017, 10:48
Ich habe den R7 1700 und der war wohl nicht betroffen von den +20°C zu viel. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die Idle Temperatur jetzt eher stimmt, habe allerdings auch gerade den Kühler geupgraded, schwer zu sagen.

NEO83
27.03.2017, 10:54
Ja läuft, BIOS geladen, ausgewählt ... jetzt hängt er seid 10 Minuten bei 40% ... das Board ist dann wohl geschichte nach dem nächsten Neustart ...

Crashtest
27.03.2017, 10:57
ASUS CrashFree Bios probieren ...

Madro
27.03.2017, 11:04
Ja läuft, BIOS geladen, ausgewählt ... jetzt hängt er seid 10 Minuten bei 40% ... das Board ist dann wohl geschichte nach dem nächsten Neustart ...


über Windows geflash? Soll bei einigen so das Bios gekillt haben.

NEO83
27.03.2017, 11:48
Jo unter Windows, hat mit dem letzten BIOS auch problemlos geklappt ... das ist in 20 Jahren PC das erste Board das mir wegen einem Fehlerhaft geflashten BIOS stirbt ...

--- Update ---

also das Board prüft die USB Anschlüsse, meine Maus leuchtet kurz aber das scheint es dann auch schon gewesen zu sein ...

BISO Kaputt ist keine Garatie oder ... :D

--- Update ---

Wiederbelebung gescheitert würde ich behaupten ... 4 Sticks probiert und alle USB Ports zudem auch noch 2 unterschiedliche BIOS Versionen.
Ich kann jetzt nur noch gucken obs mit der DVD geht sofern ich noch ein Laufwerk finde ...

--- Update ---

Tja DVD Laufwerk .... geht auch nicht da fällt mir dann jetzt auch nichts mehr ein ... schade und der Tag heute hat so gut angefangen ...

Madro
27.03.2017, 11:56
hm blöde...ich würde weiter probieren.

Ich bin kein Experte, aber vom gesunden Menschenverstand würde ich sagen das du Garantie hast.
Ein Biosupdate ist kein exotisches Herumgefrickel sondern ein fester Bestandteil eines Motherboardlebens.
Wenn Asus da beim Windowstool geschlampt hat, ist es nicht dein Problem.

NEO83
27.03.2017, 12:07
Jau ich habs jetzt mal ausgebaut und werde gleich mal bei Mindfactory anhalten und das mal probieren ...
Sollte ich da jetzt keine haben naja dann muss ich mir was einfallen lassen ... mein Taichi ist immer noch nicht lieferbar naja mal schauen ... ich meld mich heute nachmittag noch mal wie es gelaufen ist ...

ni3ck
27.03.2017, 12:33
Tut mir echt Leid, dass das BIOS Update nicht funktioniert hat bei dir. Ich habe es vom USB Stick geflasht und als Linux User kam ich nicht auf die Idee, dass ich das extra erwähnen müsste. Vielleicht liegt aber die Schuld gar nicht bei dem Windows Tool, was mich schon lange bei allen Herstellern stört, dass man zum BIOS nicht mal eine Checksumme bekommt. Eigentlich muss es Checksumme und PGP-Key geben um Herkunft und Download zu verifizieren! Als Linux Mint gehackt wurde, haben sich alle furchtbar aufgeregt, aber die Firmware auf den Mainboards, da beschwert sich niemand, dass man die nicht überprüfen kann?

Jetzt versuche ich trotzdem nochmal meine Benchmarks zu verlinken, für all diejenigen, die ihr Board (noch) nicht gebrickt haben :-)https://openbenchmarking.org/result/1703262-NI3C-170326354

NEO83
27.03.2017, 13:23
So bei Mindfactory wurde es noch mal kurz getestet und ja geht nicht, hab mir jetzt ein anderes geholt, MSI B350 MORTAR Arctic.
Kostete zwar 10€ mehr aber egal war mit dem ASUS ja eh nicht zufrieden aber ob ich es mit dem MSI bin werden wir sehen

koschi
27.03.2017, 15:25
Unter Linux lassen sich jetzt Spannung und Temperatur auslesen, mit dem aktuellsten it87 Modul von Github. Die Werte sind ziemlich ähnlich dem, was HW Monitor anzeigt. Stresstest und Benchmarks unter Linux liefen auch gut mit 3,9 GHz.
Werde mal das neue BIOS testen und berichten...

Danke!

Hilft auch beim X370-PRO...

MagicEye04
27.03.2017, 20:09
Jo unter Windows, hat mit dem letzten BIOS auch problemlos geklappt ...

Nur weils zufällig 20x geklappt hat, muss es beim 21. Mal nicht auch wieder klappen.
Ich hatte ja schon Bammel, als ich mangels USB-Stick aus dem Bios heraus die Datei übers Internet ziehen wollte. Aber das hat Asus wohl noch nicht fehlerfrei hinbekommen. Mit dem Auslieferungsbios war die Netzwerkkarte im Bios und auch in allen getesteten Betriebssystemen ganz ohne Funktion. Erst mit dem ersten update lief die dann, das Bios findet aber immer noch keinen Server.


BISO Kaputt ist keine Garatie oder ... :D

Sagen wirs mal so: ohne updates wäre das Board auch ein Fall für die Garantie, weil es nicht die versprochenen Eigenschaften hatte beim Kauf. Bios-update ist Teil der normalen Nutzung und zwingend nötig für einen fehlerfreien Betrieb.

Ich würde anstelle von Asus aber gar kein Tool für Windows anbieten, das schreit ja förmlich nach vielen Rückläufern. Zumal das update über USB-Stick dermaßen simpel ist, dass sollte auch der größte Windows-DAU hinbekommen. Wenn ich da an früher denke, wo man erstmal den Stick bootfähig machen musste, dann DOS booten, jede Menge kryptische Befehle eintippen. Da war ich echt froh, dass ich immer noch Diskettenlaufwerke hatte.

NEO83
27.03.2017, 21:11
Also ich mache seid das möglich ist ausschließlich über Windows und ich hatte nie Probleme aber nun gut sei es drum ... es geht meist auch nicht drum das man es nicht hin bekommt aber manche leute haben auch einfach keinen USB Stick ... bei mir war das auch Ewigkeiten der Fall.

Die Funktion ist da und funktioniert ja in der Regel auch sonst würde es kein Hersteller mehr anbieten daher shit happens wenn es mal nicht geht.
Bei Mindfactory wurde aber wie gesagt ohne zu murren ausgetauscht daher ist alles gut.

MagicEye04
27.03.2017, 21:19
Das eigentliche Problem dürfte Windows sein. Darauf haben die Mainboardhersteller ja leider keinen Einfluss.

MagicEye04
09.04.2017, 13:47
Hat hier schon mal Jemand Windows7 installieren können?

Versuch #1 scheiterte bei mir wegen Tastaturnichterkennung.

Versuch #2 mit PS2-Tastatur ging immerhin einen Schritt weiter.
Aber nun will der Windows7-Installer einen Treiber haben, vermutlich USB. (DVD ist in einem USB-Laufwerk)
Kann ich da den http://dlcdnet.asus.com/pub/ASUS/misc/USB31/Asmedia_USB31_Driver_Win10_V116381.zip einfach per extra CD unterjubeln? (falls Asus mal wieder vollständig online ist irgendwann).

Atombossler
09.04.2017, 14:00
Win CD auf Pladde entpacken -> gewünschte Treiber entpacken in Ordner der Wahl -> mit DISM einbinden -> installWIM austauschen -> auf USB Stick schieben -> booten + installieren.

Guide (http://codeabitwiser.com/2014/03/how-to-install-windows-7-with-only-usb-3-0-ports/)

Twodee
09.04.2017, 14:03
Alternativ Win7 auf einem älteren System installieren (ohne Treiber etc.., BenutzerAccount ohne Passwort einrichten, Installationsdateien der AMD-Treiber mit auf die Festplatte kopieren), Disk ins neue System übernehmen und mit PS/2 Maus [USB-Maus mit PS/2 Adapter] starten. AMD-Treiber installieren, fertig. (so ging es bei mir, wobei ich nicht extra neu installiert habe, sondern eine ältere Installation übernommen habe)

MagicEye04
09.04.2017, 18:39
Nachdem ich mir eine Anleitung zur Integration von Treibern ins Image angeschaut habe, habe ich da zu viele potentielle Fehlerquellen entdeckt.
Ich werde erstmal alle zig USB3-Treiber von Asmedia (die Asus blöderweise im Bundle als Zip bereitstellt) auf eine CD brennen und schauen, ob Windows die schluckt und sich den Richtigen raussucht.
Wenn das nicht klappt, wird halt das Laufwerk aus dem Desktop-Rechner mal kurz ausgebaut.

--- Update ---

Gut, dass ich mir gar nicht erst die Mühe mit dem Image gemacht habe, der genommene Treiber wird vom Setup zwar gefunden, aber abgelehnt. Erst der 4. Versuch hat endlich den richtigen Treiber offenbart (welcher nicht einzeln downloadbar scheint). Danke, Asus.

--- Update ---

Nachdem ich feststellen musste, dass der im Bios eingestellte Multi eigentlich größtenteils ignoriert wird (ich stelle 30 ein und er hat die üblichen 32, ab und zu auch mal ein Kern 37), habe ich es mal mit dem RAM probiert.
Die 2400-CL14 liefen auf Anhieb (von AUTO auf DOCP oder so). Das scheint mir fast zu gut gegangen zu sein.

NEO83
10.04.2017, 07:06
Über DOCP hat das Board sogar meinen 3200er CL14 genommen ohne zu meckern ??

MagicEye04
27.06.2017, 22:25
Es geschehen noch Wunder, für den kleinen Bruder des plus hat Asus nun auch endlich das neue Bios freigegeben.
http://dlcdnet.asus.com/pub/ASUS/mb/SocketAM4/PRIME_B350M-A/PRIME-B350M-A-ASUS-0805.zip

NOFX
05.07.2017, 08:05
Ich bin jetzt auch seit ein paar Wochen Besitzer eines B350M-A. Seit dem neusten BIOS steht auch endlich 2800 MHz für den RAM zur Verfügung, was auch gut läuft.

Das Problem, dass zu hohe Spannungen angezeigt oder eingestellt werden, scheint immer noch zu bestehen. Eingestellt sind bei mir aktuell 1V für 3 GHz und angezeigt werden 1,1x V sowohl von CPU-Z als der AI Suite.

MagicEye04
05.07.2017, 17:46
d.h. man kann jetzt fixe Spannungen einstellen?
Ich bin leider noch gar nicht zum updaten gekommen.

NOFX
05.07.2017, 19:26
Per Ryzen Master Application, das BIOS fand dahingehend auch sehr unübersichtlich.

MagicEye04
05.07.2017, 19:39
Da muss ich noch warten, bis AMD das für Linux rausbringt.

MagicEye04
02.09.2017, 16:50
Hat zufällig Jemand diesen RAM auf dem Board?
16GB (2x8GB) G.Skill Aegis DDR4-3000 CL16 (F4-3000C16D-16GISB)

Der erscheint mir noch am sinnvollsten, was Preis/Leistung angeht und mein Corsaren-RAM CMK16GX4M2A2400C14 will einfach nicht so recht, auch mit dem neuen Bios nicht.

Auf der QLV stehen zwar alle, aber ob das noch was zu sagen hat...

DeleteNull
03.09.2017, 12:35
Auf der QLV stehen zwar alle, aber ob das noch was zu sagen hat...

Kurz und knapp: Nein.

Hab mir aus der (damaligen) Liste 2 mal CMU16GX4M4C3000C15, Vengeance geholt für einen 1700X, u. einen 1600X. Ob es nun an AMD oder Asus liegt ist mir mittlerweile egal. Auch diverse Updates später ist man froh den Memory mit 2933 stabil zu betreiben zu dürfen.
AMD hat endlich wieder konkurrenzfähige Prozessoren, hat sie aber offensichtlich verfrüht in den Markt gedrückt. Memory ist nun mal essentiell für einige Anwendungen, und mir ist es ein Rätsel dass man (auch nach Monaten) Probleme hat die CPU mit dem Memory zusammen zu bringen.

Casi030
15.11.2017, 19:40
Bin gespannt was sich bis jetzt getan hat,denke am WE werd ich versuchen Win7 drauf zu machen.

MagicEye04
15.11.2017, 20:10
Win7 war bei mir kein Problem. PS2-Tastatur vorrausgesetzt.
Aber was will man mit einem System, was sich regelmäßig nicht mehr updaten will, außer man frickelt in den Innereien herum? Ich werde meine Lizenz bald verzehnen, bevor es vielleicht irgendwann nicht mehr geht. Oder ich ersetze die GUI durch hwinfo64. ;)

Casi030
15.11.2017, 20:26
A 12 Bristol Ridge......

AMD A12 9800
Passenden RAM,wobei mir 16GB aktuell zu Teuer sind.
G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 8GB, DDR4-3466, CL16-18-18-36 (F4-3466C16D-8GVK)
ASUS Prime B350M-A (90MB0TE0-M0EAY0)

Samsung SSD 960 EVO 250GB, M.2 (MZ-V6E250BW)
Mal sehen wie das mit der SSD und Win7 funktioniert.

--- Update ---

Tastatur hab ich nicht , nur ne Maus,aber da kann ich ja auf die Bildschirmtastatur zurückgreifen.

MagicEye04
15.11.2017, 20:57
Hauptsache sie ist PS/2.
Das Problem ist halt, dass USB nicht erkannt wird beim Start der DVD. Alternativ such die richtigen Treiber und binde sie in die DVD ein. Ich hatte sie mir auf die Festplatte kopiert und alle der Reihe nach durchprobiert (auf der Asus-CD war leider ein Sammelhaufen für alle Boards und erst der 8. Treiber oder so war dann der Richtige (ich hatte nur ein USB-DVD-LW zur Verfügung, was ohne Treiber ja ebenfalls nutzlos war...)

Casi030
15.11.2017, 21:31
Da hatte ich hier schon ein wenig geübt....;)
https://www.planet3dnow.de/vbulletin/threads/428094-ASUS-Prime-X370-A?p=5164968&viewfull=1#post5164968

Casi030
16.11.2017, 22:16
USB ist kein Problem,nur wohin wenn keine SSD M.2 zu finden ist.......
Hab jetzt meine alte Win7 CD rein geschoben und auf ne HDD installiert.Wenn der Treiber für die SSD drauf ist wird geklont und dann muss ich mir mal ne kleine Alte SSD mit Win 7 fertig machen.

MagicEye04
16.11.2017, 23:29
Meine M.2 wurde von Win7 gefunden. Aber die MX300 ist noch eine aus der SATA-Fraktion.

Ubuntu16 hat sie nicht erkannt, da musste ich dann die 17 nehmen.

Casi030
17.11.2017, 21:30
Ich hab noch ne Uralte Win 7 ohne SP1......
Naja,hab auf die HDD den Samsungtreiber drauf gemacht und schon war die M.2 SSD im Geräte-Manager......
Mit AOMEI konnt ich die HDD auf die SSD Klonen.

MagicEye04
27.01.2018, 17:46
War schon jemand so mutig und hat die neuen Biosse ausprobiert? (25. und 26.1.)
Da könnte ja theoretisch schon irgendwas gegen Spectre drin stecken.

Und wo ich schon beim Fragen bin: Hat schon Jemand mit Ubuntu die Temperaturen auslesen können?
Auch mit 17.10 bekomm ich mit lm-sensors nach wie vor rein gar nichts zu sehen und rechne quasi im Blindflug.

Casi030
27.01.2018, 19:52
Ich auf jeden Fall nicht,das Update auf 3401 hatte mir schon gereicht......

MagicEye04
27.01.2018, 20:53
Ich habe nur mal von 0806 auf 1001 aktualisiert. Aber danach waren meine ermittelten VCore-Einstellungen für die Katz. Irgendwie ist die VID von 1,18 auf 1,15 gesunken, daher muss ich nun wohl diese 0,03 überall draufschlagen.

Und die Temperaturen habe ich auch gefunden mittels https://github.com/groeck/it87/
Mit ID=8655 und Adress 0x290 habe ich die Daten dann erhalten. Ich fürchte nur, nach dem nächsten Neustart ist das wieder weg, weil es nicht automatisch erkannt wird, sondern der Sensor forciert geladen werden muss.

OBrian
19.03.2018, 22:50
nur zur Info, falls jemand Probleme hatte mit den Front-USB-Ports unter Linux: Das wurde jetzt gefixt, ab Kernel 4.16rc6: http://kernel.ubuntu.com/~kernel-ppa/mainline/v4.16-rc6/CHANGES

MagicEye04
19.03.2018, 23:20
Mir war da nie was aufgefallen.

Die Sensorwerte hätte ich viel lieber dauerhaft im Kernel.
Ein Neustart ist zwar nicht der Grund, dass die verschwinden, aber bei jedem Kernelupdate muss ich das Paket jeweils neu kompilieren und einbinden, um wieder die Werte zu sehen.