Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 240
  1. Beitrag #26
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Atombossler
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad 8
      Desktopsystem
      Prozessor: A8-7600@3.25Ghz
      Mainboard: Asus A88X-PRO
      Kühlung: NoFan CR80 EH
      Arbeitsspeicher: 16Gb G-Skill Trident-X DDR3 2400
      Grafikkarte: APU
      Display: Acer UHD 4K2K
      SSD(s): Samsung 850 PRO
      Festplatte(n): 2xSamsung 1TB HDD (2,5")
      Optische Laufwerke: Plexi BD-RW
      Soundkarte: OnBoard Geraffel
      Gehäuse: Define R2
      Netzteil: BeQuiet
      Betriebssystem(e): Win7x64-PRO
      Browser: Chrome

    Registriert seit
    28.04.2013
    Ort
    Andere Sphären
    Beiträge
    1.286
    Danke Danke gesagt 
    1
    Danke Danke erhalten 
    41
    Ah, der 4.9.0 versteckt sich bei personal builds ...
    Muss man auch erstmal drauf kommen.

    @x264 - Klar, Wunder werden da keine bei rauskommen, aber vielleicht passiert ja doch was messbares, wenn man es auf den Vishera compiliert.
    Deswegen kam ich ja auch auf die Idee mit Yeppp, weil x264 schon so ausgereizt ist, das da vielleicht eine schnellere Mathe *.lib was bringt.
    Natürlich nur wenn entsprechende Routinen auch aufgerufen werden. Müsst man mal die Devs fragen.
    Hot Dog, lecker und knusprig!

  2. Beitrag #27
    Admiral
    Special
    Admiral

    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    1.080
    Danke Danke gesagt 
    38
    Danke Danke erhalten 
    0
    Schön das Beispiel mit ICC und GCC am Anfang. Auch wenn ich nicht daran glaube müsste man auch mal auf einer Intel-Kiste testen ob GCC mit Lame nicht schneller ist vielleicht liegt der Code dem ICC einfach nicht.

    Die Diskussion ging begann ja anhand der Benchmark Situation los und man muss dann eigentlich auch immer den Gegenbeweis führen und dann entscheiden wann welcher Compiler besser ist für die entsprechende Architektur.
    Das ganze wird dann vermutlich recht aufwändig aber hätte die Möglichkeit zumindest in Ansätzen eine "faire" Vergleichsbasis zu bieten.
    Dazu kommt dann noch wie Praxisrelevant der einzelne Test aber irgendwas muss ja auch der Leser machen und sei es nur denken^^;-).

  3. Beitrag #28
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von LoRDxRaVeN
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo Thinkpad Edge 11
      Desktopsystem
      Prozessor: Phenom II X4 955 C3
      Mainboard: Gigabyte GA-MA790X-DS4
      Kühlung: Xigmatek Thor's Hammer + Enermax Twister Lüfter
      Arbeitsspeicher: 4 x 1GB DDR2-800 Samsung
      Grafikkarte: Sapphire HD4870 512MB mit Referenzkühler
      Display: 22'' Samung SyncMaster 2233BW 1680x1050
      Festplatte(n): Hitachi Deskstar 250GB, Western Digital Caviar Green EADS 1TB
      Optische Laufwerke: Plextor PX-130A, Plextor Px-716SA
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Aspire
      Netzteil: Enermax PRO82+ II 425W ATX 2.3
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional Studentenversion
      Browser: Firefox siebenunddreißigsttausend
      sysProfile: System bei sysProfile

    Registriert seit
    20.01.2009
    Ort
    Oberösterreich - Studium in Wien
    Beiträge
    4.042
    Danke Danke gesagt 
    61
    Danke Danke erhalten 
    21
    Weil ich da etwas im Hinterkopf hatte, dass wir hier schon mal spezielle Bulldozer Kompilate hatten und ich ziemlich lange danach gesucht habe, verlinke ich das hier mal: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/...=1#post4620672
    Zugehörig dazu: http://www.phoronix.com/scan.php?pag...4100_gcc&num=2

    Woran ich mich auch noch glaube zu erinnern ist, dass auch mal bei einem Test, ich vermute es war auf Computerbase, eine extra kompilierte Version verwendet wurde, um sie gegen eine Standardversion antreten zu lassen. Das konnte ich aber bisher nicht finden. Kann sich da zufällig jemand erinnern und hat einen Link zur Hand?

    LG
    Häufig vorkommende Rechtschreibfehler in deutschsprachigen Hardwareforen:
    Falsch: Standart Richtig: Standard | | Falsch: ebend Richtig: eben
    Falsch: einzigste Richtig: einzige | | Falsch: am Markt aufschlagen Richtig: auf den(/dem) Markt kommen(/erscheinen) (etc.)
    Falsch: Tackt Richtig: Takt | | Falsch: AMD's CPU's Richtig: AMDs CPUs
    PS: Ich bin selbst sicherlich kein Rechtschreibgenie und somit keineswegs vor Fehlern gefeit.

  4. Beitrag #29
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von gruffi
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 5 1600
      Mainboard: MSI B350M PRO-VDH
      Kühlung: Wraith Spire
      Arbeitsspeicher: 2x 8 GB DDR4-2400 CL16
      Grafikkarte: XFX Radeon R7 260X
      Display: LG W2361
      SSD(s): Crucial CT250BX100SSD1
      Festplatte(n): Toshiba DT01ACA200
      Optische Laufwerke: LG Blu-Ray-Brenner BH16NS40
      Soundkarte: Realtek HD Audio
      Gehäuse: Sharkoon MA-I1000
      Netzteil: be quiet! Pure Power 9 350W
      Betriebssystem(e): Windows 10 Professional 64-bit
      Browser: Mozilla Firefox
      Sonstiges: https://valid.x86.fr/mb4f0j

    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    3.619
    Danke Danke gesagt 
    96
    Danke Danke erhalten 
    14
    So, ich habe x264 für K10 und Piledriver mit MinGW 4.9 übersetzt. Allerdings ohne externe Bibliotheken. Ist mir im Moment zu viel Aufwand. Beim Eingangsmaterial ist man also auf YUV beschränkt. Für Testzwecke sollte das aber reichen.

    x264_mingw_4.9.0_x86_64_amdfam10
    x264_mingw_4.9.0_x86_64_bdver2

    Ein kurzer Test brachte erwartungsgemäss keine nennenswerte Performanceunterschiede im Vergleich zu den Binaries bei VideoLAN.


    Interessant ist allerdings x265. Hiervon gibt es Builds unterschiedlicher Compiler, zB mit MinGW oder mit MSC / ICC. Hier brachte ein kurzer Test immerhin messbare Unterschiede von ~10% mehr Performance mit MinGW.

    GCC (MinGW)


    Microsoft Compiler


    Intel Compiler
    Don't reinvent the wheel ... unless you plan on learning more about wheels.

    Diese Nachricht wird nicht angezeigt, da sich y33H@ auf deiner Ignorier-Liste befindet.

  5. Beitrag #30
    Commodore
    Special
    Commodore

    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    450
    Danke Danke gesagt 
    4
    Danke Danke erhalten 
    0
    Ich will nicht schon wieder die "Spaßbremse" sein, aber du hast beim GCC eine andere HEVC Version, 1.1+35 zu 1.1+45.
    Keine Ahnung, ob das was ausmacht, du solltest aber lieber noch mal einen anderen MS und ICC-Builds testen, gibt es ja auch in den verlinkten Binaries.

  6. Beitrag #31
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von gruffi
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 5 1600
      Mainboard: MSI B350M PRO-VDH
      Kühlung: Wraith Spire
      Arbeitsspeicher: 2x 8 GB DDR4-2400 CL16
      Grafikkarte: XFX Radeon R7 260X
      Display: LG W2361
      SSD(s): Crucial CT250BX100SSD1
      Festplatte(n): Toshiba DT01ACA200
      Optische Laufwerke: LG Blu-Ray-Brenner BH16NS40
      Soundkarte: Realtek HD Audio
      Gehäuse: Sharkoon MA-I1000
      Netzteil: be quiet! Pure Power 9 350W
      Betriebssystem(e): Windows 10 Professional 64-bit
      Browser: Mozilla Firefox
      Sonstiges: https://valid.x86.fr/mb4f0j

    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    3.619
    Danke Danke gesagt 
    96
    Danke Danke erhalten 
    14
    Das sollte aber maximal ungünstiger für den MinGW Build sein, weil der ja mit älterer Version daherkommt. Ich hatte vorher auch mit Version 1.1+46 getestet, welche man hier finden kann. Da waren die Ergebnisse sogar minimal besser. Allerdings nutzen die eine deutlich ältere MinGW Version. Daher für mich nicht so wirklich interessant. Ich denke die Unterschiede zwischen 1.1+35 und 1.1+45 sind quasi vernachlässigbar bzw legt 1.1+45 eher noch etwas an Geschwindigkeit zu.
    Don't reinvent the wheel ... unless you plan on learning more about wheels.

    Diese Nachricht wird nicht angezeigt, da sich y33H@ auf deiner Ignorier-Liste befindet.

  7. Beitrag #32
    Commodore
    Special
    Commodore

    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    450
    Danke Danke gesagt 
    4
    Danke Danke erhalten 
    0
    Rein logisch sollte die ältere Version eigentlich für AMD schlechter sein, da idr. weniger optimiert. Ich will dich ja nur vor der "du bevorzugst AMD"-Fraktion warnen und es wäre halt zum Vergleichen besser.

  8. Beitrag #33
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von y33H@

    Registriert seit
    16.05.2011
    Beiträge
    1.647
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Kein Cinebench-Beweis? Alles wie gehabt also.

    Zitat Zitat von gruffi Beitrag anzeigen
    Zum Thema ICC, und um mit dem Ammenmärchen aufzuräumen, dass der auch für AMD immer der schnellste wäre.
    Immer? Nein. Fast immer? Ja.

  9. Beitrag #34
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von gruffi
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 5 1600
      Mainboard: MSI B350M PRO-VDH
      Kühlung: Wraith Spire
      Arbeitsspeicher: 2x 8 GB DDR4-2400 CL16
      Grafikkarte: XFX Radeon R7 260X
      Display: LG W2361
      SSD(s): Crucial CT250BX100SSD1
      Festplatte(n): Toshiba DT01ACA200
      Optische Laufwerke: LG Blu-Ray-Brenner BH16NS40
      Soundkarte: Realtek HD Audio
      Gehäuse: Sharkoon MA-I1000
      Netzteil: be quiet! Pure Power 9 350W
      Betriebssystem(e): Windows 10 Professional 64-bit
      Browser: Mozilla Firefox
      Sonstiges: https://valid.x86.fr/mb4f0j

    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    3.619
    Danke Danke gesagt 
    96
    Danke Danke erhalten 
    14
    Und um es nochmal klar zu machen, zu Cinebench wurde nun schon genügend gesagt. Es ist bewiesen, dass hier der Intel Compiler verwendet wird. Wer das nicht wahrhaben will, sollte mal seine Scheuklappen nachjustieren. Und wie auch mehrfach gezeigt wurde, kann der Intel und Microsoft Compiler häufig langsameren Code für AMD erzeugen als Compiler die besseren Support für AMD mitbringen.

    Aber schon lustig, wie die Intel Fraktion immer dieses oder jenes behauptet, aber rein gar nichts in diesem Thread an Nachweisen dazu erbringt. Auf der anderen Seite werden Fakten dargelegt und es wird trotzdem weggeredet. Einfach nur armselig.

    Ausserdem sei auch nochmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dies kein AMD vs Intel Thread ist. Hier soll es um sachliche Erkenntnisse zur Softwareoptimierung gehen. Erkenntnisresistente Störenfriede sollten sich eine andere Spielwiese suchen.
    Don't reinvent the wheel ... unless you plan on learning more about wheels.

    Diese Nachricht wird nicht angezeigt, da sich y33H@ auf deiner Ignorier-Liste befindet.

  10. Beitrag #35
    Lt. Commander
    Lt. Commander

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    120
    Danke Danke gesagt 
    1
    Danke Danke erhalten 
    2
    gruffi, Du darfst aber auch nicht von vornherein jedes Programm verdammen, welches mit dem ICC compiliert wurde. Irgendein Compiler muss es ja sein. Die allermeisten (nahe oder gleich 100%) der Programme, die der normale Windows-User benutzt, sind mit MSxx kompiliert. Und das ist gut so (Kompatibilität unter Windows)! Mit Benchmarks (oder wissenschaftlichen Anwendungen) reden wir über absolute Sonderfälle, die der Normal-User eh nicht kennt. Das Intel (oder jede andere Firma auch) für seine eigenen Produkte optimiert; na was für´n Ding! Ich als alter AMD-Fan sage mal, da hat AMD seit jeher gewaltig gepennt. Ein eigener, mit den eigenen Produkten wachsender, die eigenden Vorzüge zeigender Compiler wäre goldwert gewesen. Und sei es "nur" für Demos oder eben Benchmarks; das könnte Marketing im besten Sinne sein. Und bitte kein Gegenargument wie mangelnde Resourcen; wenn ich ein neues Produkt entwickle, teste ich ich es auch mit Software/Compiler. Und das entwickelt sich von Produkt zu Produkt. Leider nichts davon zu sehen!
    Also meine Meinung: Eine Diskussion über Compiler bringt überhaupt nichts, wenn ich die Vorzüge (m)einer CPU zeigen will.
    Damit komme ich zum zweiten Teil Deines Thread-Titels: Du schreibst von Software-Entwicklung; ich fände in diesem Zusammenhang besser Software-Optimierung. Hat natürlich auch mit obiges zu tun. Als kleiner Hobby-ASM-Programmierer juckt es mich jedesmal, das was A.Stiller in der c´t als Code-Schnipsel vorstellt (mit Testwerten), direkt in blanken Assembler umzusetzen (zuletzt u.a. Vielkörper-Problem, Matrix reloaded). Das optimiere ich dann (ohne Vorbehalte) für Intel (i7-4770K) und AMD (FX-8120). Wenn ich z.B. Matrix mit AVX2 (Gather!) ausführe, geht AMD (ohne AVX2, soll ja erst mit Excavator kommen) baden. Ich erwähne dies hier, weil dafür natürlich CPUID-Aufrufe im Programm nötig sind. Das ist aber keine Diskriminierung!
    Wenn Du einen "echten" CPU-Vergleich möchtest, mach doch mal ein paar Vorschläge, was verglichen/getestet werden soll. Das interessiert mich!
    Gruß
    Helle

  11. Beitrag #36
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von y33H@

    Registriert seit
    16.05.2011
    Beiträge
    1.647
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Zitat Zitat von gruffi Beitrag anzeigen
    Es ist bewiesen, dass hier der Intel Compiler verwendet wird.
    Und wurde bewiesen, dass der Intel Compiler hier nicht die schnellste Lösung auch für AMD ist?

    Nein.

  12. Beitrag #37
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 4x 8GiB Crucial DDR3-1866 CL11 ECC DR
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830 128GB, Crucial BX100 256GB native SATA3
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS, 1x USB3.0 boost M.2 128GB
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows 10 x64 Professional (up to date!)
      Browser: @Chrome.Google.CPU_Last_niedrig
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, Einstein, Collatz, RadioAktiv
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + Galaxy SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    8.936
    Danke Danke gesagt 
    1.151
    Danke Danke erhalten 
    70
    @gruffi
    Danke für das x264 Compilat, werde ich später gleich mal testen.

    Das Problem mit dem Intel Compiler ist schon sehr lange bekannt (since 2005) http://techreport.com/news/8547/does...md-performance
    10% sind nicht wenig an der Spitze!
    Zum Glück hat sich AMD ein paar Partner ins Boot geholt: http://developer.amd.com/partners/to...ers/compilers/

  13. Beitrag #38
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Atombossler
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad 8
      Desktopsystem
      Prozessor: A8-7600@3.25Ghz
      Mainboard: Asus A88X-PRO
      Kühlung: NoFan CR80 EH
      Arbeitsspeicher: 16Gb G-Skill Trident-X DDR3 2400
      Grafikkarte: APU
      Display: Acer UHD 4K2K
      SSD(s): Samsung 850 PRO
      Festplatte(n): 2xSamsung 1TB HDD (2,5")
      Optische Laufwerke: Plexi BD-RW
      Soundkarte: OnBoard Geraffel
      Gehäuse: Define R2
      Netzteil: BeQuiet
      Betriebssystem(e): Win7x64-PRO
      Browser: Chrome

    Registriert seit
    28.04.2013
    Ort
    Andere Sphären
    Beiträge
    1.286
    Danke Danke gesagt 
    1
    Danke Danke erhalten 
    41
    Zitat Zitat von Helle53 Beitrag anzeigen
    Das Intel (oder jede andere Firma auch) für seine eigenen Produkte optimiert; na was für´n Ding! Ich als alter AMD-Fan sage mal, da hat AMD seit jeher gewaltig gepennt. Ein eigener, mit den eigenen Produkten wachsender, die eigenden Vorzüge zeigender Compiler wäre goldwert gewesen. Und sei es "nur" für Demos oder eben Benchmarks; das könnte Marketing im besten Sinne sein. Und bitte kein Gegenargument wie mangelnde Resourcen; wenn ich ein neues Produkt entwickle, teste ich ich es auch mit Software/Compiler. Und das entwickelt sich von Produkt zu Produkt. Leider nichts davon zu sehen!
    Gruß
    Helle
    Mein reden seit inzwischen Jahrzehnten!
    Da setzen Sie lieber aber Millionen in den Sand für eine suboptimale/zeitlich unpassende, oder eben auch schlicht zu wenig unterstützte CPU Architektur, anstatt lieber endlich mal einen eigenen Compiler an den Start zu bringen. Das Problem wird doch mit GPGPU/HSA auch nicht kleiner, ganz im Gegenteil.
    Da ist auch die Hardware schon da und das SDK? ... Der Compiler? ... Musterlösungen? ..."Leuchtturmprojekte"? ...
    Obendrein lassen Sie sich die Portland Group auch noch von nVidia wegschnappen, irgendwie haben die die Vollnarkose ...
    Hot Dog, lecker und knusprig!

  14. Beitrag #39
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 4x 8GiB Crucial DDR3-1866 CL11 ECC DR
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830 128GB, Crucial BX100 256GB native SATA3
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS, 1x USB3.0 boost M.2 128GB
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows 10 x64 Professional (up to date!)
      Browser: @Chrome.Google.CPU_Last_niedrig
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, Einstein, Collatz, RadioAktiv
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + Galaxy SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    8.936
    Danke Danke gesagt 
    1.151
    Danke Danke erhalten 
    70
    @Atombossler
    Was meinst du mit zu wenig Unterstützte CPU Architektur?
    Soll zuerst alles mit CMT Code "verseucht" werden damit die Unterstützung genug ist?

    Der Intel Compiler ist schon lange nicht mehr der schnellste: http://www.nersc.gov/users/computati.../#toc-anchor-6
    +60% ist schon heftig nur durch einen anderen Compiler!

    Die Compilier Zeit (also bis die .exe Datei erstellt ist) ist bei den alternativen Compiler inzwischen auch schneller: http://news.dice.com/2013/11/04/spee...ang-compilers/

  15. Beitrag #40
    Technische Administration
    Dinosaurier

    Avatar von tomturbo
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Microsoft Surface Pro 4
      Desktopsystem
      Prozessor: Phenom II X6 1045T
      Mainboard: Gigabyte 970A-UD3
      Kühlung: CoolerMaster Hyper 412S
      Arbeitsspeicher: 2x8GB Crucial Ballistix Tactical DDR3-1866
      Grafikkarte: Sapphire R7 250E ultimate / lüfterlos
      Display: HP ZR2740w (2560x1440)
      SSD(s): 2xSamsung 830 128GB
      Festplatte(n): Seagate ST31500341AS 1500GB
      Optische Laufwerke: Samsung Brenner
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Fractal Design Define R4
      Netzteil: XFX 550W
      Betriebssystem(e): Arch Linux, Windows VM
      Browser: Firefox + Chromium + Konqueror
    • Mein DC

      tomturbo beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SETI@HOME, Universe@HOME, Asteroids@HOME
      Lieblingsprojekt: SETI@HOME
      Rechner: Xeon E3-1245V2; Raspberry Pi 3; NUC6i3BNH
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    30.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    6.901
    Danke Danke gesagt 
    205
    Danke Danke erhalten 
    8
    Was soll der Unsinn mit dem eigenen Kompiler? - Das ist Zeit- und Resourcenverschwendung.
    Wer wird damit schon etwas kompilieren wenn dadurch 90% der "anderen" Rechner langsamer wird.
    Da schießt man sich ja ins eigene Knie.

    Sinnvoll ist, dass man eigene libraries raus bringt und sämtliche, bestehende Kompilererzeuger unterstützt und sich dort einbringt.
    Was meines Wissens nach auch getan wird.

    4000 U/min wo der Diesel aufhört und richtige Motoren zu arbeiten beginnen

    "Ubuntu" - an African word meaning "Gentoo is too hard for me"

    vegan aus Überzeugung

    real man don't click

  16. Beitrag #41
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Atombossler
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad 8
      Desktopsystem
      Prozessor: A8-7600@3.25Ghz
      Mainboard: Asus A88X-PRO
      Kühlung: NoFan CR80 EH
      Arbeitsspeicher: 16Gb G-Skill Trident-X DDR3 2400
      Grafikkarte: APU
      Display: Acer UHD 4K2K
      SSD(s): Samsung 850 PRO
      Festplatte(n): 2xSamsung 1TB HDD (2,5")
      Optische Laufwerke: Plexi BD-RW
      Soundkarte: OnBoard Geraffel
      Gehäuse: Define R2
      Netzteil: BeQuiet
      Betriebssystem(e): Win7x64-PRO
      Browser: Chrome

    Registriert seit
    28.04.2013
    Ort
    Andere Sphären
    Beiträge
    1.286
    Danke Danke gesagt 
    1
    Danke Danke erhalten 
    41
    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    @Atombossler
    Was meinst du mit zu wenig Unterstützte CPU Architektur?
    Soll zuerst alles mit CMT Code "verseucht" werden damit die Unterstützung genug ist?

    Der Intel Compiler ist schon lange nicht mehr der schnellste: http://www.nersc.gov/users/computati.../#toc-anchor-6
    +60% ist schon heftig nur durch einen anderen Compiler!

    Die Compilier Zeit (also bis die .exe Datei erstellt ist) ist bei den alternativen Compiler inzwischen auch schneller: http://news.dice.com/2013/11/04/spee...ang-compilers/
    Die AMDler haben oft gute Ideen, aber kein Timing, da würden eigene Musterimplementationen nicht schaden und sei's nur, damit sich die Anderen das angucken können.

    3DNow -> weg
    64bit -> hat gedaaauuuuuert
    multicore -> ...
    cmt -> ?
    HSA -> ?

    uvm.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 13:31 ---------- Vorheriger Beitrag um 13:23 ----------

    Zitat Zitat von tomturbo Beitrag anzeigen
    Was soll der Unsinn mit dem eigenen Kompiler? - Das ist Zeit- und Resourcenverschwendung.
    Wer wird damit schon etwas kompilieren wenn dadurch 90% der "anderen" Rechner langsamer wird.
    Da schießt man sich ja ins eigene Knie.
    Ja, Stand heute, das war ja aber nicht immer so und müsste folglich auch jetzt (wenn Sie denn früh genug was gemacht hätten) nicht so sein.
    Eigene Compilate von OS-Tools bereitstellen wäre z.B. Marketing, was kaum was kostet.

    Sinnvoll ist, dass man eigene libraries raus bringt und sämtliche, bestehende Kompilererzeuger unterstützt und sich dort einbringt.
    Was meines Wissens nach auch getan wird.
    Ausreichend?

    Hier, Linkgenau so was meine ich, da wäre für AMD viel gewonnen (nat. nicht monetär gesehen), aber Sie überlassen es Drittklitschen und wundern sich dann über das mässige Ergebnis.
    Geändert von Atombossler (11.06.2014 um 13:45 Uhr)
    Hot Dog, lecker und knusprig!

  17. Beitrag #42
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von gruffi
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 5 1600
      Mainboard: MSI B350M PRO-VDH
      Kühlung: Wraith Spire
      Arbeitsspeicher: 2x 8 GB DDR4-2400 CL16
      Grafikkarte: XFX Radeon R7 260X
      Display: LG W2361
      SSD(s): Crucial CT250BX100SSD1
      Festplatte(n): Toshiba DT01ACA200
      Optische Laufwerke: LG Blu-Ray-Brenner BH16NS40
      Soundkarte: Realtek HD Audio
      Gehäuse: Sharkoon MA-I1000
      Netzteil: be quiet! Pure Power 9 350W
      Betriebssystem(e): Windows 10 Professional 64-bit
      Browser: Mozilla Firefox
      Sonstiges: https://valid.x86.fr/mb4f0j

    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    3.619
    Danke Danke gesagt 
    96
    Danke Danke erhalten 
    14
    Zitat Zitat von Helle53 Beitrag anzeigen
    gruffi, Du darfst aber auch nicht von vornherein jedes Programm verdammen, welches mit dem ICC compiliert wurde.
    Das tue ich auch nicht. Ansonsten hätte ich wohl Cinebench nicht im Startbeitrag verlinkt. Es soll darum gehen, dass die Leute dafür sensibilisiert werden, welche Auswirkungen Software auf die Performance haben kann. Zu oft werden halt irgendwelche Benchmarks in den Raum geworfen und dann wird geschrien, Prozessor X oder Y ist scheisse, weil man da nicht auf genügend Punkte kommt. So einfach ist das aber nicht. Es wäre gut, wenn man mit solchen vorschnellen Aburteilungen endlich mal aufhören würde. Der theoretisch schnellste Prozessor kommt nicht auf Touren, wenn er softwareseitig nicht richtig unterstützt wird. Es wurde oft genug gezeigt, dass bei AMD gerade mit MSC und ICC etwa 10-20% an Performance in typischen Alltagsanwendungen verlorengehen kann. Bei Spezialanwendungen kann das auch noch wesentlich mehr sein. Wobei ich da zumindest beim MSC noch Hoffnung für die Zukunft habe. Und solange niemand nachweisen kann, dass zB Cinebench mit MinGW auf AMD nicht schneller ist, was bisher keiner hier getan hat, schon gar nicht die, die immer so darauf rumreiten und ohne jegliche Nachweise stur behaupten, der ICC wäre ja sowieso immer der schnellste, sollte man solche Benchmarks eben nicht als Maszstab hochstilisieren. So wie es von einigen ja leider gerne gemacht wird. Es sagt ja niemand, dass Cinebench nichts taugt. Wer damit testen will, soll seinen Spass daran haben. Nur man kann andersrum genau so wenig sagen, dass es ein fairer und aussagekräftiger Vergleich für CPUs ist, solange das nicht nachgewiesen wurde.

    Zitat Zitat von Helle53 Beitrag anzeigen
    Ein eigener, mit den eigenen Produkten wachsender, die eigenden Vorzüge zeigender Compiler wäre goldwert gewesen. Und sei es "nur" für Demos oder eben Benchmarks; das könnte Marketing im besten Sinne sein.
    Da habe ich aber was strikt dagegen. Ich als User will jedenfalls keinen Benchmarkcompiler, der mir ausser bei Benchmarks nichts nutzt. Solche "dreckigen" Tricks sollte ein seriöses Unternehmen nicht nötig haben. AMD hat im Grunde einen guten Compiler mit dem Open64. Mal abgesehen vom für mich sehr wichtigen C++11 Support, der leider fehlt. Letztendlich ist die Frage, was würde eine Unterstützung von Open64 für Windows bringen? Ich hätte da ehrlich gesagt wenig Hoffnung. Wichtiger für AMD ist mMn, dass man sich in die Entwicklung der Microsoft Compiler besser einbringt. Egal ob C, C++, C#, Visual Basic usw. Da sind AMDs Ressourcen besser investiert als in einen eigenen Benchmarkcompiler. Ein eigener Compiler auf dem freien Softwaremarkt lohnt sich nur, wenn man auch die entsprechende Marktmacht hat. Die hat AMD einfach (noch) nicht.

    Zitat Zitat von Helle53 Beitrag anzeigen
    Also meine Meinung: Eine Diskussion über Compiler bringt überhaupt nichts, wenn ich die Vorzüge (m)einer CPU zeigen will.
    Darum soll es in diesem Thread auch gar nicht gehen. Wenn du über Vorzüge deiner CPU gegenüber anderen sprechen willst, bist du im falschen Thread. Wenn du hingegen zeigen willst, was deine CPU mit unterschiedlichem Softwaresupport zu leisten im Stande ist, zB x87 vs SSE vs AVX, dann ist jegliches Material dazu willkommen.

    Zitat Zitat von Helle53 Beitrag anzeigen
    Wenn Du einen "echten" CPU-Vergleich möchtest, mach doch mal ein paar Vorschläge, was verglichen/getestet werden soll. Das interessiert mich!
    Nochmal, in dem Thread soll es nicht um direkte CPU Vergleiche gehen. Das gibt's an anderer Stelle schon zur Genüge. Irgendwie hast du was falsch verstanden. Es soll um die Auswirkungen von Compiler- bzw Softwareoptimierung gehen. Wenn du in diesem Kontext verschiedene CPUs gegenüberstellen willst, dann ist das natürlich okay.


    Zitat Zitat von Atombossler Beitrag anzeigen
    Da setzen Sie lieber aber Millionen in den Sand für eine suboptimale/zeitlich unpassende, oder eben auch schlicht zu wenig unterstützte CPU Architektur, anstatt lieber endlich mal einen eigenen Compiler an den Start zu bringen.
    So kann man das aber auch nicht sagen. Letztendlich muss man die Wechselwirkung sehen. Der beste Compiler nützt einem auch nichts, wenn es keine gute Hardware dazu gibt. Man braucht beides. Zeitlich unpassend in den Sand gesetzte Millionen sehe ich auch nicht. Cat und Bulldozer waren sehr wichtig für AMD. Sie kamen eigentlich zum genau richtigen Zeitpunkt. Der Unterschied ist nur, während Cat sehr gut auf einen Markt abgestimmt war, hat man gerade bei Orochi einen Mittelweg gesucht, der weder für Server noch Clients optimal war. Aber bekanntlich lernt man auch aus solchen Fehlern. Ich denke jedenfalls, dass K12 und sein x86 Abkömmling schlechter werden würden, wenn man bis heute ausschliesslich K10 im Portfolio hätte. Und ob es zu den Konsolendeals gekommen wäre, ist auch fraglich.

    Zitat Zitat von Atombossler Beitrag anzeigen
    Das Problem wird doch mit GPGPU/HSA auch nicht kleiner, ganz im Gegenteil.
    Sehe ich anders. Mit HSA hat AMD mehr Möglichkeiten, optimierend einzugreifen. Das geht dann in eine ähnliche Richtung wie die Grafiktreiber. Die Herausforderung ist halt, ein gutes SDK anzubieten und die Entwickler dazu zu bewegen, HSA auch zu nutzen. Am besten wäre aber auch da eine Zusammenarbeit mit Microsoft, zumindest was Windows betrifft.
    Geändert von gruffi (11.06.2014 um 13:48 Uhr)
    Don't reinvent the wheel ... unless you plan on learning more about wheels.

    Diese Nachricht wird nicht angezeigt, da sich y33H@ auf deiner Ignorier-Liste befindet.

  18. Beitrag #43
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen Threadripper 1950X
      Mainboard: ASRock X399 Taichi
      Kühlung: Wasserkühlung
      Arbeitsspeicher: 4x 8GB G.Skill Ripjaws V DDR4-3200
      Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 290X Tri-X
      Display: 1x 24" Dell Ultrasharp 2405FPW + 2x Dell UltraSharp U2410, 24" 1920x1200
      SSD(s): Crucial MX500 500GB, Samsung 960 Evo 500GB, Intel 600p 512GB, Intel 600p 1TB
      Festplatte(n): Western Digital WD Red 2 & 3TB
      Optische Laufwerke: LG GGC-H20L
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Thermaltake Armor
      Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 11 1000W
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional 64 Bit, Windows 10 Professional, Ubuntu 18.04 LTS
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    5.900
    Danke Danke gesagt 
    27
    Danke Danke erhalten 
    23
    @ Atombossler
    Genau...wir wissen schließlich alle das Intel nur Singlecores hatte und auch noch nie etwas mit multi CPU Systeme etwas am Hut hatte, pfeift auf GPGPU und war üüüüberhaupt nicht an einem 64Bit Support und den damit verbundenen Support von 4GB RAM interessiert.
    Des weiteren wissen wir auch das AMD mal mehr Marktanteile und Kohle als Intel hatte, wodurch sie dei Kohle und die Marktmacht für einen eigenen Compiler gehabt hätten.

  19. Beitrag #44
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von bbott
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP Compaq 8510p
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8370
      Mainboard: Asus M5A99X
      Kühlung: Corsair H60
      Arbeitsspeicher: 16GB DDR3-1866 Crucial
      Grafikkarte: Sapphire HD5770
      Display: 4k 27" DELL
      SSD(s): Samsung Evo 850
      Festplatte(n): 2x Seagate 7200.12
      Optische Laufwerke: Pioneer, Plextor
      Soundkarte: Creative X-Fi Xtreme Music
      Gehäuse: Silverstone TJ-02S
      Netzteil: Enermax 450W
      Betriebssystem(e): Windows 7

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    4.243
    Danke Danke gesagt 
    95
    Danke Danke erhalten 
    40
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Atombossler Beitrag anzeigen
    Die AMDler haben oft gute Ideen, aber kein Timing, da würden eigene Musterimplementationen nicht schaden und sei's nur, damit sich die Anderen das angucken können.

    3DNow -> weg
    64bit -> hat gedaaauuuuuert
    multicore -> ...
    cmt -> ?

    uvm.
    Und bei Intel sieht es so viel besser aus?! Also ich erinnere mich da an:

    MMX -> weg
    SSE1, 3 -> hat ewig gedauert
    SSE4.x, AVX -> dauert immer noch
    64bit (Itanium) -> weg vom Fenster
    ALLE Grafikkarten Projekte von Intel -> weg, eins dann doch immerhin bei HPC überlebt
    SMT-> ?
    Thunderbolt -> Ob das jemals wirklich kommt? Ich glaube nicht...


    Was kann denn Intel außer gute CPUs und NICs zu bauen?
    HTPC - gescheitert
    Smartphone - bisher gescheitert
    Tablet - bisher gescheitert


    Erweiterungen wie SSE & Co brauche immer (sehr) viel Zeit, das ist normal, einzig SSE2 ging relativ (gefühlt) zügig. Die 64bit Einführung war von Anfang an klar das diese länger dauert, da es viel Aufwändiger ist als ein paar SIMD-Befehlssätze. Außerdem hat es erst lange Intel Boykottiert (hat es nicht eingebaut etc.) und dann kam MS nicht wirklich in die Pushen bzw. hat mit Vista es verbockt und XP war zu erfolgreich, ergo nicht AMDs schuld. Erst der zwang mehr als 4GB RAM hat die Sache ins rollen gebracht.


    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    @Atombossler
    Was meinst du mit zu wenig Unterstützte CPU Architektur?
    Soll zuerst alles mit CMT Code "verseucht" werden damit die Unterstützung genug ist?

    Der Intel Compiler ist schon lange nicht mehr der schnellste: http://www.nersc.gov/users/computati.../#toc-anchor-6
    +60% ist schon heftig nur durch einen anderen Compiler!

    Die Compilier Zeit (also bis die .exe Datei erstellt ist) ist bei den alternativen Compiler inzwischen auch schneller: http://news.dice.com/2013/11/04/spee...ang-compilers/
    Das ist erstens mal wieder einmal Rosinen-Pickerrei. Zweites sind die Compiler (teils) sehr spezielle. Drittens sind die 60% sogar sehr wenig.

    Die ct (12/14 S.176ff) hat bspw. den MVS2013 Update 2RC mit dem Intel Composer 2013 C++ 14.0.2.176 vergleichen, in dem die eine Matrixoperation optimierten hat lassen mit verscheiden Flags. Das Ergebnis war bei statisch global das MS 0,12 GFlops und Intels 2,5 (/Qver-) bzw. 8,5GFlops (auto) erreicht haben, also rund das 20x bzw. 70x Fache!
    Wenn alle Optimierungen eingeschaltet kam MS bestenfalls auf 29GFlops und Intel schafft es auf 140GFlops, damit ist immer noch ein Faktor 4,8 zwischen den beiden Compilern!

    Zwischen dem schlechtesten (0,12 GFlops) und besten Ergebnis (140GFlops) liegt somit ein Faktor von über 1000!

    Es wird auf Detailliert darauf eingegangen wo (noch) die schwächen des MS Compiler liegen.


  20. Beitrag #45
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen Threadripper 1950X
      Mainboard: ASRock X399 Taichi
      Kühlung: Wasserkühlung
      Arbeitsspeicher: 4x 8GB G.Skill Ripjaws V DDR4-3200
      Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 290X Tri-X
      Display: 1x 24" Dell Ultrasharp 2405FPW + 2x Dell UltraSharp U2410, 24" 1920x1200
      SSD(s): Crucial MX500 500GB, Samsung 960 Evo 500GB, Intel 600p 512GB, Intel 600p 1TB
      Festplatte(n): Western Digital WD Red 2 & 3TB
      Optische Laufwerke: LG GGC-H20L
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Thermaltake Armor
      Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 11 1000W
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional 64 Bit, Windows 10 Professional, Ubuntu 18.04 LTS
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    5.900
    Danke Danke gesagt 
    27
    Danke Danke erhalten 
    23
    @ bbott
    Dir ist aber schon bekannt das es auch XP x64 gab, oder?
    Der Knackpunkt war und ist aber eher die 4GB Hürde.

  21. Beitrag #46
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 4x 8GiB Crucial DDR3-1866 CL11 ECC DR
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830 128GB, Crucial BX100 256GB native SATA3
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS, 1x USB3.0 boost M.2 128GB
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows 10 x64 Professional (up to date!)
      Browser: @Chrome.Google.CPU_Last_niedrig
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, Einstein, Collatz, RadioAktiv
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + Galaxy SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    8.936
    Danke Danke gesagt 
    1.151
    Danke Danke erhalten 
    70
    Zitat Zitat von Atombossler Beitrag anzeigen
    Die AMDler haben oft gute Ideen, aber kein Timing, da würden eigene Musterimplementationen nicht schaden und sei's nur, damit sich die Anderen das angucken können.

    3DNow -> weg
    64bit -> hat gedaaauuuuuert
    multicore -> ...
    cmt -> ?
    HSA -> ?

    uvm.
    Das dauert natürlich alles etwas länger, Mantle ist bisher das beste Musterbeispiel, soviel aufmerksam von Developers bekam AMD noch nie!
    Es sind meine ich inzwischen über 40 Spiele Entwickler Studios die sich damit beschäftigen.

    Zitat Zitat von bbott Beitrag anzeigen
    Das ist erstens mal wieder einmal Rosinen-Pickerrei. Zweites sind die Compiler (teils) sehr spezielle. Drittens sind die 60% sogar sehr wenig.

    Die ct (12/14 S.176ff) hat bspw. den MVS2013 Update 2RC mit dem Intel Composer 2013 C++ 14.0.2.176 vergleichen, in dem die eine Matrixoperation optimierten hat lassen mit verscheiden Flags. Das Ergebnis war bei statisch global das MS 0,12 GFlops und Intels 2,5 (/Qver-) bzw. 8,5GFlops (auto) erreicht haben, also rund das 20x bzw. 70x Fache!
    Wenn alle Optimierungen eingeschaltet kam MS bestenfalls auf 29GFlops und Intel schafft es auf 140GFlops, damit ist immer noch ein Faktor 4,8 zwischen den beiden Compilern!

    Zwischen dem schlechtesten (0,12 GFlops) und besten Ergebnis (140GFlops) liegt somit ein Faktor von über 1000!

    Es wird auf Detailliert darauf eingegangen wo (noch) die schwächen des MS Compiler liegen.
    Ja das ist Rosinen Pickerei, die ganz großen Schübe 100%+ kommen nicht durch Optimieren sondern durch den Einsatz von neuen Features (AVX2).
    Intel ist nun mal soweit, das sie ihre Quell Code nur nochmal durch den Compiler laufen lassen damit neue Befehlssätze genutzt werden.
    Das kann AMD noch nicht, sie sind aber auf dem richtigen Weg mit HSA.

    Zumal man hier nicht AMD vs. Intel sehen sollte sondern eher Intel vs. die anderen.

  22. Beitrag #47
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Atombossler
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad 8
      Desktopsystem
      Prozessor: A8-7600@3.25Ghz
      Mainboard: Asus A88X-PRO
      Kühlung: NoFan CR80 EH
      Arbeitsspeicher: 16Gb G-Skill Trident-X DDR3 2400
      Grafikkarte: APU
      Display: Acer UHD 4K2K
      SSD(s): Samsung 850 PRO
      Festplatte(n): 2xSamsung 1TB HDD (2,5")
      Optische Laufwerke: Plexi BD-RW
      Soundkarte: OnBoard Geraffel
      Gehäuse: Define R2
      Netzteil: BeQuiet
      Betriebssystem(e): Win7x64-PRO
      Browser: Chrome

    Registriert seit
    28.04.2013
    Ort
    Andere Sphären
    Beiträge
    1.286
    Danke Danke gesagt 
    1
    Danke Danke erhalten 
    41
    Zitat Zitat von bbott Beitrag anzeigen
    Und bei Intel sieht es so viel besser aus?! Also ich erinnere mich da an:

    MMX -> weg
    SSE1, 3 -> hat ewig gedauert
    SSE4.x, AVX -> dauert immer noch
    64bit (Itanium) -> weg vom Fenster
    ALLE Grafikkarten Projekte von Intel -> weg, eins dann doch immerhin bei HPC überlebt
    SMT-> ?
    Thunderbolt -> Ob das jemals wirklich kommt? Ich glaube nicht...


    Was kann denn Intel außer gute CPUs und NICs zu bauen?
    HTPC - gescheitert
    Smartphone - bisher gescheitert
    Tablet - bisher gescheitert
    So ist es, ganz richtig und das trotz Marktführerschaft, eigenem Compiler zehnfacher Marktkapitalisierung und zweifelhafter Methoden.

    Jetzt ziehst Du das ganze ab und Du hast AMD und warum Sie da sind, wo Sie sind.
    Natürlich kann man Die nicht wirklich 1:1 vergleichen, aber AMD müsste wirklich mehr für die eigenen Produkte machen z.B. im Win Scheduler oder im MS Compiler.
    Die (beste) ausgefallenste Lösung bringt ohne den Softwaresupport nichts und die Freaks, die den Genius der Produkte erkennen, sind nicht "Der Markt".

    Mantle ist jetzt endlich mal ein positives Beispiel für AMD, genau sowas meine ich ja.
    Geändert von Atombossler (11.06.2014 um 15:16 Uhr)
    Hot Dog, lecker und knusprig!

  23. Beitrag #48
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von bbott
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP Compaq 8510p
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8370
      Mainboard: Asus M5A99X
      Kühlung: Corsair H60
      Arbeitsspeicher: 16GB DDR3-1866 Crucial
      Grafikkarte: Sapphire HD5770
      Display: 4k 27" DELL
      SSD(s): Samsung Evo 850
      Festplatte(n): 2x Seagate 7200.12
      Optische Laufwerke: Pioneer, Plextor
      Soundkarte: Creative X-Fi Xtreme Music
      Gehäuse: Silverstone TJ-02S
      Netzteil: Enermax 450W
      Betriebssystem(e): Windows 7

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    4.243
    Danke Danke gesagt 
    95
    Danke Danke erhalten 
    40
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von sompe Beitrag anzeigen
    @ bbott
    Dir ist aber schon bekannt das es auch XP x64 gab, oder?
    Der Knackpunkt war und ist aber eher die 4GB Hürde.
    Ist dir ist aber schon bekannt das XP x64 wohl einige Probleme hatte und von MS nicht wirklich offiziell und offensiv Vermarktet wurde... es also faktisch nur ein Testballon von MS war!


  24. Beitrag #49
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen Threadripper 1950X
      Mainboard: ASRock X399 Taichi
      Kühlung: Wasserkühlung
      Arbeitsspeicher: 4x 8GB G.Skill Ripjaws V DDR4-3200
      Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 290X Tri-X
      Display: 1x 24" Dell Ultrasharp 2405FPW + 2x Dell UltraSharp U2410, 24" 1920x1200
      SSD(s): Crucial MX500 500GB, Samsung 960 Evo 500GB, Intel 600p 512GB, Intel 600p 1TB
      Festplatte(n): Western Digital WD Red 2 & 3TB
      Optische Laufwerke: LG GGC-H20L
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Thermaltake Armor
      Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 11 1000W
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional 64 Bit, Windows 10 Professional, Ubuntu 18.04 LTS
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    5.900
    Danke Danke gesagt 
    27
    Danke Danke erhalten 
    23
    Ich habe es recht zeitig genutzt und abgesehen von den Problemen der ersten Grafikkarten Treiber und der Tatsache das lange Zeit kein (freier) Virenscanner erhältich war hatte ich kaum Probleme damit, obwohl ich es vor allem zum zocken nutzte.

    Problematisch waren eigentlich nur systemnahe Programme die nicht dafür geschrieben wurden und natürlich die Versorgung mit Treibern....also Probleme die bei praktisch jedem neuen OS auftreten.

  25. Beitrag #50
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Notebook
      Modell: dv6-2028ez; 6465b
      Prozessor: M600; A6-3410MX
      Mainboard: -;-
      Kühlung: -;-
      Arbeitsspeicher: 4GB DDR2 800; 8GB DDR3 1600
      Grafikkarte: Mobility HD4550; HD6530G
      Display: 15"(1366x768);14"(1600x900)
      SSD(s): -;240GB SSD Samsung 840
      Festplatte(n): 500GB;2nd HD 500GB Toshiba
      Optische Laufwerke: Blueray Drive;-
      Gehäuse: dv6-2028ez; 6465b
      Netzteil: HP 90W
      Betriebssystem(e): Win 7 hp; Win8.1 Pro
      Browser: UX Nightly 64bit
    • Mein DC

      ONH beim Distributed Computing

      Rechner: M600, A6-3410MX
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    31.08.2009
    Ort
    AG CH
    Beiträge
    2.835
    Danke Danke gesagt 
    203
    Danke Danke erhalten 
    3
    Zitat Zitat von y33H@ Beitrag anzeigen
    Kein Cinebench-Beweis? Alles wie gehabt also.
    Beweis deiner Aussage, das Cinema 4d AMD CPU nicht benachteilig steht auch aus. Vor einiger Zeit gab es die Aussage, dass erst mit R12/13/14 optimierungen für AMD CPU eingezogen sind aber wenn man heute danach sucht findet man nix. Leider verwenden die Meissten Seiten immer noch CB10 der nachweislich Intel bevorzugt, da wirst selbst du nicht verneinen können, dass das eine Dummheit ist.

Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •