ASUS Grafikkarten der ROG Strix, TUF Gaming und Dual NVIDIA GeForce RTX 30 Serie

NVIDIA Ampere-Archi­tek­tur mit ver­bes­ser­tem Design

 
  • Markt­ein­füh­rung der ASUS GeFor­ce RTX 30-Serie mit rund­um erneu­er­ten Designs, die die RTX-GPUs der zwei­ten Genera­ti­on von NVIDIA per­fekt abrun­den.

  • Die Gra­fik­kar­ten der ROG Strix GeFor­ce RTX 30 Serie bie­ten eine Fül­le ver­bes­ser­ter Funk­tio­nen und einen neu­en Look.

  • Die TUF Gaming GeFor­ce RTX 30 Gra­fik­kar­ten­se­rie ver­fügt über robus­te Kom­po­nen­ten und wur­de hin­sicht­lich des Küh­lungs-Designs erheb­lich ver­bes­sert

  • Die ASUS Dual GeFor­ce RTX 30 Gra­fik­kar­ten bie­ten ein puris­ti­sches Plug-and-Play-Erleb­nis

 

Ratin­gen, Deutsch­land, 1. Sep­tem­ber 2020 — ASUS kün­dig­te heu­te Gra­fik­kar­ten mit den drei neue NVIDIA® GeFor­ce RTX™ Gra­fik­pro­zes­so­ren an, dar­un­ter die Model­le ROG Strix und ASUS TUF Gaming GeFor­ce RTX 3090 und GeFor­ce RTX 3080, ROG Strix and ASUS Dual GeFor­ce RTX 3070. Die­se neu­en GPUs erwei­tern die neue NVIDIA Ampere-Archi­tek­tur durch ver­bes­ser­te Küh­lung, PCBs und Power-Designs. Von kom­pe­ti­ti­ven Action-Spie­len bis hin zu hoch­auf­lö­sen­den Immer­si­on-Spie­len bie­tet die­se Pro­dukt­rei­he die neu­es­te und bes­te 3D-Spieleleis­tung.
Die neu­en Gra­fik­pro­zes­so­ren der NVIDIA GeFor­ce RTX 30 Serie, der 2. Genera­ti­on von RTX, sind mit neu­en RT-Ker­nen, Ten­sor-Ker­nen und Strea­ming-Mul­ti­pro­zes­so­ren aus­ge­stat­tet und bie­ten atem­be­rau­ben­de Gra­fik, erstaun­lich schnel­le Bild­ra­ten und KI-Beschleu­ni­gung für Spie­le und Krea­tiv­an­wen­dun­gen. Basie­rend auf der NVIDIA Ampere-Archi­tek­tur, die eine bis zu 1,9‑fache Leis­tungs­stei­ge­rung pro Watt gegen­über der Vor­gän­ger­ge­nera­ti­on ermög­licht, bie­tet die RTX 30-Serie mühe­los Gra­fik­erleb­nis­se in allen Auf­lö­sun­gen, sogar bis hin zu 8K in der Spit­ze. Die GeFor­ce RTX 3090, 3080 und 3070 stel­len den größ­ten Gra­fik­pro­zes­sor-Genera­ti­ons­sprung in der Geschich­te von NVIDIA dar.

 

ROG Strix: Take Flight

Die ROG Strix GeFor­ce RTX 30-Serie hat von Grund auf eine Rei­he von Ver­bes­se­run­gen erhal­ten, um die nächs­te Inno­va­ti­ons­stu­fe im Bereich des ther­mi­schen Designs zu errei­chen und der beein­dru­cken­den NVIDIA Ampere-Archi­tek­tur gerecht zu wer­den.
Eine neue Hül­le mit Metal­l­ak­zen­ten umfasst drei Axi­al-Tech-Lüf­ter, die so abge­stimmt wur­den, dass sie spe­zi­el­le Auf­ga­ben erfül­len. Der zen­tra­le Lüf­ter nutzt einen Sper­ring in vol­ler Höhe und 13 Lüf­ter­blät­ter, die für einen erhöh­ten sta­ti­schen Druck sor­gen, um Luft durch die Kühl­kör­per­la­mel­len und auf den GPU-Heat­sprea­der zu lei­ten. Die bei­den Lüf­ter an den Flan­ken sind mit 11 Flü­geln und halb­ho­hen Sperr­rin­gen aus­ge­stat­tet, um eine bes­se­re Ver­tei­lung der Luft in seit­li­cher Rich­tung und einen bes­se­ren Luft­strom durch das Kühl­sys­tem zu ermög­li­chen. Die Tur­bu­len­zen zwi­schen den Lüf­tern wer­den durch eine ent­ge­gen­ge­setz­te Dreh­rich­tung des zen­tra­len Lüf­ters redu­ziert.

Ein ver­grö­ßer­ter Kühl­kör­per, der den Groß­teil der 2,9‑Slot-Fläche der Kar­te ein­nimmt, wur­de so kon­zi­piert, dass der erhöh­te Luft­strom effi­zi­ent genutzt wer­den kann. Um die Wär­me vom GPU-Die in die Kühl­kör­per­grup­pe zu lei­ten, wird die Ober­flä­che des Heat­sprea­ders mit der Max­Con­ta­ct-Tech­no­lo­gie poliert, was die Glät­te auf mikro­sko­pi­scher Ebe­ne ver­bes­sert. Die beson­ders glat­te Ober­flä­che ermög­licht einen bes­se­ren Kon­takt mit der GPU für eine ver­bes­ser­te Wär­me­über­tra­gung.
Die Opti­mie­run­gen beschrän­ken sich nicht nur auf das Kühl-Array – Spit­zen­kon­den­sa­to­ren, Dros­seln und Leis­tungs­stu­fen lie­fern mühe­los Hun­der­te von Watt im Mil­li­se­kun­den­takt. Die­se Bau­tei­le, die als Super Alloy Power II bezeich­net wer­den, wer­den mit dem ASUS-exklu­si­ven auto­ma­ti­sier­ten Auto-Extre­me-Fer­ti­gungs­ver­fah­ren auf die Pla­ti­ne gelö­tet, wodurch glat­te Löt­stel­len gewähr­leis­tet wer­den und jede Kar­te unse­ren stren­gen Vor­ga­ben ent­spricht.

Eben­falls inte­griert sind Fan­Con­nect II-Anschlüs­se, mit denen die PWM-Lüf­ter auf der Grund­la­ge der CPU- und GPU-Tem­pe­ra­tu­ren abge­stimmt wer­den kön­nen, wodurch für anspruchs­vol­le 3D-Auf­ga­ben und Com­pu­te-Work­flows zusätz­li­cher Zu- oder Abluft­strom zur Ver­fü­gung steht. Selbst­schrau­ber, die nach einer schnel­len und ein­fa­chen Mög­lich­keit suchen, das Stan­dard­ver­hal­ten der Kar­te anzu­pas­sen, kön­nen mit dem inte­grier­ten Dual-Bios-Umschal­ter ohne Soft­ware zwi­schen den Pro­fi­len “Per­for­mance” und “Quiet” wäh­len. Ein wei­te­res benut­zer­freund­li­ches Fea­ture ist eine inte­grier­te Span­nungs­sen­sor-Schal­tung, die die Netz­teil­schie­nen­span­nung über­wacht. Die Schal­tung ist schnell genug, um alle Span­nungs­spit­zen zu erfas­sen, die dazu füh­ren, dass die Schie­nen­span­nung zu nied­rig abfällt. In die­sem Fall leuch­tet eine rote LED auf, um ein Strom­ver­sor­gungs­pro­blem anzu­zei­gen, wodurch es ein­fa­cher wird, die Feh­ler­quel­le von Abstür­zen wäh­rend des Spie­lens zu ermit­teln.
Die Vor­der­sei­te der Gra­fik­kar­te wur­de eben­falls auf­ge­frischt. Ein adres­sier­ba­res RGB-Ele­ment kann mit der Armou­ry Cra­te-Soft­ware ange­passt wer­den, und der ver­stärk­te Metall­rah­men der Strix fügt buch­stäb­lich eine Schutz­schicht hin­zu.

Wenn man die Kar­te umdreht, sieht man eine Back­pla­te aus Metall mit einem brei­ten Schlitz. Die Ent­lüf­tung ermög­licht das Ent­wei­chen hei­ßer Luft in Rich­tung der Gehäu­se­lüf­ter, anstatt wie­der in den GPU-Küh­ler zurück­ge­führt zu wer­den. Unter­halb der GPU sorgt eine Hal­te­vor­rich­tung für einen gleich­mä­ßi­gen Mon­ta­ge­druck zwi­schen Chip und Heat­sprea­der. Für die Anschluss­blen­de wird Edel­stahl ver­wen­det, um die Anschlüs­se zu schüt­zen und eine siche­re­re Mon­ta­ge zu ermög­li­chen.
Die Sum­me aller Design­ver­bes­se­run­gen, die bei den ROG Strix GeFor­ce RTX 30 GPUs der Serie ROG Strix vor­ge­nom­men wur­den, führt zu einem mas­si­ven Fort­schritt für das ther­mi­sche Design. Gepaart mit der her­aus­ra­gen­den Leis­tung der NVIDIA Ampere-Archi­tek­tur haben Gamer jetzt Zugang zu neu­en Erfah­run­gen, von wahn­sin­ni­gen Bild­ra­ten in kom­pe­ti­ti­ven Titeln bis hin zum rei­bungs­lo­sen hoch­auf­lö­sen­den Game­play in fes­seln­den AAA-Spie­len.

 

TUF Gaming: Built TUF

Die TUF Gaming GeFor­ce RTX 30 Serie wur­de von Grund auf neu ent­wi­ckelt, um eine zuver­läs­si­ge­re Strom­ver­sor­gung und Küh­lung zu gewähr­leis­ten. Ein neu­es kom­plett aus Metall gefer­tig­tes Gehäu­se beher­bergt drei leis­tungs­star­ke Axi­al-Tech-Lüf­ter, die mit lang­le­bi­gen Dop­pel­ku­gel­la­gern aus­ge­stat­tet sind. Die Lüf­ter­ro­ta­ti­on wur­de für redu­zier­te Tur­bu­len­zen opti­miert, und ein Stopp-Modus bringt alle drei Lüf­ter bei nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren zum Still­stand. Dar­un­ter hal­ten unab­hän­gi­ge Kühl­kör­per für die GPU und den Spei­cher die Tem­pe­ra­tur kon­stant unter Kon­trol­le.

In Über­ein­stim­mung mit dem TUF Gaming-Erbe wer­den die Kom­po­nen­ten auf der Grund­la­ge ihrer Lang­le­big­keit und Leis­tung aus­ge­wählt. Zusätz­lich zu den Dros­seln und MOS­FETs der Spit­zen­klas­se und den Kon­den­sa­to­ren, die den mili­tä­ri­schen Anfor­de­run­gen ent­spre­chen, hebt sich die TUF von der Kon­kur­renz ab. Der auto­ma­ti­sier­te Fer­ti­gungs­pro­zess mit Auto-Extre­me stellt sicher, dass die Kom­po­nen­ten prä­zi­se plat­ziert und ver­lö­tet wer­den. Und um eine stö­rungs­freie Leis­tung zu gewähr­leis­ten, wenn es dar­auf ankommt, wer­den die Kar­ten einem inten­si­ven 144-stün­di­gen Vali­die­rungs­test unter­zo­gen.

Der größ­te Teil der Rück­sei­te ist von einer schüt­zen­den Back­pla­te aus Metall umman­telt, die an pro­mi­nen­ter Stel­le eine brei­te Ent­lüf­tung auf­weist. Die Ent­lüf­tungs­öff­nung ermög­licht das Ent­wei­chen hei­ßer Luft in Rich­tung der Gehäu­se­lüf­ter, anstatt wie­der in den GPU-Küh­ler zurück­ge­führt zu wer­den. Unter­halb der GPU sorgt eine Hal­te­klam­mer für einen gleich­mä­ßi­gen Anpress­druck zwi­schen dem Chip und dem Heat­sprea­der. Zum Schutz der Anschlüs­se und für eine siche­re­re Mon­ta­ge wird für die Anschluss­blen­de Edel­stahl ver­wen­det. Ein prak­tisch plat­zier­ter Dual-Bios-Schal­ter ermög­licht die Anpas­sung des Stan­dard-Leis­tungs­pro­fils der Kar­te ohne Soft­ware.
Für all die­je­ni­gen, die nach einer neu­en Gra­fik­kar­te suchen, ist die­se Kar­te genau das Rich­ti­ge.

 

ASUS Dual: Zwei Lüfter. Doppeltes Vergnügen.

Die ASUS Dual GeFor­ce RTX 3070 bie­tet das neu­es­te NVIDIA Ampere-Archi­tek­tur­er­leb­nis in sei­ner reins­ten Form und ver­bin­det Leis­tung und Schlicht­heit wie kei­ne ande­re. Durch die Nut­zung fort­schritt­li­cher Küh­lungs­tech­no­lo­gien, die von den Top-Gra­fik­kar­ten abge­lei­tet wur­den, setzt die Dual auf Funk­tio­na­li­tät statt auf Stil – die per­fek­te Wahl für einen PC mit her­vor­ra­gen­dem Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis.
Das schlich­te Gehäu­se passt zur Ästhe­tik von Work­sta­tions und Gaming-Rigs glei­cher­ma­ßen. Zwei bewähr­te Axi­al-Tech-Lüf­ter sor­gen für einen guten Luft­strom, und die Lüf­ter wer­den bei nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren auto­ma­tisch abge­schal­tet.
Die Auto-Extre­me-Tech­no­lo­gie redu­ziert die ther­mi­sche Belas­tung der Kom­po­nen­ten und ver­mei­det den Ein­satz von schar­fen Rei­ni­gungs­che­mi­ka­li­en, was zu einer gerin­ge­ren Umwelt­be­las­tung und einem nied­ri­ge­ren Strom­ver­brauch bei der Her­stel­lung führt. Eine Alu­mi­ni­um-Rück­plat­te und eine Anschluss­blen­de aus Edel­stahl tra­gen dazu bei, die Pla­ti­ne vor unge­woll­tem Durch­bie­gen zu schüt­zen.
Für Gamer, Con­tent-Erstel­ler und Enthu­si­as­ten, die ein robus­tes Plug-and-Play-Erleb­nis wün­schen, ist der ASUS Dual GeFor­ce RTX 3070 bes­tens geeig­net.
 

Verfügbarkeit

Die Gra­fik­kar­ten der NVIDIA GeFor­ce RTX™ 30er Serie von ROG Strix, TUF Gaming und Dual wer­den ab Sep­tem­ber 2020 welt­weit erhält­lich sein.
 

Spezifikationen

 

ROG STRIX GeFor­ce RTX 3090
NVIDIA GeFor­ce RTX CUDA Ker­ne: 5248
24 GB GDDR6X
PCIe 4.0
2x nativ HDMI 2.1
3x nativ Dis­play­Po­rt 1.4a

ROG STRIX GeFor­ce RTX 3080
NVIDIA GeFor­ce RTX CUDA Ker­ne: 4352
10 GB GDDR6X
PCIe 4.0
2x nativ HDMI 2.1
3x nativ Dis­play­Po­rt 1.4a

ROG STRIX GeFor­ce RTX 3070
NVIDIA GeFor­ce RTX CUDA Ker­ne: TBD
8 GB GDDR6
PCIe 4.0
2x nativ HDMI 2.1
3x nativ Dis­play­Po­rt 1.4a

 

ASUS TUF Gaming GeFor­ce RTX 3090
NVIDIA GeFor­ce RTX CUDA Ker­ne: 5248
24 GB GDDR6X
PCIe 4.0
2x nativ HDMI 2.1
3x nativ Dis­play­Po­rt 1.4a

ASUS TUF Gaming GeFor­ce RTX 3080
NVIDIA GeFor­ce RTX CUDA Ker­ne: 4352
10 GB GDDR6X
PCIe 4.0
2x nativ HDMI 2.1
3x nativ Dis­play­Po­rt 1.4a

ASUS DUAL GeFor­ce RTX 3070
NVIDIA GeFor­ce RTX CUDA Ker­ne: TBD
8 GB GDDR6
PCIe 4.0
2x nativ HDMI 2.1
3x nativ Dis­play­Po­rt 1.4a


 

Über ROG

Repu­blic of Gamers (ROG) ist eine ASUS-Sub­mar­ke, die sich der Ent­wick­lung der welt­weit bes­ten Gaming-Hard­ware und ‑Soft­ware wid­met. ROG wur­de 2006 gegrün­det und bie­tet eine kom­plet­te Serie inno­va­ti­ver Pro­duk­te, die für Leis­tung und Qua­li­tät bekannt sind, ein­schließ­lich Main­boards, Gra­fik­kar­ten, Lap­tops, Desk­tops, Moni­to­re, Audio­ge­rä­te, Rou­ter und Peri­phe­rie­ge­rä­te. ROG nimmt an gro­ßen inter­na­tio­na­len Gaming-Events teil und spon­sert die­se. ROG-Hard­ware wur­de ver­wen­det, um Hun­der­te von Over­clo­cking-Rekor­den zu set­zen, und sie ist nach wie vor die bevor­zug­te Wahl von Gamern und Enthu­si­as­ten auf der gan­zen Welt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen