ASUS macht alte A320 Mainboards fit für Ryzen 4000 andere Hersteller sogar für Ryzen 5000

ASUS hat Anfang Novem­ber BIOS-Updates in der Ver­si­on 5862 her­aus­ge­ge­ben, die fol­gen­de Main­boards mit A320 Chip­satz Ryzen 4000 (Renoir) kom­pa­ti­bel machen.

 

Um die neu­en CPUs zu sup­por­ten, muss­ten ande­re wei­chen. In der neus­ten BIOS-Ver­si­on wer­den Ath­lon X4 und A06 bis A12 (Bris­tol Ridge) CPUs nicht mehr unter­stützt. Für den einen oder ande­ren wird dies eine gute Nach­richt sein, denn immer­hin lässt sich so ein Sys­tem ohne Main­board­wech­sel auf eine APU mit bis zu acht Zen2 Ker­nen auf­rüs­ten. War­um der Sup­port erst über ein Jahr (ca 16Monate) nach dem Markt­start der APUs kommt und ob auch Main­boards mit B350 und oder X370 Chip­satz noch fol­gen wer­den, weiß nur ASUS.

Mit dem ASRock A320M-DVS R4.0 hat ASRock ein ers­tes Main­board mit 300er Chip­satz lt. Lis­te sogar Ryzen 5000 (Ver­meer) kom­pa­ti­bel gemacht.

Auch Giga­byte macht zwei A320 Main­boards mit Ryzen 4000 und Ryzen 5000 kom­pa­ti­bel. Es han­delt sich um das Giga­byte GA-A320M‑H und das Giga­byte GA-A320M-S2H. Hier bleibt auch abzu­war­ten ob wei­te­re fol­gen werden.

Im Sin­ne der Käu­fer, wäre es auf jeden Fall wün­schens­wert.