Schlechte SSD-Leistung unter Windows 8 — HIPM/DIPM deaktivieren

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de hat­te ich mit einem hart­nä­cki­gen Pro­blem zu kämp­fen. Ein Sys­tem mit AMD 870 Chip­satz und SB850 South­bridge, bestückt mit einer Cru­ci­al M500 240 GB als Sys­tem­lauf­werk, soll­te von Win­dows 7 auf Win­dows 8.1 umge­stellt wer­den. Nach einer fri­schen Instal­la­ti­on, allen Trei­bern und Sicher­heits­up­dates folg­ten die abschlie­ßen­den Tests. Beim AS SSD Bench­mark blieb ich jedoch hän­gen:

asssd_pm_hipm

Wäh­rend die sequen­zi­el­len Trans­fer­ra­ten noch ganz pas­sa­bel aus­se­hen, sind die Wer­te für 4K-Lesen und 4K-Schrei­ben unter­ir­disch schlecht für eine M500.

Es folg­te die übli­che Check­lis­te für den SSD-Betrieb:

  • Läuft der SATA-Con­trol­ler im AHCI-Modus?
    Ja, im BIOS ein­ge­stellt und beim AS SSD Bench­mark anhand des Trei­bers “stor­ah­ci” zu erken­nen.
  • Ist die SSD sau­ber ali­gned?
    Ja, im AS SSD Bench­mark anhand des grü­nen “OK” zu erken­nen
  • Läuft der SATA-Con­trol­ler mit der höchs­ten Trans­fer­ra­te von SATA6Gbps?
    Ja, in Crys­tal Dis­kIn­fo unter “Über­tra­gungs­mo­dus” zu erken­nen.

diskinfo

Ein Gegen­test mit dem AMD SATA-Con­trol­l­er­trei­ber statt des Micro­soft-AHCI-Trei­bers, der out-of-the-box bei Win­dows 8.1 dabei ist, schaff­te kei­ne Lin­de­rung. Das brach­te mich unter­wei­ger­lich zum The­ma “Power-Manage­ment”. Gele­gent­lich liest man davon, dass die neue­ren Fea­tures zum Strom­spa­ren die Leis­tung redu­zie­ren kön­nen, jedoch ist mir das in der Pra­xis bis­her bei kei­nem PC-Sys­tem tat­säch­lich pas­siert. Kon­kret geht es dabei um die Fea­tures HIPM (Host-Initia­ted Power Manage­ment) und DIPM (Device-Initia­ted Power Manage­ment). Stan­dard­mä­ßig sind die­se Optio­nen in den Ener­gie­op­tio­nen von Win­dows 8 aller­dings aus­ge­blen­det, man bekommt nur die Opti­on zu sehen, nach wie­vie­len Minu­ten eine Fest­plat­te abge­schal­tet wer­den soll.

Um an HIPM/DIPM her­an­zu­kom­men, muss die Regis­try modi­fi­ziert wer­den, um die ver­steck­ten Para­me­ter frei­zu­schal­ten. Fol­gen­de Optio­nen sind in die Win­dows-Regis­try ein­zu­tra­gen:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power\PowerSettings\0012ee47-9041-4b5d-9b77-535fba8b1442\0b2d69d7-a2a1-449c-9680-f91c70521c60]
"Attributes"=dword:00000002

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power\PowerSettings\0012ee47-9041–4b5d-9b77-535fba8b1442\dab60367-53fe-4fbc-825e-521d069d2456]
“Attributes”=dword:00000002

Anschlie­ßend sind in den erwei­ter­ten Ener­gie-Optio­nen von Win­dows unter “Fest­plat­te” zwei zusätz­li­che Optio­nen zu fin­den:

energie_default

Stan­dard­mä­ßig ist HIPM/DIPM ein­ge­schal­tet und wird in einem Inter­vall von 100 ms akti­viert. Der Punkt Lowest soll­te alle Strom­spar­fea­tures (HIPM, DIPM und DevS­leep) akti­vie­ren. Um die Fea­tures grund­sätz­lich abzu­schal­ten, muss die Opti­on ver­wir­ren­der­wei­se auf “Active” gesetzt wer­den, was bedeu­ten soll, dass der Link dau­er­haft aktiv bleibt und nicht mehr in den Strom­spar­mo­dus geht. Wer nicht grund­sätz­lich auf die Fea­tures ver­zich­ten möch­te, kann wahl­wei­se auch nur HIPM oder DIPM akti­vie­ren oder das Inter­vall ver­län­gern.

Schal­tet man das Link-Power­ma­nage­ment ab, lie­gen die 4K-Wer­te wie­der deut­lich höher:

asssd_pm_active

Auch die Zugriffs­zei­ten ver­kür­zen sich deut­lich. Ver­gli­chen mit einem Sys­tem mit aktu­el­lem Intel-Chip­satz sind die 4K-Wer­te zwar noch immer äußerst mit­tel­mä­ßig — dort schafft die M500 mit 240 GB um die 23 MB/s beim 4K-Lesen und ca. 55 MB/s schrei­bend — aber doch ein gro­ßer Fort­schritt. Hier lohnt es sich für einen PC-User mal nach­zu­mes­sen. In einem Slim-Note­book, das auf lan­ge Akku­lauf­zeit opti­miert ist, mag das Strom­spar­fea­ture Sinn machen. Wenn CPU und GPU zusam­men eine Voll­last-TDP von nur 15 W auf­wei­sen, hat der Strom­ver­brauch einer SSD pro­zen­tu­al einen gro­ßen Ein­fluss auf die Akku­lauf­zeit. Bei einem schnel­len Desk­top-Sys­tem jedoch, bestückt mit 125-W-CPU und 200-W-Gra­fik­kar­te, geht die elek­tri­sche Leis­tungs­auf­nah­me einer SSD im Gesamt­sys­tem unter. Hier hat man im Zwei­fel lie­ber opti­ma­le Leis­tung als 2 W weni­ger Ver­brauch.

Links zum The­ma: