Ein-Modul AMD Kaveri-CPUs für den Desktop vor der Tür?

Die Release Notes für neue BIOS-Ver­sio­nen der Main­board-Her­stel­ler waren seit jeher eine gute Quel­le für Infor­ma­tio­nen zu neu­en Pro­zes­so­ren, die kurz vor der Ver­öf­fent­li­chung ste­hen, schließ­lich müs­sen die Main­boards neue Pro­zes­so­ren im bes­ten Fall bereits unter­stüt­zen, wenn sie in den Han­del kom­men.

Und so ver­rät die CPU-Sup­port Lis­te des FM2+ Main­boards MSI A88XM-P33 inter­es­san­te Details:

a88xmp33

Der­zeit sind ledig­lich zwei Kave­ri-APUs im Ein­zel­han­del erhält­lich: der AMD A10-7850K (AD785KKXBI44JA) und der AMD A10-7700K (AD770KKXBI44JA), bei­des Zwei-Modu­ler mit 4 Ker­nen und offe­nem Mul­ti­pli­ka­tor für Bast­ler. In eini­gen OEM-Kom­plett­sys­te­men ist zudem der AMD A10-7800 (AD7800BYBI44JA) auf­ge­taucht, etwa im Medi­on Akoya E4000 E (MD 8349), der seit gestern bei ALDI für 399 EUR ange­bo­ten wird.

Inter­es­sant an der neu­en Sup­port­lis­te sind die bei­den bis­her unver­öf­fent­lich­ten APUs mit 65 W: der AMD A8-7600 (AD7600BYBI44JA) mit zwei Modu­len (4 Ker­nen) und 3,1 GHz Basistakt sowie der AMD A6-7400K (AD740KYBI23JA) mit einem Modul (2 Ker­nen) und 3,5 GHz Basistakt. Der A6-7400K besitzt — erkenn­bar am K im Namen — zwar einen offe­nen Mul­ti­pli­ka­tor, wur­de aber beim L2-Cache beschnit­ten. Statt über 2 MB L2-Cache darf das Modul nur 1 MB nut­zen. Fer­ner hört die inte­grier­te GPU auf den Namen R5, was nahe legt, dass die Shader-Anzahl wei­ter ver­rin­gert wur­de. Die kleins­te R7-GPU im A10-7700K arbei­tet mit 384 Shadern, daher dürf­te die R5 im 7400K höchs­tens 256 Shader haben.

Wie bald AMD die neu­en APUs für den Desk­top-Sockel FM2+ vor­stel­len wird, muss abge­war­tet wer­den. Bereits die Ver­si­on 1.68 von CPU-Z im Janu­ar 2014 erwähn­te die Vari­an­ten A8-7600, A6-7400K und zudem eine A4-7300 (ohne nähe­re Details zu nen­nen), aber auch 4 Mona­te spä­ter sind sie noch immer nicht am Markt erschie­nen.