CPU-Kühler: Raijintek Aidos

Artikel-Index:

Raijintek Aidos


Tech­ni­sche Daten:
  • Preis: ab ca. 17,00 €
  • Maße (BxHxT): 95x136x55 mm
  • Mate­ri­al: Alu­mi­ni­um mit Kupfer-Heatpipes
  • Gewicht: ca. 325 g
  • Lüf­ter: 92x92x25 mm
  • Lüf­ter­dreh­zahl: 1000–2400/min (im Test: 990‑2479/min)
  • Lüf­ter­an­schluss: 4‑Pin (PWM)
  • Beleuch­tung: Nein
  • Auf­bau: Tower-Kühler
  • Sockel: AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2, 775, 1150, 1155, 1156, 1366, 2011
  • Neben­ge­räu­sche: bei nied­ri­gen Dreh­zah­len hör­ba­res Rattern/Klackern, bei hohen Dreh­zah­len aus­ge­präg­tes Luftrauschen
  • Art der Lüf­ter­be­fes­ti­gung: Schrauben

Ein­bau:

  • AMD: Ver­schrau­bung, Main­board-Aus­bau nötig
  • Intel: Ver­schrau­bung, Main­board-Aus­bau nötig

Zusätz­li­ches Zube­hör: Wär­me­leit­pas­te, Mon­ta­ge­ma­te­ri­al, Gum­mi-Schwin­gungs­dämp­fer für einen Lüf­ter (sowie ein Ersatz­dämp­fer), Montageanleitung

Beson­der­hei­ten beim Ein­bau auf AMD-Systemen:
Für die Mon­ta­ge des Rai­jin­tek Aidos ist es nötig, die ori­gi­na­le AMD-Küh­ler­hal­te­rung sowie Back­pla­te zu ent­fer­nen. Der Aus­schnitt der Back­pla­te ist groß­zü­gig dimen­sio­niert. Am bes­ten steckt man die vier Schrau­ben in die Back­pla­te, sodass sie, wenn man sie auf den Tisch legt, nach oben zei­gen. Dann posi­tio­niert man das Main­board, sodass die Kunst­stoff-Abstands­hal­ter von oben auf­ge­steckt wer­den kön­nen. Nach­fol­gend befes­tigt man die pas­sen­den Hal­te­ble­che mit­hil­fe von Rän­del­schrau­ben. Wer sicher­ge­hen möch­te, nimmt zum Anzie­hen einen Kreuz­schrau­ben­dre­her. Nötig ist das aber nicht unbe­dingt, per Hand funk­tio­niert es auch gut. Nach dem Ver­tei­len der Wär­me­leit­pas­te kann auch schon der Küh­ler auf­ge­setzt wer­den. Durch Boh­run­gen und pas­sen­de Gegen­stü­cke im Spann­blech wird die Posi­tio­nie­rung des Küh­lers ver­ein­facht. Ganz ohne einen Schrau­ben­dre­her geht es am Ende aber nicht. Zwei Kreuz­schrau­ben wer­den genutzt, um die nöti­ge Anpress­kraft herzustellen.
Nun feh­len nur noch die vier Gum­mi-Schwin­gungs­dämp­fer für einen 92-mm-Lüf­ter. Sie wer­den ein­ge­scho­ben, was nicht immer ganz pro­blem­los mög­lich ist.


Der Rai­jin­tek Aidos ist mit einer Höhe von 136 mm nicht der kleins­te Tower-Küh­ler mit 92-mm-Lüf­ter. Das hat den Vor­teil, dass Rai­jin­tek mehr Platz zwi­schen Sockel und ers­ter Alu­mi­ni­um-Lamel­le las­sen kann. Dadurch sind selbst RAM-Modu­le mit Küh­ler­kör­pern instal­lier­bar, ohne dass es zwangs­läu­fig zu Pro­ble­men kommt.


Der Rai­jin­tek Aidos ist ein typi­scher Tower-Küh­ler. Wie vie­le Kon­kur­ren­ten setzt man hier­bei auf die Heat­pipe-Direct-Touch-Tech­no­lo­gie, sprich die Abwär­me wird durch die Heat­pipes direkt auf­ge­nom­men. Der Küh­ler­block sorgt für Sta­bi­li­tät und eine gleich­mä­ßi­ge Wär­me­ver­tei­lung. Unge­wöhn­lich ist die Zahl der Heat­pipes, vier Stück mit einem Durch­mes­ser von 6 Mil­li­me­ter kom­men zum Einsatz.


Die Wär­me wird an Alu­mi­ni­um-Lamel­len über­tra­gen. Die Lamel­len sind recht nach­gie­big, sodass man hier Acht geben soll­te. Das Logo des Her­stel­lers ist in das Zen­trum jeder Lamel­le ein­ge­prägt. Seit­lich sind die Lamel­len in zwei schma­len Rei­hen zusam­men­ge­steckt. Dadurch erhält der Küh­ler eine gewis­se Sta­bi­li­tät. Dafür kann aber der Luft­strom aus­tre­ten und somit wird theo­re­tisch Kühl­leis­tung verschenkt.


Beim Lüf­ter setzt Rai­jin­tek auf ein 92-mm-Modell mit der Bezeich­nung A09225MHAB. Die Dreh­zahl lässt sich ent­we­der über die Span­nung oder mit­tels Puls­wei­ten­mo­du­la­ti­on (PWM) regeln. Bei nied­ri­gen Dreh­zah­len ver­neh­men wir ein Rat­tern und Kla­ckern. Es wird bei stei­gen­der Dreh­zahl zuneh­mend von dem typi­schen Luft­rau­schen über­la­gert. All­ge­mein müs­sen wir fest­stel­len, dass der Lüf­ter nicht unbe­dingt mit Lauf­ru­he über­zeu­gen kann. Die Schwin­gungs­dämp­fung ist dem­zu­fol­ge auch nötig, um die ent­ste­hen­den Vibra­tio­nen effek­tiv zu bekämpfen.

Hin­sicht­lich der Kühl­leis­tung kann sich der Rai­jin­tek Aidos bis 95 Watt Ver­lust­leis­tung nicht von der Kon­kur­renz abhe­ben. Die höchs­te TDP-Klas­se (125 Watt) kann der Küh­ler hin­ge­gen deut­lich bes­ser als Zal­man CNPS5X Per­for­ma und SilenX EFZ-92HA3 bewäl­ti­gen, mehr soll­te es dann aber auch nicht sein. Dafür besteht stets ein gewis­ser Spiel­raum zur Opti­mie­rung des Schallpegels.

Fazit
Der Rai­jin­tek Aidos kann CPUs bis zu 125 Watt TDP küh­len, wobei die Leis­tung aus­reicht, um den Schall­pe­gel an die eige­nen Bedürf­nis­se anzu­pas­sen. Wäh­rend der Kühl­kör­per selbst einen guten Ein­druck hin­ter­lässt, ist beim Lüf­ter gespart wor­den. Der 92-mm-Lüf­ter fällt mit einem unru­hi­gen Lauf auf. Durch Gum­mi-Schwin­gungs­dämp­fer wer­den die ent­ste­hen­den Vibra­tio­nen aber nicht auf das rest­li­che Sys­tem übertragen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen