Bitcoin durchbricht die Marke von 20.000 US-Dollar

Vor eini­gen Wochen hat­ten wir bereits über die in den letz­ten Mona­ten wie­der deut­lich gestie­ge­nen Kur­se bei der Kryp­to­wäh­rung Bit­coin berich­tet. Nach­dem Ende 2017 kurz vor der Mar­ke von 20.000 US-Dol­lar die bis dahin bei­spiel­lo­se Bla­se geplatzt war, sack­te der Kurs der größ­ten Kryp­to­wäh­rung auf zwi­schen­zeit­lich unter 4.000 US-Dol­lar ab. Bei den jüngs­ten Kurs­ge­win­nen war der Bit­coin-Preis eini­ge Male an der dama­li­gen Mar­ke abgeprallt.

Nun hat der Bit­coin die Mar­ke von 20.000 US-Dol­lar durch­bro­chen ist schickt sich bereits an, auch die 21.000er-Hürde gleich mit zu neh­men. Anders als im Jahr 2017 wird der Kurs­sprung laut Markt­be­ob­ach­tern nicht von spe­ku­lie­ren­den Pri­vat­leu­ten getrie­ben, die aus Sor­ge einen Trend zu ver­pas­sen, auf den fah­ren­den Zug auf­sprin­gen, son­dern von insti­tu­tio­nel­len Anle­gern, die im Bit­coin neben Gold einen siche­ren Hafen sehen im Fal­le von Tur­bu­len­zen beim Fiat-Geld.


Quel­le: coin­mar­ket­cap

Wohin die Rei­se gehen wird, ist wie üblich bei den stark schwan­ken­den Kryp­to­wäh­run­gen kaum vor­her­zu­se­hen. Da Paypal ange­kün­digt hat, in den Kryp­to­markt ein­zu­stei­gen, kann es eben­so steil wei­ter berg­auf gehen wie es nach unten gehen kann für den Fall, dass irgend­ei­ne Regie­rung die­se unre­gu­lier­te “Tausch­mit­tel” verbietet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen