ASUS kündigt neues Lineup von ROG Strix, TUF Gaming und Prime B450 Mainboards an

Die neu­en und ver­bes­ser­ten AM4-Main­boards bie­ten neu­es­te Kon­nek­ti­vi­tät und Fea­tures für den PC-Selbst­bau zu einem her­vor­ra­gen­den Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis

  • Erhöh­te Leis­tung mit ver­bes­ser­ter Strom­ver­sor­gung und Küh­lung für aus­ge­wähl­te Model­le
  • BIOS-Flash­back für ein­fa­che Firm­ware-Updates sowie ein BIOS-ROM mit hoher Kapa­zi­tät für zukunfts­si­che­re Kom­pa­ti­bi­li­tät
  • ROG Strix und TUF Gaming Main­boards ent­hal­ten die AI Noi­se-Can­ce­ling Micro­pho­ne Soft­ware für kla­re Sprach­kom­mu­ni­ka­ti­on im Spiel

Ratin­gen, der 30. Sep­tem­ber 2020 — ASUS kün­dig­te heu­te eine neue Rei­he von B450-Main­boards an, die auf der AMD Sockel AM4-Platt­form basie­ren. ASUS stei­gert den Nut­zen und die Fle­xi­bi­li­tät die­ser Platt­form mit einer über­ar­bei­te­ten Pro­dukt­rei­he von B450-Main­boards, die für PC-Bau­er aller Erfah­rungs­stu­fen zuge­schnit­ten sind, die nach groß­ar­ti­ger Leis­tung zu einem attrak­ti­ven Preis suchen.
Jedes auf­ge­frisch­te ASUS B450-Main­board ent­hält jetzt die BIOS Flash­Back™ Funk­ti­on für ein­fa­che Firm­ware-Upgrades ohne Pro­zes­sor und Firm­ware-Chips mit hoher Kapa­zi­tät für die umfang­reichs­te AMD Ryzen™ Pro­zes­sor­un­ter­stüt­zung. Die Main­board-Pro­dukt­pa­let­te umfasst zusätz­li­che RGB-LED-Hea­der bei aus­ge­wähl­ten Model­len, rausch­un­ter­drü­cken­de KI-Mikro­fon­soft­ware und Kom­pa­ti­bi­li­tät mit dem ASUS Armou­ry Cra­te-Sys­tem­ma­nage­ment-Tool zur Kon­fi­gu­ra­ti­on von Aura Sync-Beleuch­tung und Sys­tem­pa­ra­me­tern.
Die neu­en ASUS B450-Main­boards bie­ten PC-Selbst­bau­ern mehr Fle­xi­bi­li­tät bei der Kon­fi­gu­ra­ti­on ihres nächs­ten AMD Ryzen-Build, mit der Opti­on, sich für einen schnel­le­ren Pro­zes­sor, eine leis­tungs­stär­ke­re Gra­fik­kar­te, ein grö­ße­res, zukunfts­si­che­res Netz­teil oder eine lei­se­re, robus­te­re CPU-Küh­lung zu ent­schei­den. Die Main­boards kön­nen sowohl die aktu­el­len Pro­zes­so­ren der Ryzen 3000-Serie als auch die Ryzen-Pro­zes­so­ren der ers­ten und zwei­ten Genera­ti­on im AM4-Sockel auf­neh­men.

 

ROG Strix B450‑F Gaming II

Das ROG Strix B450‑F Gaming II erhält mit die­ser neu­es­ten Aktua­li­sie­rung einen ziem­li­chen Schub. Das VRM ver­fügt jetzt über ein dis­kre­tes 8+4‑MOS-Design, bei dem die ein­zel­nen VRM-Kom­po­nen­ten zwi­schen einem ver­bes­ser­ten Kühl­kör­per mit hoch­wer­ti­gen Wärme­pads und einer völ­lig neu­en Back­pla­te ange­ord­net sind, die ein inte­gra­ler Bestand­teil des Strom­ver­sor­gungs-Kühl­sys­tems ist.
Die vier RAM-Slots neben dem CPU-Sockel fas­sen bis zu 128 GB RAM und kön­nen mit Geschwin­dig­kei­ten von bis zu 4400 MHz über­tak­tet wer­den. Die zwei M.2‑Steckplätze ermög­li­chen eine beträcht­li­che Spei­cher­ka­pa­zi­tät und sogar NVM Express™ RAID-Arrays. Der Haupt‑M.2‑Slot ver­fügt jetzt über einen Alu­mi­ni­um-Kühl­kör­per zur Küh­lung von Hoch­leis­tungs-SSDs. Die­ses Board ent­hält zwar kein inte­grier­tes WiFi, aber einen E‑Key‑M.2‑Sockel für ein ein­fa­ches WiFi-6-Netz­werk-Upgrade.
Am rück­se­ti­gen Anschluss­pa­nel befin­den sich acht USB-Anschlüs­se, dar­un­ter zwei super­schnel­le 10-Gbit/s‑USB‑3.2‑Gen-2-Anschlüsse vom Typ A und ein USB‑3.2‑Gen-1-Anschluss vom Typ C. Ein USB-Port ist für die Nut­zung von BIOS-Flash­Back vor­ge­se­hen, so dass ein Firm­ware-Upgrade oder Reflash mit nicht mehr als einem Netz­teil und einem USB-Stick mög­lich ist.
Das Strix B450‑F Gaming II sieht auch gut aus. Sein schwar­zes PCB wird durch Cyber­text-Moti­ve und hel­le Akzen­te auf dem I/O‑Schild und dem Chip­satz-Kühl­kör­per auf­ge­wer­tet. Schwarz und Weiß sind bei­de aus­ge­zeich­ne­te Grund­far­ben für zusätz­li­che Beleuch­tung. Das Main­board ver­fügt über zwei Stan­dard-RGB-LED-Strei­fen-Hea­der sowie einen adres­sier­ba­ren Hea­der mit latenz­ar­mer Funk­ti­ons­wei­se und vor­kon­fi­gu­rier­ten Ein­stel­lun­gen. Die Soft­ware ASUS AI Noi­se-Can­ce­ling Micro­pho­ne redu­ziert effi­zi­ent die Umge­bungs­ge­räu­sche bei Büro­be­spre­chun­gen, Online-Kur­sen und Spie­len.

 

TUF Gaming B450-Plus II

Das TUF Gaming B450-Plus II ver­fügt über ver­grö­ßer­te Kühl­kör­per, die auf einem ver­bes­ser­ten 8+2‑Leistungsstufen-VRM ange­ord­net sind, um den Anfor­de­run­gen der leis­tungs­fä­hi­ge­ren Ryzen-Chips gerecht zu wer­den.
Die­ses Full-Size-ATX-Board ver­fügt über einen zusätz­li­chen M.2‑Steckplatz, so dass Benut­zer zwei SSDs für super­schnel­len Daten­spei­cher instal­lie­ren kön­nen. Das Anschluss-Clus­ter biee­tet USB 3.2 Gen 2 Typ-C- und Typ-A-Ports.
Benut­zer, die kei­ne dedi­zier­ten Gra­fik­kar­ten benö­ti­gen, kön­nen das TUF Gaming B450-Plus II mit einer Ryzen APU mit inte­grier­ter Vega-Gra­fik mit Dis­play­Po­rt-Aus­gang für hoch­auf­lö­sen­de Moni­to­re kop­peln. Ästhe­tisch bie­tet das TUF Gaming B450-Plus II auf­fäl­li­ge schwarz-gel­be Strei­fen mit zwei RGB-LED-Strei­fen-Anschlüs­sen für zusätz­li­che Anpas­sungs­op­tio­nen.

 

TUF Gaming B450M-Pro II

Mit sei­nem MicroATX-Form­fak­tor ist das TUF Gaming B450M-Pro II ide­al für kom­pak­te PC-Sys­te­me. Wie das oben erwähn­te grö­ße­re TUF Gaming B450-Plus II Main­board ver­fügt das TUF Gaming B450M-Pro II über einen Dis­play­Po­rt-Aus­gang, USB 3.2 Gen 2 Typ-C- und Typ-A-Anschlüs­se und zusätz­li­che USB 3.2 Gen 1‑Anschlüsse.
Die TUF Gaming DNA die­ses Boards erstreckt sich über zwei PCI Express® 3.0 x16 Steck­plät­ze, von denen einer durch eine SafeS­lot-Metal­lum­man­te­lung ver­stärkt ist. Gro­ße Kühl­kör­per auf der Ober­sei­te des VRM sor­gen auch bei star­ker CPU-Belas­tung für Küh­lung. Die vier DIMM-Steck­plät­ze kön­nen kom­pa­ti­blen DDR4-Spei­cher auf bis zu 4400 MHz beschleu­ni­gen, und auf Wunsch kön­nen Anwen­der bis zu 128 GB RAM instal­lie­ren. Außer­dem gibt es zwei M.2‑Steckplätze für PCIe-SSDs.
 

TUF Gaming B450M-Plus II

Das TUF Gaming B450M-Plus II run­det die über­ar­bei­te­te Pro­dukt­pa­let­te von TUF Gaming B450 ab. Die­ses Board ist die idea­le Opti­on für Nut­zer, die nach Wer­tig­keit und Zuver­läs­sig­keit ver­lan­gen.
Der PCIe x16-Haupt­steck­platz ist mit der ASUS SafeS­lot-Tech­no­lo­gie ver­stärkt, so dass er für die schwers­ten Gra­fik­kar­ten geeig­net ist. Der M.2‑Sockel ist mit vier PCIe 3.0‑Lanes ver­bun­den, um NVMe-SSDs zu unter­stüt­zen. Ein RGB-LED-Hea­der und Aura Sync-Unter­stüt­zung ermög­li­chen wei­te­re visu­el­le Anpas­sun­gen.
Das TUF Gaming B450M-Plus II ent­hält eine Fül­le prak­ti­scher Soft­ware­funk­tio­nen: BIOS Flash­Back sorgt für pro­blem­lo­se Firm­ware-Updates, AI Noi­se-Can­ce­ling Micro­pho­ne Soft­ware sorgt jeder­zeit für kla­re Kom­mu­ni­ka­ti­on, wäh­rend Tur­bo LAN Traf­fic Shaping-Tools Gaming-Pake­te für den nied­rigs­ten Ping prio­ri­sie­ren. Dank der Armou­ry Cra­te kön­nen Benut­zer den Sys­tem­sta­tus und die Anpas­sung aus einer Hand abru­fen.
 

Prime B450M‑A II

Das Prime B450M‑A II ver­bin­det umfas­sen­de Funk­tio­na­li­tät mit einem kom­pak­ten und unauf­fäl­li­gen Design. Sein VRM befin­det sich unter einem Kühl­kör­per, um einen zuver­läs­si­gen Betrieb mit einer brei­ten Palet­te von Ryzen-CPUs zu gewähr­leis­ten. Vier DIMM-Steck­plät­ze neh­men bis zu 128 GB DDR4-Spei­cher auf, und der M.2‑Slot wird durch sechs SATA-Anschlüs­se für viel­sei­ti­ge Daten­trä­ger­kon­fi­gu­ra­tio­nen ergänzt.
Das Back­pa­nel ver­fügt über moder­ne USB 3.2 Gen 2‑Ports für 10 Gbps-Über­tra­gun­gen und einen USB 3.2 Gen 1‑Header für schnel­le Front­pa­nel-Kon­nek­ti­vi­tät. BIOS Flash­Back macht sowohl den Ein­bau als auch die War­tung die­ses Boards ein­fa­cher. Ein 256-Mb-Firm­ware-Chip ermög­licht zukünf­ti­ge Upgrades und eine brei­te CPU-Unter­stüt­zung.
Ein RGB-LED-Strei­fen-Hea­der mit Aura-Sync-Unter­stüt­zung ist für Anwen­der ver­füg­bar, die ihrem Build einen gewis­sen Stil ver­lei­hen möch­ten. Die zuver­läs­si­ge Küh­lung wird durch die Fan Xpert 2+ Logik, drei 4‑Pin-PWM-Anschlüs­se und den Über­strom­schutz des Lüf­ters gewähr­leis­tet. Benut­zer kön­nen das Armou­ry Cra­te Uti­li­ty auf­ru­fen, um ihr Prime B450M A II-betrie­be­nes Sys­tem ein­fach zu kon­fi­gu­rie­ren.
 

Prime B450M‑K II

Das Prime B450M‑K II beschränkt sich auf das Wesent­li­che, um ein unkom­pli­zier­tes, zuver­läs­si­ges Main­board zu lie­fern. Bud­get­freund­li­che Builds für den all­ge­mei­nen Gebrauch, Heim­ki­no-oder sogar Gaming-PCs kön­nen von der Ein­fach­heit und Erschwing­lich­keit die­ses Modells pro­fi­tie­ren.
Sein Digi+ VRM treibt Ryzen-CPUs der Ein­stiegs- bis Mit­tel­klas­se an. Ins­ge­samt 64 GB RAM kön­nen in die bei­den Steck­plät­ze die­ses Boards gesteckt wer­den, und der Haupt-PCIe-Steck­platz ist mit SafeS­lot Core struk­tu­rell ver­stärkt. Eine M.2‑SSD kann mit bis zu vier wei­te­ren SATA-Gerä­ten ergänzt wer­den.
Das auf­ge­rüs­te­te Back­pa­nel ver­fügt jetzt über einen HDMI-Anschluss für eine brei­te­re Bild­schirm­kom­pa­ti­bi­li­tät. Die BIOS Flash­Back-Unter­stüt­zung wird mit einem 32 MB-Firm­ware-Chip gepaart, um die CPU-Kom­pa­ti­bi­li­tät zu maxi­mie­ren, und Selbst­bau­er erhal­ten einen inter­nen Anschluss für zwei USB 3.2 Gen 1‑Ports am Front­pa­nel. Dar­über hin­aus erleich­tert die Soft­ware Armou­ry Cra­te die Kon­fi­gu­ra­ti­on und Abstim­mung aus einer Hand.
 

Preise und Verfügbarkeit

Die neue ASUS B450 II Serie ist ab Anfang Okto­ber in Deutsch­land und Öster­reich ver­füg­bar.
Die unver­bind­li­chen Preis­emp­fe­hun­gen lau­ten:
ROG STRIX B450‑F GAMING II   129,00 €
TUF GAMING B450-PLUS II   109,00 €
TUF GAMING B450M-PRO II   106,00 €
TUF GAMING B450M-PLUS II   100,00 €
PRIME B450M‑A II   80,00 €
PRIME B450M‑K II   73,00 €

 

Über ASUS

ASUS ist ein glo­ba­les Unter­neh­men, das für sei­ne hoch­wer­ti­gen Mother­boards, PCs, Moni­to­re, Gra­fik­kar­ten und Rou­ter bekannt ist und zu den welt­weit inno­va­tivs­ten Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men gehört. Mehr als 5.000 Mit­ar­bei­ter im Bereich For­schung und Ent­wick­lung sor­gen dafür, dass ASUS Pro­duk­te das digi­ta­le Leben durch Tech­nik und Design kon­ti­nu­ier­lich smar­ter und ange­neh­mer gestal­ten. Inspi­riert von dem Mar­ken­ver­spre­chen In Search of Incredi­ble gewann ASUS allein in 2018 tau­sen­de Awards und renom­mier­te Prei­se und wur­de unter ande­rem von For­bes als eine der Glo­bal 2000 Top Regar­ded Com­pa­nies, den Thom­son Reu­ters’ Top 100 Glo­bal Tech Lea­ders und den Fortune’s World’s Most Admi­red Com­pa­nies gelis­tet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen