F체hrt Elon Musks Tweet zu einem Umdenken bei den Kryptow채hrungen?

Tes짯la- und SpaceX-Boss Elon Musk hat einen gespens짯ti짯schen Ein짯fluss auf die Kurs짯ver짯l채u짯fe diver짯ser Kryp짯to짯w채h짯run짯gen. Vor eini짯gen Mona짯ten sorg짯te ein Tweet daf체r, dass die Kryp짯to짯w채h짯rung Doge짯co짯in, die sei짯ner짯zeit nur als Kari짯ka짯tur auf den Bit짯co짯in ent짯wor짯fen wor짯den war, eine regel짯rech짯te Kurs짯explo짯si짯on erleb짯te. Vor eini짯gen Wochen gab es einen wei짯te짯ren Schub, als Musk nicht nur mit짯teil짯te 체ber 1 Mrd. US-Dol짯lar in Bit짯co짯ins inves짯tiert zu haben, son짯dern dass man ab sofort auch Tes짯las mit Bit짯co짯ins kau짯fen k철n짯ne. Der Bit짯co짯in-Kurs und im Wind짯schat짯ten etli짯che wei짯te짯re Alt짯co짯ins leg짯ten dar짯auf짯hin deut짯lich zu.

Doch es geht auch anders her짯um. Vor eini짯gen Tagen tei짯le Musk mit, dass der Kauf von Tes짯la-Fahr짯zeu짯gen ab sofort nicht mehr mit Bit짯co짯ins m철g짯lich sei, da Bit짯co짯in auf짯grund der Absi짯che짯rung sei짯ner Block짯chain mit dem PoW-Ver짯fah짯ren (Pro짯of-of-Work) erheb짯li짯che Men짯gen an Ener짯gie ver짯schwen짯de und die Umwelt belas짯te. Dar짯auf짯hin st체rz짯te der Bit짯co짯in von sei짯nem All짯zeit짯hoch von 63.000 US-Dol짯lar Mit짯te April auf unter 32.000 US-Dol짯lar am gest짯ri짯gen Tag ab. Inzwi짯schen hat er sich wie짯der auf knapp 체ber 40.000 US-Dol짯lar gefangen.

Obwohl im Prin짯zip seit jeher klar und logisch ist, dass PoW Unmen짯gen an Ener짯gie ben철짯tigt Sch채t짯zun짯gen zufol짯ge hat allein das Bit짯co짯in-Netz짯werk einen Strom짯ver짯brauch in H철he der Nie짯der짯lan짯de ver짯las짯sen sich immer noch die meis짯ten Kryp짯to짯w채h짯run짯gen auf das ener짯gie짯in짯ten짯si짯ve Mining. Dabei g채be es mit Pro짯of-of-Sta짯ke eine seit lan짯gem ver짯f체g짯ba짯re Alter짯na짯ti짯ve, die bis짯her jedoch eher klei짯ne짯re Coins wie Oxen (ehe짯mals Loki) einsetzen.

Das zweit짯gr철횩짯te Kryp짯to짯w채h짯rungs짯netz Ethe짯re짯um hat bereits vor Jah짯ren ange짯k체n짯digt, 쐇rgend짯wann auf PoS wech짯seln zu wol짯len. Bis짯her ist dar짯aus aber nichts gewor짯den, nat체r짯lich auch des짯we짯gen, weil es Gegen짯wind in der Com짯mu짯ni짯ty (vor짯wie짯gend von den pro짯fes짯sio짯nel짯len Minern) gab. Doch nun scheint ETH lang짯sam ernst machen wol짯len. Ende April wur짯de das ers짯te Test짯net aufgelegt:

In einem Blog짯ein짯trag haben die ETH-Ent짯wick짯ler dar짯ge짯legt, wel짯che Vor짯tei짯le PoS gegen짯체ber PoW in Sachen Effi짯zi짯enz mitbr채chte:


Quel짯le: Ethereum

횆hn짯lich dra짯ma짯tisch sieht der Ener짯gie짯auf짯wand einer ein짯zel짯nen Trans짯ak짯ti짯on aus:

Da k철nn짯te der Tweet von Elon Musk und der dar짯auf fol짯gen짯de Kurs짯schock durch짯aus Moti짯va짯ti짯ons짯sprit짯ze sein, das Pro짯jekt 쐔he mer짯ge bzw. Ethe짯re짯um 2.0 nun doch schnel짯ler vor짯an짯zu짯trei짯ben, denn das w체r짯de dem Argu짯ment 쏣ner짯gie짯ver짯schwen짯dung den Wind aus den Segeln neh짯men. Reagiert hat man bereits auf den Musk-Tweet:

Auf den ers짯ten Blick k철nn짯te das auch eine gute Nach짯richt f체r den Gra짯fik짯kar짯ten-Markt sein, der seit Mona짯ten im Aus짯nah짯me짯zu짯stand ist, da Gra짯fik짯kar짯ten sofort von der Mining-Indus짯trie vom Markt gekauft wer짯den und Gamer den zwei- bis drei짯fa짯chen Preis daf체r bezah짯len m체s짯sen sofern sie ihre Wunsch짯kar짯te 체ber짯haupt kau짯fen k철nnen.

Aller짯dings besteht bei einer der짯art mas짯si짯ven 횆nde짯rung einer Kryp짯to짯w채h짯rung auch die Gefahr, dass die Com짯mu짯ni짯ty die Umstel짯lung nicht mit짯macht, son짯dern sich von der Haupt짯chain abspal짯tet, also einen Hard짯fork mit Chain짯split voll짯zieht, wie es sei짯ner짯zeit mit ETH Clas짯sic bereits gesche짯hen ist. Dann g채be es ein ETH PoW und ein ETH PoS. Ins짯be짯son짯de짯re jene Teil짯neh짯mer, die erst k체rz짯lich in s체nd짯haft teu짯re Mining-Hard짯ware inves짯tiert haben, d체rf짯ten einer zeit짯na짯hen Umstel짯lung auf PoS kaum wohl짯wol짯lend gegen짯체ber ste짯hen. Einen fixen Ter짯min f체r die Umstel짯lung auf PoS haben die ETH-Ent짯wick짯ler jeden짯falls noch nicht genannt.