Teamredminer erm철glicht nun Ethereum-Mining via Xilinx FPGAs

Eigent짯lich woll짯te die Kryp짯to짯w채h짯rung Ethe짯re짯um, die zweit짯gr철횩짯te nach Bit짯co짯in, l채ngst von Pro짯of-of-Work (PoW) auf Pro짯of-of-Sta짯ke (PoS) umge짯stellt haben. Nach einer Dis짯kus짯si짯on 체ber den Ener짯gie짯hun짯ger eine PoW-Kryp짯to짯w채h짯rung fr체짯her in die짯sem Jahr, an der sich sogar Elon Musk betei짯lig짯te, stell짯ten die ETH-Macher in Aus짯sicht, dass Ende 2021 Schluss sein k철nn짯te mit dem ener짯gie짯in짯ten짯si짯ven Mining. Das w채ren gute Nach짯rich짯ten f체r Gamer und nor짯ma짯le PC-Kun짯den, denn f체r ETH-Mining wer짯den Mil짯lio짯nen von Gra짯fik짯kar짯ten ein짯ge짯setzt, die auf dem Markt feh짯len. Nicht nur, aber auch des짯we짯gen ist der Gra짯fik짯kar짯ten-Markt der짯zeit v철l짯lig im Eimer, kos짯tet eine Stan짯dard-Gamer짯kar짯te wie die RTX 3080 immer noch an die 2.000 EUR Stra짯횩en짯preis statt 700 EUR UVP. Der Ter짯min l채sst sich jedoch nicht hal짯ten, nun soll es Fr체h짯som짯mer 2022 wer짯den, was schlech짯te Nach짯rich짯ten sind. Zwar gibt es auch nach einer ETH-Umstel짯lung auf PoS noch immer gen체짯gend Kryp짯to-Coins, die mit Gra짯fik짯kar짯ten gesch체rft wer짯den, ob sie das noch pro짯fi짯ta짯bel k철n짯nen wenn sich pl철tz짯lich Hun짯dert짯tau짯sen짯de von ETH-Minern auf einen klei짯ne짯ren Coin st체r짯zen, darf bezwei짯felt wer짯den. Wenn sie nicht mehr pro짯fi짯ta짯bel ein짯setz짯bar sind der Betrieb erzeugt ja lau짯fen짯de Kos짯ten wer짯den die Gra짯fik짯kar짯ten in der Regel abge짯schal짯tet und auf den Gebraucht짯markt geworfen.

Inter짯es짯sant in die짯sem Zusam짯men짯hang ist ein neu짯es Release der Team짯red짯mi짯ner-Ent짯wick짯ler. Team짯red짯mi짯ner ist eine weit ver짯brei짯te짯te Mining-Soft짯ware f체r Gra짯fik짯kar짯ten von AMD. Sie wird unter ande짯ren f체r ETH, Ergo, Haven, Raven짯co짯in und vie짯le ande짯re g채n짯gi짯ge Coins bzw. Algos ein짯ge짯setzt, die mit AMD-Gra짯fik짯kar짯ten gesch체rft wer짯den k철n짯nen. Seit der Ver짯si짯on 0.90 jedoch sind auch soge짯nann짯te FPGAs dazugekommen:

Team Red Miner v0.9.0
Major new release now adding sup짯port for FPGA ethash mining.

README high짯lights:

Added initi짯al FPGA ethash sup짯port. See FPGA_GUIDE.txt for details.

Wirft man einen Blick in besag짯te README, fin짯det man fol짯gen짯de Infos:

Start짯ing in ver짯si짯on v0.9.0 TeamRedMiner(TRM) now has sup짯port to mine ethash on
two FPGA pro짯ducts based on Xilinx FPGAs: the Xilinx Vari짯um C1100 and the SQRL
Forest Kit짯ten 33. 

FPGAs (Akro짯nym f체r Field Pro짯gramma짯ble Gate Array) sind Chips, deren Schal짯tun짯gen nicht fest vor짯ge짯ge짯ben sind wie bei ASICs, son짯dern der Kun짯de auf sei짯nen Ein짯satz짯zweck hin durch laden einer pro짯gram짯mier짯ba짯ren Gat짯ter-Anord짯nung anpasst. Bei pas짯sen짯dem Anwen짯dungs짯sze짯na짯rio sind FPGAs daher schnel짯ler als CPUs aber fle짯xi짯bler als ASICs. Lei짯der ent짯h채lt die Datei kei짯ner짯lei Infor짯ma짯tio짯nen dazu mit wel짯chen Hash짯ra짯ten hier zu rech짯nen ist. Eine Rade짯on Vega 56/64 bei짯spiels짯wei짯se kommt ent짯spre짯chend opti짯miert in etwa auf 4550 MH/s, eine GeForce RTX 3090 auf ca. 110 MH/s. Bei Xilinx selbst wird die C1100 als Block짯chain Acce짯le짯ra짯tor Card (PDF) bezeich짯net, ohne jedoch kon짯kret auf die Hash짯ra짯ten irgend짯wel짯cher Algos ein짯zu짯ge짯hen. Man erf채hrt nur, dass die Kar짯te 75 W Leis짯tungs짯auf짯nah짯me hat und eine HBM2-Per짯for짯mance von 460 GB/s, was in etwa einer Rade짯on Vega 64 bei einem Drit짯tel der Leis짯tungs짯auf짯nah짯me (beim ETH-Mining) ent짯spricht. Nat체r짯lich darf man dar짯aus nicht 1:1 die Hash짯ra짯te ablei짯ten, aber zumin짯dest die Gr철짯횩en짯ord짯nun짯gen wer짯den erkenn짯bar. Ob das dazu f체hrt, dass sich Mining짯farms nun auf die FPGAs st체r짯zen und der Gra짯fik짯kar짯ten-Markt dadurch ent짯las짯tet wird, muss abge짯war짯tet wer짯den. Wenn dann ist das Sze짯na짯rio 체ber짯haupt nur f체r Big-Play짯er inter짯es짯sant. Der klei짯ne Mining-Rig-Betrei짯ber hat wohl wei짯ter짯hin sei짯ne GPUs am Start, da er an die짯se leicht her짯an짯kommt auf dem Markt und anschlie짯횩end bei eBay auch wie짯der los wird. Bei짯des ist bei FPGAs nicht ohne wei짯te짯res der Fall.

AMDs wirds freu짯en. Waren bis짯her schon die haus짯ei짯ge짯nen Gra짯fik짯kar짯ten ger짯ne gekauf짯te Model짯le f체rs Mining, w체r짯de sich der Umsatz k체nf짯tig nur ver짯la짯gern, sofern FPGA-Mining wirk짯lich gro횩짯fl채짯chig z체n짯det, denn Xilinx geh철rt seit die짯sem Jahr zu AMD; sie짯he Aktio짯n채짯re geben gr체짯nes Licht f체r Xilinx-횥ber짯nah짯me durch AMD