Sammelklage gegen AMD wegen angeblich irreführender Vermarktung von Bulldozer-CPUs

Der im kali­for­ni­schen Sun­ny­va­le ansäs­si­ge CPU-Her­stel­ler AMD sieht sich der­zeit mit einer beim Gericht von San Jose anhän­gi­gen Sam­mel­kla­ge kon­fron­tiert. In die­ser Kla­ge wird AMD vor­ge­wor­fen, die Bull­do­zer-CPUs unge­recht­fer­tigt als Acht­kern-CPUs ver­mark­tet zu haben, obwohl die­se kei­ne acht eigen­stän­di­gen Rechen­ker­ne auf­wei­sen wür­den.

Der Ame­ri­ka­ner Tony Dickey wirft AMD in der am 26. Okto­ber ein­ge­reich­ten Ankla­ge­schrift vor, Kun­den in die Irre geführt zu haben, indem man ihnen sug­ge­rier­te, dass sie eine CPU mit acht unab­hän­gi­gen Rechen­ker­nen erwer­ben wür­den. Auf­grund der Zusam­men­fas­sung jeweils zwei­er Rechen­ker­ne zu einem Modul, in dem sich zwei Ker­ne eine Gleit­kom­ma­ein­heit, Instruk­ti­ons- und Aus­füh­rungs­ein­hei­ten sowie L2-Cache tei­len, wür­den dem Kun­den jedoch nur vier voll­wer­ti­ge CPU-Ker­ne zur Ver­fü­gung ste­hen. Damit sug­ge­rie­re AMD dem durch­schnitt­li­chen Kun­den in der Wer­bung eine deut­lich höhe­re Rechen­leis­tung, als sie mit den vier Modu­len tat­säch­lich erhiel­ten.

Sei­ne Aus­sa­ge unter­legt Dickey unter ande­rem mit einem von Tom’s Hard­ware durch­ge­führ­ten Bench­mark, in dem mit­tels iTu­nes eine Audio-CD in das AAC-For­mat kon­ver­tiert wird. In die­sem Bench­mark schnitt ein mit 3,3 GHz getak­te­ter AMD FX-8150 deut­lich schlech­ter ab als ein gleich getak­te­ter Intel Core i7-2600K mit vier Rechen­ker­nen. Dickey führt dies dar­auf zurück, dass die CPU kei­ne acht unab­hän­gi­gen Rechen­ker­ne habe. Da es sich bei die­sem Sze­na­rio aller­dings um einen Sin­gle-thre­aded-Workload han­delt, lie­fert der Klä­ger der Ver­tei­di­gung ein gutes Argu­ment gegen sei­ne Behaup­tung: Ein ein­zel­ner Kern der Archi­tek­tur ist bereits erheb­lich lang­sa­mer.

Dickey, der von meh­re­ren Anwäl­ten der auf Ver­brau­cher­schutz und IT spe­zia­li­sier­ten Anwalts­kanz­lei Edel­son PC ver­tre­ten wird, for­dert im Namen even­tu­ell Betrof­fe­ner von AMD Scha­dens­er­satz und Wie­der­gut­ma­chung.

Quel­len:

Update: In einem State­ment hat AMD sich zu den Anschul­di­gun­gen geäu­ßert. In der kur­zen Erklä­rung heißt es, dass das Mar­ke­ting akku­rat wider­spie­gelt, dass die Bull­do­zer-Archi­tek­tur bei einem Acht­kern-FX-Pro­zes­sor in der Lage ist, acht Instruk­tio­nen gleich­zei­tig abar­bei­ten zu kön­nen.

“We belie­ve our mar­ke­ting accu­rate­ly reflec­ts the capa­bi­li­ties of the “Bull­do­zer” archi­tec­tu­re which, when imple­men­ted in an 8 core AMD FX pro­ces­sor is capa­ble of run­ning 8 inst­ruc­tions con­cur­r­ent­ly.” – AMD

Quel­le: