Headset: CM Storm Sirus멌

Artikel-Index:

Fazit


Coo짯ler Mas짯ter bie짯tet unter der Gam짯ing-Mar짯ke CM Storm das Sirus멌 an. Das 2.2멖eadset soll sowohl PC- als auch Kon짯so짯len짯spie짯ler ansprechen.

Dabei setzt der Her짯stel짯ler vor allem auf ein sich unse짯rer Mei짯nung nach selbst짯er짯kl채짯ren짯des Pro짯dukt. Auch ohne einen Blick in die Anlei짯tung wird man schnell f체n짯dig. Ent짯spre짯chen짯de Anschluss짯ka짯bel lie짯gen eben짯falls dem Head짯set bei, sodass hier kei짯ne Kos짯ten짯fal짯le lau짯ert. Der grund짯le짯gen짯de Auf짯bau des Off-Ear-Head짯sets unter짯schei짯det sich nicht von den viel짯f채l짯ti짯gen Kon짯kur짯renz짯pro짯duk짯ten, ist im Detail aber 체ber짯zeu짯gend. So ist die Lauf짯schie짯ne aus Metall gefer짯tigt, was f체r Lang짯le짯big짯keit sor짯gen soll짯te. Der Dreh짯punkt des Mikro짯fons ist eben짯so sta짯bil aus짯ge짯f체hrt. Zu die짯sen guten inne짯ren Wer짯ten mag die 채u횩e짯re Ver짯ar짯bei짯tungs짯qua짯li짯t채t kaum pas짯sen. Das Kunst짯stoff짯ge짯h채u짯se und die In-Line-Bedien짯ein짯heit haben eine doch recht bil짯li짯ge Mate짯ri짯al짯an짯mu짯tung und es knarzt recht stark. Das ent짯t채uscht uns dann doch etwas. Vor allem die Bedien짯ein짯heit k철nn짯te ger짯ne optisch anspre짯chen짯der und kom짯pak짯ter ausfallen.

Beim Klang gibt sich das CM Storm Sirus멌 durch sei짯ne F채hig짯keit, sowohl f체r PC als auch Kon짯so짯le bereit zu sein, dif짯fe짯ren짯ziert. Der PC-Modus ist recht stark auf die Mit짯ten aus짯ge짯rich짯tet. Dadurch wer짯den Sprach짯in짯hal짯te und fei짯ne Nuan짯cen recht gut her짯aus짯ge짯stellt, doch fehlt es ein wenig an Bass. Ganz anders ist der Con짯so짯le-Modus. Die B채s짯se sind sub짯jek짯tiv kr채f짯ti짯ger, ohne die Mit짯ten und H철hen zu ver짯nach짯l채s짯si짯gen. Somit l채sst sich das Sirus멌 auch als rei짯nes PC-Head짯set her짯vor짯ra짯gend auf die eige짯nen Vor짯lie짯ben ein짯stel짯len. Dann h철ren die M철g짯lich짯kei짯ten zur Ein짯fluss짯nah짯me aber auch schon auf. Das Mikro짯fon l채sst sich gleich짯falls nur bedingt ein짯stel짯len, was aber kein Nach짯teil ist. Die Sprach짯qua짯li짯t채t ist auf einem sehr hohen Niveau.

In der Zusam짯men짯fas짯sung m체s짯sen wir sagen, dass das CM Storm Sirus멌 hin짯sicht짯lich sei짯ner Funk짯tio짯nen abso짯lut zu 체ber짯zeu짯gen wei횩. Ohne viel Schnick짯schnack ver짯rich짯tet es sei짯nen Dienst. Ein짯zig die Ver짯ar짯bei짯tungs짯qua짯li짯t채t ist uns ein Dorn im Auge. Bei einem Preis von knapp 79 Euro erwar짯ten wir dann doch das gewis짯se Mehr.