Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Administration Avatar von pipin
    • Mein System
      Notebook
      Modell: --
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 5 1600x
      Mainboard: ASRock X370 Gaming K4
      Arbeitsspeicher: 2x 8192 MB Corsair (DDR4 3000)
      Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 390
      Display: 27 Zoll Acer + 24 Zoll DELL
      SSD(s): Samsung 960 EVO 250GB
      Festplatte(n): diverse
      Soundkarte: Onboard
      Betriebssystem(e): Windows 10
      Browser: Firefox, Vivaldi
      sysProfile: System bei sysProfile
    • Mein DC

      pipin beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SETI
      Rechner: Ryzen 5 1600X, Xeon E3-1225 v3, Phenom II x4 945
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    16.10.2000
    Ort
    East Fishkill, Minga, Xanten
    Beiträge
    15.830
    Danke Danke gesagt 
    83
    Danke Danke erhalten 
    7.066

    Intel: Haswell (22 nm) statt Cascade Lake-X (14 nm++)

    Nachdem Intel mit den Cascade Lake-X Modellen einen klassischen Paperlaunch hingelegt hat, da bislang noch keiner in Deutschland verkauft wurde, geschweige denn ein Liefertermin feststeht, überrascht Intel nun mit der Abkündigung einer Abkündigung. In einer “Product Change Notification” gibt man nämlich bekannt, dass der Pentium G3420 – ein Prozessor der Haswell-Generation aus 2013 und in 22-nm produziert – nun noch bis Ende Mai 2020 erhältlich sein wird.

    (…)

    » Artikel lesen

  2. Die folgenden Benutzer sagen Danke zu pipin für diesen nützlichen Beitrag:

    Unbekannter Krieger (15.12.2019)

  3. Beitrag #2
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von deoroller

    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    1.703
    Danke Danke gesagt 
    170
    Danke Danke erhalten 
    13
    Es macht nur Sinn, wenn es auch die Mainboards dafür gibt und zwar neue, wie die CPU, damit auch PCs gebaut werden können.
    Aufrüsten mit Pentium G3420 kann ich mir nicht vorstellen und nur, um mal eine kaputte CPU zu ersetzen, braucht man keine neue. Da gibt es genügend Haswell CPUs in der Bucht und da würde ich etwas schnelleres bevorzugen.

  4. Beitrag #3
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von MagicEye04
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Dell Latitude E7240
      Desktopsystem
      Prozessor: R7-1700 (3G@0,94V) - 2x
      Mainboard: Asus Prime B350M-A
      Kühlung: TR Macho - AMD Wraith stealth
      Arbeitsspeicher: 2x8GiB Corsair LPX2400C14 - 2x8GiB DDR4-3200 crucial CL16
      Grafikkarte: Radeon VII - GTX1070ti
      Display: 61cm LG M2452D-PZ - 50cm Philips 200W
      SSD(s): Crucial MX300-275GB - Samsung 840pro 128GB
      Festplatte(n): Seagate 7200.14 2TB - Seagate 7200.12 1TB (jeweils eSATAp)
      Optische Laufwerke: LG DVDRAM GH24NS90
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Nanoxia Deep Silence1 - Lian-Li PC-G7A
      Netzteil: BeQuiet StraightPower 10 400W - E7 400W
      Betriebssystem(e): Ubuntu
      Browser: Feuerfuchs
      Sonstiges: 5x Nanoxia Lüfter (120/140mm) Festplatten in Bitumenbox
    • Mein DC

      MagicEye04 beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Seti,WCG,Einstein + was gerade Hilfe braucht
      Lieblingsprojekt: Seti
      Rechner: R7-1700+RadeonVII, FX-8350+GTX1050ti, X4-5350+GT1030, X2-240e+GTX1070ti
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    oops,wrong.planet..
    Beiträge
    9.871
    Danke Danke gesagt 
    40
    Danke Danke erhalten 
    5
    Da kann ich mir eigentlich nur vorstellen, dass ein Großkunde die CPU gern noch weiter geliefert haben möchte, weil das günstiger ist als seine vielleicht sehr speziellen Systeme mit einem aktuellen Mainboard neu zu entwickeln. Kassensysteme, Geldautomaten, Oszis, etc. - es gibt erstaunlich viele Geräte, die auf normalen Desktop-Komponenten basierend aufgesetzt sind.
    Und Intel muss ja nur noch das Geld für die laufenden Kosten decken - die Entwicklung ist längst bezahlt, die Investitionskosten sind auch schon lange rein.
    Da schieben die eben pro Quartal noch mal 100 Wafer in die Produktion rein, das dürfte in einem Rutsch gehen bei den meisten Maschinen.
    Geändert von MagicEye04 (07.12.2019 um 12:58 Uhr)

  5. Beitrag #4
    Themenstarter
    Administration Avatar von pipin
    • Mein System
      Notebook
      Modell: --
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 5 1600x
      Mainboard: ASRock X370 Gaming K4
      Arbeitsspeicher: 2x 8192 MB Corsair (DDR4 3000)
      Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 390
      Display: 27 Zoll Acer + 24 Zoll DELL
      SSD(s): Samsung 960 EVO 250GB
      Festplatte(n): diverse
      Soundkarte: Onboard
      Betriebssystem(e): Windows 10
      Browser: Firefox, Vivaldi
      sysProfile: System bei sysProfile
    • Mein DC

      pipin beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SETI
      Rechner: Ryzen 5 1600X, Xeon E3-1225 v3, Phenom II x4 945
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    16.10.2000
    Ort
    East Fishkill, Minga, Xanten
    Beiträge
    15.830
    Danke Danke gesagt 
    83
    Danke Danke erhalten 
    7.066
    Zitat Zitat von MagicEye04 Beitrag anzeigen
    Da kann ich mir eigentlich nur vorstellen, dass ein Großkunde die CPU gern noch weiter geliefert haben möchte, weil das günstiger ist als seine vielleicht sehr speziellen Systeme mit einem aktuellen Mainboard neu zu entwickeln. Kassensysteme, Geldautomaten, Oszis, etc. - es gibt erstaunlich viele Geräte, die auf normalen Desktop-Komponenten basierend aufgesetzt sind.
    Das dürfte den Nagel auf den Kopf treffen, weil Intel wohl gerade im Lowend manche Kunden mit langen Lieferzeiten "beglückt".

  6. Beitrag #5
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von deoroller

    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    1.703
    Danke Danke gesagt 
    170
    Danke Danke erhalten 
    13
    Darf man mal raten, wer da beglückt wird? Dell vielleicht? Die Nibelungentreue wird belohnt.

  7. Beitrag #6
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Sightus
    • Mein DC

      Sightus beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Einige
      Rechner: Neumodische Taschenrechner mit grafischer Oberfläche
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    1.266
    Danke Danke gesagt 
    77
    Danke Danke erhalten 
    5
    Mir fallen da nur wenige Szenarien ein, wo man solche CPUs noch sinnvoll verwenden kann/möchte...und man benötigt ja auch (neue) Boards!? Die Lieferschwierigkeiten sind für Intel unschön, aber das hier ist in meinen Augen der wahre Offenbarungseid.

  8. Beitrag #7
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von MagicEye04
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Dell Latitude E7240
      Desktopsystem
      Prozessor: R7-1700 (3G@0,94V) - 2x
      Mainboard: Asus Prime B350M-A
      Kühlung: TR Macho - AMD Wraith stealth
      Arbeitsspeicher: 2x8GiB Corsair LPX2400C14 - 2x8GiB DDR4-3200 crucial CL16
      Grafikkarte: Radeon VII - GTX1070ti
      Display: 61cm LG M2452D-PZ - 50cm Philips 200W
      SSD(s): Crucial MX300-275GB - Samsung 840pro 128GB
      Festplatte(n): Seagate 7200.14 2TB - Seagate 7200.12 1TB (jeweils eSATAp)
      Optische Laufwerke: LG DVDRAM GH24NS90
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Nanoxia Deep Silence1 - Lian-Li PC-G7A
      Netzteil: BeQuiet StraightPower 10 400W - E7 400W
      Betriebssystem(e): Ubuntu
      Browser: Feuerfuchs
      Sonstiges: 5x Nanoxia Lüfter (120/140mm) Festplatten in Bitumenbox
    • Mein DC

      MagicEye04 beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Seti,WCG,Einstein + was gerade Hilfe braucht
      Lieblingsprojekt: Seti
      Rechner: R7-1700+RadeonVII, FX-8350+GTX1050ti, X4-5350+GT1030, X2-240e+GTX1070ti
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    oops,wrong.planet..
    Beiträge
    9.871
    Danke Danke gesagt 
    40
    Danke Danke erhalten 
    5
    Zitat Zitat von deoroller Beitrag anzeigen
    Darf man mal raten, wer da beglückt wird? Dell vielleicht? Die Nibelungentreue wird belohnt.
    Normale PCs findet man damit nicht mehr - also würde ich auch normale PC-Hersteller eher ausschließen.
    Im Gegenteil - man sieht ja am B550A, dass die lieber etwas Neues haben wollen - und sei es nur ein neuer Name.

  9. Beitrag #8
    Admiral
    Special
    Admiral
    • Mein DC

      cyrusNGC_224 beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: POGS, Asteroids, Milkyway, SETI, Einstein, Enigma, Constellation, Cosmology
      Lieblingsprojekt: POGS, Asteroids, Milkyway
      Rechner: X6 PII 1090T, A10-7850K, 6x Athlon 5350, i7-3632QM, C2D 6400, AMD X4 PII 810, 6x Odroid U3
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    1.533
    Danke Danke gesagt 
    360
    Danke Danke erhalten 
    10
    Zitat Zitat von pipin Beitrag anzeigen
    Das dürfte den Nagel auf den Kopf treffen, weil Intel wohl gerade im Lowend manche Kunden mit langen Lieferzeiten "beglückt".
    Das ist aber von Beginn an so geplant. AMD hatte für beispielsweise für die Geode-CPUs auch über 10 (können auch 15 gewesen sein) Jahre Liefergarantie gegeben.
    Und gerade solche Nischenangelegenheiten wie Medizintechnik oder Oszis sollte nicht derartige Stückzahlen erfordern und erst recht nicht auf solchen embedded-unfreundlichen Plattformen aufgebaut werden. Der Embedded-Markt ist ein anderer.

    Nein, da ist schon die Version plausibler, dass OEMs die in Masse abnehmen, weil es in den Zielsystemen keine Sau interessiert, die sind glücklich, weil es günstig ist, Intel ist glücklich, weil sie ihre noch älteren Prozesse auslasten und einfach Geld damit drucken können.

  10. Beitrag #9
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von mmoses
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo Thinkpad Edge T450
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen5 - 1600
      Mainboard: MSI B350 PC MATE
      Kühlung: Original Bex Kühler
      Arbeitsspeicher: 2 x ADATA DIMM 8 GB DDR4-2400
      Grafikkarte: Asus Radeon R7 250X
      Display: 27" iiyama ProLite B2783QSU
      SSD(s): Samsung SSD 840PRO 256GB
      Festplatte(n): WD WD20EZRZ 2 TB
      Optische Laufwerke: BluRayBrenner PIONEER BDR-209DBK SATA
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Enermax Chakra BS 25cm Fan ATX
      Netzteil: Enermax EPR385AWT Pro82+ 385W ATX23
      Betriebssystem(e): 64-Bit Linux Mint 19.2
      Browser: Frickelfuchs/opera

    Registriert seit
    20.10.2006
    Ort
    Bembeltown
    Beiträge
    1.772
    Danke Danke gesagt 
    18
    Danke Danke erhalten 
    0

    Für wieviel wollen die sowas verkaufen ?!??

    Ein Ryzen 3 -2200G geht derzeit für 80Mücken über den Tresen, der Athlon 200GE für 45,-
    ..... und das sind Endverbraucherpreise im Einzelhandel !
    und beide rennen Kreise um die Haswellkrücke!
    Wie funktioniert das im Grossen?
    kauft man da einen 2018er Dodge Neon und da liegen 2.000 Pentiumchips im Kofferraum ?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •