Komplett-PCs von OEMs mit Ryzen 3000?

Ange­regt von einer Bemer­kung auf Twit­ter, dass drei Mona­te nach dem Launch von Ryzen 3000 kei­ner­lei Kom­plett­sys­te­me von gro­ßen OEMs ver­füg­bar wären, haben wir uns die Situa­ti­on zumin­dest für Deutsch­land im Online­han­del und beim Direkt­ver­trieb der OEMS ein­mal genau­er ange­se­hen.   

OEM-Systeme im Onlinehandel 

Bei einer Stip­vi­si­te vom Preis­ver­gleich Geiz­hals fin­det man immer­hin eine Lis­tung mit 176 Sys­te­men bzw. ver­schie­de­nen Kon­fi­gu­ra­tio­nen, die mit einer Mehr­heit von 116 zu 60 auf einen Ryzen 3000 mit min­des­tens 8 Ker­nen set­zen. Auf­fäl­lig ist aber sofort, dass ledig­lich 23 Sys­te­me bei mehr als einem Shop gelis­tet wer­den. 

Lagernd ver­füg­bar sind wie­der­um allein 13 Pro­duk­te, wobei dabei nur HP als gro­ßer OEM mit ins­ge­samt sechs ver­schie­de­nen Kon­fi­gu­ra­tio­nen des HP Omen PC Obe­lisk und HP Pavil­li­on Gaming ver­tre­ten ist. Davon ist zusätz­lich nur ein Sys­tem bei mehr als zwei ver­schie­de­nen Händ­lern lie­fer­bar. Alle lie­fer­ba­ren Sys­te­me sind übri­gens mit einem Ryzen 7 3700X aus­ge­stat­tet, Sys­te­me mit dem Ryzen 7 3800X sind nicht ver­füg­bar und mit dem Ryzen 9 3900X wer­den erst gar kei­ne ange­bo­ten.

Zeit also ein­mal das Direkt­an­ge­bot der OEMs zu prü­fen. 

Die großen Drei — Lenovo, HP und Dell

Markt­an­tei­le der füh­ren­den PC-Her­stel­ler (Quel­le statista.com)

Laut aktu­el­len Zah­len der welt­wei­ten Markt­an­tei­le beherr­schen Leno­vo, HP und Dell den Markt, dahin­ter fol­gen mit deut­li­chem Abstand Apple, Acer und Asus. 

 

Lenovo

Bei Leno­vo fal­len ein­mal zwei Din­ge auf. Geht man über Goog­le und klickt auf den ers­ten Ein­trag, lan­det man auf https://www.lenovo.com/de/de/landing-pages/promos/last-chance-deals auf der einem erst­mal nur Ange­bo­te mit AMD ins Auge sprin­gen. Die Zei­ten in denen Sys­te­me mit AMD Insi­de ver­schämt in einer dunk­len Ecke der Web­sei­te ver­bor­gen waren, schei­nen also der Ver­gan­gen­heit anzu­ge­hö­ren. 

https://www.lenovo.com/de/de/landing-pages/promos/last-chance-deals

Aber auch bei einem Direkt­ein­stieg über Lenovo.de erscheint direkt als ers­tes ein AMD Power-Sale, der nach den Anga­ben dort am 14.10. enden soll.   

Ob pri­vat, geschäft­lich oder beim Gaming: Mit Leno­vo Lap­tops und Desk­tops auf AMD Basis sind Sie prak­tisch unschlag­bar.”

Eine Suche bei den Desk­tops, Tisch-PCs und All-in-Ones führt dage­gen schnell zur Ernüch­te­rung. Bei den Pro­zes­so­ren hat man nur die Wahl zwi­schen einem A9 und ins­ge­samt acht Ryzen-Sys­te­men, bei denen man noch nicht ein­mal wei­ter nach den Pro­zes­so­ren selek­tie­ren kann. War­um wird auch schnell klar. Zur Aus­wahl ste­hen näm­lich fast nur Pro­duk­te mit den APUs Ryzen 3 2200G, Ryzen 3 PRO 2200GE oder Ryzen 5 PRO 2400GE. Mit dem Think­Cent­re M725s ist ledig­lich ein Sys­tem mit einem Ryzen 7 PRO 2700 aus­ge­stat­tet. Ryzen 3000 lei­der Fehl­an­zei­ge.

HP

Beim Ein­stieg in den HP Store Deutsch­land erscheint bei den Desk­tops direkt wie­der ein AMD-Pro­dukt an ers­ter Stel­le — lei­der nur ein Dual-Core A9-9425 von 2018, der aller­dings noch nicht mal bei den Pro­zes­sor-Spe­zi­fi­ka­tio­nen auf amd.com zu fin­den ist. 

HP Store Deutsch­land — Desk­tops

Der Fil­ter bei HP bie­tet wenigs­tens die Unter­schei­dung zwi­schen AMDs A6, A9, A10, RYZEN sowie Ryzen 3 und Ryzen 5. Pro­zes­so­ren mit Ryzen 7 geschwei­ge denn Ryzen 9 erschei­nen aller­dings gar nicht, wobei sich diver­se Sys­te­me mit Ryzen 7 2700 und Ryzen 7 PRO 2700 hin­ter dem Fil­ter RYZEN ver­ber­gen. 

Die Bezeich­nung diver­se lässt dabei eine höhe­re Anzahl ver­mu­ten, dem ist aber nicht so. Gan­ze zwei Sys­te­me — HP Eli­te­Desk 705 G4 Work­sta­tion Edi­ti­on und HP Pavi­li­on Gaming Desk­top 690–0042ng — set­zen auf den Ryzen 7 der 2000er-Genera­ti­on. Ryzen 3000 auch hier Fehl­an­zei­ge.

Dell

Bei Dell schau­en wir uns erst ein­mal den Bereich Desk­tops und All-In-One-Sys­te­me für den Pri­vat­an­wen­der an. Hier kann man bei AMD nach Ryzen und Thre­ad­rip­per fil­tern, war­um nicht wie bei Intel nach Ryzen 3, Ryzen 5 usw. weiß wahr­schein­lich auch nur Dell. 

Dell Store Deutsch­land — Desk­tops und All-in-One-Sys­te­me Pri­vat­an­wen­der

Die Unter­schei­dung hät­te sich Dell aber sowie­so schen­ken kön­nen, da egal ob man Ryzen oder Thre­ad­rip­per selek­tiert, es wer­den immer fünf Thre­ad­rip­per-Sys­te­me ange­zeigt, dabei sind aber bis zum AMD Ryzen Thre­ad­rip­per 2950X wenigs­tens bei­de Thre­ad­rip­per-Genera­tio­nen ver­tre­ten.

Im sel­ben Bereich für Fir­men­kun­den wird AMD Ryzen zwar als Fil­ter­kri­te­ri­um ange­zeigt, aber es ist kein ein­zi­ges Sys­tem vor­han­den. Im Ver­gleich zu den bei­den ande­ren gro­ßen OEMS gilt hier AMD Ryzen 1000, 2000 und 3000 Fehl­an­zei­ge.

Apple, Acer und Asus

Die drei klei­ne­ren OEMs, die beim Anteil am welt­wei­ten PC-Absatz zusam­men­ge­rech­net sogar noch knapp hin­ter Dell zurück­blei­ben kön­nen rela­tiv schnell zusam­men­ge­fasst wer­den. Über die deut­schen Online-Shops ihres Direkt­ver­trie­bes bie­ten alle kein ein­zi­ges Desk­top-Sys­tem mit einem AMD Pro­zes­sor an. Allein Acer ver­treibt mit dem Aspi­re 5 Note­book (A515-43) wenigs­tens ein mit dem Ryzen 5 3500U aus­ge­stat­te­tes aktu­el­les Pro­dukt.

 

Fazit und weitere Statistiken

Der auf Twit­ter geäu­ßer­ten Behaup­tung kann man ohne wei­te­res Recht geben, so rich­tig ange­kom­men ist Ryzen 3000 bei den gro­ßen OEMs noch nicht. Aber auch der Blick auf die Vor­gän­ger­ge­nera­tio­nen zeigt nicht unbe­dingt ein bes­se­res Bild. 

Aus­ge­hend von heu­te wol­len wir die fol­gen­den Sta­tis­ti­ken als Basis benut­zen und schau­en ob sich in den nächs­ten Mona­ten etwas ver­än­dert. Denn allein anhand der Lis­tun­gen  — ohne die Ein­schrän­kung ob ein Sys­tem auch lie­fer­bar ist — zeigt sich, dass AMD im Online­han­del bei den ange­bo­te­nen Sys­te­men nur einen Anteil zwi­schen null und knapp 18 Pro­zent bei den ver­schie­de­nen OEMs besitzt.

 

Ange­bo­te PC-Kom­plett­sys­te­me Deutsch­land — Her­stel­ler Intel AMD Anteil Intel Anteil AMD
Leno­vo 386 59 86,74 % 13,26 %
HP 628 137 82,09 % 17,91 %
Dell 190 0 100,00 % 0,00 %
Acer 248 19 92,88 % 7,12 %
Asus 81 6 93,10 % 6,90 %
Basis Kom­plett­sys­te­me Geizhals.de vom 13.10.2019

 

Ver­glei­chend haben wir dann auch noch ein­mal nach den ver­schie­de­nen Genera­tio­nen bei den AMD-Sys­te­men unter­schie­den und dort auch die ver­füg­ba­ren Pro­duk­te erfasst. 

 

Genera­ti­on Sys­te­me Lagernd
 Ryzen 1000 – “Sum­mit Ridge” 11 8
APU – “Raven Ridge” 100 54
Ryzen 2000 – “Pin­na­cle Ridge” 125 40
APU — “Picas­so” 52 11
Ryzen 3000 – “Matis­se” 24* 13
Basis Kom­plett­sys­te­me Geizhals.de vom 13.10.2019
* ohne 152 Sys­te­me des One Gaming PC, die in jeg­li­cher Vari­an­te (RAM, SDD) ein­ge­pflegt sind