Legt AMD beim Sockel AM3+ nochmal nach — FX-8370 und FX-8370E?

Der Sockel AM3+ wur­de bereits Mit­te 2011 ein­ge­führt, um einer­seits wei­ter­hin die AM3-Pro­zes­so­ren der Phe­nom-II-Serie beher­ber­gen zu kön­nen und ande­rer­seits Unter­stüt­zung für die ab Herbst 2011 ver­kauf­ten Bull­do­zer-CPUs der FX-Serie zu bie­ten. Ein Jahr spä­ter, 2012, kam der Vis­he­ra mit Piledri­ver-Ker­nen (FX-8350 & Co.) — und das war’s seit­her. 2013 kamen zwar noch die Cen­tu­r­i­on-Model­le mit 220 W TDP, aber das waren kei­ne ech­ten Neu­ent­wick­lun­gen, son­dern ledig­lich werks­über­tak­te­te Vis­he­ras mit Tur­bo bis 5,0 GHz.

Ein wirk­lich neu­er Pro­zes­sor für den Sockel AM3+ ist auch wei­ter­hin nicht in Sicht. Zwar wer­den die APUs längst nicht mehr mit Piledri­ver-Ker­nen gebaut, son­dern mit Steam­rol­ler-Ker­nen, die eine höhe­re IPC je Kern bie­ten und die Exca­va­tor-Ker­ne wer­fen bereits ihre Schat­ten vor­aus, aber auf der Desk­top-Road­map für her­kömm­li­che CPUs herrscht nach wie vor gäh­nen­de Lee­re. Zudem wer­den die Kave­ri- und Puma-APUs mitt­ler­wei­le in 28 nm bei Glo­bal­Found­ries gefer­tigt, wäh­rend die AM3+ CPUs immer noch bei 32 nm SOI stecken.

Einen Vor­teil scheint die lan­ge Pro­duk­ti­ons­dau­er des Her­stel­lungs­pro­zes­ses aber zu haben: auch wenn an den Step­pings selbst nichts geän­dert wur­de (immer noch OR-C0), der Pro­zess an sich hat­te Zeit zu rei­fen. Anders ist es nicht zu erklä­ren, was xbitlabs aus unbe­kann­ter Quel­le auf­ge­schnappt haben will: AMD bringt noch­mal neue FX-Model­le für den Sockel AM3+ auf Vis­he­ra-Basis. Über den FX-8300 am unte­ren Ende der Ska­la haben wir bereits vor eini­gen Wochen berich­tet, eben­so wie über vage Gerüch­te, AMD könn­te noch­mal einen FX-8370 drauf­set­zen. Das jeden­falls will xbitlabs jetzt veri­fi­ziert haben und nennt auch kon­kre­te Zah­len. Dem bis­he­ri­gen Top-Modell der 8000er Serie, dem FX-8350, sol­len zwei neue Model­le zur Sei­te gestellt wer­den: der FX-8370 und der FX-8370E.

Laut dem Bericht sol­len die CPUs mit 4,1 GHz Basis und 4,3 GHz Tur­bo getak­tet sein. Die 100 MHz mehr gegen­über dem bis­he­ri­gen FX-8350 wären kaum der Rede wert, doch neben dem FX-8370 mit 125 W TDP soll auch ein FX-8370E erschei­nen, der die glei­che Takt­fre­quenz mit nur 95 W TDP schafft. Ein Acht-Ker­ner mit über 4 GHz Takt­fre­quenz und nur 95 W TDP wäre inter­es­sant. Und das wie­der­um kann nur auf­grund des inzwi­schen über Jah­re hin­weg ver­fei­ner­ten 32 nm SOI-Pro­zes­ses mög­lich sein.

Abge­se­hen davon soll auch ein FX-8320E mit 95 W erschei­nen (bis­her als FX-8320 eben­falls 125 W), sowie die Prei­se nach unten ange­passt wer­den. Das soll im Übri­gen laut PCGH auch für die Cen­tu­r­i­ons gel­ten, die dann preis­lich gegen die Intel Core i5 Pro­zes­so­ren antre­ten wür­den, wäh­rend die 8000er FX auf Core-i3-Ebe­ne wären. Das wür­de sie zusam­men mit der gesenk­ten TDP doch wie­der inter­es­sant machen — auch zwei Jah­re nach Markt­ein­füh­rung der Tech­no­lo­gie bzw. drei Jah­re nach Ein­füh­rung der Plattform.

Bereits im Sep­tem­ber 2014 sol­len die zusätz­li­chen Model­le eben­so wie die Preis­sen­kun­gen umge­setzt wer­den. Wie gesagt: bis­her ein Gerücht und von AMD nicht bestä­tigt, aber wir wer­den sehen…