GLOBALFOUNDRIES erwirbt IBMs Halbleitergeschäft

Über­nah­me stärkt GLOBALFOUNDRIES‘ füh­ren­de Rol­le als Found­ry-Her­stel­ler für Halb­lei­ter­tech­no­lo­gie

IBM fokus­siert auf Halb­lei­ter­grund­la­gen­for­schung und Sys­temin­no­va­ti­on

ARMONK, N.Y., und SANTA CLARA, Calif., 20. Okto­ber 2014:  IBM (NYSE: IBM) und GLOBALFOUNDRIES haben heu­te eine bin­den­de Ver­ein­ba­rung unter­zeich­net, wonach GLOBALFOUNDRIES plant, das welt­wei­te kom­mer­zi­el­le Halb­lei­ter­ge­schäft von IBM zu erwer­ben. Dazu gehö­ren umfang­rei­ches geis­ti­ges Eigen­tum (IP), hoch­qua­li­fi­zier­te Tech­no­lo­gen sowie Tech­no­lo­gi­en von IBM Microelec­tro­nics, vor­be­halt­lich der Erfül­lung von regu­la­to­ri­schen Anfor­de­run­gen. GLOBALFOUNDRIES wird zudem für die nächs­ten zehn Jah­re IBMs exklu­si­ver Lie­fe­rant von Ser­ver­pro­zes­so­ren in 22, 14 und 10 Nano­me­ter (nm) Tech­no­lo­gi­en.

Die Ver­ein­ba­rung ermög­licht IBM, sich künf­tig voll­stän­dig auf die Halb­lei­ter­grund­la­gen­for­schung sowie auf künf­ti­ge Ent­wick­lun­gen von Cloud, Mobi­le, Big Data Ana­ly­tics und Secu­re Tran­sac­tion-Opti­mi­zed Sys­tems zu kon­zen­trie­ren.

IBM setzt sei­ne bereits ange­kün­dig­ten Inves­ti­tio­nen in Höhe von drei Mil­li­ar­den US-Dol­lar über die nächs­ten fünf Jah­re in die Halb­leit­erfor­schung fort, um in der nächs­ten Com­pu­ting-Genera­ti­on füh­rend zu sein.

GLOBALFOUNDRIES erhält ers­ten Zugang zu den For­schungs­er­geb­nis­sen, die durch die­se Inves­ti­tio­nen in die Ent­wick­lungs­ko­ope­ra­ti­on am Col­le­ge of Nanos­ca­le Sci­ence and Engi­nee­ring (CNSE) und SUNY Poly­tech­nic Insti­tu­te in Alba­ny, N.Y., ent­ste­hen.

Als Bestand­teil der Ver­ein­ba­rung erhält GLOBALFOUNDRIES umfang­rei­ches intel­lek­tu­el­les Eigen­tum, dar­un­ter tau­sen­de von Paten­ten. Dadurch wird das Unter­neh­men zum Hal­ter eines der größ­ten Patent­port­fo­li­os für Halb­lei­ter­fer­ti­gung der Welt.

GLOBALFOUNDRIES wird fer­ner durch die Über­nah­me eines der bes­ten Tech­no­lo­gie­teams der Halb­lei­ter­indus­trie pro­fi­tie­ren. Das Unter­neh­men fes­tigt damit sei­nen Weg zu Pro­zess­tech­no­lo­gi­en von 10nm und dar­un­ter.

Zugleich eröff­nen sich für GLOBALFOUNDRIES neue Geschäfts­fel­der, vor allem in der indus­trie­weit füh­ren­den Radio­fre­quenz­tech­no­lo­gie (RF), Spe­zi­al­tech­no­lo­gi­en und ASIC Design­fä­hig­kei­ten.

Die­se Ver­ein­ba­rung stärkt unse­re Füh­rungs­po­si­ti­on in der Halb­lei­ter­tech­no­lo­gie­ent­wick­lung und Fer­ti­gung”, erklär­te Dr. San­jay Jha, CEO, GLOBALFOUNDRIES. „Wir sind jetzt in der Lage, unse­ren Kun­den ein brei­te­res Spek­trum von dif­fe­ren­zier­ten Lea­ding-Edge 3D Tran­sis­to­ren und RF Tech­no­lo­gi­en anbie­ten zu kön­nen. Wei­ter­hin wer­den wir unser Design-Eco­sys­tem ver­stär­ken und ver­set­zen unse­re Kun­den dadurch in die Lage, schnel­ler Umsät­ze zu gene­rie­ren. Der Fer­ti­gungs­sek­tor in den USA wird durch die­se Ver­ein­ba­rung wei­ter gestärkt.“

Der Ver­trag erwei­tert die lang­jäh­ri­ge Zusam­men­ar­beit zwi­schen GLOBALFOUNDRIES und IBM, die mit der Grün­dung von GLOBALFOUNDRIES 2009 begann. Sie ist auch Aus­druck unse­res Ver­trau­ens in die Fähig­kei­ten von GLOBALFOUNDRIES“, sag­te IBM Seni­or Vice Pre­si­dent & Direc­tor of Rese­arch Dr. John E. Kel­ly III.

Das Abkom­men stärkt die Halb­lei­ter­pro­duk­ti­on und die Tech­no­lo­gie­ent­wick­lung in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten. GLOBALFOUNDRIES plant für den Zeit­raum 2014/2015 Inves­ti­tio­nen in Höhe von rund USD 10 Mil­li­ar­den. Der größ­te Teil davon fließt in sei­nen Fer­ti­gungs­stand­ort im Bun­des­staat New York, wo das Unter­neh­men seit 2009 rund 3.000 Stel­len geschaf­fen hat.

Nach Abschluss der Trans­ak­ti­on wird GLOBALFOUNDRIES die IBM Fer­ti­gungs­stät­ten in East Fish­kill, New York, und Essex Junc­tion, Ver­mont, mit tau­sen­den von Arbeits­plät­zen über­neh­men und betrei­ben und so sei­ne Kapa­zi­tä­ten erhö­hen.

GLOBALFOUNDRIES beab­sich­tigt, nahe­zu allen IBM-Mit­ar­bei­tern, die Teil der Trans­ak­ti­on in den bei­den Wer­ken sind, Beschäf­ti­gung anzu­bie­ten. Davon aus­ge­nom­men ist ein Team der Halb­lei­ter­ser­ver­grup­pe, das bei IBM ver­bleibt. Dadurch wird GLOBALFOUNDRIES zum größ­ten Arbeit­ge­ber in der Halb­lei­ter­fer­ti­gung im Nord­os­ten der USA. Das Unter­neh­men erwirbt mit der Halb­lei­ter­spar­te von IBM ASIC und ande­res Spe­zi­al-Found­ry­ge­schäft, Fer­ti­gung mit dazu­ge­hö­ri­gen Geschäfts­be­rei­chen sowie Ver­kauf.

GLOBALFOUNDRIES plant, in die erwor­be­nen Geschäfts­fel­der zu inves­tie­ren. IBM wird eine Belas­tung vor Steu­ern in Höhe von USD 4,7 Mil­li­ar­den in ihren Finanz­ergeb­nis­sen für das 3. Quar­tal 2014 aus­wei­sen. Die­se Belas­tun­gen ent­hal­ten ein Asset Impairment, die erwar­te­ten Kos­ten für den Ver­kauf von IBMs Mikro­elek­tro­nik­spar­te sowie eine Zah­lung an GLOBALFOUNDRIES in Höhe von rund USD 1,5 Mil­li­ar­den über die nächs­ten drei Jah­re. Die­se Zah­lung wird um Betriebs­ka­pi­tal in Höhe von rund USD 200 Mil­lio­nen ver­rin­gert.

Der Abschluss der Trans­ak­ti­on ist vor­be­halt­lich der Erfül­lung von regu­la­to­ri­schen Anfor­de­run­gen und den übli­chen Abschluss­be­din­gun­gen.

About GLOBALFOUNDRIES
GLOBALFOUNDRIES is the world’s first full-ser­vice semi­con­duc­tor found­ry with a tru­ly glo­bal foot­print. Laun­ched in March 2009, the com­pa­ny has quick­ly achie­ved sca­le as the second lar­gest found­ry in the world, pro­vi­ding a uni­que com­bi­na­ti­on of advan­ced tech­no­lo­gy and manu­fac­tu­ring to more than 160 custo­mers. With ope­ra­ti­ons in Sin­g­a­po­re, Ger­ma­ny and the United Sta­tes, GLOBALFOUNDRIES is the only found­ry that offers the fle­xi­bi­li­ty and secu­ri­ty of manu­fac­tu­ring cen­ters span­ning three con­ti­nents. The company’s three 300mm fabs and five 200mm fabs pro­vi­de the full ran­ge of pro­cess tech­no­lo­gies from main­stream to the lea­ding edge. This glo­bal manu­fac­tu­ring foot­print is sup­por­ted by major faci­li­ties for rese­arch, deve­lop­ment and design ena­b­le­ment loca­ted near hubs of semi­con­duc­tor activi­ty in the United Sta­tes, Euro­pe and Asia. GLOBALFOUNDRIES is owned by the Muba­da­la Deve­lop­ment Com­pa­ny. For more infor­ma­ti­on, visit http://www.globalfoundries.com.

About IBM
For more infor­ma­ti­on on IBM, visit http://www.ibm.com