Intel mit komplett neuer CPU-Architektur nach 2019?

Die in den kom짯men짯den Tagen offi짯zi짯ell erwar짯te짯ten neu짯en Intel-Pro짯zes짯so짯ren auf Basis der 쏫aby Lake-Kerne sind bereits die sieb짯te Evo짯lu짯ti짯ons짯stu짯fe der Core-i-Tech짯no짯lo짯gie, die Ende 2008 mit Neha짯lem und der ers짯ten Imple짯men짯tie짯rung 쏝loom짯field sei짯nen Anfang nahm. Seit짯her gab es diver짯se Wei짯ter짯ent짯wick짯lun짯gen, ent짯we짯der an der Archi짯tek짯tur oder an der Fer짯ti짯gung, begin짯nend mit 쏶an짯dy Bridge, 쏧vy Bridge, 쏦as짯well, 쏝road짯well, dem aktu짯el짯len 쏶ky짯la짯ke bis hin zum kurz vor dem Start ste짯hen짯den 쏫aby Lake. Auf der Road짯map bis 2019 ste짯hen zudem 쏞of짯fee Lake, 쏞an짯non짯la짯ke, 쏧ce짯la짯ke und 쏷iger짯la짯ke.

Doch auch die Core-i-Archi짯tek짯tur war kei짯ne Ent짯wick짯lung vom wei짯횩en Blatt Papier weg, son짯dern eine Wei짯ter짯ent짯wick짯lung der Vor짯g채n짯ger-Gene짯ra짯ti짯on 쏞ore, haupt짯s채ch짯lich die Abkehr vom Fronts짯ide-Bus schritt짯wei짯se hin zu inte짯grier짯ten Con짯trol짯lern (Memo짯ry, PCIe). Und selbst die Core-Pro짯zes짯so짯ren waren kei짯ne Neu짯ent짯wick짯lung, son짯dern basier짯ten stark wei짯ter짯ent짯wi짯ckelt auf den Mobil-Archi짯tek짯tu짯ren 쏝ani짯as und 쏡othan, die wie짯der짯um auf dem Pen짯ti짯um III fu횩짯ten, der sei짯ner짯seits sei짯ne Wur짯zeln bei der P6-Archi짯tek짯tur des Pen짯ti짯um Pro hat짯te. Die짯ser kam 1995 auf den Markt.

Einen Abste짯cher zu einer v철l짯lig ande짯ren Archik짯tur wag짯te Intel ledig짯lich in den Jah짯ren 20002006, als man mit der Net짯burst-Archi짯tek짯tur des Pen짯ti짯um 4 ver짯sucht hat짯te das Rad neu zu erfin짯den. Mit beschei짯de짯nem Erfolg wie wir wis짯sen. Die Archi짯tek짯tur war inef짯fi짯zi짯ent, brauch짯te sehr hohe Takt짯fre짯quen짯zen um Leis짯tung zu erbrin짯gen, was jedoch zu hoher Abw채r짯me f체hr짯te und vom Archi짯tek짯tur-Ziel 10 GHz blieb jede der Net짯burst-Imple짯men짯tie짯run짯gen weit ent짯fernt. Daher gab Intel die Net짯burst-Archi짯tek짯tur wie짯der auf, kehr짯te mit der Core-Archi짯tek짯tur wie gezeigt zu bew채hr짯tem zur체ck und ent짯wi짯ckel짯te seit짯her ste짯tig wei짯ter. Evo짯lu짯ti짯on statt Revolution.

Nun gibt es aller짯dings Ger체ch짯te vom ita짯lie짯ni짯schen Bits and Chips Quel짯le unbe짯kannt dass Intel f체r die Zeit nach Tiger짯la짯ke an einer v철l짯lig neu짯en Mikro짯ar짯chi짯tek짯tur arbei짯te. 횆hn짯lich wie es AMD der짯zeit mit Zen plant, soll die neue Archi짯tek짯tur schlank genug sein, um sie auch f체r mobi짯le Ger채짯te ver짯wen짯den zu k철n짯nen, um kei짯ne zwei v철l짯lig ver짯schie짯de짯nen Archi짯tek짯tu짯ren gleich짯zei짯tig ent짯wi짯ckeln und pfle짯gen zu m체s짯sen (der짯zeit Atom und Core멼), aber den짯noch stark genug, um auch in Hoch짯leis짯tungs짯ser짯vern ein짯setz짯bar zu sein. Dem Bericht zufol짯ge soll Intel daf체r einen Teil der Abw채rts짯kom짯pa짯ti짯bi짯li짯t채t opfern wol짯len. So sol짯len 채lte짯re, nicht mehr genutz짯te SIMD-Ein짯hei짯ten aus den Ker짯nen flie짯gen, um die짯se zu ent짯schla짯cken. Bis짯her ver짯blie짯ben alte SIMD-Befeh짯le wie MMX oder SSE stets mit in den Ker짯nen, selbst wenn neue짯re Ver짯sio짯nen wie SSE4.2 oder AVX Ein짯zug erhiel짯ten. Aus짯nah짯me ist ledig짯lich 3DNow! auf AMD-Sei짯te, das mit dem K62 ein짯ge짯f체hrt wur짯de, mit Bob짯cat und Bull짯do짯zer jedoch wie짯der aus den CPUs flog. Aller짯dings hinkt der Ver짯gleich, da 3DNow! in g채n짯gi짯ger Soft짯ware sowie짯so nur sel짯ten genutzt wor짯den war. Bei Intel dage짯gen w채re es ein Novum und ein ungleich gr철짯횩e짯rer Ein짯schnitt. Details dar짯체ber hin짯aus, wei짯te짯re Archi짯tek짯tur짯zie짯le oder gar Imple짯men짯tie짯rungs짯kon짯kre짯ti짯sie짯run짯gen wer짯den nicht erw채hnt.

Wir spre짯chen hier aller짯dings von einem Zeit짯raum irgend짯wann nach 2019, denn f체r 2019 wird der짯zeit noch Tiger짯la짯ke erwar짯tet, das dann soll짯te sich das Ger체cht bewahr짯hei짯ten die letz짯te Evo-Stu짯fe der Core-Archi짯tek짯tur und damit des P6 wer짯den w체rde.

Links zum Thema: